Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

partner im kranken haus und panik um ihn

rippchen42

Mitglied
hallo alle zusammmen mein problem ist meine frau ist seit fast einer woche im krankenhaus und gestern wurde sie zum zweiten mal kurz hienter nander in den op geschoben (not op) seit nun bald 24h weiss ich nichts von ihr ich gehe kaputt vor sorgen um sie ich persönlich habe sowie so probleme mit krankenhauser (vater und mutter in der jugend dort verloren) und das grösste problem ist wir haben noch einen kleinen jungen zuhause für den ich die heile welt spielen muss ich kann nicht mehr b.z.w. ich weiss nicht mehr weiter kann mir jemand helfen
 

Anzeige(7)

R

Rennschnecke

Gast
Hallo rippchen

Das ist ja schlimm innerhalb kurzer Zeit 2 Not OP`s .
Und warum weisst du nichts näheres ?
Du kannst doch ins KH anrufen.
Und das du Probleme mit KH ´hast so gehts vielen aber in dem Fall schalt mal alle deine Reserven ein schau das du jemanden für die Kinder zur Beaufsichtigung kriegst und fahr ins KH zu deiner Frau sie wird dich zur seelischen Stütze brauchen

alles Gute euch
Rennschnecke
 

HappyDreams

Aktives Mitglied
Hallo!

Greif zum Telefonhörer und ruf da auf der Station an,
verlange den Stations oder Chefartzt,
Er ist dir als Ehemann zu jeder Auskunft verpflichtet!


Ansonsten macht dich Zuhause fertig, kauf nene Blumenstrauss und fahr zu ihr!

Das Kind kannst du doch sicher für ein paat Stunden
von einen guten Nachbar, Freund oder so
betreuen lassen, wenn du die Situation und den
Notfall kurz schilderst



Allse Gute, !

Gute Besserung !
 

rippchen42

Mitglied
danke für eueren zuspruch aber jetzt kann ich sagen der mist ist am laufen sie hat sich eben gemeldet und ist auf der INTENSIVSTATION prost malzeit war auch schon erade unten im KH habe alle ire sachen bekommen und mir wurde nur gesagt ist noch im OP mal sehen was wird
wie sagtst du so schön die hoffnung stirb zuletzt jetzt hoffe ich wie sau (zur info sie hat colitis uzerosa mit künstlichen darm ausgang und angienapecturiss) reicht das für angst?:eek::(:(:(:mad::mad::mad: gruss rippchen42 weiss leider nicht wie das mit dem persönlich anschreiben von euch ist echt schade aber ihr macht mir mut ohne ende ihr seid alle supper D A N K E an euch es ist noch nicht vorbei ich glaube das harte ende kommt noch gruss rippchen
 
Zuletzt bearbeitet:

maximilian

Aktives Mitglied
sie hat sich eben gemeldet
Heisst, sie selbst hat dich nach der OP, als sie zurück auf Intensiv war, angerufen? Das wäre schon ein gutes Zeichen.

Was du an Erkrankungen beschrieben hast, würde für mich nicht ausreichen um mir Sorgen zu machen. Mein Mentor (werd grad auf Intensiv eingearbeitet) würde sagen: pille-palle [im Sinne von "nicht lebensbedrohlich"]. Die Not-OP war vermutlich nur weil ne OP-Naht am Darm aufging.

Ruf bitte im Krankenhaus an und lass dich umfassend informieren. Das ist dein Recht und darauf musst du bestehen. Es gehört zur Therapie auch die Angehörigen umfassend zu informieren.
Ein paar Infos wären wirklich gut: weswegen die Not-OP; bekommt sie kreislaufwirksame Medikamente (Katecholamine), falls ja, in welcher Dosierung; braucht sie Sauerstoff, wenn ja wieviel l/min; welche Blutwerte sind auffällig/besorgniserregend; ist Verlegung auf Normalstation absehbar.

Blumen sind auf ITS nicht so gut, lieber irgendnen kleines Kuscheltier was man ihr auch in die Hand geben kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

rippchen42

Mitglied
danke
maximilian

das war aufbauend also wer vom fach ne sie war auf dem weg zum op du willst mehr info ok fiestel gang übersteiss bein richtung wierbelseule ist in der ersten op geöfnett worden hat seit 11 jahren(genau auf den tag) den ausgang drohte zu verschliessen.immer noch pille palla?:confused:
 
G

gloria

Gast
verstehe nicht, warum du nicht hinfährst, rippchen42?

Gerade jetzt braucht sie dich doch am meisten. Angst vor KHs hin oder her.
Wenn du zu Hause sitzt wirds auch nicht besser.

Nimm jemanden mit, wenn du dich alleine nicht traust. Fahr einfach hin. Sind echt nette Menschen dort, die helfen dir schon weiter.
 

rippchen42

Mitglied
ah habe gerade fest gestellt wie ich dir antworten kann
erst mal danke für die aufbauenden worte von dir es tut gut wem vom fach zu sprechen so deine infos nein sie war auf dem weg zum OP (also weiteres ist zzt nicht bekannt) erster op wegen fiestel vom oberschenkel innen über das steissbein bis zur wierbelseule wurde am mo geöfnett gestern mittag blutsturz also sandsäckchen auf den po und warten heute mittag dann die nachricht notop ich ab runter wegen scheckk usw zimmer ler bett neu belegt :eek: ich
also ab ins schwestern zimmer da bekamm ich ALLE sachen in die hand gedrückt ab zu intensiv da sagte man mir nur lapie da ist (noch)im OP keine auskünfte
so nun mal zur person sie hat heute genau vor 11 jahren schon mal den stoma verlegt bekommmen da wurde unser Sohn am offenen bauch gedreht dar ging es schon um LEBEN und TOT und nun sagst du zu mir alles pille palle na super da brauche ich wohl nicht weiter reden oder
gruss RALF alias rippchen42
danke noch mal wenn ich mehr weiss melde ich mich wenn ich darf ja
 

maximilian

Aktives Mitglied
und nun sagst du zu mir alles pille palle na super da brauche ich wohl nicht weiter reden oder
Menschenskinder, hab doch noch ne Erklärung in der Klammer geschrieben. Natürlich sind das schwere Erkrankungen, aber eben soweit ich das überblicke, auch mit der Fistel, nicht akut lebensbedrohlich. Nur das wollte ich dir damit sagen.
Komplikationen, wie halt aufgehende Nähte die ne Nach-OP nötig machen, sind natürlich immer möglich.

Wenn es aber (ich kenn ja nix weiteres als deine Schilderungen!) wirklich nur ne Blutung ist, die nochmal zugemacht werden muss, sollte sie, wenn alles glatt läuft, bald wieder auf Normalstation sein.

EDIT: Das ist klar, dass sie sofort alle Sachen weghaben wollen von Station. Die Betten müssen am besten jede Nacht belegt sein, und man kann die Sachen auf Station nicht lagern, und hat dann ja auch Verantwortung für die Gegenstände.
 
R

Rennschnecke

Gast
rippchen
auf der Intensiv Station hat deine Frau Ärztliche Betreuung rund um die Uhr wenn dich das etwas beruhigt.
Ich hoffe mit dir das sie es schaffen wird und sie wird es ganz sicher schaffen.
lg und viel Kraft wünscht dir
Rennschnecke
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Q (Gast) quiris
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • (Gast) quiris:
    Mensch, wie loggt man sich hier aus?
    Zitat Link
  • (Gast) quiris:
    Zitat Link
  • (Gast) quiris:
    Netter Hinweis ;P
    Zitat Link
  • Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben