Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Mit 29 Jahren Studienabbruch und wieder arbeiten?

SilverLite

Mitglied
Hallo,

wie der Titel schon sagt studiere ich zurzeit noch. Bin jetzt bereits 6 Jahre am studieren (habe einmal den Studiengang gewechselt nach zwei Semestern) und in meinem jetzigen Studium läuft es auch nicht gut, ich quäle mich von Semester zu Semester von Klausur zu Klausur und habe gerade mal einen Notendurchschnitt von 3.0 weil mir das ganze Studium zu schwer ist und ich nicht für das wissenschaftliche arbeiten gemacht bin meiner Meinung nach. Meistens bestehe ich Klausuren erst im zweit oder Dritt versuch und selbst dann nur mit 3, irgendwas.

Ich habe vor dem Studium eine Ausbildung abgeschlossen und war circa ein halbes Jahr berufstätig und habe danach mein Fachabitur gemacht und deshalb erst recht spät angefangen zu studieren.

Das Problem ist das ich eigentlich kurz vor Studiums ende wäre (wahrscheinlich noch ein Semester + Bachelor arbeit) aber ich habe panische Angst vor der Bachelor arbeit weil ich mit allem total überfordert bin.

Ich gehe seit Wochen nur noch mit Bauchweh auf die Uni, schlafe und esse kaum noch weil ich nicht weiß was ich machen soll.

Selbst wenn ich das Studium noch irgendwie beende habe ich das Gefühl das ich danach keinen Job finden werde wegen meinen schlechten Noten und außerdem gibt es keinen Job der mich wirklich interessiert oder ich mir zutraue das ich das kann was in dem Beruf gefordert wird. Ich habe das Gefühl im Studium überhaupt nichts gelernt zu haben...

Noch dazu kommt das ich mit 29 Jahren immer noch zuhause bei Mami und Papi wohne, ich habe zwar einen Nebenjob aber das reicht Finanziell trotzdem nicht aus um alleine zu wohne, was mich sehr belastet.

Doch selbst wenn ich mein Studium jetzt abbreche und mich auf einen Job bewerbe wer stellt dann einen fast 30 Jährigen ein wenn er einen anderen Anfang 20 oder jünger einstellen kann der sein Ausbildung frisch beendet hat.

Also ich stehe jetzt vor der Wahl, mein Studium irgendwie weiter zu machen obwohl ich mir nicht zutraue das ich es packe es zu beenden und wahrscheinlich danach keinen Job finde weil ich so schlechte Noten habe oder Abbrechen und mich bewerben wo ich mit Leuten konkurieren muss die all 10 Jahre oder mehr jünger sind als ich.

Weiß nicht was ich tun soll...
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo SilverLite,

ein guter Bekannter von mir wird dieses Jahr
auch 30, hat eine Ausbildung, danach Techniker
und studiert jetzt schon mehrere Jahre – und
lebt noch zuhause. Ziemlich ähnlich wie bei dir.

Er hat auch manchmal Gewissensbisse, ob sein
Werdegang sinnvoll war, ob er eine gute Stelle
bekommen wird etc. – aber ich sage ihm dann,
dass seine Biografie für manche Arbeitgeber
durchaus reizvoll ist, weil sie keinen "Lebens-
anfänger" wollen, der nur Schule und Uni kennt.

Und was die Noten betrifft: da ich selbst in der
Firma immer wieder Bewerbungen lesen und
beurteilen darf, weiß ich, dass Noten nicht das
Hauptkriterium sind bei der Bewerberauswahl.
Was du mitbringst ist offenbar der Wille, dich
weiterzubilden und weiterzuentwickeln. Das
zählt.

Gib also dein Bestes für die Prüfungen und die
Abschlussarbeit und falls du es nicht schaffst,
bewirb dich trotzdem für die Stellen, die dich
interessieren. Studiert hast du ja und auch
ohne den Abschluss wärst du ein lernwilliger
Mensch, der sich in ein neues Thema einar-
beiten kann. Das kann wertvoller sein wie ein
Überflieger, der nur nach der nächsten Auf-
stiegschance schaut und bald wieder weg ist.

Alles Gute!
Werner
 

Querdenker

Aktives Mitglied
Theorie hilft da gar nicht, warum also schreitest du nicht zur Tat und bewirbst dich einfach und wenn es klappt exmatrikulierst du dich. Kann schon sein dass die 10 Jahre mehr ne Rolle spielen, aber was solls, wenn dich jemand dennoch nimmt ist's doch egal. Du bist mit der aktuell Situatiion total unzufrieden bzw. unglücklich und da hilft meiner Meinung nach nur das Heft in die Hand zu nehmen und nicht aus Angst nichts zu tun. Also viel Glück!
 

Regis

Aktives Mitglied
Um was für einen erlernten Beruf handelt es sich denn? Warst Du mit der Arbeit zufrieden? Wenn ja, würde ich dahin zurückkehren.
Ob Du mit 30 noch eingestellt wirst, darüber würde ich mir keinen großen Kopf machen, letztlich hast Du etwas gelernt, das ist heutzutage viel wert.
 

SilverLite

Mitglied
Theorie hilft da gar nicht, warum also schreitest du nicht zur Tat und bewirbst dich einfach und wenn es klappt exmatrikulierst du dich. Kann schon sein dass die 10 Jahre mehr ne Rolle spielen, aber was solls, wenn dich jemand dennoch nimmt ist's doch egal. Du bist mit der aktuell Situatiion total unzufrieden bzw. unglücklich und da hilft meiner Meinung nach nur das Heft in die Hand zu nehmen und nicht aus Angst nichts zu tun. Also viel Glück!
Ich glaube das mach ich, danke.
Habe diese Nacht auch wieder kaum geschlafen, 1-2 Stunden maximal, und hatte heute morgen eine Art Zitteranfall, bin total fertig...
 

SilverLite

Mitglied
Wieso hast du das Studium überhaupt so lange gemacht, wenn es nix für dich war?
Schwierig zu beantworten, die ersten zwei/drei Semester waren noch ok, doch dann wurde es immer Schlimmer, alles zu schwer,hat keinen wirklichen Spaß gemacht, und irgendwann bin ich in eine Art Spirale geraten aus "Ach komm noch das eine Semester dann wird es besser" , ich muss auch dazu sagen das ich ein paar tolle Mitkommilitonen habe und diese haben mich immer wieder gepusht (im positiven Sinne) aber jetzt bin ich irgendwie komplett durch...
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
N Fernstudium Informatik mit 29 Jahren Studium 15
S Master mit fast 30 anfangen Studium 10
M Zweitstudium: Bewerbung mit Bachelor- oder Masternote (Ausland) Studium 0

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • @ malade90:
    Ich kann etwas HTML und co. Aber eigentlich geht es eher um den COntent
    Zitat Link
  • @ Herr Flug:
    ok, was für eine Art von Content schaffst du dennß
    Zitat Link
  • @ malade90:
    Ich hab verschiedene Konzepte für Nischenseiten ausgearbeitet. Z. B. über Salzwasser
    Aquarien
    Zitat Link
  • @ Herr Flug:
    Cool, ich verfolge schon seit einiger Zeit "Izzi" das ist ein YouTuber der sich auch ein Salzwasser-Aquarium eingerichtet hat, ich selbst überlege mir, ob ich Garnelen halten will
    Zitat Link
  • @ malade90:
    Garnelen sind super
    Zitat Link
  • @ malade90:
    Und echt Pflegeleicht
    Zitat Link
  • @ Herr Flug:
    Genau deswegen dachte ich mir die für den Anfang, ist besser als zu kompliziert anzufangen
    Zitat Link
  • @ malade90:
    Klar, wenn einem Garnelen nicht zu langweilig sind,... ist das eine gute idee
    Zitat Link
  • @ Herr Flug:
    Passt schon, bin eh ehr der ruhige Typ, und für Biologie habe ich schon immer gebrannt, auch ne Ameisen-Farm würde ich mir in die Wohnung stellen^^
    Zitat Link
  • @ Herr Flug:
    Was ist dein Ideales Haustier ?
    Zitat Link
  • @ malade90:
    Ein Hund
    Zitat Link
  • @ malade90:
    Erstens, gehe ich gerne Laufen
    Zitat Link
  • @ malade90:
    Und zweitens, haben Hunde einfach nur ein wundervolles Wesen
    Zitat Link
  • @ malade90:
    bin aber eigentlich gegen Haustierhaltung, Tiere gehören in die Freiheit
    Zitat Link
  • @ Herr Flug:
    Das kann ich so unterschreiben, aber ich wohne auf ca. 30 Quadratmetern, und bin zur Arbeitsstelle lange unterwegs, also leider keine guten Vorrausetzungen für das Tier....Laufen sollte ich trotzdem mal...aber dafür habe ich einen anderen Hund...einen Schweinehund der mich daran hindert Sport zu machen
    Zitat Link
  • @ Herr Flug:
    malade90 meinte:
    bin aber eigentlich gegen Haustierhaltung, Tiere gehören in die Freiheit
    Naja, so ein domestiziertes Tier wie den Hund...ich denke nicht das der überleben würde, besonders die kleinen Rassen nicht
    Zitat Link
  • @ malade90:
    Entsprechend sollten die kleinen gezüchteten gar nicht existieren
    Zitat Link
  • @ Herr Flug:
    malade90 meinte:
    Entsprechend sollten die kleinen gezüchteten gar nicht existieren
    Zumindest die "Qualzuchten" nicht, da gebe ich dir Recht. Aber auf der anderen Seite denke ich, das einige Tiere mit den Menschen seit Jahrhunderten verbunden sind, und sich mit ihm auch entwickelt/verändert haben, Katzen wurden schon in Ägypten domestiziert. Pferde waren lange vor der Maschine unsere Begleiter usw. Ich denke wenn wir sie gut behandeln können manche Tiere gut mit uns auskommen
    Zitat Link
  • @ Herr Flug:
    *alten Ägypten
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Gast helga77 hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Soulmate2021 hat den Raum betreten.
  • @ Soulmate2021:
    Hallo zusammen
    Zitat Link
  • @ Soulmate2021:
    @ Herr Flug - du zeichnest auch gerne ? was zeichnest du denn ?
    Zitat Link
  • @ Soulmate2021:
    zum Thema Tierhaltung, ich war letzte Woche im Dehner. Als ich bei der Zooabteilung war fand ich es schon sehr schlimm, zu sehrn wie besonders die Vögel von einer zur anderen Stange "geflogen" sind. 😩
    Zitat Link
  • @ Soulmate2021:
    ich hatte in meiner Kindheit selber Meerschweinchen, Ratten und Landschildkröten. Ich habe derzeit einen Hase zur Pflege und 4 griech. Landschildkröten und ich finde Tiere wirklich gute Begleiter und Seelentröster. Aber moralisch gesehen finde ich gehören Tiere in ihre natürliche Umgebung.
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben