Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

mir geht es in beziehungen immer schlecht..

A

Ambermoon28

Gast
hallo, ich bin 28 und mein problem ist, wie bereits in der überschrift erwähnt: wenn ich single bin, geht es mir psychisch meistens gut (ausgenommen dass man sich hin und wieder etwas einsam fühlt), und ich denke dann, dass ich auch "richtig" im kopf bin.

sobald ich aber eine beziehung habe, läuft es immer nach demselben schema ab. zuerst bin ich glücklich über soviel zuwendung und anhänglichkeit meines partners, wodurch ich mich natürlich noch stärker zu ihm hingezogen fühle und selbst auch eine gewisse anhänglichkeit entwickle. diese wird dem jeweiligen partner dann jedesmal zuviel und er beginnt sich zu distanzieren.

im grunde möchte ich einfach nur, dass er mir zeigt, dass ich priorität in seinem leben habe. so wie es zu anfang der beziehung eben immer aussieht und abläuft. er hat immer zeit, möchte mich immer sehen etc. und dieser zustand ändert sich im laufe der beziehung, womit ich nicht klarkomme. plötzlich hat er nicht mehr so oft zeit und auch kein bedürfnis, sich welche freizuschaufeln, kommt wunderbar damit klar dass man sich mal ne woche gar nicht sieht und ich fühle mich jedesmal total leer und verlassen, sobald er weg ist, und wenn es nur für 2 tage ist.
weil ich eben weiß, er fühlt nicht so wie ich.

war auch schon bei einer psychologin deswegen, was aber nicht viel brachte. sie meinte, ich solle mich einfach mehr auf mich besinnen und mehr nach mir schauen, mir hobbies suchen etc., eben das, was mir otto normalbürger auch raten würde. ich hatte auch den willen dazu und habe es versucht, aber ich schaffe es nicht. egal was ich mache, ich muss ständig an ihn denken und könnte dann jedesmal einfach nur losheulen.

ich finde es schlichtweg nicht fair, dass männer sich zu anfang der beziehung immer anhänglich zeigen und sobald man dieses gefühl erwidert, wird es den kerlen zuviel und sie ziehen sich zurück. das ist eigentlich schon der punkt, an dem die beziehung keinen sinn mehr macht, denn ich komme einfach nicht damit klar. ich werde traurig, sauer, bin verletzt und nur noch schlecht drauf, wenn wir uns treffen. was der andere natürlich nicht nachvollziehen kann, weil eigentlich so ziemlich jeder mehr freiheiten benötigt als ich..

bitte helft mir. :(
 

Anzeige(7)

Sheyla

Mitglied
Hi Ambermoon,

in den seltensten Fällen wirst du Männer finden die über einen längeren Zeitraum dir das geben können was du dir vorstellst.

Klar am Anfang einer Beziehung ist immer alles supi. Man bekommt genug Aufmerksamkeit vom Partner, man wird begehrt und man möchte jede freie Minute mit dem liebsten verbringen. Geht das dann schon eine ganze Weile so distanzieren sich Männer häufig. Der Grund: " Sie müssen sich nicht mehr anstrengen diese Frau zu bekommen, sie haben sie doch schon". Viele Männer tuen das ungewollt und ohne jegliche Absicht diese Frau zu verletzten. Einige Männer brauchen nach einer gewissen Zeit in einer Beziehung ihren Freiraum wieder, so dass sie "was sie ja schon haben" etwas vernachlässigen. Wir Frauen fühlen da etwas anders, können das Verhalten der Männer oft nicht verstehen und sind sauer aber schliesslich wollen wir doch nur begehrt werden. Das ist ein häufiger Streitpunkt in einer Beziehung.

Ich sehe da nur zwei Möglichkeiten: Du versucht dich mit der Zeit damit abzufinden gehst z.b feiern und lässt ihn seinen Freiraum oder du suchst weiter bist du den richtigen gefunden hast, der genau so denkt und fühlt wie du es tust.

Ich verstehe dich voll und ganz aber Männer und Frauen sind so unterschiedlich was Bedürfnisse des jeweiligen Partners angeht das es manchmal nicht anders geht als Kompromisse zu schließen :)

lg Sheyla
 
C

ChrisBW

Gast
in den seltensten Fällen wirst du Männer finden die über einen längeren Zeitraum dir das geben können was du dir vorstellst.
Ich fände es auch seltsam, wenn mein man seine komplette Planung auf mich abstellen würde. Das wollte ich nicht.

Klar am Anfang einer Beziehung ist immer alles supi. Man bekommt genug Aufmerksamkeit vom Partner, man wird begehrt und man möchte jede freie Minute mit dem liebsten
verbringen.

Vielleicht sollte man gerade das nicht tun. Eben damit man nicht die eigenen Ziele aus den Augen verliert und sich selbst auch nicht.

Geht das dann schon eine ganze Weile so distanzieren sich Männer häufig. Der Grund: " Sie müssen sich nicht mehr anstrengen diese Frau zu bekommen, sie haben sie doch schon".

Gerade deshalb sollte man auch noch sein eigenes Leben leben. Damit man etwas eigenes hat und nicht ständig auf die Lebensplanung des Partners wartet und damit dieser nicht das Gefühl bekommt man sei sowieso immer verfügbar, so dass man sich jetzt beruhigt wieder allem anderen zuwenden kann, denn die Frau ist eh da.

Viele Männer tuen das ungewollt und ohne jegliche Absicht diese Frau zu verletzten. Einige Männer brauchen nach einer gewissen Zeit in einer Beziehung ihren Freiraum wieder, so dass sie "was sie ja schon haben" etwas vernachlässigen.

Es kommt immer auf das Maß an. Aber ich finde es völlig normal, dass jeder seinen Freiraum braucht und hat. Ich möchte niemanden, der wie ein treudoofer Hund auf mich wartet und sich freut , dass ich mal Zeit habe.
Das würde mich irgendwie unter Zugzwang setzen.

Und wenn man sich nicht durch ein Eigenleben und Ecken und Kanten bemerkbar macht, dann ist es leider wirklich so, dass man irgendwann in der Ecke steht, wie der heißgeliebte alte Turnschuh, den man erst vermisst, wenn er weg ist.

Wir Frauen fühlen da etwas anders, können das Verhalten der Männer oft nicht verstehen und sind sauer aber schliesslich wollen wir doch nur begehrt werden. Das ist ein häufiger Streitpunkt in einer Beziehung.
Ich will nicht nur begehrt werden. Ich will vor allem geliebt sein und selbstständig.
Und ich verstehe, dass das ein Mann auch will.


Ich sehe da nur zwei Möglichkeiten: Du versucht dich mit der Zeit damit abzufinden gehst z.b feiern und lässt ihn seinen Freiraum oder du suchst weiter bist du den richtigen gefunden hast, der genau so denkt und fühlt wie du es tust.

Ich denke Du solltest Dir wirklich einfach - auch in der Beziehung - ganz bewußt Dein Eigenleben bewahren, z. B. eigene Freunde, eigene Hobbies usw. - gerade wenn Du weißt dass Dir das schwer fällt , solltest Du umsomehr darauf achten.



Ich verstehe dich voll und ganz aber Männer und Frauen sind so unterschiedlich was Bedürfnisse des jeweiligen Partners angeht das es manchmal nicht anders geht als Kompromisse zu schließen :)

lg Sheyla
Sie sind gar nicht so unterschiedlich, nur drücken sie es jeweils anders aus.

war auch schon bei einer psychologin deswegen, was aber nicht viel brachte. sie meinte, ich solle mich einfach mehr auf mich besinnen und mehr nach mir schauen, mir hobbies suchen etc., eben das, was mir otto normalbürger auch raten würde.
Ich finde , das war der einzig vernünftige Rat, den sie Dir geben konnte.

Alles andere hilft nicht.
 

schnatti

Sehr aktives Mitglied
Du bist vollkommen richtig im Kopf. Alle Menschen haben Bedürfnisse in Erfüllung und in Mangel. Die im Mangel stammen z.B. auch aus der Vergangenheit, vielleicht sogar nur. Der Mangel ist abgespeichert auf unserer Kopffestplatte.

Wenn du Single bist, dann hast du dich mit deinen auf der Kopffestplatte abgespeicherten Mangel-Bedürfnissen arrangiert. Bist du in einer Beziehung und zwar am Anfang, wo alles in dir explodiert vor lauter Verliebtheit, so wird dein sonst in Mangel-Bedürfnis voll erfüllt.

Dann beginnt die Zeit des Alltages. Wie schon gesagt wurde, der Mann hat das, was er begehrte und nun muss er seine Energie nicht mehr dahingehend ausrichten. Er geht also anderen Dingen nach. Du bist ihm sicher ;) In dir beginnt aber nun wieder das Mangel-Bedürfnis vorzuherrschen.

Bedürfnisse sind nicht personengebunden, also, erfülle es dir auf andere Weise und nimm einfach mal so hin, dass der Mann Interesse an dir hat, wenn auch für dich irgendwann verborgen. Arrangiere dich damit und geh deinen Interessen nach oder begebe dich auf die Suche nach jemandem, der dauerhaft deine Bedürfnisse erfüllt.

Gibt es das?
Wie sieht es mit dir aus? Bist du dauerhaft so, wie du zu Anfang einer Beziehung warst?

Mangelnde Bedürfnisse kannst du dir auch außerhalb der Beziehung erfüllen, wenn du erst klar herausgefunden hast, um welches es sich handelt. So wie sich Gefühle hinter Gefühlen verbergen, so stelle ich es mir auch bei Bedürfnissen vor. Wir haben uns gelernt zu schützen, als der Mangel auftrat.












 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben