Anzeige(1)

Meine Mutter isst und isst

G

Gast

Gast
Ich weiß nicht mehr weiter. Meine Mutter isst in letzter Zeit immer mehr. Zunächst ist es mir nicht aufgefallen, da wir selten zusammen essen und meine Mutte auch nur manchmal etwas für alle kocht. Doch heute ist es extrem geworden, da meine Mutter heute nicht zur Arbeit konnte, weil sie sich ständig übergeben musste, da sie gestern eine Portion für drei Erwachsene verputzt hat (das ist keine Übertreibung). Ich habe schon mehrere Sachen ausprobiert, z.B. ihr anzubieten, dass wir zusammen abnehmen oder dass ich zum Mindest mit ihr zusammen Sport mache oder dass wir die Essensumstellung gemeinsam durchziehen. Auch habe ich es mir einer verächtlichen Art meinerseits versucht, aber das hat alles nichts geholfen. Mit meinem Bruder, der nur noch die Hälfte des Jahres Zuhause wohnt, habe ich auch schon geredet, doch wir wissen beide keine Lösung.
Zu unserer Situation: Ich wohne mit meiner Mama und einem Hund (manchmal auch meinem Bruder) in einer Wohnung. Meine Eltern haben sich vor ein paar Jahren getrennt und ich weiß, dass meine Mutter da heute noch sehr drunter leidet und das daher auch ihr Essverhalten rührt. Meine Mutter arbeitet Vollzeit und kocht deshalb auch nicht für mich. Ich bin 16 und kann mich auch gut um mich selber kümmern.
Ich bedanke mich jetzt schon einmal für jede Antwort.
 

Anzeige(7)

Onni

Mitglied
Das ist echt schwierig :(.
Bei mir schlägt Liebeskummer und stress auch auf den Magen. Das macht sich bei mir so bemerkbar: Unruhe und ein andauendes Hungergefühl (Ich bin aber nicht Übergewichtig). Das Hungergefühl geht auch nicht nach einer ausreichenden Mahlzeit weg. Ich kenn aber meinen Körper und weiss was und wieviel er braucht und mehr lass ich auch nicht zu. Das Hungergefühl kann ich mit Beschäftigungen, die mich vom Alltag ablenken, fast abstellen.

Bei Deiner Mutter würde ich erstmal einen Arzt empfehlen, da ihr Magen sich an die grossen Portionen gewöhnt. Im Ihren Falle ist das Hungergefühl mit Sicherheit dadurch viel stärker ausgeprägt. Ich habe mal von einer Therapie für Ess-gestörte gehört.
Diese Therapie dauert viele Wochen und kann Stationär kontrolliert und behandelt werden.
(Ich kenn eine sehr gute Klinik die soetwas Behandelt. Ruft dort mal an, schilder den Fall und vieleicht können die Euch, erstmal mit rat, weiterhelfen.)

[FONT=Arial, Helvetica, sans-serif]Klinik Wittgenstein [/FONT]
[FONT=Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif]
Sählingstraße 60
57319 Bad Berleburg
Telefon (0 27 51) 81 - 0
Ambulanz (0 27 51) 81 - 452
Telefax (0 27 51) 81 - 275
Aufnahmebüro (0 27 51) 81 - 402

[/FONT][FONT=Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif]Internet www.klinik-wittgenstein.de
[/FONT][FONT=Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif]
Krankenhaus für:
[/FONT]

  • [FONT=Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif]psychosomatische,[/FONT]
  • [FONT=Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif]psychoanalytische und[/FONT]
  • [FONT=Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif]sozialpsychiatrische Medizin[/FONT]
[FONT=Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif]Die Klinik Wittgenstein verfügt über 130 vollstationäre
und 40 teilstationäre Behandlungsplätze und wird
von allen Krankenkassen belegt.
[/FONT]



Nicht falsch verstehen! Lass dich einfach nur telefonisch Beraten wie und was Ihr für Eure Mutter tun könntet. Ich weiss das die eine solche Abteilung mit Essgestörten Fälle verschiedenster Art haben. Nur Beraten lassen was euer erster schritt sein sollte! Eure Mutter wird bestimmt böse werden wenn ihr das hinter ihrem Rücken macht. Sprecht vorher mit ihr darüber, es geht ja nur um eine Beratung. Wenn Eure Mutter sich streubt und du es für so schlimm empfindet das du es nicht mehr mit ansehen kannst, dann ruf trotzdem an um dich zu informieren.

Der erste Schritt wird aber eh sein müssen, das es Eure Mutter selber erkennt das etwas nicht stimmt. Dann muss sie sich ihrem Hausarzt anvertrauen, der hilft auch bei soetwas.

Ruf du doch erstmal den Hausarzt an, sprech mal mit ihm über deine sorgen. Ein guter Hausarzt hilft Euch dabei eine Lösung zu finden. Mach dies am besten zuerst, bevor du die Klinik anrufst. In der Klinik kannst du dich ja immernoch danach Beraten/Infomieren lassen.

Bleib stark und nimm es nicht persönlich wenn eure Mutter es nicht einsehen will ,oder sogar beleidigend / aggressiv werden sollte. Wenn du der meinung bist das etwas nicht stimmt und es dich belastet, musst du handeln. Sie ist ja deine Mutter und du lebst ja noch bei ihr. Das ist dir ja auch schon bewusst geworden, da du hier um hilfe fragst.

Bedenke aber auch das eine Hilfe nicht immer als solche erkannt und von manchen Menschen auch böswillig verstanden wird :(

Ich bin kein Deutscher, vieleicht kann das was ich hiermit sagen möchte auch ein anderer in einfacheren und besser fomulierten Worten packen und verbessern.
Ich Bitte die Forummitglieder darum, dieser jungen Autorin zu helfen....

lg. und alles gute dir
Onni
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
H Meine Mutter, meine Schwester und ich Familie 8
G Meine mutter hasst und verabscheut mich Familie 14
Z Meine Mutter ist eine Alkoholikerin Familie 17

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Der Gast Ramon hat dem Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben