Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Mein Leben

G

Gast

Gast
Also, ich schriebe hier weil ich wirklich am ende bin!

ich muss hier von anfang an alles berichten, damit ihr nacher verstehen könnt...

Ich hatte mein Leben lang nie viele Freunde, im kindergarten ging es noch aber auch schon da habe ich oft zuhause geheult weil mich die anderen fertig gemacht haben, ich war eigentlich immer recht einsam. Mein Leben lang hatte ich nur einen wirklich guten freund, der mir geholfen hat wenn die anderen auf mich los sind u.s.w, und den habe ich heute noch, aber in meiner dummheit habe ich den kontakt zu ihm abgebrochen, und das fing mit ca 13 an, jetzt bin ich 17 und habe etwas wichtiges erkannt. Mit 13 kam ich an den Alkohol, da habe ich zume rsten mal gesoffen. das war das ende meiner Kindheit, und der anfang einer riesen veränderung. Ich war immer auf festen u.s.w und habe gedacht ich habe jetzt freunde, ich habe gedacht es ist cool zu saufen und so bekomme ich freunde, in wirklichkeit hat jeder nur über mich gelacht, und ich habe gemeint das ich jetzt kumpels hätte. Dann vor ca 2 Jahren habe ich das Rauchen und das kiffen angefangen, ich kannte plötzlich soviele Leute, das war schon ein Wunder für mich, und diese Leute geben einem dann das gefühl man ist etwas besonderes, obwohl sie einen nur ausnutzen. Es gab viel streit mit meinen Eltern wofür ich mich im Stillen auch sehr schäme da ich sie über alles Liebe, sie sagen ich habe mich stark verändert in den letzten paar jahren, und sie sind enttäuscht von mir.

Gestern habe ich erkannt das ich nicht einne Freund habe, und das es immer so sein wird, diese Leute lassen einen Fallen wie eine heisse Kartoffel sobald man einmal NEIN sagt, ich habe mich gestern zutiefst blamiert. Mein ganzer Betrieb in dem ich Arbeite kifft, jeder lehrling und sogar die erwachsenen, gestern habe ich meinen ruf nochemhr ruiniert als er schon ist, ich habe geraucht, und obwohl ich weis das ich es nicht vertrage habe ich weitergemacht, weil ich wiedermal auch dazugehören wollte und dachte das es cool ist. mir wurde schlecht und ich muste mich fast übergeben, ich dachte in meinem rausch über mein ganzes Leben nach und wie wenig selbstbewusstsein ich habe im vergleich zu diesen Leuten, ich habe gemerkt das ich nicht dazugehöre und niemals dazugehören werde. Heute bin ich freiwillig zu meinem Vater gegangen und habe ihm alles gebeichted, ihm gesagt das er die ganze Zeit über recht hatte und das ich mich dafür schäme das ich nicht damit aufgehört habe. Mein ganzes Leben bin ich eigentlich egal wo ich hinbekommen bin immer nur verarscht worden, wenn etwas neues angefangen hat mit neuen Leuten u.s.w war es nach ein paar monaten weider so das ich der idot bin weil ich einfach ganz anders aufgewachsen bin wie die meisten Leute, sobald ich einen neuanfang wagen will ist mein ruf in 2 monaten schon wieder ruiniert. wenn ich jetzt am montag zur Arbeit gehe, wird jeder über mich spotten weil sich die Geschichte wieder so extrem schnell rumspricht, die werden zu mir kommen und fragen : was war denn am samstag los, was habe ich da gehört?? wie soll ich darauf reagieren, was soll ich dann sagen damit ich mir meinen Respekt wenigstens ein bisschen wahren kann? ich habe angst davor das jetzt das Mobbing anfängt wenn ich das versaue, wenn ich es nciht irgendwie cool rüberbringe. bitte helft mir ich weis nciht weiter. Jeder wird über mich lachen... ich habe auserdem vieele Psychische probleme, wenn ich z.b am arbeitsplatz stehe sehe ich mich nciht in der ego-perspektive ich sehe mich iregndwie so von ausen, es ist schwer zu beschreiben, aber unterbewusst dneke ich dauernd "wie sehen mich andere u.s.w sieht das jetzt gut aus oder wie wirke ich egrade auf andere " und dadurch konzentriere ich mich nie auf das igentliche auf meien arbeit oder auf ein gespräch u.s.w, ich wirke immer extrem abwesend auf andere obwohl ich mich bemühe aber dieses gefühl bekomme ich nciht weg es ist schwer zu beschreiben, das war auch nicht immer so früher kannte ich das nicht als ich noch ein kind war, aber jetzt ist alles anders. Ich habe auch angst das ich nie eine Freundin bekommen werde, stellt euch vor , ich habe angst davor das wenn ich ein Mädchen schön finde und mich in sie verliebe, das dann irgendjemand dieses mädchen nciht gut finded und über mich lacht weil ich niemand besseren finde, ich würde nichtmal dazu stehen können weil alles so tief in mir verankert ist. Ich würde mal gerne alles von klein auf aufarbeiten aber ich weis nicht wie, ich wies nicht warum ich so bin ich kann mich einfach nicht akzeptieren, ich bin anders als alle anderen und werde mein Leben lang alleine und in trauer verbingen. ich werde alkoholiker und niemals im beruf erfolgreich sein, ich werde immer das Opfer der leute bleiben und habe einfach keine Lust mehr... mir is zum heulen zumute. ich bin groiss und kräftig und bin psychisch wie eine AMeise, ich bins chwach ich fühle mich hilflos ausgeliefert, ich habe angst davor das mich jhemand was fragt weil ich nciht weis wie ich antworten soll das es normal rüberkommt, ich strahle die unsicherheit geradezu heruas egal wie ich es versuche zu verbergen, ich bin wie ein offenes buch für die meisten leute, ich ahbe angst das ich mir irgendwann das Leben nehme wenn sich manch sachen nicht ändern...
 

Anzeige(7)

Du klingst wirklich verzweifelt und sehr unsicher!Warum willst du denn so sein wie die Anderen?Meinst du sie sind bessere Menschen,weil sie selbstsicherer sind?Hmmmm.....?
Bevor ich meine Jungs (5,6) bekommen habe,war ich ne ganz schöne Schlampe und das hängt mir auch ewig nach!Ein paar von den Vätern kenne ich aus der Kita oder Schule meiner Söhne noch von früher,das ist auch nicht sehr angenehm....
Konzentriere dich mehr auf dich und deine Ziele,anstatt so ein paar Idioten zu bewundern!
Vielleicht solltest du mal zu einem Psychologen gehen,der dir zu deinen Problemen ein paar Hilfestellungen gibt und vielleicht auch Antidepressiva!Ich bin Borderliner und seit ich mich in die Hände einer tollen Psychologin begeben und täglich Antidepressiva nehme,gehts mir deutlich besser!

Hast du keinen besten Freund,Cousin oder sowas ähnliches?
Kennst du noch jemanden der so unsicher ist wie du?
 
G

gloria

Gast
Hey Gast!

Das einzige, was ich dir raten kann, wäre eine Therapie, am besten eine stationäre. Sorge irgendwie dafür, deinen Arbeitsplatz zu wechseln, denn wenn alle dort kiffen, ziehen sie dich automatisch mit.

Rede mit deinen Eltern darüber, vielleicht sehen sie das genauso, dass du echt dringendst Hilfe brauchst.

LG
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
L Mein Leben wird immer schlimmer und aussichtsloser Ich 6
J Wie bekomme ich mein leben in den Griff? Ich 15
R Mein Leben ist voll langweilig- wie ändern?! Ich 5

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • D (Gast) dfgt
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben