Anzeige(1)

Meine Eltern drohen mir?

Amyheart

Neues Mitglied
Ich bin 17.jahre alt und werde ende März 18. Ich habe noch keine Lehr angefangen. Zurzeit mache ich ein Praktikum, da ich im Abschlussjahr keine Lehrstelle bekam. Nun haben mir heute meibe Eltern gesagt : Du kannst hier verwinden, wenn du nicht deine Angst überwindest.
Ich will nur noch raus aus diesem Loch. Ich weiss nicht wohin ich gehen soll... Ich habe niemanden zu dem ich gehen kann. Ich weiss nicht mehr weiter....
 

Anzeige(7)

Namita

Mitglied
Hallo Amyheart,

mir ist noch nicht ganz klar, was bei dir los ist.
Von welcher Angst sprechen deine Eltern? Hast du Angst, dich bei einem Betrieb um eine Lehre zu bewerben?
Und wo machst du im Moment dein Praktikum? Macht es dir Spaß?

Liebe Grüße,
Namita
 

Amyheart

Neues Mitglied
Ja, es macht mir Spass. Das Praktikum ist auf einem Pferdehof. Das Problem ist durch mein Astma kann ich kein so körperlichen Beruf machen, wie zum Beispiel Pferdefachmann/frau.
Ich habe seit ich klein bin Angst vor fremden Mensch. Es fällt mir brutal schwer kontakt mit anderen aufzunehmen. Das erschwärt nicht nur das Schnupper auf einer Lehrstelle sondern auch lähmt es. Nun ja ich habe einige schlechte Erfahrungen gemacht beim schnuppern gemacht. Lehrmeister reagierten negative wenn ich nicht viel sage oder wenn ich sage: ich bräuchte etwas Zeit bis ich mich öffne. Das alles brachte mich zu überlaufen,das ich mich weigere Schnuppern zu gehen. (Über 30.Bewerbungen sind draussen, 10Absagen,Mehr 8Absagen nach dem Probetag, rest unbeantwortet auch telefonate) Ehrlich weiss nicht wieso ich hingehen soll,wenn daraus doch Absag wird. Aber als Florist/in nimmt niemand der nicht reden kann.
 

Namita

Mitglied
Ich hatte früher auch das Problem, mich anderen zu öffnen. Du musst dir bewusst machen, dass dir niemand etwas böses will. Das klingt jetzt vielleicht blöd, aber stelle dich vor den Spiegel, schaue dir selbst in die Augen und sage dir: "Ich schaffe das. Ich lasse mich nicht unterkriegen. Ich muss meinen Standpunkt vertreten."
Diskussionen sind eine gute Übung, aus dir herauszukommen. Kannst du erstmal über ein Thema, das du magst, reden und deine Sicht auf dieses klar ausdrücken, dann kannst du auch irgendwann in anderen Bereichen deinen Standpunkt klar machen. Mir haben Diskussionen damals wirklich geholfen, dass ich aus mir heraus komme.
 

Amyheart

Neues Mitglied
Danke für dein Tipp.
Ich denke das klappt nicht. Ich habe viele Methoden angewendet, habe mich sogar den Lehrmeister offenbart. Die waren schockiert und fragten mich w
was ich hier überhaupt mache.
 
G

Gast

Gast
Danke für dein Tipp.
Ich denke das klappt nicht. Ich habe viele Methoden angewendet, habe mich sogar den Lehrmeister offenbart. Die waren schockiert und fragten mich w
was ich hier überhaupt mache.
Hallo Amyheart,
es bleiben Dir zwei Möglichkeiten: Schule weitermachen oder Ausbildungsstelle suchen.
Bewerb Dich weiter und schau nicht nach der Anzahl der Bewerbungen. Manchmal braucht es Zeit. Vielleicht gibt
es bei Dir in der Nähe eine schulische Einrichtung, die eine einjährige Schulzeit für gewisse Übergangsmöglichkeiten
anbietet.
Hier in der nächstgrößeren Stadt gibt es eine solche schulische Einrichtung. Das Schuljahr dauert ein Jahr und
es bietet die Möglichkeit, verschiedene Praktikumsstellen in Firmen der Wahl zu machen. So hat man die
Möglichkeit, sich breiter auf dem Arbeitsmarkt zu orientieren oder die Möglichkeit, weitere Bewerbungen schreiben
zu können, ohne arbeitslos und ohne Schule zu sein. Beides würde für Dich bedeuten, daß Du den ganzen
Tag bei Deinen Eltern bist oder Freunden etc. und das wollen Deine Eltern nicht. Sie wollen, daß Du Dir
eine Ausbildungsstelle suchst.

Drück Dir ganz doll die Daumen, daß Du eine gute Ausbildungsstelle findest.

alles Liebe
gaestin
 

Der_um_den_Baum_tanzt

Aktives Mitglied
Danke für dein Tipp.
Ich denke das klappt nicht. Ich habe viele Methoden angewendet, habe mich sogar den Lehrmeister offenbart. Die waren schockiert und fragten mich w
was ich hier überhaupt mache.
Deine Hemmungen haben gewiss eine Ursache.
Ein Fachmann kann dem Phänomen sicher einen Namen geben und ich kann dabei auch heftig daneben liegen - doch ich denke dass es oft irgendwelche Ereignisse in der Kindheit sind die wie bei einer Programmierung gespeichert werden und die dann bei der passenden Gemütslage eine bestimmte emotionale Grundhaltung als Programm abrufen. Immer wieder.

Das nervt.

Durch eine Innenschau, vielleicht unter Anleitung eines Psychologen, könntest Du eventuell den Moment in Deinem bisherigen Leben beleuchten, als diese Programmierung vollzogen wurde.

Das ändert zwar an der Hemmung unter Umständen nicht sofort etwas, doch die Ursache ist nun bekannt und lässt sich daher leichter in Richtung einer Umprogrammierung behandeln.

Die Behandlung könnte eine Art Selbstheilung sein, denn nur Du selbst triffst letztlich in dem ein oder anderen gelebten Augenblick die Entscheidung durch eine Feuerwand zu gehen oder ins kalte Wasser zu springen oder wie immer man den Akt der Überwindung beschreiben mag.

Die Überwindung und die dabei gemachte Erfahrung nicht zu verbrennen und nicht zu ertrinken obwohl die inneren Widerstände so beharrlich hinderlich gewesen sind, diese Erfahrung ist der Weg in die Freiheit.
 

Kolya

Aktives Mitglied
ich kann nur immer wieder schreiben:

Wenn man Ängste hat oder ein schlechte Selbstwertgefühl, so daß man bestimmte Situationen meidet, dann hilft nur eins: Wurzel am Schopfe nehmen und den Gang zum Therapeuten, ggf. stationär.

Und stilisiere dich nicht zum Opfer böser Eltern, die dir drohen. Die machen sich Sorgen. Eltern sind so. Sie wollen, dass die Kinder nach dem Tod der Eltern lebensfähig sind, das ist so.
Ich sehe das ähnlich. In Watte packen und immer die "Ausrede", ich habe Angst vor Menschen, vorzuschieben, bringt Dich nicht weiter. Diese Konsequenz wirst Du ihnen viell. danken.

Also, ran an die Buletten und mache dich bitte auf den WEg zu einem Therapeuten. Nutze alles, was Dir geboten wird, viell. auch Selbsthilfegruppen.

Man kann das alles Üben. Ich spreche aus Erfahrung. War nämlich auch so. Hat lange gedauert, aber es hat sich gelohnt.

Kolya
 
G

Gast

Gast
Ich denke das klappt nicht.
Indem ich denke was kann passieren das was nicht wirklich werden kann ?
Nicht verlieben, damit man nicht verlassen werden kann?
Am besten nicht heiraten, weil sich manche Scheiden lassen?
Was nütz mir dran zu ( denken ) hätte doch Schwimmen lernen sollen; wenn ich in den Fluß gefallen bin?
Kein Wunder wenn du die damit überfällst was du ( NICHT ) kannst!
Wie erfüllen sich Wünsche?
Wie stellt man sich dar, wenn man was erreichen will, positiv?
Glaubst du an dich:
Wenn wir nicht an uns selbst glauben, können wir nicht erwarten das andre es tun.
Wenn wir an unseren Fähigkeiten Zweifeln, dann strahlen wir Unsicherheit aus, die andre spüren.
Wenn wir uns ändern, dann ändern sich auch unsre Mitmenschen und unsere Lebensbedingungen.
Erst durch etwas tun ändert sich unser denken, nicht umgekehrt.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben