Anzeige(1)

mutter krank und behinders kind

G

Gast

Gast
hallo
ich habe eine wichtig frage und zwar eine freundin von mit hat ne posttraumatische Belastungsstörung mit einer borderlin störung
sie hat zudem 2 behinderte kinder sie hat auch ne eingliderungshilfe vom jugendamt .
sie macht ne therapie .
jetzt zu meiner frage und zwar sie kommt mit der einen hilfe von den 2 hilfen nicht zu recht was auf beiden seiten liegt !"
und sie möchte gern en andere hilfe aber sie bekommt keine !
jetzt sie so weit und will die kinder abgeben da sie nicht mehr weiter weiss!
oder ihren mann verlassen und ihm die kinder lassen !
ich persönlich finde man muss doch eine lösung finden aber für sie es so aus als ob es keine gibt!
vielen dank im vorraus
 

Anzeige(7)

Jugejolou

Mitglied
Hallo Gast,
ich würde bei einem Rechtsanwalt oder Rechtsanwätin für Sozialrecht oder Familienrecht holen.
Keine Angst vor den Kosten.
Beim ersten Beratungsgespräch bekommt man einen Beratungsschein, den der Rechtsanwalt selbst beim Gericht bestellt.
Sollte man für weiteres kein Geld haben, kann man Prozesskostenhilfe beantragen. Dann übernimmt der Staat die Kosten. Es sei denn man verdient irgendwann so viel, dass man nach einer Zeit in Raten zurückzahlt. Das muss aber nicht so sein. Manchmal verlangt das Gericht nichts.
Die Freundin sollte sich auf alle Fälle so oder so um ihre eigenen und der ihrer Kinder Wünschekümmern.
VG
Stichworte: -
 
C

chrismas

Gast
Gibt es vor Ort keine Anlaufstellen für Eltern mit entsprechenden Erkrankungen der Kinder?

Ansonsten würde ich hier dazu raten, dass man mal im Internet nachschaut nach entsprechenden Fachforen, denn zumeist ist man nicht ganz so allein mit dem Problem als Eltern und hier kann man sich dann Ratschläge holen, wohin man sich wenden kann, was möglich ist etc pp.

Edit: Dies wäre so ein allgemeines Forum

http://www.rehakids.de/phpBB2/intro.html

Dabei hilft auch kein Anwalt, denn was soll dieser schon machen?
 

Nachtfalke12

Mitglied
Hallo,

es gibt einige Anlaufstellen, was ich empfehlen kann ist zB der VdK - da muss man zwar Mitglied werden, aber ich finde das Geld gut angelegt, da diese Stelle einen in jeder sozialrechtlichen Sache vertreten kann.

Dannn gibt es, je nach Ort, auch die Angebote von Caritas und Co. Auch dort wird man, meist sogar kostenlos, beraten.

Wünsche dir und deiner Bekannten viel Glück!
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben