Anzeige(1)

Mobbing am arbeitsplatz und die Angst wieder hin zu gehen

Sascha1988

Mitglied
Hi,
ich weis gar nicht wo ich anfangen soll zu erzählen..

ich mache seit 2005 eine Ausbildung in einer Kfz Werkstatt, anfangs hat mir das alles Spaß gemacht und der Beruf hat mich "erfüllt" doch die ersten Probleme haben nicht lange auf sich warten lassen... ich bin genau zum beginn der Ausbildung auch Papa geworden was auch noch einiges an zusätzlichem Stress bedeutet hat und manchmal immer noch bedeutet.

aber warum ich angst habe auf die Arbeit zu gehen, ich werde fast jeden Tag gemobbt, muss mir ständig dumme Sprüche anhören und wenn ich keine Fehler gemacht habe werden welche gesucht... nur um mal ein Beispiel zu nennen ich musste mir einmal gefallen lassen über 45 Minuten "aufgeklärt" zu werden das mein Meister nicht verstehen kann was in meinen Kopf vorgeht, ich glaube seine Worte waren: "ich kann nicht verstehen was bei solchen Leuten im Kopf vorgeht!" der Grund für diese absolut sinnfreien ärger war ein Karton, ja ein Karton, den ich nicht zusammengefaltet hatte bevor ich ihn in den Container geschmissen habe. und es sind ständig und immer wieder so wirklich unwichtige Dinge wegen denen es ärger gibt. ich darf auch nie was zu meiner Verteidigung sagen und wenn ich es dann doch tue, heißt es immer nur das was ich von mir gebe wäre Schwachsinn oder ähnliches.

ich weis einfach nicht mehr weiter, die Ausbildung ist zwar im Januar fertig aber ich schaffe es einfach nicht mehr dort hin zu gehen, mittlerweile bin ich seit 4 Wochen zu hause und ich muss sagen in den 4 Wochen ging es mir super, doch als heute morgen eigentlich wieder auf die Arbeit gehen angesagt war, fing es schon gestern Abend an das ich verzweifelt bin, ich habe sage und schreibe eine Stunde geschlafen heute Nacht... und das ist nicht nur heute so, wo ich noch regelmäßig zur Arbeit gegangen bin hatte ich oft Kopf- und rücken schmerzen, Bauchschmerzen, Durchfall, erbrechen, konnte nicht schlafen oder habe sehr schlecht geschlafen... ich hatte eigentlich jeden Tag irgendwas und ich nehme an das dass alles auf meine Psyche zurückzuführen ist...

so massive Probleme hatte ich dort schon mal, es war im zweiten Lehrjahr, aber irgendwann wurde der andere Lehrling ziel der mobbing Angriffe und ich fühlte mich wohler, hab mich "vorsorglich" eingeschleimt und gehofft wenn ich ein besseres Verhältnis zu den Kollegen und grade zu meinem Meister aufbaue, wird das nie wieder so schlimm... nur jetzt hat vor einiger zeit der andere Lehrling gekündigt, weil er es auch nicht mehr ausgehalten hat und nun ja es hat nicht lange gedauert und ich war wieder das opfer... was auch schlimm ist, ist das ich mich mit keinem meiner mitarbeiten in der Werkstatt wirklich verstehe. und natürlich der geselle dem ich zugeteilt bin, ist der beste Freund von unserem Meister und genau so ein ar***.

ich bin momentan echt fertig und weis nicht mehr was ich machen soll... ich schaffe es einfach nicht mehr dort hin zu fahren... ich hab Panik davor... ich hab mir immer gesagt:" Hey du schaffst das schon, es ist nicht mehr lange!"

aber jetzt sind einige blöde Sachen in meinem leben vorgefallen die das Feuer noch ein wenig geschürt haben, da wäre zb das die Mama von meinem Sohn ermordet worden ist. das ist echt grausam für mich unter anderem weil wir zerstritten waren und ich ihrem Freund, der auch der Mörder ist, die schuld dafür gebe... auserdem wird mein kleiner nie seine Mama kennenlernen und das war mir immer sehr wichtig...

mein einzigster halt, die einzigste Person die es geschafft hatte mir noch halt zu geben war bis vor zwei Monaten meine damalige Freundin... doch durch die miese Laune die ich von der Abreit immer wieder mit nach hause gebracht habe, hab ich sie auch verloren... wobei ich sagen muss, das es zwischen uns mittlerweile wieder bergauf geht und wir beide Hoffnung haben das wir einen erneuten Versuch meistern können, es braucht nur noch ein wenig zeit.

ich versaue mir echt viel durch den Stress auf der Arbeit, ich vernachlässige meine wenigen Freunde, habe ärger mit meiner Familie, ich hab meine Freundin verloren, ich schaff es nicht mich um mein Kind zu kümmern... wenn ich nach hause komme flüchte ich einfach nur in meine kleine Welt und wehe mich "stört" dabei jemand, da bin ich teilweise sehr aggressiv geworden oder war genervt (wobei ich sagen muss das ich gegenüber meines Sohnes nie Aggressionen geäußert habe und es auch nie tun würde!).

vielleicht hat ja jemand der das liest einen oder zwei Tipps für mich ...

für alle die bis hier hin gelesen haben, DANKE

LG
Sascha
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo Sascha,
falls du das noch nicht bedacht oder in Anspruch genommen hast würde ich dir dringend raten, rasch psychologsiche Unterstützung (notfalls auch privat bezahlt) zu suchen. Du hast so viele Stressfaktoren derzeit, die sich gegenseitig hochschaukeln - auch wenn du mit jedem einzelnen davon irgendwie klarkommen würdest - zusammen ist es vermutlich doch zu heftig. Ich könnte mir vorstellen, dass wenn du deine "Schwäche" eingestehst und dich jemandem öffnest, dir helfen lässt, deine Ressourcen anzuzapfen, dass sich dann auch deine Situation auch nach und nach wieder harmonisiert.
Zur Angst würde ich dir raten, nicht DAGAGEN anzukämpfen, sondern auf das zu fokussieren, was noch/trotzdem Spaß macht, was es sinnvoll macht, hinzugehen und deine Haltung anzupassen - vielleicht wie ein dickhäutiger Elefant oder wie jemand, der eine Forschungsarbeit über Mobbing macht. Auf jeden Fall nicht alles auf dich beziehen, sondern die Bosheiten als Problem des anderen sehen, nicht als deines.
Alles Gute!
Werner

P.S. Unter starkem Stress verliert der Körper viel mehr Nährstoffe (z.B. Vitamin C, Zink, Magnesium) als sonst - würde dir hier raten, zusätzlich was "einzuwerfen".
 

Sascha1988

Mitglied
Erstmal Danke für deine Antwort.

Also das mit Psychologischer hilfe steht in betracht und ich hab da auch schon einen Termin, allerdings ist das kein Behandlungstermin sondern erst mal nur absicherung falls mein Arbeitgeber einen Arzt einschaltet. Allerdings ist der Termin noch weit hin und mir geht es halt jetzt und die letzten Wochen schon schlecht, ich seh einfach keinen Weg mehr den ich gehen könnte.
Mittlerweile kommen mir auch schon gedanken, die ich mir nie erträumt hätte... ich hoffte zb. schon oft wenn ich morgens zur Arbeit fuhr oder wann auch immer mit dem Auto oder Motorrad unterwegs war das mir einfach mal einer rein fährt und ich somit allem aus dem Weg gehen kann..

Ich hab mich auserdem auch schon mit einem Ausbildungsberater der Handwerkskammer unterhalten, der kann leider soweit auch nichts für mich tun...

Am liebsten würde ich einfach kündigen, aber das so kurz vor der Prüfung??


Blöd ist nur das ich mittlerweile keinen spaß mehr an dem Beruf habe, ich hab anfangs nichts anderes gemacht, also privat immer an Autos und Motorrädern irgentwas rumgeschraubt ab dran auseinander und wieder zusammen, piep egal hauptsache gemacht. Mitlerweile mache ich das selbst an meinen eigenen Fahrzeugen nicht mal mehr gerne und regelmäßig schon mal garnicht mehr... Früher hab ich halt irgentwas gefudnen was mal gemacht werden könnte, heute bin ich froh wenn nichts in dieser richtung zu tun ist..! Eigentlich finde ich das schon ziemlich schade, weil das neben meiner Familie echt mein LEBEN war ...

Ich fühl mich einfach wie in einer Sackgasse und der einzigste Weg raus wird immer enger aber ich trau mich nicht durch ...

Aber ich muss ehrlich sein deine Idee mit dem Elefant ist cool :)

Sascha
 
B

Benjamin-29

Gast
Hi,

ich hab so ähnlichen Stress auch schon ein paarmal gehabt.

Aus meiner Erfahrung, hat man in so einer Situation zwar viele Nachteile, aber durchaus auch Vorteile: Menschen die sich so verhalten wie dein Meister und dein Geselle, sind in der Regel schwache Persönlichkeiten. Wären sie in ihrer Persönlichkeit gefestigt, würden sie nicht auf Untergebenen herumhacken.

Oft werden solche Schikanen zwar damit gerechtfertigt, dass Lehrlinge hart rangenommen werden müssen - aber es ist ein Unterschied jemanden zu fordern oder zu unterdrücken.

Der Vorteil für dich liegt daran, dass man solchen Menschen durchaus Kontra geben oder sie aus dem Konzept bringen kann - die Frage ist aber, wie weit sich das für dich lohnt. Denn so wie ich dich verstanden hab, geht es dir ja darum die Zeit bis Januar einigermassen gut zu überstehen? Dann könnte dir Werners "Elefantenhaut" vieleicht am besten helfen - denn dass das Mobbing nichts mit dir zu tun hat, sondern mit den persönlichen Defiziten des Meisters, das hast du ja schon durchschaut.

Für noch bessere Hilfe kann ich mich auch Werners Vorschlag für professionelle Beratung nur anschliessen. Ein Psychologe, der als Coach oder Supervisor arbeitet und vieleicht sogar Erfahrung mit Mobbing hat, kann dir sicher gut helfen. Wenn es drängt, dann lohnt es sich sicher kurzfristig ein paar privat bezahlte Termine zu nehmen. Oft helfen da schon zwei oder drei Gespräche um das Ganze für dich leichter zu machen.

Der Nutzen für dich ist dabei, dass du von jemandem beraten wirst, der dir helfen kann die Situation zu durchschauen. Er hat Erfahrung mit diesen Problemen und kann dir genaue Tips geben, wie man mit deinen mobbenden Vorgesetzen am Besten umgehen kann.
Möglichkeiten gibt es wie gesagt Viele, man müsste nur schauen, was für dich und dein Problem am besten passt.

Ein Supervisor kann dir auch helfen, mit der Doppelbelastung in Job und Privatleben umzugehen! Denn das was du gerade erlebt hast, ist nicht leicht. Übrigens: Ich kenne dich jetzt zwar nicht, aber wenn ich dein Posting lese, habe ich den Eindruck, dass du für das Erlebte noch erstaunlich gut drauf und aktiv bist.

Ich wünsch dir alles Gute,
Benjamin
 

Sascha1988

Mitglied
Hi,

Übrigens: Ich kenne dich jetzt zwar nicht, aber wenn ich dein Posting lese, habe ich den Eindruck, dass du für das Erlebte noch erstaunlich gut drauf und aktiv bist.
Da muss ich dir irgentwie Recht geben aber irgentwie auch dagegen sprechen, ich lasse meine Probleme eigentlich selten raus, ich überspiele meine wahren Gefühle gerne und zeige diese auch nicht häufig.. ich denke ich gebe mich nach ausen hin immer stein hart als würde mich nicht berühren aber in mir drinne sieht das dann shcon bisschen anders aus... ich weis es nur nicht auszudrücken...
wobei ich aber an mir selbst feststellen muss das meine freizeit aktivitäten in letzter zeit immer weniger werde, ich geh nicht mehr aus dem haus, motorrad und auto tank sind immer voll (das war sonst nie der fall :)), selbst das wsa ich zu hause immer gerne gemacht habe bleibt immer öfter auf der strecke...

Ich denke das du recht hast was die persönlichkeit meines Meister angeht, ich habe einmal was dagegen gesagt, er behauptete ich hätte mir grade auf dem klo die eier geschaukelt... da hab ich halt gesagt das mir das net passt wie er grade mit mir redet. er hat sich rumgedreht und ist vorerst gegangen... später kam die rechnung :mad:

ich werde nachher nochmal zum arzt gehen und dann mal zusehen das ich so schnell wie möglich nen termin beim psychologen bekomme... danke erst mal an euch beide

sascha
 
B

Benjamin-29

Gast
Da muss ich dir irgentwie Recht geben aber irgentwie auch dagegen sprechen,
:)Ja, stimmt - "gut drauf" passt nicht so richtig. Darum mal genauer: Mein Eindruck ist, dass du deine Situation mit Abstand betrachtest und darum ganz gut einschätzen kannst. Insbesondere finde ich dabei gut, dass du überlegst wie du ein Problem lösen kannst und die Lösungen angehst.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben