Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

mein Freund wurde als Kind missbraucht

Neuling(w)

Mitglied
Hallo Forum

seit einigen Monaten hab ich einen neuen Partner. So weit stimmt alles, wir verstehen uns sehr gut. Wir führen momentan noch eine Fernbeziehung, was sich aber hoffentlich bald ändert.

Vor kurzem hat er mir gestanden, dass er als Kind von einer Nachbarin missbraucht und zum Sex gezwungen wurde. Er war damals im Grundschulalter, so etwa 7 oder 8 Jahre alt. Er sagte, dass er damals noch nicht wusste, was da passierte und es für ihn mehr Spiel, als ernst gewesen ist. Spuren habe das nicht hinterlassen, meint er.

Nun frage ich mich aber, ob sowas nicht zwangsläufig immer irgendwelche Spuren hinterlässt? Was wären eventuelle Alarmzeichen, die ich bemerken könnte? Wie wirkt sich sowas aus?

Danke und viele Grüße
 

Anzeige(7)

Timmymama

Aktives Mitglied
Da er ja scheinbar recht offen darüber sprechen kann, würde ich ihm das erstmal abnehmen daß er das Ganze verarbeitet hat.
Wenn's bei euch im Bett klappt und er da "ganz normal" ist, dann laß es darauf beruhen das er es dir als Vertrauensbeweis gesagt hat
 
G

Gelöscht

Gast
Hey Neue,

also zum einen glaube ich, dass die möglichen Spuren nicht allzu tief sein müssen. Es kommt auch bei Jungs vor, dass sie missbraucht werden, allerdings ist der Einbruch in die Seele ein anderer, da er auch tatsächlich nicht in den Körper stattfindet, sonder außerhalb.
Nichtsdestotrotz sollte man so etwas immer ernst nehmen.
Auch eine Rolle spielt, dass er noch nicht in der Pubertät war - Hormonstörungen.

Kann auch sein, dass er sich teils schämt und es nicht verarbeitet hat, sondern verdrängt und dennoch - oder gerade deswegen - so locker flockig darüber sprechen kann. Ich kenn das auch gut von mir selbst und anderen. Das ist eine Rationalisierung, die den Schaden banaler aussehen lässt, als er eigentlich ist.


Nun... abwarten und ganz gemütlich Tee trinken :)

LG
 

Neuling(w)

Mitglied
Danke für eure Antworten, die beruhigen mich erstmal etwas! Er ließ zwischendurch mal fallen, dass ich die erste Person bin, mit der er darüber redet (und überhaupt reden kann!) und dass es wohl doch mehr Spuren hinterlassen habe, als er immer dachte.

Bisher war unser (Sex)Leben völlig normal und harmlos, allerdings hab ich jetzt auch ohne dieses Wissen nicht auf eventuelle Zeichen geachtet. Ich wüsste auch ehrlich gesagt gar nicht, wie die dann aussehen würden :(

Edit: Gestern hat er mir nun auch erzählt, was genau da vorgefallen ist. Uff... das war schon sehr harter Tobak... wie ich so recht damit umgehen soll, weiß ich auch noch nicht so wirklich :-(
 
G

Gelöscht

Gast
Hey Neuling,

ja, das ist nicht leicht. Mir sind im Leben sehr viele Frauen begegnet, die sexuell missbraucht wurden. Dass das niemals leicht ist, versteht sich von selbst (für die meisten Menschen).

Also ich kann dir von einer Frau erzählen, mit der ich zusammen war, die es mir auch als erstem und einzigem Menschen erzählt hat. Mich hat die Wucht der Ereignisse, die auch in die Gegenwart reichen, erschlagen.
Nicht nur, dass sie eine rein private ISDN Nummer hatte, die in keinem Telefonbuch stand, nein, der Typ hat sich auch noch hin und wieder gemeldet und ihr gedroht. Natürlich stellen sich da einem Fragen, doch darauf möchte ich jetzt nicht weiter eingehen.

Die Anzeichen beim Sex, sind äußerst subtil oder zeigen sich ganz krass. Denn entweder es wird heftig verdrängt (das geht niemals vollständig) oder es kommt sehr häufig durch die verschiedensten Alltagserlebnisse wieder hoch. Missbrauch ist zu Recht ein hartes Verbrechen.

Sie hatte fast jede Nacht Alpträume. Konnte sie früher als ich einschlafen, hat sich die Situation von damals in ihrem Traum sichtbar wiederholt. Und du liegst nebenan, völlig hilflos, dein Herz zerbricht.

Ich habe es damals nicht mehr ausgehalten (zum Glück). Sie hat sich auf mein Drängen hin einen Psychologen gesucht. Erst habe ich es ihrem älteren Bruder erzählt. Der konnte sich auf einmal denken, wieso sie in der Vergangenheit seltsam auf manche Dinge reagiert hat (allgemeine Verhaltensstörung). Damit habe ich sie zutiefst unglücklich gemacht, doch ich konnte die Bürde alleine nicht länger tragen. Ich habe es zu nah an mich heran gelassen.

Für den Sex kann ich dir nur einen Tipp geben: Sei so sanft wie möglich in dem Sinne, keinen Druck auszuüben. Du weißt leider nicht (oder doch), was genau wie abgelaufen ist. Eine Kleinigkeit der Erinnerung kann sie in einen Alptraum stürzen... :(


Letztenendes ist es so abgelaufen, dass ich durch meine Stärke, die ich ihr bot, dass ich für sie da war, dass ich wirklich immer für sie da war, mit Kraft, mit Mut, mit Zuversicht, mit Liebesbeteuerungen und auch nur durch Streicheleinheiten wieder den Glauben an sie selsbt gegeben habe.
Heute ist sie glücklich verheiratet, hat sogar vor einem Monat ein Kind bekommen. Das freut mich natürlich sehr.

Leider kann ich keinen Kontakt mit ihr halten, da ich noch immer eine große Bedeutung für sie habe. Es ist ihr Selbstschutz, sich nicht in mich zu verlieben. Den muss ich leider akzeptieren.



Naja, genug geschwafelt, das Thema nimmt mich immer noch mit, wenn ich daran denke.


Sanftheit, Zuversicht, Geduld, ein offenes Ohr, Zwanglosigkeit und... ein Psychologe (nach einiger Zeit) sind meine Empfehlungen...
Ich weiß leider nicht, wie sich ein Mann verhält, der von einer Frau missbraucht wurde. Ich kenne nur lebhafte Beispiele von Frauen durch Männer und von Männern durch Männer.
Hier ist einfach ein Schaden angerichtet worden, der so unglaublich lange zum Heilen benötigt, dass man manchmal leider nicht verstehen kann, wieso dieses Thema häufig (von Familien) tabuisiert wird und die Straftaten meist gering ausfallen und es eine Bürde selbst ist, vor Gericht zu gehen, um den Täter anzuzeigen. Eine weitere Form ist die Täter-Opfer-Auseinandersetzung, die sehr sinnvoll ist, aber selten zustande kommt.

Neuling, ich wünsch dir von Herzen viel Kraft. Wenn du länger mit ihm zusammen bleibst, vergiss nicht, dir Dinge zu suchen, die dir ganz alleine gehören, die du nur für dich tust, als Hobby, als Ausgleich, um Kraft zu tanken. Es lässt sich als Partner nicht vermeiden, dass einem das Geschehene nahe geht.

Viel Glück, Kraft & Liebe

*S
 

Hayat

Mitglied
Also wodrauf du beim Sex achten kannst ob er noch an der Sache hängt oder nicht sind z.B Zuckungen, oder es kann sein das er sich komisch fühlt beim Sex und das auch mit seinem brühungen dir versucht zu zeigen.. Und manchmal kann es auch sein das er beim Sex wegguckt.. Das er versucht nicht in dein Augen zu gucken weil er vllt an sein Missbrauch denkt. !
 
G

Gast ohne Namen

Gast
Meiner Meinung nach solltest du ihn einfach in Ruhe damit lassen. Jetzt wo du das weisst bildest du dir vielleicht Sachen ein und passt beim Sex ganz genau auf was er macht. Das ist doch blöd und macht den Akt kaputt wenn er das merkt. Dir kann das ja auch keinen Spaß machen.

Er hat das scheinbar gut weggesteckt und war auch sehr offen. Er vertraut dir offensichtlich sehr. Es ist nicht deine Aufgabe nachzuharken.

Eine Freundin von mir hat einmal etwas persönliches von mir erfahren. Sie hat daraufhin nachgeharkt und gegoogelt und was weiss ich um zu schauen ob es irgendwelche Folgen geben könnte oder wie man das behandelt. Mich hat das was ich habe nie gestört das hab ich ihr auch gesagt. Zum eine fand ich es sehr nett von ihr dass sie sich Sorgen gemacht hatte, andererseits unglaublich nervig. Was soll das? Ich bin zufrieden damit. Vielleicht sind Frauen da sensibler, aber mir ging das wirklich auf den Keks, dieses Nachharken und Herumgeforsche.

Ich weiß nicht wie du das siehst aber meiner Meinung nach überreagierst du gewaltig.
 
G

Gelöscht

Gast
Ich denke nicht, dass man bei sexuellem Missbrauch wegschauen sollte oder gar Ignoranz übt. Ist nicht so, dass diese Menschen häufig - so wie du, Gast - einfach sagen: "Joah, ok, so bin ich halt!" sondern oft genug verzweifelt sind und mit sich selbst nicht klarkommen.

Es ist schon gut, wenn sie kein Drama beim Sex draus macht, hat ja auch niemand gesagt! Aber für seinen Partner da zu sein und auf seine speziellen Wunden einzugehen, ist ein Akt der Liebe, der oft genug nicht selbstverständlich ist oder eben unbequem ist. Und ich finds gut, dass sie sich Hilfe sucht. Ich finde ihre Herangehensweise gut.
 
S

Sir Monday

Gast
Hallo Neuling!

Auf dir liegt momentan eine unglaublich große Last. Du versuchst den richtigen umgang mit deinem freund zu wahren in Anbetracht seiner unglücklichen kindheit und dem missbrauch an ihm. Es ist unvorstellbar schwierig eine Vergewaltigung aufzuarbeiten, aber mindestens genau so schwer als Liebender von so einem Schicksalsschlag zu erfahren, darum lass dir von mir sagen, dass ich es unglaublich mutig von dir finde, das hier zu schreiben! Dennoch (auch wenn er dein Freund ist) ist es wichtig so viel Distanz wie nötig zu wahren um dich selbst zu schützen! Ich mein damit nicht, dass dein Freund nicht darüber sprechen soll oder darf, aber ich will dir dein recht zusprechen, dich auch ein Stück weit selbst nicht zu vergessen!
wenn dir seine Geschichte zu viel wird und du eine pause brauchst, dann ist das dein gutes Recht auf diese Pause zu bestehen! (und wenns nur ein kaffeepäuschen zwischen den Gesprächen ist! du bist nicht sein therapeut und auch sehr starke personen können am Schicksal anderer zerbrechen! also tu mir den gefallen und pass auf dich auf!)

Dir mag es vielleicht seltsam vorkommen, dass dein Freund seine Vergewaltigung nur so beiläufig und am rande und vermutlich sogar hinter witzen versteckt und erwähnt. Tatsache ist aber, dass jeder Mensch seine eigene Methode entwickelt über Vergangenes hinweg zu kommen und damit umzugehen. Manche ziehen sich zurück, andere schwören der Liebe ab, vielleicht gibt es welche, die aggressiv auf alles und jeden reagieren und manche bagatellisieren eben ihre eigene Vergewaltigung.
Das muss nicht unbedingt bedeuten, dass der oder diejenige nicht dahzu fähig ist seine Vergangenheit angemessen aufzuarbeiten oder dass er oder sie alles bereits angemessen aufgearbeitet haben, sondern jedeglich dass der oder diejenige sich eindeutig noch damit zu beschäftigen scheint.
Dass du dich hier also nach Hilfe umsiehst ist absolut legitim und berechtigt, wird aber auf Dauer keine Lösung sein vor allem wenn ihr vorhabt demnächst zusammen zu ziehen. Vielleicht gibts in deiner Stadt eine Selbsthilfegruppe oder einen Therapeuten der darauf spezialisiert ist, aber ich denke Ignoranz ist der schlechteste Weg dem ganzen entgegen zu wirken. Und du kannst auch nicht alleine solch eine ''Bürde'' tragen! das ist einfach zu viel und man merkt dir beim schreiben an, dass dich das alles wahnsinnig überfordert und dir sehr nahe geht. Darum nochmal: pass auf dich auf.
Dass Missbrauchopfer eine gestörte Sexualität oder ein gestörtes Sexualleben haben sollen ist zwar nachvollziehbar, aber das tritt auch nicht immer ein. Meistens ist es mehr ein Vertrauensproblem. Also wenn dir vor seinem Geständnis nichts besonderes an eurem Sexleben auffiel, dann wage ich zu behaupten , dass sich nicht noch irgendwelche besonderheiten zeigen werden. (naja außer du suchst krampfhaft danach)

also liebe neuling,
auch wenn dein freund das Opfer dieser Geschichte ist, achte trotzdem auch auf dich! Du bist auch nur ein Mensch.

alles Gute!
Levi
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
G Mein Freund kontrolliert mein Leben und schlägt mich. Gewalt 12
S ich werde manchmal von mein freund geschlagen Gewalt 22
G Problem Gewalt. Mein zweiter Vorname Gewalt 10

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast imza hat den Raum betreten.
  • (Gast) imza:
    Hallo
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    Rocco hat den Raum betreten.
  • (Gast) imza:
    Wenn man zu dumm ist fürs Leben, sollte man es dann beenden?
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Nein
    Zitat Link
  • (Gast) imza:
    Ich schaffe es aber einfach nicht, gute Entscheidungen zu treffen
    Zitat Link
  • (Gast) imza:
    Warum bin ich mit 27 Jahren unfähig?
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Du lebst das erste mal. Natürlich kannst du nicht alles
    Zitat Link
  • (Gast) imza:
    Aber ich bin herz- und verstandlos geworden
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Da trifft man dann eben auch mal Entscheidungen die man später für dumm findet
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Dann solltest du den Grund dafür suchen
    Zitat Link
  • (Gast) imza:
    Momentan wünschte ich einfach, ich wäre nie geboren worden
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Das geht wieder vorbei
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Jeder bereut mal etwas
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Dir schon Hilfe gesucht?
    Zitat Link
  • @ Rocco:
    Ärztliche Hilfe?
    Zitat Link
  • (Gast) imza:
    Ja
    Zitat Link

    Anzeige (2)

    Oben