Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer, Hilferuf.de hat einen großen Schritt getan. Das Forum und die gesamte dahinterliegende Technik wurde ausgetauscht. Natürlich geht sowas nicht ohne Reibungsverluste. So kann es sein, dass es in den ersten Tagen oder Wochen an einigen Stellen noch manchmal hakt oder die ein oder andere Funktion noch nicht wie gewohnt läuft. Wir arbeiten aber dran alles zu perfektionieren. Rückmeldungen ist bitte im speziell eingerichteten Feedback-Bereich einzustellen. Vielen Dank an alle für eure Geduld.
  • hilferuf.de für Ihre Probleme und Sorgen - jetzt anonym und kostenlos registrieren!

Anzeige(4)

Partner bringt mich zum Verzweifeln

Azura96

Neues Mitglied
Mein Partner nimmt Cannabis regelmäßig ein.
Er will zwar aufhören, aber klappen tut dies nie so wirklich.
Immer wenn er nichts mehr da hat, wird er wütend, aggressiv und mir gegenüber absolut scheiße.
Och bin dann eine Hure, Schlampe, Fremdgeherin etc. Er macht das so lange bis ich zerbreche und weine. Um nichts dummes zu sagen, halte ich die Klappe. Weil meine Verteidigung ihn nur noch mehr wütend macht. Ichb bin nie fremd gegangen oder ähnliches. Ich hab nicht mal Freunde oder Bekannte die ich anschreiben könnte. Geschweige denn irgendwelche Plattformen o.ä.
Ich bin nur Zuhause oder nur mit ihm gemeinsam unterwegs.
Nun wollte er das ich einen wildfremden Mann anspreche und frage ob dieser mit gras dealt.
Weil er ihn dabei beobachtet hatte und er sowieso Stress mit seinem Dealer wegen Betrug hat.
Als ich ihm gesagt hatte das ich mich dies nicht traue und ich mich dabei unwohl fühle, wurde er extrem wütend und knallte mit den Türen und pfefferte mir den Verlobungsring ins Gesicht.
Ich würde nichts verstehen, nur lügen und ein Drecksgör sein. So viel wollen wie zur Gamescom fahren etc aber traue mich nicht mal nen fremden nach Drogen zu fragen. Als ich meinte das das zwei völlig verschiedene Themen sind und das eine legal und das andere illegal ist, wurde er nur noch wütender, auffallender und weiteres.
Dabei hat er sich erst heute einen Überweisungsschein geben lassen für einen Therapieplatz. Damit er das alles in den Griff bekommt.
Ich weiß nun nicht wie ich mich verhalten soll.
Er droht mir immer das er sich dann trennt usw und er sagt dann auch immer wieder mal das das alles meine schuld sei und wir nun getrennte Wege gehen etc. Am nächsten Tag ist aber alles wieder in Ordnung.

Ich bin ratlos und verzweifelt
 

Anzeige(7)

Herzkasper

Aktives Mitglied
Wenn ich ehrlich bin, dann würde ich mich von ihm trennen. Es ist nicht leicht, mit Süchtigen umzugehen, denn sie haben ein Problem, dass nur sie lösen können. Spätestens bei Erniedrigungen und Beleidigungen sollte bei dir der Ofen aus sein. Du wirst definitiv bessere Partner finden als ihn.
 

PierredelaSaare

Aktives Mitglied
Er geht zu weit, verkauf dich nicht unter wert, oder hast du ihn wirklich nötig.
So wie das jetzt aussieht, habt ihr keine Zukunft, Beleidigungen hinterlassen Narben, es wird nicht mehr wie es wahr. Wenn das sein Leben ist Bitte, jeder wie er will.
Aber du solltest dir, was Besseres suchen das eher zu dir passt.
 
A

ano2201049

Gast
Sag mir mal bitte einen vernünftigen Grund, warum du mit dieser Person zusammen bist. Ich meine, warum postest du das denn in "Familie"? Habt ihr Kinder?
 

Alopecia

Namhaftes Mitglied
mach dir keine gedanken über deinen partner, seine gestörtheit, seine therapie, seine drogen, sondern über dich selbst.

das wäre mein ansatz. dort muss es jede menge zu optimieren und zu verändern geben, denn sonst wärst du mit einem solchen menschen _NIEMALS FREIWILLIG_ länger als 1 stunde zusammen. und damit meine ich die gesamte lebenszeit, nicht 1h pro tag oder so.
 
G

GrayBear

Gast
Wie man es auch dreht und wendet, Du wirst immer Argumente für und gegen eine Trennung finden, aber sie werden Dir Deine Entscheidung nicht abnehmen können. Ist es Verrat oder herzlos von Dir, Dich in seiner so schwierigen Situation zu trennen? Ja, so kann man das sehen. Aber kann das ein Argument dafür sein, dass er Dich beleidigt, herabsetzt und womöglich körperlich angreift?

Wenn man einem Ertrinkenden zu nahe kommt, kann er einen mit hinunter ziehen. Das ist eine der ersten Lektionen eines Rettungsschwimmers und auch die Erkenntnis von Menschen, die mit Drogenabhängigen zu tun haben. Das alles ist unfair, traurig und ungerecht, aber manche Probleme lassen sich nicht "einfach" lösen.

Setze Dir und ihm eine Frist und ein notwendiges Ergebnis. Wenn er jetzt in Therapie geht, ist das schon mal was. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass sie auch "anschlägt" und sich etwas verändert. Und wenn er sich weiter auf Deine Kosten und auf Deinen Schultern abstützt, um an seine Drogen heranzukommen? Deswegen die Frist.

Informieren Dich mal zum Thema "Co-Abhängigkeit". Auch mit Dir stellt seine Sucht etwas an.

Ich wünsche Dir viel Kraft und die Erkenntnis, dass "Leiden" nichts verbessert, nur kluge Entscheidungen.
 

Regis

Namhaftes Mitglied
Wie lange konsumiert er denn schon Drogen? War er auch so als ihr euch kennengelernt habt? Wenn nicht, wie hat er sich Dir gegenüber früher verhalten?
Wenn ich nur davon ausgehe was Du hier schreibst, dann verstehe ich nicht, warum Du noch mit ihm zusammen bist.
Frag Dich doch mal folgendes: Kannst Du Dir vorstellen, dass er eines Tages ein guter Vater werden könnte? Was für eine Zukunft stellst Du Dir mit ihm vor?
 

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
    Chat Bot: Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige(2)

    Oben