Anzeige(1)

Mein Leben ist an der Grenze

Lorenzoo

Neues Mitglied
Hallo, ich habe mich Entschlossen mich mal mitzuteilen da ich mich seid 3 Jahre mit Depressionen angst und Nervenzusammenbrüchen zu kämpfen habe. tut mir leid für die schlechte Grammatik im voraus.

Ich bin 19 Jahre alt und habe seid 3 Jahren Depressionen da ich sehr oft verletzt worden bin, und mich nicht Wertschätzen kann. Ich arbeite an mir besser zu werden aber gerade in dieser zeit fällt es mir sehr schwer und ich weiß nicht wo hin mit mir.

Ich bekomme seid 3 Jahren keine Ausbildung da ich eine Mathe schwäche habe und wenn ich etwas handwerkliches machen möchte z.b KFZ Mechaniker geht das nicht da ich Probleme mit meinen Füßen habe (Plattfuß) also das heißt ich habe zu schlechte noten für das Büro und keine Körperliche Auslastung für das andere. Dazu kam das meine Eltern mir druck gemacht haben eine Ausbildung zu bekommen. In dieser Zeit haben mir Viele Mädchen Hoffnungen Gemacht und ich bin ein Mensch der Liebe braucht. Ich wurde immer verletzt und benutzt. Dann fing es mit Spielsucht an, ich habe bestimmt in diesen 2 Jahren Über 20000€ verzockt. Dazu kommt das ich mir 16000€ Schulden bei meinem Vater gemacht habe da ich immer nichts zahlen konnte und mir auch mal ein tolles auto leisten wollte, das immer repariert werden muss..
Ich habe dann eine Tolle Freundin gefunden die mich so glücklich macht und für die ich alles tun würde. Aber sie kann leider keine Richtige Liebe Empfinden wie ich da sie auch ein paar dinge in ihrer Kindheit Durchgemacht hat das sie mit Emotionsstörungen kämpfen lässt. Also oft denkt sie nach Schluss zu machen und an sich allein zu arbeiten das sie vllt dann lieben kann, doch das würde mich so kaputt machen und ich was nicht was ich tun soll. Dazu kommt das ich ein (Overthinker) bin also ich habe oft schlechte oder falsche Gedanken, z.b sie sagt ja ich geh ins Fitness und sie schreibt nicht und ich habe das Gefühl sie ist bei jemand anderen oder so ein müll... Im Ganzen heißt das ich habe keine Zukunft mit Berufen, bin spiel süchtig und spiele bei streit und Stress und ich habe angst das mir das was mir am wichtigsten ist genommen wird. Und Angst von meiner Zukunft

Ich weiß es ist viel aber ich bitte um Hilfe da ich mit niemand darüber richtig geredet habe und es in mich die Jahre reingefressten habe.
 

Anzeige(7)

KeineAhnung22

Namhaftes Mitglied
Hallo Lorenzo,

ehrlich, als ich den Titel "mein Leben an der Grenze" dachte ich mir erstmal "boa geil, wie spannend!". Das bringt dich jetzt aber erstmal nicht weiter und ich weiß, dass es immer scheiße ist an so einem Punkt zu sein und du jetzt über deine Grenze und deinen Schatten springen musst das heißt du musst Veränderung jetzt wirklich wollen. Du musst wirklich dein Ziel vor Augen haben, wo du einmal hin willst.

Vielleicht magst du da etwas dazu sagen.

Seine Gefühle wiederzufinden ist nicht mehr als das Abenteuer des Lebens.
 

Weltkind

Aktives Mitglied
Bei mir wirft das ganz viele Fragen auf.

Ist der Plattfuß angeboren oder entwickelte er sich später?

Wurde/wird er behandelt?
Hast Du Schmerzen?
Trägst Du Einlagen, orthopädische Schuhe?

Bist Du wegen Deiner Depression, Nervenzusammenbrüche und Spielsucht in Behandlung?
Machst Du eine Psychotherapie?

Liegen bei Dir weitere Beeinträchtigungen vor? Welche Schule hast Du besucht?

Wurde abgeklärt, ob eine Berufsunfähigkeit vorliegt oder eine Ausbildung in einem geschützteren Rahmen eine Möglichkeit für Dich wäre?

Arbeitsamt, Berufsberatung, Arzt, ... - was sagen die denn alle?

Wie finanzierst Du Dein Leben?
Kommt die komplette Kohle von Deinen Eltern?

Bezüglich möglicher Ausbildungsberufe wäre es wichtig Dich gut zu informieren; KFmfz-Mechaniker sind heute Kfz-Mechatroniker und Mathe ist da nicht unwichtig. Die meisten Betriebe erwarten einen Realschulabschluss.

 

Lorenzoo

Neues Mitglied
@Weltkind

Danke für die Antworten.
Das mit dem Fuß kam seid der 9. klasse/ ich habe Realschule gemacht und auch einen Abschluss.
Ich war bei einem Orthopäde und er hat mich zu einem schuster geschickt der mir sohlen angefertigt hat was aber nach 2 Jahren immer noch nichts gebracht hat.
ich habe schmerzen bei 2 Minuten stehen oder 1 stunde laufen.
Ich bin nicht in Behandlung und auch in keiner Psychotherapie.
Ich war beim Arbeitsamt und habe mich testen lassen und es war positiv das ich eine Mathe schwäche habe. Mein leben wurde am Anfang finanziert durch Spielothek gewinne oder sonstiges aber nach kurzer zeit hab ich angefangen zu arbeiten mal hier und da aber gerade arbeite ich als Fahrer und das macht eigentlich auch Spaß nur hat das keine zufunkt und nicht gutes Gehalt. Mein Vater hat mir Geld geliehen wenn ich etwas gebraucht habe und kein Geld hatte.
 

Weltkind

Aktives Mitglied
@Weltkind

Danke für die Antworten.
Das mit dem Fuß kam seid der 9. klasse/ ich habe Realschule gemacht und auch einen Abschluss.
Ich war bei einem Orthopäde und er hat mich zu einem schuster geschickt der mir sohlen angefertigt hat was aber nach 2 Jahren immer noch nichts gebracht hat.
ich habe schmerzen bei 2 Minuten stehen oder 1 stunde laufen.
Ich bin nicht in Behandlung und auch in keiner Psychotherapie.
Ich war beim Arbeitsamt und habe mich testen lassen und es war positiv das ich eine Mathe schwäche habe. Mein leben wurde am Anfang finanziert durch Spielothek gewinne oder sonstiges aber nach kurzer zeit hab ich angefangen zu arbeiten mal hier und da aber gerade arbeite ich als Fahrer und das macht eigentlich auch Spaß nur hat das keine zufunkt und nicht gutes Gehalt. Mein Vater hat mir Geld geliehen wenn ich etwas gebraucht habe und kein Geld hatte.
Du hast doch gute Grundlagen, um Dir neue Wege zu erschließen, eine abgeschlossene mittlere Schulbildung! Du liegst nicht auf der faulen Haut, sondern gehst einem Job nach.
Jetzt ist der ideale Zeitpunkt, den Rest aktiv anzupacken!


Sohlen (Einlagen?) erhalten und dann?
Wie wurde weiter vorgegangen?
In welchen Abständen warst Du beim Orthopäden?

Die gute Nachricht:
Ein erworbener Plattfuss ist gut behandelbar.
Die schlechte Nachricht: Du musst etwas dafür tun. ;)



Wer hat denn die Diagnose Depression gestellt? Warum bist Du nicht in Behandlung?
Warum beginnst Du keine Therapie?


Wenn Du Dich um Dich kümmerst, um Deine gesundheitlichen Probleme, konsequent und nicht nur durch eine einmalige Aktion, ist da jede Menge zu erreichen.

Handeln ist der einzige Weg in eine bessere Zukunft.

Das Arbeitsamt wird Dir nicht all Deine Möglichkeiten auf dem Silbertablett servieren, da ist Eigeninitiative gefragt.
Online nach Wegen suchen...weitere Informationen telefonisch/per Mail abfragen...Termine vereinbaren...
Hart, wenn man angeschlagen ist, ja.
Es wird Dich aber niemand retten, aus der Sch... ziehen. Das kannst nur Du selbst.
Und da kommt es darauf an, wie sehr Du das willst.

Für berufl. Weiterbildung kannst Du z. B. eine Förderung beantragen und so immerhin einen Zuschuss erhalten.

Es gibt Ausbildungsförderung, es gibt rein schulische Ausbildungen. Mach Dich schlau und geh dann mit Deinem Wissen zum Arbeitsamt.

Und mach Eignungstests, finde heraus, welche Berufe geeignet wären und was davon Dir Spaß machen würde.

Mit Deinem Abschluss ginge, wenn Du Fich um Deine Füße kümmerst, auch der Kfz-Mechatroniker.
Kannst Du Dich bei Mathe verbessern durch konsequentes üben? Da gibt es online ja auch viele kostenlose Möglichkeiten. Dann fang schon jetzt an und zieh' das neben einer Ausbildung weiter durch. Jeden Tag 10 Minuten sollten ausreichen.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
    Chat Bot: Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben