Anzeige(1)

Meine Berufswahlkrise:sozialer Beruf mit psychischer Erkrankung?

Wolkenspiel

Mitglied
Hallo liebe Forenmitglieder,

ich weiß einfach nicht,was ich tun soll.
Da ich aufgrund von sozialen Ängsten und Depressionen mein Abitur abgebrochen habe,muss ich mir jetzt etwas Anderes überlegen.
Ich wollte eigentlich ein Fachabitur im Gesundheits-und Sozialwesen machen,doch mir wird davon abgeraten,da ich sehr introvertiert bin und einige meinen,ich könnte später nicht in so einem Beruf arbeiten.Ich weiß auch selber keinen,der mir wirklich gefällt.Mich interessiert eben hauptsächlich die Theorie.Doch was ist,wenn dieses Berufsfeld bei mir von anfang an zum Scheitern verurteilt ist,weil ich zu labil bin? IST JEMAND HIER PSYCHISCH ERKRANKT UND ARBEITET IN EINEM SOZIALEN BERUF? Gibt es dort auch organisatorische Aufgaben?
Ich glaube,ich habe sonst auch keine Interessen:( Ich turne und tanze sehr gerne,weiß aber dass ich nicht gut genug bin um eine Aufnahmeprüfung an einer Artistenschule zu bestehen.Artistin zu werden,wäre mein absoluter Traum.
Auch mag ich Tiere sehr gerne.Nur möchte ich keine Tierpflegerin werden,weil mir das zu einfach ist.
Ich bin so verunsichert und will nicht schon wieder eine falsche Entscheidung treffen?
Wenn jemand eine Idee hätte, würde ich mich sehr freuen:)
 

Anzeige(7)

Landkaffee

Urgestein
Dass Tierpflege einfach ist, halte ich für ein Gerücht.

Und wenn Du Tiere liebst, dann können Dir auch deren Geschichten sehr nahe gehen..... .

Was lockt Dich denn persönlich an einem sozialen Beruf und wenn an welchem?
Und natürlich gibt es im Sozialbereich auch zahlreiche administrative Aufgaben. Auch dort werden Menschen ja nun leider immer mehr verwaltet.
Bloss ob Dich die Distanz zum "Fall" glücklich machen würde?

Aber erzähl´doch erst ´mal.... . :) Was lockt Dich?


LG
Landkaffee
 

Wolkenspiel

Mitglied
Dass Tierpflege einfach ist, halte ich für ein Gerücht.

Und wenn Du Tiere liebst, dann können Dir auch deren Geschichten sehr nahe gehen..... .

Was lockt Dich denn persönlich an einem sozialen Beruf und wenn an welchem?
Und natürlich gibt es im Sozialbereich auch zahlreiche administrative Aufgaben. Auch dort werden Menschen ja nun leider immer mehr verwaltet.
Bloss ob Dich die Distanz zum "Fall" glücklich machen würde?

Aber erzähl´doch erst ´mal.... . :) Was lockt Dich?


LG
Landkaffee


Ich interessiere mich für Pädagogik,für Körpersprache und ich bringe anderen gerne etwas bei.Aber welcher Beruf mich lockt,weiß ich nicht!
Früher dachte ich,ich könnte dann meine Probleme besser verarbeiten.Aber deshalb sollte ich nicht solch einen Beruf ausüben....
 

Landkaffee

Urgestein
Ich interessiere mich für Pädagogik,für Körpersprache und ich bringe anderen gerne etwas bei.Aber welcher Beruf mich lockt,weiß ich nicht!
Früher dachte ich,ich könnte dann meine Probleme besser verarbeiten.Aber deshalb sollte ich nicht solch einen Beruf ausüben....

Ohje, Berufsausbildung oder Arbeit im soz. Bereich statt Therapie? - Nein, bloss nicht! :eek:

Ich kenne aber so einige Menschen, die begleitend zur Ausbildung eine Thera gemacht haben.
Und im Beruf finde ich ohnehin Supervision sehr wichtig.

Du bist ein mehr introvertierter Mensch? Darf ich fragen, wie alt Du bist?
Was meinten die anderen Leute, wo genau bist Du zu introvertiert. Wo mmeinst Du selber, dass Du es bist?
Waren die Leute überhaupt vom Fach, oder war es deren Fantasie vom Beruf, ihre Vorstellung, die aus ihnen sprach?

Liebe Grüsse!
Landkaffee
 

Wolkenspiel

Mitglied
Ohje, Berufsausbildung oder Arbeit im soz. Bereich statt Therapie? - Nein, bloss nicht! :eek:

Ich kenne aber so einige Menschen, die begleitend zur Ausbildung eine Thera gemacht haben.
Und im Beruf finde ich ohnehin Supervision sehr wichtig.

Du bist ein mehr introvertierter Mensch? Darf ich fragen, wie alt Du bist?
Was meinten die anderen Leute, wo genau bist Du zu introvertiert. Wo mmeinst Du selber, dass Du es bist?
Waren die Leute überhaupt vom Fach, oder war es deren Fantasie vom Beruf, ihre Vorstellung, die aus ihnen sprach?


Ich bin 18 Jahre alt.
Meine Therapeutin und meine leiblichen Eltern haben die Meinung,dass ich lieber etwas Anderes tun sollte.Ich spreche eben sehr wenig, bin extrem schüchtern und ein unsicherer Mensch.Aber vielleicht kann sich das ja noch ändern.Ich brauche einfach Zeit.
Was denkst du darüber? Darf ich wissen, ob du in einem sozialen Beruf arbeitest?
 

Tüdelkram

Aktives Mitglied
Hallo,

wenn du 18 Jahre alt bist und sehr wenig sprichst, dann kann ich mir einen sozialen Berufszweig auch schwer vorstellen. Gerade (ältere) Patienten brauchen viel Zuspruch und da ist Schüchternheit nicht so angebracht.

Mit Tieren arbeiten denke ich, wäre in deinem Fall wohl angebrachter. Versuch dich doch mal intensiv als Tierarzthelferin/Tierpflegerin schlau zu machen. Die Therapie solltest du aber unbedingt weitermachen!

Du könntest auch ehrenamtlich vorerst im Tierheim aushelfen um zu sehen, ob das ideal für dich ist.
 

Landkaffee

Urgestein
Du schriebst:

"Ich bin 18 Jahre alt.
Meine Therapeutin und meine leiblichen Eltern haben die Meinung,dass ich lieber etwas Anderes tun sollte.Ich spreche eben sehr wenig, bin extrem schüchtern und ein unsicherer Mensch.Aber vielleicht kann sich das ja noch ändern.Ich brauche einfach Zeit.
Was denkst du darüber? Darf ich wissen, ob du in einem sozialen Beruf arbeitest?"

Deine Therapeutin meint das, Deine Eltern auch.
Ich möchte nicht dafür oder dagegen reden bzw. schreiben.
Ich frage mich nur, was Du selber denkst... !

Ich komme beruflich aus mehreren Bereichen, u.a. auch sozial.
Meine Lebenserfahrung: mit 18 Jahren kann sich noch viel ändern.
Kommt auch auf die Bedingungen an, die Du hast.... .
Bedingungen, um Dich entwickeln zu können.
Und klar: es gehört auch Dein Wille dazu, Dich eben weiter zu entwickeln und noch mehr.... .

Was sagen Dir die Worte für Dich: "ICH WILL.... . " ?

Und wie würdest Du den Satz ergänzen?

GLG
Landkaffee

Und auch in einem Tierheim, da hast Du es nicht nur mit Tieren zu tun.... .
- Boah! Versuche doch ´mal, dass Du hospitierst oder ein Praktikum machst in verschiedenen Bereichen. Ist ja nicht schlimm, wenn da etwas nicht geht. Wichtig ist: Erfahrungen zu sammeln und die dann auch aus zu werten.
Fange klein an ... .
 
Zuletzt bearbeitet:

Wolkenspiel

Mitglied
Vielen Dank für die Antwort! Eine kleine Chance hätte ich ja laut deinem Beitrag.

Ich möchte auf jeden Fall versuchen mehr auf andere zu zugehen und belastungsfähiger zu werden.Und es ist mir wichtig im Beruf anerkannt zu werden.

MfG
Wolkenspiel
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
M Was sind meine nächsten Schritte ? Beruf 1
L Mein AG will meine Stunden aufstocken, ich aber nicht. Beruf 10
A Meine einzige Angst... Beruf 15

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben