Anzeige(1)

Nur noch traurig und ohne Perspektive, bitte um Hilfe

G

Gast

Gast
Endlich möchte ich mir mal alles von der Seele schreiben.
Ich bin eigentlich ein sehr optimistischer Mensch, immer schon.
Ich war fast zwanzig Jahre verheiratet, zwei Kinder, die inzwischen erwachsen und aus dem Haus sind. Wir hatten sogar ein Häuschen gebaut. Dann wurde ich immer unzufriedener, alles blieb nur noch an mir hängen und dann lernte ich 2004 übers Internet jemanden kennen, eigentlich sollte es nur um Sex gehen, ich weiß, das klingt jetzt blöd. Aber für meine Vorlieben diesbezüglich hat sich mein Mann damals nie interessiert, er empfahl mir sogar eine Therapie...naja Seit 2007 geschieden und glücklich mit dem Mann, den ich damals kennenlernte. Ich liebe ihn über alles, zumindest war das lange Zeit so. 2008 bekamen wir einen gemeinsamen Sohn. Und das alles, obwohl er noch mit seiner Frau zusammenlebt, nach wie vor und das wird auch so bleiben. Sie weiß nicht, dass wir uns lieben oder vielleicht will sie es auch nicht wissen. Wir führen praktisch eine gut funktionierende Dreierbeziehung an den Wochenenden, seit etwa 7 Jahren, fahren zusammen in Urlaub und ja! wir haben auch zu dritt Sex.
Den kleinen hat sie sehr gern, anfangs war es natürlich etwas schwierig, aber inzwischen ist es schon so, als wäre es auch ihr Kind. Nun ist es nur so, dass sie keinesfalls alles über mich weiß, denn Liebe würde sie niemals akzeptieren. Wir haben das damals so gemacht, dass die Beiden, die ja auch in einer Krise steckten, eine zweite Frau übers Internet suchten, und da habe ich mich halt "zufällig" gemeldet. Und ich verstehe mich wirklich gut mit ihr, nur wenn sie wüsste, dass ich diejenige bin, die damals ein Verhältniss mit ihrem Mann hatte...
Denn über diese Frau (die ich ja bin!) weiß sie alles: wie alt die Kinder sind, Adresse, Namen, Beruf, Arbeit usw.
Ich habe dann nach der Scheidung meinen Mädchennamen angenommen und das Haus verkauft, bin in meine alte Heimat zurückgezogen und habe sogar eine neue Arbeit angefangen, in einem anderen Ort. Aber der Beruf ist ja noch derselbe, ich habe mir also praktisch über Jahre eine Scheinidentität aufgebaut, nur für sie, von der ich ihr dann immer berichte, eng verknüpft mit meinem wahren Leben. Und sie profitiert von dieser Dreierbeziehung in vielerlei Hinsicht, man merkt richtig, wie sie sich berappelt hat über die Zeit. Aber allmählich macht mich das alles krank, wortwörtlich, seit vier Monaten hat sich meine Lungenfunktion rapide verschlechtert, dabei hatte ich mein Asthma seit Jahren so gut im Griff, dass niemand etwas gemerkt hat. Jetzt ständig Probleme. Dazu der stressige Job, jeden Tag den Kleinen als letzten vom Kiga abholen und dann Freitags schnell zusammenpacken und bis Sonntag zu den beiden fahren. So langsam kann ich nicht mehr. Und LIEBE, also daran glaub ich längst nicht mehr, letztendlich geht es nur um Sex oder hauptsächlich jedenfalls und ich möchte ja auch, dass der Kleine regelmäßig bei seinem Papa ist. Wenn ich mal ein WE aussetzen möchte, gibt es immer übelt Streß mit ihm und er vermutet dann gleichsonstwas, furchtbar. Aber ich freu mich schon gar nicht mehr auf die Wochenenden oder jetzt auf den Urlaub. Dazu kommt, dass ich im Januar dort mit dem Kleinen eingezogen bin, also wir alle wollten das so und das war ja auch das große Ziel-immer zusammensein-! Was soll ich sagen, beide hatten vorher nicht bedacht, was dieLeute sagen könnten, Kollegen usw. es war eine Katastrophe, das hätte man doch im Vorfeld klären können, aber da war ja angeblich alles kein Problem. jedenfalls bin ich nach anderthalb Wochen zurückgegangen, habe zum Glück den Kiga-Platz gleich wiedergekriegt, ich stand ganz schön doof da, aber egal.
Ja, so, ich weiß, das klingt alles abenteuerlich, ohne Frage, die Eltern und Familien auf beiden Seiten wissen übrigens inzwischen Bescheid.
Aber so langsam weiß ich nicht mehr weiter, Fakt ist, ich will ihn nicht verlieren. Ich wäre so gern richtig mit ihm zusammen. als Familie eben, das fehlt mir. Der Halt. Wir telefonieren täglich und so oft es geht, aber heute habe ich mal wieder einen Tiefpunkt.
In Innersten weiß ich, es hat keinen Sinn. Oder doch?
Meine Lebensfreude ist schon lang nicht mehr da, und ich freu mich auch nicht mehr darauf, mit ihm zusammenzusein. Aber wenn ich dann dort bin, bin ich happy. Bis ich wieder zurück muß.
Bitte sagt mir, was ihr tun würdet.
ich kann bald nicht mehr, Ende Mai krieg ich eine Reha wegen meiner Erkrankung, weit weg, mit dem Kleinen, vielleicht krieg ich da mal einen klaren Kopf.
 

Anzeige(7)

-sofia-

Sehr aktives Mitglied
... und den ganzen Zirkus machst du mit, nur damit seine Frau nicht erfährt, dass ihr euch liebt :confused:? Weiß sie wenigstens, dass ihr Mann der Vater des Kindes ist, was ohne Liebe gezeugt wurde?:rolleyes: Von seiner Seite aus ist keine Liebe für dich zu erkennen, sonst würde er dir dieses Dreiecksverhältnis nicht zumuten.Für ihn ist es doch optimal. Er v... zwei Frauen unter seinem Dach und du bekommst sogar noch Kost und Logie. Das du jemals als richtige Familie mit ihm zusammenleben wirst, kannst du dir abschminken.
Es wundert mich, dass du dich auf so eine Dreierkonstellation überhaupt eingelassen hast. Ich hoffe mal ganz stark, dass du in deiner Reha tatsächlich einen klaren Kopf bekommst und dieses fragwürdige Verhältnis beendest. Der Frau würde ich reinen Wein einschenken. Allein schon deines Sohnes wegen solltest du dich von ihm und seiner Frau distanzieren. Er wird älter und wird Fragen stellen. Was willst du ihm antworten? Du hast doch selbst erkannt, es geht nur um Sex. Lass die beiden sich eine andere Spielgefährtin suchen.
 

mariechenkäfer

Aktives Mitglied
puh, das hört sich echt anstrengend an!
unter der woche bist du die alleinerziehende, und am wochenende die spielgefährtin. du kannst dich niemals ausruhen - was die vaterrolle betrifft, wird er sie nicht erfüllen.
kein wunder, wenn du dich am ende fühlst.
ich bewundere dich, wie du das aushälst - eine dreiecksbeziehung kann ja durchaus klappen - aber diese sollte schon auf allen schultern verteilt sein.
nun hast du das schon so lange mitgemacht, da wird sich der mann wundern, warum jetzt auf einmal.
an deiner stelle würde ich mir mal ne auszeit gönnen - urlaub - ab dafür.
und dir ganz genau klar werden, ob du so weitermachen kannst und willst - oder ob du nicht doch die sicherheit&familie als ziel vor augen haben solltest...
alles gute
 
G

Gast

Gast
Du setzt deine Gesundheit aufs Spiel, damit es den beiden gut geht?
Zugute halten muss man ihm, dass er dir nie was vorgemcht hat. Du hast gewusst worauf du dich einläßt. Warum soll er an der Situation irgendwas ändern. Es geht ihm doch gut dabei.
Weiß seine Frau, dass dein Sohn euer gemeinsames Kind ist?
Es wird dir gut tun alleine mit deinem Kind die Reha zu machen. Vielleicht bekommst du einen anderen Blickwinkel und schaffst den Absprung. Das du nur als Sexobjekt dienst ist dir doch sicherlich klar. Seine Frau verlassen wird er nicht, er hat dich immerhin engagiert um seine Ehe zu retten.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Nur noch streit Liebe 55
T Wir belauern uns gerade nur noch Liebe 47
Q Nach der letzten Beziehung, nur noch oberflächliche Bekanntschaften Liebe 3

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben