Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Menschen sind eine Enttäuschung

A

Allein_und_verzweifelt__

Gast
Versuch einer Kurzfassung... Ich bin männlich und gehe auf die Ende 40 zu. Meine Kindheit und Jugend waren von strengen und desinteressierten Eltern und Geschwistern geprägt. Nie habe ich jemandem etwas getan, nie war ich auffällig oder aufmüpfig. Aber ich wurde immer abgelehnt. In der Schule, von den Geschwistern und den Eltern. Generell habe ich ein freundliches und offenes Gemüt und bin nett anderen Menschen gegenüber.

Vater hatte nie Interesse, dafür umso mehr an Bruder und Schwester. Mutter war kaltherzig und streng.
In der Schule war ich der Außenseiter und der Uncoole. Ich wurde gemieden, wenn auch nicht gezielt gehänselt oder angegriffen. Aber niemand nahm Notiz von mir. Im Sport wurde ich als einer der Letzten gewählt, obwohl ich darin nicht so schlecht war. Ich war gefühlt nie da. Ich war einfach unwichtig.
In der 10. Klasse, oder in der 11. wurde ich nicht zu den Partys eingeladen. Ich war sehr einsam, es hat mir sehr weh getan. Ich wurde ignoriert. Ich war da und nicht da.

Dann halt die Uni. Die Geschwister in der Ausbildung und woanders auf der Uni. Ich lernte Leute kennen, ging endlich feiern. Aber ich war immer nur das Anhängsel, man nahm mich mit. Fehlte ich, fiel es nicht auf. Im Mittelpunkt war ich nie. Wichtig auch nicht.

Frauen... Erste Flirtversuche so mit 16? War das eine Katastrophe. Was wurde ich abgebügelt. Du??? Was willst du denn? Als ob ich sie nicht mehr alle auf der Reihe gehabt hätte. Was wurde ich fertig gemacht. Ich habe solch miese Körbe bekommen, als wäre ich der schlechteste Mensch auf Erden. Jahrelang. Als wäre ich hässlich, ungepflegt, kleinwüchsig oder sonst was.

Ich bin recht groß, sportlich und sehe an sich normal aus. Achte auf Pflege. Daran liegt es nie, lag es nie.

Erstes Mal Mitte Zwanzig. Erste Beziehung Ende Zwanzig. Von allen Frauen wurde ich wie Scheiße behandelt. Habe nie eine geschlagen, beleidigt, mies behandelt oder betrogen. Habe nie gelogen.

Bin irgendwann tatsächlich im Betrieb einer begegnet die anders war. Ging einige Kompromisse ein, aber war eine schöne Beziehung. Tatsächlich Heirat, dachte, das ich es geschafft hätte. 2 Kinder, man glaubte es kaum. Doch nach dem 2. Kind wurde alles anders.

Meine Frau änderte sich, nahm extrem zu, wollte nicht mehr arbeiten, wurde mir gegenüber ablehnend und herrisch. Die Ehe litt. Sie näherte sich ihrer Schwester an, die noch nie auf sich geachtet hat. Wurde immer aggressiver mir gegenüber.

Inzwischen will sie mir alles vorschreiben. Ich bin für sie nur noch der Idiot der Geld beschaffen soll.

Ich bin verzweifelt und will nur noch aus der Ehe-

Ich will nie mehr mit einer Frau zusammen sein. Immer dasselbe. Werde nur wie Dreck behandelt.

Ich habe nie jemandem was getan.

Was soll das alles :(
 

Anzeige(7)

Einhornpups

Neues Mitglied
Vielleicht liegt es ja nicht wirklich an dir, sondern an ihr. Ist etwas grundlegendes in eurer Ehe passiert? Ist sie vielleicht psychisch angeschlagen? Ihr Verhalten kann auch ein Hilfeschrei sein
 

Martin55841

Mitglied
Ist denn noch Liebe und Respekt und Interesse an der Ehe vorhanden?
Redet ihr offen und ehrlich miteinander?
Hast du sie mal gefragt, ab welchem Zeitpunkt sie unglücklich geworden ist und was sie bräuchte um das zu ändern?
 
D

Die Queen

Gast
Die rapide Persönlichkeitsveränderung deiner Frau könnte verschiedene Ursachen haben.

Gab es ein einschneidende Erlebnis? Gab es Probleme bei der Schwangerschaft oder Geburt? Trat die Gewichtszunahme nach der Geburt oder nach einer Erkrankung bzw. Medikamenteneinnahme auf?
 
A

Allein_und_verzweifelt__

Gast
Danke für eure Antworten.

@Einhornpups
Ich behaupte mal es liegt nicht an mir, zumindest nicht hauptsächlich. Inzwischen bringe ich mehrheitlich das Geld nach Hause, das war vor Kind Nr. 2 gleichermaßen geteilt, da meine Frau eine gute Anstellung hatte. Passiert ist nichts einschneidendes, so was wie Betrug oder Verlust oder etwas in dieser Weise.

Habe so oft zu reden versucht, sie blockt ab.

@Martin55841
Nein, kein Respekt mehr. Das war mal anders, aber ich fühle mich gar nicht mehr respektiert. Ich bin für sie nur noch fürs Bezahlen da und sonst ein Idiot. Sorry aber ist so. Habe so oft gefragt was sie stört aber da kommen nur Ausreden. Nichts was man ändern kann. Immer nur Kleines, immer nur Unwichtig.

Ich kann sie nicht ändern und innerlich habe ich aufgegeben. Ich denke wir sollten aufgeben.
 

KaffeeKatze

Aktives Mitglied
Ich habe nie jemandem was getan.
Musst du auch auch gar nicht. Auch Menschen, die anderen nie etwas böses getan haben, passieren leider schlechte Dinge. In deiner Ehe klingt es so von Außen betrachtet ja erstmal danach, als wäre deine Frau Diejenige, die ich mit der Zeit einfach negativ verändert und entwickelt hat... woran das liegt und ob man da noch was retten kann. Keine Ahnung. Du willst ja aus der Ehe raus, also ist eine Trennung das sinnvollste... wenn deine Frau sich weiter so benimmt, ist das einfach nur noch eine toxische Beziehung, die für euch und sicher auch für eure Kinder nicht gut ist und so nicht mehr funktionieren kann.

Hat deine Frau denn mal irgendwas gesagt, was mit ihr los ist, warum sie sich so negativ verändert hat...? Hattet ihr schon davor irgendwelche Probleme und Krisen, von denen sie sich vielleicht nie so richtig erholt hat oder hatte sie anderweitig Probleme? Psychisch, beruflich... irgendwas?
 

Egobin

Aktives Mitglied
Herzlichen Glückwunsch.
Nicht zu deiner Situation, sondern dazu, dass du einer bist, die erkannt haben, wie menschliche Beziehungen an sich so laufen. Leute wie du sind sogar gefährlich, weil wenn alle das sehen würden...
"Deine" (du bist nur am Zug, sie gehört dir nicht) Frau fühlt sich sehr sicher nun. Immerhin bekam sie das 2. Kind, damit steckst du gut angekettet in der Unterhaltsfalle, zumindest nach Gesetzen auf dem Papier.
Beschäftige dich doch mal mit "Hypergamie" und "MGTOW".
Finanziell gesehen solltest du in Erwägung ziehen das Land zu verlassen, sofern du eine Arbeit hast, die das ermöglicht. Oder gegebenenfalls mit dem Arbeiten komplett aufzuhören, wenn du hier bleibst, da dir durch das Unterhaltsrecht ohnehin nichts an Geld bleiben wird. So hast du zumindest Freizeit und kannst dich um deine Interessen kümmern, eventuell noch etwas schwarz machen.
 

Wildkatz

Mitglied
Wenn du, egal in welcher Situation oder Lebensphase du steckst, permanent abgelehnt und gemieden wirst, dann legst du Verhaltensmuster an den Tag, die das begünstigen. Damit will ich nicht sagen, dass du an irgendwas Schuld bist, aber du kannst dagegen etwas machen.

Hast du dein Verhalten mal reflektiert? Ich kenne Menschen, die brauchen immer eine extra Einladung, die würden sich nie unaufgefordert irgendwo dazusetzen, die darauf warten, gefragt zu werden, statt selbst Initiative zu zeigen und Raum einzunehmen. Solche Menschen sind durch ihre Passivität anstrengend, denn sie agieren nicht, sondern reagieren höchstens und das macht Außenstehenden keinen Spaß, denn keiner macht dir gern den Entertainer.

Wenn deine Frau kacke zu dir ist, dann solltest du tätig werden und sie in ihre Schranken verweisen. Jetzt ist es wohl aber soweit, dass du sie verlassen willst. Warum machst du das nicht, worauf wartest du?
 
A

Allein_und_verzweifelt__

Gast
Musst du auch auch gar nicht. ...

Hat deine Frau denn mal irgendwas gesagt, was mit ihr los ist, warum sie sich so negativ verändert hat...? Hattet ihr schon davor irgendwelche Probleme und Krisen, von denen sie sich vielleicht nie so richtig erholt hat oder hatte sie anderweitig Probleme? Psychisch, beruflich... irgendwas?
Im Prinzip hatte sie schon ihre Macken als wir uns kennengelernt haben. Das war aber nie so extrem gewesen, aber seit dem 2. Kind wurde es extrem. Ob sie mir auch vorwürfe macht, ja das kann sein, das merke ich vielleicht gar nicht. Nur das es mir erscheint das ich sie nicht so unfair behandeln tu, wie sie das macht :(

Herzlichen Glückwunsch.
Nicht zu deiner Situation, sondern dazu, dass du einer bist, die erkannt haben, wie menschliche Beziehungen an sich so laufen....was schwarz machen.
Toll, Mut macht das nicht.

Wenn du, eg...
willst. Warum machst du das nicht, worauf wartest du?
Passiv wurde ich in den letzten Jahren erst. Davor ging ich auf andere zu, Kollegen oder im Verein, suchte Kontakte und fragte nach Aktivitäten. Ob man halt mal gemeinsam weggehen will oder so. Es ging aber immer nur von mir aus, selten von anderen. Irgendwann gibt man auf wenn immer nur andere cooler sind.

Meiner Frau habe ich nach dem 2. Kind oft genug gesagt das es mir reicht. Sie weicht meist aus oder so.

Weswegen es nicht so einfach ist zu sagen, ich gehe, kann ich hier nicht schreiben. Es gehören einige dinge dazu.
 
A

Allein_und_verzweifelt__

Gast
Die rapide Persönlichkeitsveränderung deiner Frau könnte verschiedene Ursachen haben.

Gab es ein einschneidende Erlebnis? Gab es Probleme bei der Schwangerschaft oder Geburt? Trat die Gewichtszunahme nach der Geburt oder nach einer Erkrankung bzw. Medikamenteneinnahme auf?
Das Verhalten passt schon. Nur das es vorher nicht so extrem war oder nicht so ausgelebt wurde. Sie war schon vorher eigen und konnte laut werden, aber seit dem zweiten Kind ist die Beziehung zur Schwester viel enger und zu mir viel schlechter. Seitdem lebt sie ihre negativen Seiten viel mehr aus.

Auslöser gab es jetzt keinen, keine Krankheit und keine sonstigen Einschnitte. Sie nimmt keine besonderen Medikamente und nichts anderes als zuvor. Aber isst viel ungesünder. Geburt war normal.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    minalina_29 hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    minalina_29 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben