Anzeige(1)

Meine "Liebe"

G

Gast

Gast
Guten Abend

ich (w, 28) möchte meine Geschichte erzählen, denn ich weiss leider nicht mehr wie weiter!
Anfangen muss ich im Jahr 2001 als ich mit meinem Mann zusammen kam. Wir kannten uns schon seit ca. 1997, waren aber nur befreundet. Im Sommer 2001 wurden wir ein Paar. Es war mein erster richtiger Mann in meinem Leben, bis dahin war ich immer nur verliebt aber nichts ernstes! Ich lebte noch bei meinen Eltern, mein Vater hatte ein Alkoholproblem welches leider von allen Familienmitglieder ignoriert wurde, für mich war es eine Situation die ich kaum noch aushielt! Bin nach ca. 4 Monaten zu meinem Freund gezogen. Für mich war es die Rettung aber leider auch eine Flucht aus meinem Leben!

Wir hatten gute Jahre zusammen, wir habe uns auch sehr geliebt! Und so konnte ich mich auch von meiner Familie distanzieren! 2006 lief es mir beruflich nicht sonderlich gut und wir überlegten und planten wie unsere Zukunft weiter gehen konnten, mein Freund machte mir den Heiratsantrag und ich nahm diesen auch an! Damals kamen mir schon Zweifel ob ich das Richtige tue! Ich verstand mich zwar gut mit der Familie meines Freundes, aber richtig aufgenommen wurde ich nie, ich komme aus der "Stadt" und er vom "Lande"! Wir heirateten im Sommer 2006, es war ein schönes Fest aber nicht so wie ich mir mein schönster Tag im Leben vorstellte, es wurde doch überall gespart, da mein Mann unser Geld nicht so ausgeben wollte! Wir verdienten beide gut und konnten uns viel leisten! Mein Mann ist sehr "sparsam"!
Egal ich habe allem zugestimmt! Wir wollten eine Familie gründen. Nach dem Hochzeit sind wir auf Hochzeitsreise welche auch sehr schön war! Wieder zu Hause hatte uns der Alltag schnell wieder! Nur kam es jetz immer häufiger vor, dass mein Mann mir Vorschriften machte, ich muss erwähnen ich war eine sehr lebensfrohe Person mit vielen Freundinnen! Ich durfte mich bald nicht mehr verabreden ohne irgendeine blöde Bemerkung meines Mannes und auch seine Familie setzte mich immer mehr unter Druck! Eine verheiratete Frau müsse doch zu Hause bleiben!
Ich wurde immer einsamer und unglücklicher! Ich fühlte mich eingespert und die Luft zum Atmen fehlte mir! Ich zog mich immer mehr zurück. Der Höhepunkt meines Tief in dem ich mich befand, war der Abend vor meinem Geburtstag, ich war alleine zu Hause, ich habe mich das erste Mal in meinem Leben so richtig betrunken! An meinem Geburtstag hatten wir besuch und auch an diesm Tag machte mein Mann mir nur Vorschriften, mach dies mach jenes!

Ich war am Ende meiner Kräfte und wusste nicht mehr weiter, es kamen Drohungen dazu! Wenn Du mich verlässt bringe ich mich um usw.

In dieser Zeit habe ich einen Mann kennengelehrnt der mir zuhörte und der sich in mich verliebt hat! Er wollte mir helfen und ich war so blöd und habe ihm das geglaubt! Kurz darauf bin ich zum Anwalt weil sich die Situation mit meinem Mann immer mehr zuspitzte...er verfügte die Trennung die meinem Mann mit einem Brief mitgeteilt wurde und ich war von heute auf morgen ausgezogen!

Der neue Mann in meinem Leben hatte mich bald auch so weit wie er mich haben wollte, dieser Mann hatte grosse finanzielle Probleme, ihm habe ich Geld geliehen und alles unternommen um ihn aus dieser Situation zu bringen!

Ich hatte also keine Zeit um mich um meine Probleme zu kümmern! Auch da war ich bald am Ende, mir ging es immer schlechter!

Mein Mann hat mich auch die ganze Zeit bearbeitet und auf mich eingeredet, gesagt wie schön wir es haben könnten! Da ich schon lange keinen eigenen Willen mehr hatte und mich nach Ruhe sehnte gab ich diesem Flehen auch irgendeinmal nach! Da auch alle in meiner Umgebung immer wieder sagten ich solle es nocheinmal probieren, gingen wir zusammen in eine Ehetherapie, in der mir eingetrichtert wurde wie sehr ich meinen Mann liebe. Ich sagte und tat alles was mir gesagt wurde, ich hatte mehrere Zusammenbrüche, darauf folgte wieder eine Therapiestunde nach der es mir wieder "gut" ging. Alle um mich herum waren glücklich, nur ich nicht! Aber ich machte mit. In der Zwischenzeit ist ungefähr ein Jahr vergangen und wir führen unsere Ehe fort. In diesem Jahr habe ich meinen Mann ca. neun Mal betrogen, ich kann nicht sagen wieso ich das tue. Ich hasse es...ich sehne mich nach Liebe und Zärtlichkeit...ich sehne mich nach Ruhe und meinem Leben. Ich weiss nicht mehr wie weiter...die Kraft meinen Mann ein weitersmal zu verlassen habe ich nicht!
Ich habe in diesem Jahr ca. 25 Kilo abgenommen weil ich nicht mehr normal essen kann...ich brauche dringend Hilfe, das weiss ich! Habe aber keine Ahnung wie ich das anstellen kann und muss.....

Entschuldigt bitte den langen Text, aber ich musste es einfach einmal rauslassen.....
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
..ich brauche dringend Hilfe, das weiss ich! Habe aber keine Ahnung wie ich das anstellen kann und muss.....

Hallo Gast,
wobei soll dir denn geholfen werden? Das wäre der erste Schritt, den du ganz alleine für dich klären kannst - das Ziel. Möchtest du bleiben und etwas ändern oder die Kraft finden, die Ehe zu beenden? Je nachdem ändert sich auch der Weg, den du einschlagen musst. Fürs Erste kannst du vielleicht aufhören, hin und her zu schwanken und das, was du jeweils tust oder lässt, als "okay" zu sehen.
Gruß, Werner

P.S. Und bitte sieh dich nicht als Opfer (von Anwälten, Therapeuten, deinem Mann, dem anderen Mann)! Du selbst hast Entscheidungen getroffen oder sie durch Nichtstun/Zulassen herbeigeführt - also steh' dazu, übernimm die Verantwortung und zwar für deine Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft! Kraft bekommt man in der Regel, indem man anfängt, etwas zu tun und nicht, indem man passiv wartet, bis sich etwas tut :)
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben