• Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Meine Mama ist tot...

O

OldCat

Gast
Hallo Dreamfighter

Deine Mum wird Dir leider niemand wieder geben können
auch nicht Deinen Schmerz entfernen.
Lasse den Schmerz zu,weine wen Dir danach ist.

Ich hoffe Du hast einen Partner oder gute Freunde die Dich in den Arm nehmen.

Rede über daß was Dich bewegt,verstecke die Trauer nicht.

Du hast es Dir nicht nehmen lassen Deine Mum zu begleiten,Sie selber zu waschen
ich denke jedoch Du warst einfach zu jung
bist ja jetzt erst 22.

Es ist selbst für ältere schwer diesen Schritt zu machen.
Wäre evtl gut wen Du Dir eine Trauerbegleitung suchst.

Über alles reden daß was Dich bewegt,was Du fühlst.
Lg OldCat
 

Anzeige(7)

D

duisburger86

Gast
Hallo Dreamfighter,
Auch ich musste heut am eigenem leib erfahren wie es sich anfühlt seine Mutter zu verlieren. Sie ist heute an ihrem Krebsleiden gestorben. Sie hatte vorgestern noch gesagt das Sie heute entlassen wird aus dem Krankenhaus, dabei haben wir heute erfahren das keiner der ärzte das jemals gesagt hat. Mama wollte einfach nur noch einmal nach hause. Mein Dad hat sie heut Morgen auch abgeholt. Heut abend musste er sie dann mit dem Krankenwagen wieder ins Krankenhaus bringen lassen wegen der atemnot und bluthochdruck. Sie war leider nicht mehr ansprechbar. Ich habe den anruf erhalten als ich noch auf der arbeit war, das Mama wieder im krankenhaus ist . Ich fuhr sofort nach hause zu meiner Frau und dann mit ihr zu meinen Dad der mittlerweile wieder zuhause war weil meine Mum mittlerweile auf der Intensivstation lag und die ärzte sagten sie würden anrufen wenn es sich verschlechtert der zustand. Der anruf kam leider auch. Als wir dann gemeinsam zum Krankenhaus fuhren ist sie wohl verstorben denn als wir ankamen empfing und die behandelnde ärztin und bat uns in einen raum wo wir dann erfuhren das sie verstorben sei. Die metastasen im Gehirn sind wohl geplatzt. Meine Mama musste zum glück nicht leiden sie ist eingeschlafen und hat nicht viel mitbekommen. Da bin ich sehr froh drüber. Es war und ist sehr schwer abschied zu nehmen und ich habe eine riesen angst vor dem Tag der Beerdigung. Ich bin froh eine starke familie und Frau zu habe die mir und meinen Dad zur seite steht. In mir ist eine große trauer, leere und wut..wut aus dem grund weil ich mich frage Warum meine Mama. IcH kann jeden trauernden jetzt nachvollziehen wie es ist und ich wünsche es niemanden
 

Timmymama

Aktives Mitglied
Hallo Duisburger,
erstmal mein Herzliches Beileid zum, Tod deiner Mutter. Wenn Menschen versterben die wir geliebt haben ist es immer schwer, vor allem wenn es sich um die Mutter handelt- die Frau die vom ersten TAg an unseres Lebens für uns da war.
Ihr habt jetzt sicher erstmal einiges mit der Organisation der Beerdigung zu tun: Du schreibst ja daß du eine starke Frau und eine Familie an deiner Seite hast die euch unterstützt; Nimm diese Hilfe auch an, lass deine Trauer bei deiner Frau ruhig raus und lass dich trösten und auffangen-Partnber sind in dieser schweren Zeit sehr wichtig. Du musst auch nicht gleich wieder funktionieren, lass dich ein paar TAGe beurlauben um das GAnze zu verarbeiten und sacken zu lassen.
Die Beerdigung wirst du überstehen, natürlich ist es schwer- aber ich hoffe ihr werdet auch sehen wieviele Leute deine Mutter gemocht haben und ihr das letzte Geleit geben.
Mein VAter verstarb vor knapp 10 JAhren- ich denke noch oft an ihn, aber die Tage wo man sich an die schönen Zeiten erinnert überwiegen schon seit langem und ich zumindest bin dankbar daß er mich 30 Jahre meines Lebens begleitet hat. Der Schmerz lässt nach

Alles Gute
 

Dreamfighter

Mitglied
Hallo Dreamfighter,
Auch ich musste heut am eigenem leib erfahren wie es sich anfühlt seine Mutter zu verlieren. Sie ist heute an ihrem Krebsleiden gestorben. Sie hatte vorgestern noch gesagt das Sie heute entlassen wird aus dem Krankenhaus, dabei haben wir heute erfahren das keiner der ärzte das jemals gesagt hat. Mama wollte einfach nur noch einmal nach hause. Mein Dad hat sie heut Morgen auch abgeholt. Heut abend musste er sie dann mit dem Krankenwagen wieder ins Krankenhaus bringen lassen wegen der atemnot und bluthochdruck. Sie war leider nicht mehr ansprechbar. Ich habe den anruf erhalten als ich noch auf der arbeit war, das Mama wieder im krankenhaus ist . Ich fuhr sofort nach hause zu meiner Frau und dann mit ihr zu meinen Dad der mittlerweile wieder zuhause war weil meine Mum mittlerweile auf der Intensivstation lag und die ärzte sagten sie würden anrufen wenn es sich verschlechtert der zustand. Der anruf kam leider auch. Als wir dann gemeinsam zum Krankenhaus fuhren ist sie wohl verstorben denn als wir ankamen empfing und die behandelnde ärztin und bat uns in einen raum wo wir dann erfuhren das sie verstorben sei. Die metastasen im Gehirn sind wohl geplatzt. Meine Mama musste zum glück nicht leiden sie ist eingeschlafen und hat nicht viel mitbekommen. Da bin ich sehr froh drüber. Es war und ist sehr schwer abschied zu nehmen und ich habe eine riesen angst vor dem Tag der Beerdigung. Ich bin froh eine starke familie und Frau zu habe die mir und meinen Dad zur seite steht. In mir ist eine große trauer, leere und wut..wut aus dem grund weil ich mich frage Warum meine Mama. IcH kann jeden trauernden jetzt nachvollziehen wie es ist und ich wünsche es niemanden
Hey Duisburger.
auch von mir, mein aller herzlichstes Beileid - auch wenn ich weiß, es hilft dir nichts...

Ich kann dir auch keinen Ratschlag geben und dir irgendetwas sagen und geben, dass und damit es dir besser geht. Aber ich bin sehr froh für dich, dass du nicht alleine bist - und ich bin mir sicher, mit deiner Familie im Rück wirst du ganz sicher irgendwann wieder fröhlich sein!

Ich wünsche dir alles Gute!

Musst du etwas loswerden? Dann schreibe es dir ruhig hier von der Seele, wir lesen und fühlen dann mit dir!
dreamy
 
G

Gast

Gast
hallo dreamfighter.
meine mama ist auch vor 3 wochen verstorben..mir geht es sehr schlecht..diese leere vermiss sie ganz viel..hatte sie als beste freundin.sie war meine familie sie war alles für mich..meine frage wie geht es dir heute?deine situation u schmerz als es mit deiner mama passiert ist gleicht es meiner momentan.marijana
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Lena7 Meine Mama hat es geschafft ! Trauer 22
A Ich kann nicht über meine Mutter nicht trauern Trauer 10
A Meine Katze ist verstorben Trauer 7

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
    Oben