Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

meine kinder wurden mir weggenommen

G

gast

Gast
ich halt das nich mehr aus mir wurden meine kinder heute weggenommen sie sind jetzt im heim! das alles weil ich immerwieder aufällig war weil mein mann mich geschlagen hat und so! ich versteh die welt nich mehr was soll ich ohne sie bloß machen? die sind doch noch so klein.. 5,3.2 und die kleine neun monate! die hat soviel geweint weil sie total fremdelt und auf mich bezogen iss! am liebsten würde ich mich umbringen... die tun mir so leid!
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Hallo Gast,
es ist ja sicher nicht so, dass die Kinder gleich für immer weg sind. Ich denke, wenn du diese Entscheidung vom Amt erst einmal respektierst und eine kooperative Haltung einnimmst, ist das das Beste. Möchtest du, dass deine Kinder mit einer Mutter aufwachsen, die ständig geschlagen wird? Siehst du keinerlei Änderungsbedarf? Auch wenn es grade hart für dich ist - vielleicht kannst du es als Chance nehmen.
Viel Glück!
Werner
 

karma

Aktives Mitglied
Ich frage mich ob du mit deinem Mann noch zusammen lebst. Wenn ja, dann kennst du den Grund. Kein Kind möchte gerne mitansehen wie ihre Mutter geschlagen und gedemütigt wird. Der kindliche Schaden der entsteht ist so gewaltig, das sie denken das du nicht fähig bist für sie zu sorgen. Das du so wenig Selbstwertgefühl besitzt, das du lieber geschlagen wirst, als zu gehen und dir ein eigenes gewaltfreies Leben aufbaust. Es liegt in deiner Hand jetzt das richtige zu tun. Und das ist ins nächste Frauenhaus und dir helfen zu lassen. Tust du es nicht werden sie nicht mehr kommen. Denn dieser Ort ist kein Heim für Kinder. Es ist die Hölle.

Du entscheidest was dir lieber ist.



Karma
 

HappyDreams

Aktives Mitglied
Du hast dich für deine Kinder und gegen deinen Mann entschieden?
Hier das Beste für alle: Trenn dich von ihm !
Auch wenn es dir schwer fällt pack deine Sachen und geh ins Frauenhaus! Dort stehen dir pädagogische Fachkräfte zur Verfügung und zur Seite die mit dir sofort die wichtigsten Schritte
einleiten und sich mit dem Jugendamt in Verbindung setzten werden. Deine Kinder wurden in Obhut genommen.
Man wird sich dafür ensetzen das du deine Kinder wieder
zurückbekommst und dir dabei behilflich sein, eine Wohnung
zu finden!, mit dir die Finanzierung zu beantragen u.s.w
Massnahmen zu unternehmen damit du und deine Kinder
zukünftig geschützt werdet.
Es kommt nur noch auf dich an!
Zieh es konsequent durch !
Und denke dabei immer an deine Kinder!

Wer einmal schlägt der schlägt immer wieder!
 
R

Rübe

Gast
Hallo Gast!

Ich kann dich verstehen, sehr gut.

Es liegt noch kein Beschluss des Familiengerichts vor, richtig? Seit gestern und jetzt übers Wochenende ist das unwahrscheinlich.

daher hast du noch alle Rechte an deinen Kindern.

Geh zum Heim, mit gepackten Taschen, und nimm sie mit. Und dann gehst du SOFORT in ein Frauenhaus. Nicht zurück in die Wohnung, nie wieder zurück zu dem Mann. Er entschuldigt sich vielleicht tränenreich. Aber wird es wieder tun. Er hat euch nicht verdient.

Geh, jetzt, hol die Kinder, solange du noch das Recht dazu hast...Sollte man es dir verweigern, dann sollen sie dir den Beschluss zeigen, haben sie keinen, komm mit der Polizei.
Bitte glaub mir.... Ich wünsche dir so unendlich viel Kraft!! Du wirst sie brauchen
 

Minkasunny

Neues Mitglied
Pack sofort Deine Sachen und die der Kinder: Du mußt Stärke zeigen, hin zum Heim, Kinder holen und ab ins Frauenhaus.
Bei Deinem Mann kannst Du nicht bleiben, der schlägt immer wieder und die Kinder leiden darunter auch wenn sie jetzt noch klein sind. Sie bekommen alles mit.
Montag gehst Du zum JA und erklärst denen das Du es ernst meinst und Hilfe benötigst, danach zum Anwalt. Dieser Mann darf nicht mehr an Euch rankommen: Er wird es versuchen, lass es nicht zu. Kämpfe für Dich und Deine Kinder, die Du liebst.
 

Tyra

Sehr aktives Mitglied
was hast du dagegen getan auffällig zu sein? Hast du Hilfe gesucht und angenommen, warst du in Therapie? Warst du bei einer Familienberatung, Lebensberatung? Hast du den Täter rausgeschmissen und Strafanzeige erstattet...also dich und deine Kinder geschützt? Wahrscheinlich alles Fragen die du mit Nein beantworten würdest, oder?

Wenn du dich umbringst, also einfach wegrennst machst du dir das Ganze etwas zu einfach und läßt deine Kinder erst Recht im Stich. Das sollte dir klar sein und du solltest anfangen dich verantwortungsbewusster und weniger egoistisch zu verhalten.

Als erstes gehst du am nächsten Montag mal zu einer Familienberatung und schaltest dann noch einen Anwalt ein und ihr arbeitet eine Lösung aus. Du wirst dich bereit erklären deine Verhaltensdefizite in Therapie etc. auf zu arbeiten, aber in erster Linie natürlich zu zu sichern, dass du den Gewalttäter verläßt und anzeigst....dann hast du gute Aussichten deine Kinder auch wieder zu bekommen.

Wenn du dich verantwortungsbewusst verhältst, also diesen Täterschläger verläßt und somit dich und auch die Kinder schützt dann bekommst du die Kinder auch zurück...Du musst dich also entscheiden für den Täter und gegen dich selbst und auch gegen die Kinder oder für dich selbst und für die Kinder und gegen den Täter. Ich rate dir dazu den Täter an zu zeigen und dich somit wie eine normale Mutter zu verhalten...suche dir dazu umgehend konkrete Fachberatung in einem frauenhaus oder Lebensberatung von Caritas und Diakonie und tu was richtig und notwendig ist.

Tyra
 
R

Rübe

Gast
Hast du Hilfe gesucht und angenommen, warst du in Therapie? Warst du bei einer Familienberatung, Lebensberatung? Hast du den Täter rausgeschmissen und Strafanzeige erstattet...also dich und deine Kinder geschützt?

Ja, das hab ich alles getan, ob die TE auch, weiß ich nicht.


Wenn du dich verantwortungsbewusst verhältst, also diesen Täterschläger verläßt und somit dich und auch die Kinder schützt dann bekommst du die Kinder auch zurück.

Echt? Komisch, hat bei mir nicht geklappt, der Täterschläger darf nun mein Kind zugrunde richten.

Tyra
Vielleicht sollte man nicht immer nur das sehen, was man sehen möchte und alle menschen in Schubladen packen.
 

HappyDreams

Aktives Mitglied
Ich hätte es der Reihenfolge nach so gemacht:

Mich in den Spiegel gekuckt (um stark zu werden)
und mir gesagt das ziehst du durch!

Dann hätte ich alle Sachen gepackt-
mir ein Taxi genommen und wäre da hingefahren wo meine
Kinder im Augenblick sind.
Dort hätte ich angeschellt mich bei Namen mit Ausweis genannt
und die Herausgabe meiner Kinder gefordert!
Hätte die sich quergestellt, hätte ich sofort die Polizei kommen lassen und die ganze Sache erklärt und mich von denen mit
meinen Kindern in Frauenhaus unterbringen lassen.
Ich wäre auch der Polizei gegenüber hartnäckig geblieben.
Dort hätten mir spätesten am Montag Fachkräfte zur Verfügung
gestanden die in meinen Auftrag das Jugendamt benachrichtigt
und einen Rechtsanwalt zusätzlich
eingeschaltet hätten.

Wärst du und die Kinder gerettet-
vorausgestzt du gehst nie wieder zu deinem Mann zurück!!!
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
iandor angst, so zu werden wie meine eltern Familie 10
E Meine Mutter ist einsam… Familie 5
L Angst meine Mutter zu verlieren Familie 3

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 1) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben