Anzeige(1)

Muss man für Beziehung verliebt sein oder reicht Liebe auf den 2. Blick?

G

Gast

Gast
Hallo,

ich habe mal eine Frage und ich hoffe ihr findet die nicht blöd. Aber ich bin total unsicher was Gefühle angeht.

Muss man für eine Beziehung unbedingt verliebt sein? ALso so nach dem Motto; das man keinen Fehler am anderen sieht und total im GEfühlschaos ist? Weiche Knie usw.? Ständig an den anderen denkt?

Oder reicht es wenn man sich bei jemanden wohl fühlt und ihn vermisst wenn er nicht da ist? Hat das dann eine Chance? Ich meine das kann ja wachsen oder? Oder ist das dann nichts gescheides?

Ich habe einen Freund und fühle mich wohl bei ihm, vermisse ihn auch wenn er nicht da ist und es ist schön mit ihm was zu unternehmen....aber dieses total gefühlschaos ist nicht da,,,, ich sehe auch fehler an ihn.... Ist das Liebe auf dem 2. Blick?

Reicht das für eine Beziehung (so allgemein)? Was meint ihr?Kann daraus die liebe werden? Hat das eine chance?

Gruß Alexandra, 27 Jahre
 

Anzeige(7)

S

Schatten2oo9

Gast
Ist doch egal. Hauptsache BEIDE fühlen sich mit diesem Standpunkt wohl.
Dazu müsstest Du es halt aber auch dem Gegenüber mitteilen.
 
S

Sonnenwind

Gast
Hallo,

ich habe mal eine Frage und ich hoffe ihr findet die nicht blöd. Aber ich bin total unsicher was Gefühle angeht.

Muss man für eine Beziehung unbedingt verliebt sein? ALso so nach dem Motto; das man keinen Fehler am anderen sieht und total im GEfühlschaos ist? Weiche Knie usw.? Ständig an den anderen denkt?

Oder reicht es wenn man sich bei jemanden wohl fühlt und ihn vermisst wenn er nicht da ist? Hat das dann eine Chance? Ich meine das kann ja wachsen oder? Oder ist das dann nichts gescheides?

Ich habe einen Freund und fühle mich wohl bei ihm, vermisse ihn auch wenn er nicht da ist und es ist schön mit ihm was zu unternehmen....aber dieses total gefühlschaos ist nicht da,,,, ich sehe auch fehler an ihn.... Ist das Liebe auf dem 2. Blick?

Reicht das für eine Beziehung (so allgemein)? Was meint ihr?Kann daraus die liebe werden? Hat das eine chance?

Gruß Alexandra, 27 Jahre
Eine "Beziehung" führen heißt ja nichts weiter, als dass Du zu einem Menschen einen Bezug hast - so wie Du es beschreibst, einen sehr schönen und für Euch beide erbaulichen.

Liebe ist eine besondere Form der inneren Haltung gegenüber einem anderen Menschen oder irgendetwas Anderem - und so verschieden wie die Menschen sind, so können auch die Formen der Liebe sein die sie entwickeln.

Das was Du beschreibst, von dem Du denkst, dass es bei der Beziehung zu Deinem Freund und der Form der Liebe die er in Dir erweckt nicht vorhanden ist, das ist eine ganz spezielle Form der Selbstwahrnehmung, die sich meiner Erfahrung nach einer "nüchternen" Betrachtung völlig entzieht und der zu erliegen sich ein Mensch auch nicht erwehren kann - wie nüchtern er auch sonst seinen Weg durchs Leben gehen mag.

Es ist ein großes Geschenk des Lebens, dieses Durchdrungensein erfahren zu dürfen, von liebevollen Strömen, diese süße Sehnsucht in sich zu tragen, dieser Herzschlag bis hoch an den Hals, dieser fast ohnmächtige Drang zur Verschmelzung mit dem geliebten Wesen und der Nachhall des Duftes, der Berührungen, des Lachens .... die vielen kleinen inneren Bilder von Gesten und Blicken und gemeinsam durchlebten Momenten, die einen durch den Tag geleiten und in einen Zustand versetzen, der für Außenstehende oftmals nicht leicht zu ertragen ist.

Für eine Beziehung ist dies alles wohl nicht erforderlich, aber den Beschenkten macht es unermesslich reich oder auch unsagbar arm .....
 
D

Dr. HuH

Gast
Eine "Beziehung" führen heißt ja nichts weiter, als dass Du zu einem Menschen einen Bezug hast - so wie Du es beschreibst, einen sehr schönen und für Euch beide erbaulichen.

Liebe ist eine besondere Form der inneren Haltung gegenüber einem anderen Menschen oder irgendetwas Anderem - und so verschieden wie die Menschen sind, so können auch die Formen der Liebe sein die sie entwickeln.

Das was Du beschreibst, von dem Du denkst, dass es bei der Beziehung zu Deinem Freund und der Form der Liebe die er in Dir erweckt nicht vorhanden ist, das ist eine ganz spezielle Form der Selbstwahrnehmung, die sich meiner Erfahrung nach einer "nüchternen" Betrachtung völlig entzieht und der zu erliegen sich ein Mensch auch nicht erwehren kann - wie nüchtern er auch sonst seinen Weg durchs Leben gehen mag.

Es ist ein großes Geschenk des Lebens, dieses Durchdrungensein erfahren zu dürfen, von liebevollen Strömen, diese süße Sehnsucht in sich zu tragen, dieser Herzschlag bis hoch an den Hals, dieser fast ohnmächtige Drang zur Verschmelzung mit dem geliebten Wesen und der Nachhall des Duftes, der Berührungen, des Lachens .... die vielen kleinen inneren Bilder von Gesten und Blicken und gemeinsam durchlebten Momenten, die einen durch den Tag geleiten und in einen Zustand versetzen, der für Außenstehende oftmals nicht leicht zu ertragen ist.

Für eine Beziehung ist dies alles wohl nicht erforderlich, aber den Beschenkten macht es unermesslich reich oder auch unsagbar arm .....
Wow ! Das hast Du toll beschrieben. :)
Aber das mit dem "arm" verstehe ich nicht.
Was meinst Du damit ?
 

Gelinda

Sehr aktives Mitglied
hab jetzt nicht gelesen, was andere meinen - ich meine:

kommt auf die Beziehung an, die du eingehst,

meistens meinen die Leute: eine Sexbeziehung - dafür reicht (erst mal) Sympathie, wobei unerläßlich: Vertrauen ist, aber heutzutage reicht das nicht, man braucht Kondome.

aber Liebe entwickelt sich erst durch Gelegenheit und was noch ?? fällt mir grad nicht ein.

Manche Leute sind nie verliebt - aber sie lieben. Das geht auch, das gibt es.

Ah wie ich sehe, hat der Sonnenwind geschrieben, da hast du bestimmt eine gute Antwort!! Hätt ich mir meine bestimmt sparen können.

FG Gelinda

p.s. habe jetzt erst nachträglich deinen Eröffnungsbeitrag gelesen

klar geht das so, wohlfühlen und Vertrauen, daß gehört zur Liebe

gut wär noch, wenn ihr beide begeisterungsfähig wäret, dann wird´s nicht so langweilig. :)

und Sonnenwind kriegt wieder ne 1 für seinen Beitrag, er war bestimmt schon verliebt und ganz bestimmt nicht lange her - oder? *neugierig guck*
 
Zuletzt bearbeitet:

Gelinda

Sehr aktives Mitglied
mit arm - könnte er meinen, daß man ja auch unglücklich verliebt sein kann, im schlimmsten Falle, so schlimm, daß man sich das Leben nimmt

oder, wenn man den Menschen verliert

oder, . . .hm mir fällt jetzt nix mehr ein, ich geh jetzt schlafen!

nachtiiiiiiiiiiiiiiiii
 

TomTurbo

Aktives Mitglied
Oder reicht es wenn man sich bei jemanden wohl fühlt und ihn vermisst wenn er nicht da ist?
Mir persönlich "reicht es", wenn ich mich bei ihr wohl fühle und sie vermisse, wenn sie nicht da ist.
Was dir reicht, das musst du selber wissen.

Tipp: Der sicherste Weg ins Unglück ist es, übersteigerte Erwartungen ans Leben zu haben.
 
S

Sonnenwind

Gast
Wow ! Das hast Du toll beschrieben. :)
Aber das mit dem "arm" verstehe ich nicht.
Was meinst Du damit ?
Hallo Dok, danke für die Blumen :)

"arm", weil dieser Zustand natürlich auch seine Kehrseiten hat, weil er uns so grenzenlos offen und damit auch so verletzlich und zerbrechlich macht und wir uns dadurch in eine Abhängigkeit begeben, der wir ohne die Erfahrung von tiefstem Leid unter Umständen kaum zu entrinnen in der Lage sind.
Eine sehr extreme Erfahrung, die den Menschen nicht selten dazu veranlasst, sich für lange Zeit derart zu verschließen, dass ihm der Zugang zu dieser wundervolle Ebene des Erlebens mitunter für den Rest seines Lebens versperrt bleibt.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    LeonardB hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben