Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Nicht selbstverschuldete Mietschulden - HILFE!!! was tun???

Mayleenchen

Mitglied
hmm alleinerziehend, von family null hilfe zu erwarten...außer meine schwester, sie hilft, wo sie kann.... wieder umziehen... es ist wirklich sehr schwer eine wohnung hier in der nähe zu finden , die auch "angemessen" ist. Sicher ist die vermieterin nen drache...Schreit mich ja auch am telefon zusammen und alles nur bleibt mir erstmal nichts anderes über hier wohnen zu bleiben. es ist hier echt ne plage zu wohnen... keiner nimmt rücksicht...laute musik, rasen mähen vorm fenster vom kleinen... während mittagszeit usw... aber das will die vermieterin nicht hören... nagut dannn tret ich dem jobcenter in den hintern! mach ich sonst halt sitzstreik wenn die mich wieder abspeisen wollen.... Trotzdem herzlichen dank für eure hilfe bin auf jedenfall beruhigter
 

Anzeige(7)

E

engelbonn

Gast
Es gibt keine "unverschuldeten Schulden", jeder Vertrag den Du unterschreibst bindet Dich an bestimmte Verpflichtungen.

Einen Mietvertrag zu unterschreiben ohne Geld zu haben ist schon fast ein Verdacht des vorsätzlichen Betruges.
 
E

engelbonn

Gast
@engelbonn

Bitte das Eingangspost genau lesen.

Dort steht ganz detailliert beschrieben dass die Vermieterin über die Sachlage Bescheid wusste.
Die TE hatte geschrieben dass Sie im März in eine neue Wohnung gezogen ist und erst im Juni die Vermieterin unterrichtete dass sie eigentlich garnicht zahlen kann, das machte mich stutzig :eek:
 
A

+Atsirhc*

Gast
Hallo Leute,

ich kann seit tagen nicht mehr schlafen und weiß nicht, was ich noch machen soll. :(

Mitte Februar hab ich mich von meinem Ex-Freund getrennt und bin mit unserm damaligen 3 wochen altem baby mit sack und pack augezogen und zu meinem vater ins haus. Dort gab es aber streit usw weil mein kleiner Koliken hatte und nachts nur am schreien war. Gut, hab wohnung gesucht und bin anfang März mit dem kleinen dann in unsere eigene wohnung gezogen. Da ich ja vor der Schwangerschaft nicht gearbeitet hatte, musste ich natürlich für die wohnung eine "erlaubnis einziehen zu dürfen" von der ARGE holen. ARGE bestätigte, angemessen für uns beide...alles schriftlich, nichts einzuwenden, dürfen einziehen. Gesagt, getan! NUN mein eigentliches Problem... Man muss ja elterngeld beantragen...unterhalt...kindergeld und wohngeld (alle bescheide brauch die ARGE und berechnen zu können) So, kindergeld war nach 2 wochen da...sowie unterhalt... Elterngeldbescheid kam erst MITTE MAI!!!! und wohngeld hab ich immernoch kein bescheid weil die den neuen bescheid der ARGE haben wollen, die ARGE aber erst den Wohngeldbescheid zur berechnung. Das hab ich nun mittlerweile geklärt! Nun hatte ich anfang Juni mit meiner vermieterin telefoniert ihr das alles erklärt was ich vorher auch schon gemacht hatte und sie hat gesagt, ist okay, sie wartet noch. NUN kam aber vor 1 woche die fristlose Kündigung ins Haus geflattert!!! Die ARGE hat immernoch nichts berechnet -.- ich kann nicht von 300€ elterngeld und 184€ kindergeld im monat noch 340€ miete abdrücken denn dann bleibt uns ja kein cent mehr und ein baby ist verdammt teuer. Der ARGE hab ich mir der Vermieterbescheinigung nun auch die Kündigung zukommen lassen. Ich mein, wenn die ARGE das nicht hinkriegt zu berechnen weil ein amt vom anderen was was haben will, die aber ohne die berechnung nichts machen, kann ich doch scheiße nichts dafür, wenn da kein geld kommt!!! nun wende ich mich an euch, was kann ich tun? Kündigung läuft zum 30.06....ich hab keine neue wohnung, geschweige denn was von der ARGE bekommen, meine Vermieterin lässt mich net reden, sie schreit nur immer unverständliches ins Telefon und legt dann auf...


Ab zum Sozialgericht und eine Verfügung auf einstweiige Anordnung beantragen (den Tipp bekam ich für meinen Sohn hier im Forum von Yukmaus und er ist richtig!).
Dann muss binnen einer Woche die ARGE zahlen, bis die Grundsituation geklärt ist!!

Also - morgen SOFORT hin und danach einen Anwalt nehmen (der stellt dann einen Antrag auf Beratungsbeihilfe und es kostet dich nichts).
 

Mayleenchen

Mitglied
so, berichterstattung. Jobcenter hat alles an miete gezahlt was hinfällig war!!! gestern am 28. Juni soll wohl das geld beim vermieter eingegangen sein. Nun wollte ich heute eigentlich bei meiner vermieterin anrufen nur hab ich mal grad richtig bammel das die mich wieder am telefon zusammen schreit... werde aber gleich morgen früh anrufen dort das sie nicht um zehn hier vor meiner tür steht... sie kann mich aber jetzt keinesfalls mehr auf die strasse setzen oder??
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben