Anzeige(1)

Meine Tochter schreit Nachts

Nema

Mitglied
Hallo,

neulich habe ich hier geschrieben, dass ich ziemliche Probleme mit dem Vater meines Kindes habe und er mich bei Besuchen oft beschimpft und dann einfach abhaut ohne sich von seiner 16-monate alten Tochter zu verabschieden.

Seit mehreren Wochen beoabachte ich das jetzt schon. Jedesmal wenn ihr Vater da war, fängt meine Tochter Nachts an zu schreien.

Sie geht um sieben in Bett und spätestens gegen 1Uhr gibt es sowas wie ein Angstschrei, danach jammert sie vor sich hin und irgendwann schreit sie nur noch bis ich sie raushole und sie in mein Bett mitnehme. Am Anfang dachte ich, so jetzt wird sie weiter schlafen...aber immer wenn sie einschläft schreckt sie zusammen und brüllt wieder los. Häufig erschrecke ich mich auch so sehr und weiß nicht mehr weiter. Wenn ich sie dann streichel oder ihr sage, dass ich da bin wird sie ruhiger, aber jedesmal kurz vorm einnicken, gehts wieder los. Sie erschreckt sich und schreit.

Was hat sie bloß? Meist dauert es 2 Stunden bis sie weiter schläft, ich bin natürlich morgens auch total gerädert und muffelig, weil ich es überhaupt nicht gewohnt bin. Sie schläft schon durch, seitdem sie 7Wochen alt ist.

Meist legt sich das ganze 2-3Tage nachdem ihr Vater dagewesen ist. Und dann kommt er kurz darauf wieder und es beginnt von neuem.

Vielleicht liegt es auch nicht an ihm, aber es liegt nahe und zeitlich passt es.

Teilweise hört es sich an, als hätte sie Schmerzen, aber ich kann nichts erkennen und tagsüber ist sie ein unbeschwerter Sonnenschein.

Vielleicht kann mir jemand helfen?!

Ganz liebe Grüße

Nema
 

Anzeige(7)

D

desira drake

Gast
Hallo Nema,

meine Tochter hatte das in dem Alter auch, immer in den Nächten wenn irgend etwas aufregend war (positiv wie negativ) nannte sich

NACHTSCHRECKPHASE

hilft nur : ausführliches Schmusen und ganz viel Liebe und Zärtlichkeit

Vielleicht nimmt sie auch deine Unruhe wahr, wenn dein Ex da war - mal unabhängig von dem was sie selbst spürt !

Liebe Grüße

Kitty :)
 

Nema

Mitglied
Ja Anfangs dachte ich auch, dass ihr irgendwas zuviel war...zuviel Action am Tag;) Aber ich habe ruhige Tage eingelegt und dachte, dann kommt sie zur Ruhe, aber es wird nicht besser...
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo Nema,
nur als kleinen Hinweis - relativ viele Menschen werden durch größere Mengen Vitamin C in der Nahrung am ruhigen schlafen gestört; es hält ca. 2-3 Std. wach; ich habe schon Kinder getroffen, die trinken abends Apfelsaft, schlafen dann ein und wenn das Vitamin C im Darm ist, wachen sie nach einiger Zeit auf. Achte doch mal darauf, was deine Kleine an diesen Tagen abends (oder vom Vater) zu Essen bekommt. Leider ist es auch in vielen Abendbreis enthalten und die Baby können schlecht einschlafen.

Ansonsten schließe ich mich Kitty an und würde dir raten, auch auf die Ausnahmenächte zu achten, wo es trotz den aufregenden Umständen gut geht - vielleicht machst du da schon abends was richtig, das du öfters und absichtlich machen kannst (z.B. das Schmusen).

Gruß, Werner
 

Katrin1964

Aktives Mitglied
Mein Sohn hatte damals auch solche Phasen mit 3 jahren. Bis ich dahinter kam, das wenn ich ausser haus war, sein Vater ihm immer Filme schaun lies , die ihm zwar gefielen, aber er nachtens das alles verarbeitete.
Ich würde einfach mal den kinderarzt fragen, was das sein könnte.
Wie geht denn der Vater mit seinem Kind um?
 

Fragende

Aktives Mitglied
Hallo Nema,

mein Sohn hatte bis ca. 3 Jahre auch (streßbedingte) Alpträume. Wenn ich ins Zimmer kam hatte er die Augen geöffnet und war sehr aufgewühlt. Ich habe ihn beruhigt, er hat sich wieder hingelegt und ein paar Minuten später fing alles von vorne an. In diesen Nächten passierte das sehr oft hintereinander. Eine Erklärung hatte ich nicht. Aber mein Kinderarzt hatte eine :)

Es gibt Kinder, die öffnen die Augen obwohl sie schlafen. Sie reagieren auch, wenn man etwas sagt, aber schlafen doch noch. Sobald sie wieder liegen träumen sie den Alptraum genau da weiter.

Meinem Sohn hat es geholfen, dass ich ihn dann ganz geweckt habe. Ich habe z.B. nach einer Weile gefragt, wo seine Hand oder wo seine Mama ist. Wenn er wirklich wach war hat er darauf richtig reagiert.

Erst danach hat die Beruhigung geholfen und er hat tatsächlich gut geschlafen.

Lieben Gruß
Fragende
 

Nema

Mitglied
Danke für die vielen Antworten.

Geregelte Zeiten mit dem Vater gibt es und daran wird sich auch gehalten.
Allerdings ist es so, dass der Vater nach einer Stunde inder er sich mit der kleinen beschäftigt eine Diskussion anfängt und dann einfach geht. Das gibt mir das Gefühl, dass er einfach keine Lust mehr hat mit ihr zu spielen und dann einen Streit hervorruftt als Vorwand zu gehen.

Das mit dem Vitamin C-Überschuss ist interessant. Sie trinkt den ganzen Tag Apfelschorle...also nicht direkt...ich mache ihr stilles Wasser in ihren Becher und einen mini Schluck Apelschorle, damit es schmecht...das ist ja dann eigentlich total verdünnt, oder? Und Abends und morgens trinkt sie Milch und keine Schorle.

Ich versuche auf jeden Fall mal das "ganz aufwecken"...vielleicht klappt es ja und es liegt daran...

Vielen Dank für die Tipps;)

Ganz liebe Grüße

Nema
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    LeonardB hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben