Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Meine giftige Beziehung

LovelyT

Neues Mitglied
Hi...
Ich bin jetzt so verzweifelt, dass ich hier einfach Hilfe suche. Ich bin in einer Lage, wo ich nicht mehr weiter weiß. Mein Freund und ich (beide muslimisch) sind jetzt seit 1,5 Jahren zusammen und verloben uns in 4 Wochen. Ich habe ihm nicht sagen können, dass ich mit meinem Ex vorher schon Geschlechtsverkehr hatte, d. h. Keine Jungfrau mehr bin. Ich musste es ihm sagen, weil es mich nachts gequält hat, dass ich ihn mit einer Lüge aufhalte. Daher wusste ich nicht mehr weiter und jetzt sagt er zu mir, ich sei eine falsche Ratte, wie solle er das seinen Eltern beichten wenn sie fragen was mit ihm ist und das ich nur eine Lügnerin und eine pure Enttäuschung in seinen Augen bin. Ich muss gestehen, dass wir ab und zu uns gestritten haben wegen Meinungsverschiedenheiten und weil wir kämpfen mussten, dass unsere Eltern unsere Liebe akzeptiert über 1,5 Jahren und jetzt habe ich alles zerstört. Er bleibt trotzdem bei mir und sagt, dass er mir nie mehr wieder vertrauen können wird und er es immer vor Augen haben wird und es nie vergessen kann. Ich weiß, es wäre sein Recht gewesen es von Anfang an zu wissen, aber ich hatte Angst ihn zu verlieren und wusste nicht, dass wir so schnell auf die ernste Schiene steigen werden. Ich bin verzweifelt, mein Herz brennt so stark wie ein ganzes Wald. Bitte hilft mir, was soll ich tun, wie muss ich mich fühlen? Ich verstehe einfach nichts mehr aber ich weiß, dass ich an allem allein Schuld bin. Diese Qual bringt mich um...
 

Anzeige(7)

G

Gelöscht

Gast
Das ist aus meiner Sicht keine Basis für eine Ehe, so leid mir das tut. O.k. du hast eine Vergangenheit, bist nicht mehr Jungfrau und hast es deinem Verlobten recht spät erst gesagt. Wenn er sagt, dass er dir nie mehr vertrauen kann, dann macht eine Beziehung keinen Sinn.

Du kannst es nicht mehr ändern, was geschehen ist. Entweder er kann damit umgehen oder für euch gibt es keine Zukunft.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Metallworker

Aktives Mitglied
Bei sowas frage ich mich immer gleich, ist ER denn auch noch Jungfrau ;).

Fakt ist, kann er damit nicht umgehen, weil er aufgrund seiner Erziehung ein unbeflecktes Weib in der Hochzeitsnacht sein Eigen nennen wollte .... dann hat weder die Beziehung noch eine baldige Verlobung einen Sinn.

Sowas wird dir immer um die Ohren fliegen, bei jedem kleinsten Streit kannst du dich wegen deiner vorhergehenden sexuellen Beziehung rechtfertigen.

Absurd, aber ist so.
 

Vitali

Aktives Mitglied
Hi LovelyT

ich bin aus einem anderen Kulturkreis als du, für mich ist es ganz normal, dass der Partner schon mal andere Sexualpartner hatte.

aus meiner Sicht brauchst du dir nicht viel vorwerfen, abgesehen der Tatsache, dass du ihm deine Erfahrung verschwiegen hast. ihr gewichtet es etwas zu sehr, wie ich finde (aber eben andere Kultur...). wenn er meint, er kann dir nie wieder vertrauen, dann macht die Verlobung absolut kein Sinn mehr. es kann ein glückliche Ehe ohne Vertrauen nicht geben.

was du tun kannst? entweder du gehst eine Ehe mit ihm ein und bist für ihn ein Leben lang "pure Enttäuschung" (..was ein Quatschbegriff) oder er überdenkt noch seine Position (eher unwahrscheinlich) oder du suchst dir einen neuen liebevollen Partner, dem der Charakter und der Mensch wichtiger als Jungfrauhäutchen ist.
 

SFX

Aktives Mitglied
Hallo,

wieso zur Hölle muss er seinen Eltern sagen, ob du eine Jungfrau bist oder nicht!? Hattet ihr noch keinen Sex und wollt jetzt einfach heiraten? Das ist doch völlig absurd. Wie schon ein User vor mir, bin ich ebenfalls der Meinung, dass dies keine Basis für eine Ehe darstellt.

So gut, dass ihr euch nicht verlobt habt. Lass es lieber sein mit so einem Verrückten.

Liebe Grüße und alles Gute,
SFX
 
G

GrayBear

Gast
Warum ist sein überkommenes Weltbild Dein Fehler? Ich verstehe schon, dass Traditionen nicht einfach zu überwinden sind und dass es einem selbst durchaus etwas bedeuten kann, die Erwartungen anderer zu erfüllen, aber auch das bezahlst wieder DU mit Deinen Sorgen und Deiner inneren Not. Warum ist das alles Deine Pflicht und Deine Aufgabe?

Solche "Traditionen" mögen einmal ihren Sinn gehabt haben, aber der ist inzwischen abhanden gekommen oder so verdreht worden, dass sie hinterfragt werden müssen. Dass Dir und anderen diese Aufgabe "zufällt" ist weder gerecht noch fair, es ist nun so.

Ein Sinn von absurden Gesellschaftsregeln ist, Mitgliedern der Gesellschaft ein schlechtes Gewissen einzureden. Wer ein schlechtes Gewissen hat, ist leichter zu beeinflussen. Wenn ich Dir einreden kann, dass Du einen Fehler gemacht hast (Den ich natürlich nicht gemacht habe, oder vielleicht doch?), dann kann ich Dir vielleicht sogar einreden, wie Du Dich von nun an zu verhalten hast, um diese Schuld wieder los zu werden: Du musst IMMER tun, was ich sage, darfst das auch nicht hinterfragen, denn Du hast ja schon einmal bewiesen, dass Du nicht in der Lage bist, das Richtige zu tun und deswegen kann man Dir nicht vertrauen! Und schon akzeptierst Du eine unsichtbare Fessel und ein Bild von Dir, das einfach Blödsinn ist und Dich "gefügig" halten soll.

Dein Freund, eure Familien und Du haben diese Sicht beibehalten, weil solche "Traditionen" einem das Gefühl geben, auf der Seite der Gerechten zu stehen. Ich befolge alle Regeln, also bin auch ich "richtig" und die anderen sind ein abschreckendes Beispiel, wie es einem gehen kann, wenn man ausgestoßen wird und "falsch" ist. Ein weiterer Vorteil dieser Denkweise ist, dass man nicht denken muss, der Weg ist vorgegeben.

Verzeih mir, wenn ich das jetzt so respektlos frage: wenn niemand erfahren hätte, dass Du mit einem anderen Mann geschlafen hast, wäre dann alles gut für ihn? Also weil Du ihm ehrlich und aufrichtig davon erzählt hast und Dich damit als vertrauenswürdigen Menschen beweist, ist er nun wütend und kann Dir nicht mehr vertrauen? Wie unsinnig und unlogisch ist das denn? Wenn man sich dies genauer überlegt (Was er offenbar nicht tut), dann fällt es einem sofort auf und genau das verhindern solche "Traditionen": dass Du oder ich nicht wirklich entscheiden können und sollen, was angemessen, klug und richtig sein könnte.

Du und ich leben in einem Land, in dem sich die meisten Menschen nicht mehr so sehr um dieses Konzept der "Jungfräulichkeit" kümmern, aber das ändert an Deiner inneren Not nichts. Ich kann verstehen, warum Dich das so bedrängt, denn Du wirst dadurch anders wahrgenommen, bist in den Augen anderer nicht mehr dieselbe und es gibt kein Argument, dass das ändern könnte. Und dass das nicht stimmt, dass es gemein, unfair und idiotisch ist, ändert es auch nicht. Du bist noch immer die junge Frau, die Du vor diesem durch Dein Gewissen erzwungenen Geständnis warst und Dir vielleicht gewünscht hast, dass Du unbeschwert in die Ehe gehen kannst. Das geht nun mit Deinem jetzigen Freund nicht mehr. Es sei denn, Du akzeptierst einen Status, eine Schuld und ein "Verbrechen", dass keines war.

Ok, Du hättest es ihm vielleicht früher sagen sollen, das mag sein. Aber er hätte auch fragen können. Auch dafür trägst Du nicht die alleinige Verantwortung. Solche Dinge passieren und die sollte man sich vergeben können. Es kommen ziemlich sicher noch ganz andere Fehlentscheidungen auf euch zu. Ob er wohl so eine "weiße Weste" hat?

Sei stolz auf Deine Ehrlichkeit und Deinen guten Charakter. Ja, darauf darfst Du stolz sein, egal was andere sagen. Unsere Menschlichkeit ist die reinste Ansammlung von Widersprüchen, die man sich nur vorstellen kann und Du bist nun leider zwischen zwei Fronten geraten. Du wirst wahrscheinlich am oberflächlichen und überkommenen Denken anderer Menschen nicht viel ändern können, aber zumindest Dein Partner sollte wissen und erkennen können, wie wertvoll, vertrauenswürdig und anständig Du bist, denn Du gehst gerade den schweren Weg. Eine Lüge hätte alles viel "einfacher" für Dich gemacht.

Wenn er sich lieber hinter "Traditionen" versteckt und nicht Manns genug ist, zu Dir zu stehen, wenn er seine Traditionen mehr liebt, als Dich, dann ist er vielleicht doch nicht der Mann, den Du damit ehren solltest, Dein Mann sein zu dürfen. Wenn es überhaupt einen Zeitpunkt gibt, stolz zu sein, dann ist es jetzt dieser Moment: sei stolz auf Dich, denn Du bist tapfer und aufrichtig und Du hast es mit nichts verdient, für veraltete und selbstgerechte Regeln verurteilt und abgewertet zu werden. Wer das anders sieht, die oder der sollte sich schämen.

Ich hoffe und wünsche Dir, dass Du Menschen in Deinem Umfeld hast, die weiter denken, die ihrem Herzen folgen und nicht nur der Tradition. Ich wäre stolz, jemanden wie Dich zu meinen Freunden zählen zu dürfen.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gelöscht 87651

Gast
Sein Verhalten ist nicht in Ordnung. Du warst aus ganzem Herzen ehrlich zu ihm und er bestraft Dich mit so einer Behandlung. Das mit dem heiraten, würde ich lassen. Er ist für ein ganzes Leben nicht geeignet, wenn er Deine Ehrlichkeit so ahndet. Was soll erst später werden, wenn ihr Kinder habt und lange zusammen seid, wenn er so schon anfängt?
 

cucaracha

Sehr aktives Mitglied
Von solch einem unsympathischen Mann würde ich mich trennen und mir einen Mann mit einem besseren Charakter suchen.

Mit solch einem intoleranten Fiesling wirst du nicht glücklich.
 

Alopecia

Aktives Mitglied
du hast nichts falsch gemacht. so einfach ist das. aber ändern kannst du die situation und auch ihn nicht, daher würde auch ich zur trennung raten.

ein glaube, der dazu führt, dass menschen unglücklich sind, weil sie sich komplett sinnlosen "prinzipien" unterwerfen müssen, wäre aus meiner sicht stark zu hinterfragen. aber das nur am rande.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben