Anzeige(1)

Meine Partnerin schlägt mich

G

Gast

Gast
Hallo,

ich weiß nicht mehr weiter. Meine Partnerin ist in der letzten Zeit extrem aggressiv. Sie war das schon immer was u.a. an ihrer Borderline-Erkrankung liegt. Seit ca. 3 Monaten wird sie aber immer öfter handgreiflich.

Es klingt komisch vor allem wenn man bedenkt, dass ich 1,85 groß bin und relativ kräftig gebaut bin, sie dagegen knapp 1,60 groß ist. Am Anfang hat sie mich bei Wutausbrüchen vllt mal auf die Schulter geboxt oder angespuckt, jetzt rastet sie aber komplett aus. Ich bin an den Armen komplett zerkratzt und übersäht mit blauen Flecken, da ich mich gegen ihre angriffe wehre in dem ich die Arme davor halte. Ich kann sie nicht zurückschlagen, es geht nicht da ich es nicht über mich bringen kann. Wenn ich sie dann aber mal zur Seite stuppe damit sie aufhört, heißt es sofort ich habe ihr weh getan und ich soll nicht so machen als ob es immer nur sie ist.

Ich gehe dann oft weg um alleine zu sein und weil ich Angst vor ihr und der Situation habe, da egal wie ich mich verhalte es falsch ist. Aber sie schreit dann extrem und ruft mich ständig an, ich soll zurückkommen und ich würde sie sitzen lassen (wir sind nun 6 Jahre zusammen), auch sagt sie sie wird sich umbringen wenn ich gehe und ich komme darauf hin zurück. Ja ich weiß das es Borderliner manchmal sagen, da sie angst haben alleine zu sein und es in vielen Situationen nur ein Aufschrei ist - ich möchte es nicht verharmlosen - aber ich kenne meine Parterin besser als jeder andere. Sie würde es wirklich tun. Sie hat es schon mal versucht.

Ich weiß einfach nicht was ich tun soll, diese Wutausbrüche resultieren aus Wahrnehmungsstörungen Sie interpretiert meine Meinung komplett falsch und BOOM es knallt. Natürlich sind immer zwei Personen an einem Streit schuld und gewiss verhalte ich mich auch nicht immer richtig, aber das Ausmaß der Wutausbrüche ist erschreckend, sie demoliert fast täglich die Wohnungseinrichtung.

Ich will diese Beziehung nicht mehr, kann sie aber nicht alleine lassen. Sie hat niemanden, ihre Familie ist furchtbar. Sie hat keine richtigen Freunde, ich hingegen habe eine tolle Familie und wenige aber dafür gute Freunde. Meine Probleme spreche ich jedoch nie an, da ich nicht will dass meine Parterin als Monster angesehen wird. Und weil ich weiß, dass sie komplett allein wäre und sich weh tun würde bleibe ich.

Sie sieht dass ich leide aber es interessiert sie nicht, da es ihr schlimmer geht. Und ich drehe mich im Kreis und drehe langsam selbst durch.

Wie soll ich richtig vorgehen? Ich bin traurig und schaffe es einfach nicht mehr stelle mich aber zurück und stecke ein für sie. Hilfe.

Bitte betrachtet die Rechtschreibung nicht zu kritisch ich schreibe mit dem Handy.
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Ich will diese Beziehung nicht mehr, kann sie aber nicht alleine lassen.
Hallo Gast,
indem du deine Anwesenheit in ihrem Leben als
unabdingbar siehst, verlängerst du das Leiden,
ihres und deines. Du bist Teil des Problems, so
lange du "mitspielst" und dich als Opfer und Ziel
ihrer Aggressionen zur Verfügung stellst.

Du bist ja nicht ihr Vater und sie ist kein kleines,
hilfsbedürftiges Kind - und vermutlich willst du
eine Beziehung auf gleicher Augenhöhe, auf Ge-
genseitigkeit, also eine Partnerschaft zwischen
Erwachsenen. Dass das zwischen euch nicht
funktioniert, scheint deutlich. Und da ist es unter
Erwachsenen völlig normal und "gesund", sich
wieder aus der engen Beziehung zu lösen und
eine bessere Basis zu suchen - in eurem Fall
wohl erstmal ohne Kontakt und mit deutlichem
Abstand.

Alles Gute!
Werner
 
J

Jun

Gast
Angespuckt? Damit hat sich jegliche Beziehung in meinen Augen erledigt. Das nur am Rande ... .

Wie @Werner schon schreibt, Du kannst keine Verantwortung für ihre "Krankheiten" übernehmen. Bei den Anonymen Alkoholikern ist jeder in erster Linie selbst verantwortlich für sein Leiden, Leben, ... . Im übertragenen Sinne würden sie deine Partnerin freundlich und bestimmt hinaus begleiten.

Die Fragen bleiben. Möchtest Du dein Leben allein in den Dienst einer verantwortungsscheuen Frau stellen? Möchtest Du dich weiter von ihr aushalten lassen? (Nein das ist kein Formulierungsfehler.) Solange bis Du kaputt genug bist, um von ihr ersetzt zu werden? Eiskalt. Ohne Gefühl. Ohne Reue. Dir die Schuld gebend, das Du es nicht gebracht hast.

Wenn sie wirklich Verantwortung und zwar langfristig für sich übernimmt, dann kann man helfen. Solange sie das nicht getan hat, stehst Du auf der Liste der Schuldigen, wie alle anderen auch. Sie verkennt, dass sie damit ihre Kraft und Selbstbestimmung über ihr eigenes Leben gleich mit abgibt. Eine teure Liste ... .
 
R

Rabenfeder

Gast
Hallo Gast,

Borderline ist eine Erklärung, keine Entschuldigung. Und wenn sie selbst im Nachhinein nicht einsieht, dass es so nicht geht, dann ist Eure Beziehung in massiver Schieflage.
Vielleicht wird sie nie gesund werden, aber sie kann zumindest an sich arbeiten, um Eure Beziehung zu retten. Und Du kannst ihr helfen, Du bist aber nicht ihr Boxsack und ihre Kotztüte.

Ansonsten rate ich Dir, was ich jedem rate, der in einer wie auch immer gearteten Beziehung steckt und geschlagen wird: schlag nicht zurück (nie! Dir als Mann würde das unfairerweise extrem negativ ausgelegt) sondern verlass die Situation und Wohnung mit Handy, ruf die Polizei und lass Deine Freundin aus der Wohnung entfernen... und sag den Polizisten, dass sie psychisch krank ist, damit sie sie in die Psych bringen und nicht in einer Arrestzelle vergammeln lassen oder mit Platzverweis irgendwo raussschmeißen.
Lass Deine Verletzungen, egal wie gering, so schnell wie möglich vom Arzt dokumentieren.

Und wenn Deine Freundin mal in etwas zugänglicherer Stimmung ist, SAG ihr, dass Du so vorgehen wirst. Wenn sie sich zusammenreißen kann, soll sie es tun, wenn nicht, bist Du nicht in der Lage, ihr zu helfen und es muss eben Notfallhilfe ran.
Sie darf Dich nicht schlagen. Egal, wie groß und stark Du bist.

Und guck Dich mal nach Angeboten um, bei denen Angehörige psychisch Kranker sich treffen und austauschen können oder eine Beratungsstelle, bei der Du ab und an mal aufschlagen und Dein Herz ausschütten kannst.
Ich denke, das brauchst Du... auch um ein wenig Abstand zu gewinnen und klarzukriegen, was Du Dir von ihr gefallen lassen "musst" und was sie mit Dir macht, weil Du sie lässt.

Und auch eine Trennung wird Dir niemand vorwerfen. Ich weiß aber, wie schwer es ist, wie mies man sich bei dem Gedanken fühlt. Ich bin selbst psychisch krank und hstte jahrelang eine Beziehung zu jemandem, dem es auch sehr schlecht ging... ich bin fast vor die Hunde gegangen und geholfen hat erst die Einsicht, dass mein Freund seine Erkrankung teilweise (nicht immer und es ging ihm zeitweise hundeelend, das zweifele ich nicht an) vorgeschoben und in Teilen erfunden hat und seinem Alltagsumfeld "draußen" immer eine Maske getragen und seinen ganzen Frust über mir ausgeschüttet hat... weil er ja wenigstens zu Hause stets er selbst sein will und ich müsse das abkönnen, sonst würde ich ihn nicht hinreichend unterstützen.
Irrtum, und das gilt auch für Dich: Du bist nicht der Fußabtreter, Du musst auch geschützt werden, auch Deine Seele ist nicht unzerbrechlich und mit Teflon beschichtet.
Ich hoffe, Du kannst ihr das irgendwie nahebringen, ohne ihr oder Dir wehzutun.
Und ich hoffe, das ihr Hilfe von außen findet, dass es ihr irgendwann viel bessser geht und ihr miteinander glücklich sein könnt.
Denn bei aller Härte, die in meinen Worten liegen mag: ich weiß, dass Borderline für Freunde und Angehörige der Betroffenen die Hölle sein kann... aber die Hölle liegt in den Erkrankten selbst, sie müssen damit leben und können allein nicht wegrennen.
Nur, wie gegesagt: das kannst Du nicht ändern und wenn Du daran kaputtzugehen drohst, dann musst Du auch gehen, denn Du hilfst ihr nicht, indem Du bleibst. Ich wünsch Euch aber, dass es einen anderen Weg gibt...


Alles Gute

Rabenfeder

PS: daas war jetzt verworren, oder? Sorry...
 

Kylar

Sehr aktives Mitglied
Je nachdem, wem die Wohnung gehört, würde ich sie rausschmeißen oder meine Sachen packen und gehen.
Wenn du so weiter machst, hast du auch irgendwann einen psychischen Schaden.
Schlagen und anspucken in einer Beziehung geht gar nicht. Das zeigt, dass sie null Respekt vor dir hat.
Wenn du bei ihr bleibst, zeigst du ihr damit , dass sie ruhig so weitermachen kann, du hälst es ja aus.
Du solltest dich und deine psychische und physische Gesundheit schützen und die Beziehung möglichst schnell beenden. Und wenn sie dann wieder mit Selbstmord droht, lasse dich nicht erpressen.
Die Frau manipuliert dich ganz übel.
 

Ondina

Sehr aktives Mitglied
Ich kann mich meinen Vorrednern eigentlich nur anschließen, Anspucken und schlagen geht gar nicht auch nicht für einen Borderline erkrankten Menschen.
Sie benutzt dich als Fußabtreter und solange du es mitmachst hilfst du ihr nicht, sondern du sorgst nur dafür, das sie keine Anstrengungen unternehmen muss um dagegen etwas zu tun. Warum auch, sie kann und darf ja alles bei dir ohne irgendwelche Konsequenzen fürchten zu müssen.

Und wenn sie merkt das ihr Boxsack sich trennen will, dann wird die Schiene der Emotionalen Erpressung gefahren um zu erreichen das es so schön Bequem für sie weiter geht.
Wie es dir dabei geht interessiert sie dabei Herzlich wenig, und wenn du ausgelutscht bist dann holt sie sich den nächsten und dann geht es weiter.

Allerdings solltest du einmal hinterfragen was bei dir so im Argen liegt das du glaubst dir so was Geben zu müssen, oder du den frommen Wunsch hegst sie zu Therapieren?
Der Wunsch an sich ist nichts schlechtes kritisch wird es nur wenn man es nicht einsehen will, das man auf verlorenem Posten kämpft und eigentlich nur kaputt gemacht wird.

Um es deutlicher zu sagen, deine Freundin wird nicht eines Morgens aufwachen und Reumütig feststellen wie furchtbar und schlimm sie sich Verhalten hat und wie sehr sie dich verletzt hat, und alles nimmt ein Gutes Ende dazu ist sie so wie sie jetzt Innerlich drauf ist gar nicht in der Lage.

Lange Rede kurzer sinn, befreie dich und zwar je schneller um so besser aus dieser für euch Beide ungesunden Beziehung bevor du als Seelisches Wrack mit irreparablen Schäden in der Psychiatrie landest.

Edit: Und Krankheit egal ob Borderline oder sonst was entbindet nicht von der Verantwortung sich selbst und seinen Mitmenschen gegenüber. Das ist kein Freifahrschein für Rücksichtsloses Benehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
W

Windlicht

Gast
Als langjähriger Partner einer Frau mit dieser Erkrankung weißt du sicher, dass du ihr nicht helfen kannst und dass dein eigenes Leben ebenfalls den Bach runtergeht, wenn du bleibst?
 
P

Phelia

Gast
Bitte steige aus der Nummer aus, so schnell Du kannst. Die Gefahr ist, dass es immer weiter eskaliert und einer von Euch beiden ernsthaft schaden nimmt. Die Hilfe die Deine Freundin braucht kannst Du ihr nicht geben. Egal wie sehr Du sie liebst und Dich unterordnest.
 
G

Gast

Gast
Lieber TE, Borderline ist eine schlimme Erkrankung. Laß Dir von Deiner Freundin nicht die Verantwortung für ihr Leben "aufdrängen". Die trägt sie selbst.

Ich würde Dir auch zur Trennung raten. Den Vorschlag von Rabenfeder, Polizei oder/und Notarzt zu rufen, wenn sie wieder so ausrastet, finde ich ganz sinnvoll. Vielleicht ist das für sie dann auch mal ein Anlaß, Hilfe anzunehmen. Ist sie in Behandlung?

Kümmer Dich um Dich selbst, und guck, daß Du aus dieser Beziehung rauskommst. Das macht Dich doch kaputt, und damit hilfst Du keinem.
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben