Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Nicht einfach

G

Gast

Gast
Ich bin der Mann einer sogenannten "Überlebende" und zweifele oft an meiner Wahrnehmung- Ich habe immer das Gefühl das irgendetwas nicht stimmt an ihren kleinen und großen Geschichten. Sie hat zwar einige Jahre Therapie, aber immer wieder kommen so kleine Sachen hoch, irgendwelche Geschichten aus der Vergangenheit, da gibt es dann eine Version dieser Geschichte, aber ich spüre immer das da etwas nicht stimmt. So viele Widersprüche die mich oft zur Verzweiflung bringen, als Beispiel "sie schämt sich bei der Frauenärztin sich auszuziehen, ging aber vor unserer Zeit jede Woche in die gemischte Sauna" da gibt es viele Dinge, angefangen von irgendwelchen Aufzeichnungen und Mails die sie mir mehr oder weniger gezeigt hat, in den es angeblich um Phantasiemänner ging und nicht um reale Geschichten, also das sie in einen Typ verliebt wahr (den gab’s wirklich) der nichts von ihr wollte, aber in ihren Aufzeichnungen steht genau das Gegenteil und das sie wieder in seinen Armen liegen will.

Wenn ich sie darauf anspreche heißt es immer nur, da war nichts du bist krankhaft Eifersüchtig und das war’s.
Also immer umgibt sie eine Aura des "da stimmt was nicht" und das macht einen selber krank, man spürt das alles nicht wahr ist und wird dann noch als Eifersüchtig hingestellt. Da gibt es noch 1000 Sachen................
Heute weiß ich auch das sie immer wieder versucht eine Täter/Opfer Rolle zu generieren und ich springe immer wieder drauf an, sie wirft mir irgendwelche Brocken vor die Füße bei denen ich auch wieder weiß da stimmt doch was nicht und wenn ich frage, bekomme ich keine Antwort und werde sauer, dann hat sie das wieder erreicht, sie das Opfer und ich der aggressive Täter/Vater.
Einige Sachen sind ihr bewusst, aber andere überhaupt nicht. Auf der einen Seite spüre ich das sie mich liebt und auf der anderen Seite auch den Hass (wieder Widerspruch). Als ich vor einiger Zeit in der Klinik war und um mein Leben kämpfte hatte sie einen Moment den Gedanken "wenn er jetzt stirbt ist auch ok" für diesen Gedanken schämt sie sich. Ich glaube dass er aber ihrem Vater galt.
Als sehr kompliziert und ich bin froh das ich es mal nieder schreiben durfte, wenn es wohl auch etwas durcheinander ist.
Aber ich kann nicht mehr so "verlogen" weiterleben, da muss ich etwas ändern.
Ihre Mutter die den Missbrauch nicht verhindert hat, sondern noch gefördert hat, "Papa will schmusen" ich bring dich hin, kommt hin und wieder zu Besuch und meine Frau versteht sich gut mit ihr und ich habe mit gespielt (so mächtig sind Muster) wenn die Mutter sagt das bei denen alles ok war und schön. Ich habe mich von dieser Lügenwelt fangen lassen. Damit ist Schluss. Ich gehe der Mutter jetzt aus dem weg und mache erst mal selber Therapie.
Aber am schlimmsten ist diese Aura das was nicht stimmt und ich kann es nicht greifen

Viele Grüße
 

Anzeige(7)

H

Häsin

Gast
Du hast einen ziemlichen Brocken zu bewältigen. Dafür möchte ich dir Stärke und Durchhaltevermögen wünschen.

Vielleicht siehst du nach deiner Therapie oder schon währenddessen klarer. Die Entscheidung ob die Beziehung weiterführst, liegt gänzlich bei dir. Es ist hart und mag vielleicht unfair ihr gegenüber klingen, aber auch du bist wichtig. Wenn dir die Beziehung nicht mehr gut tut ... nun, wie gesagt, die endgültige Entscheidung liegt bei dir.
 

firepois

Neues Mitglied
Das sind harte Brocken. Liebe ist gut, solange man darin nicht selbst ertrinkt, nur solange. Trotzdem rate ich nie zur Trennung, das muss jeder selbst entscheiden.
Was ich richtig gut finde, dass du die Lügenwelt durchbrochen hast, das ist auch nicht so einfach, aber gut.

ichwünsche Dir viel Kraft und Klare Entscheidungen
 
S

sonnenl

Gast
Hallo
ich würde mir an deiner stelle gleichgesinnte suchen,mit denen man schreiben/reden kann. das hilft sehr. du siehst wie andere mit alldem umghen und kannst daraus lernen...

einfach mal suchen
seiten für verbündete
oder
seiten von angehörigen von überlebenden....
 

Fragende

Aktives Mitglied
Hallo Gast,

erst mal, schön, dass es dir wohl wieder so weit gut geht nach deinem KH - Aufenthalt :)

Wenn mich jemand/jemand verwirrt/verunsichert und mir wie 'da stimmt was nicht vorkommt', dann ist da auch normalerweise etwas dran.

Mir hilft es dann oft, erst mal die 'Begründungen' für die Handlungen meines Gegenübers weg zu lassen. Dadurch sehe ich dann schon mal etwas klarer.

Mal ein Beispiel:

Als ich vor einiger Zeit in der Klinik war und um mein Leben kämpfte hatte sie einen Moment den Gedanken "wenn er jetzt stirbt ist auch ok" für diesen Gedanken schämt sie sich. Ich glaube dass er aber ihrem Vater galt.
Hier nimmst du zwar den Satz wahr, denn sie dachte, aber du 'legst' sofort eine Begründung darüber. Sie denkt/tut etwas, aber sie meinte (glaubst du) bestimmt jemand Anderen. Oder so etwas wie 'ach, das meinte sie doch nicht wirklich so'. Das ist so als würdest du über diese Worte ein Tuch drüber legen und dann sagen 'ach, so genau seh ich gar nicht mehr, was sie damals überhaupt genau gedacht oder gemeint hat. Das kann man doch gar nicht mehr lesen'.

Und damit 'verschwindet' dieser Satz. Und auch die Seltsamkeit dieses Gedankens irgendwie. Weil man nicht mehr innerlich stehen bleibt, um mal zu stutzen. Sondern schon wieder der Begründung, den Ursachen, dem 'eigentlich Gemeinten' hinterher rennt.

Aber sie hat es eben gedacht. Und es dir auch noch gesagt. Das weißt du. Mehr weißt du nicht wirklich.

Vielleicht würde es dir helfen, erst mal da stehen zu bleiben.

Also hinzusehen, was passiert. Nicht warum. Das Warum ist für dich erstmal gar nicht wichtig. Für eure Beziehung auch nicht. Weil egal warum sie ist, wie sie ist. Sie ist so.

Wenn du unterwegs ohne Schirm bist und es regnet. Dann ist es völlig egal, ob es regnet, weil gerade ein Tief aufzieht, ob es regnet, weil das Tief noch nicht abgezogen ist, oder ob es regnet, weil sonst was passiert ist.

Du wirst nass werden!

Die Begründungen, was bei deiner Freundin wie woher kommt, können ihr vielleicht helfen, das in einer Therapie aufzuarbeiten. Nicht mehr und nicht weniger.

Ich hoffe, ich konnte vermitteln, was ich meine :)

Lieben Gruß
Fragende
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben