Anzeige(1)

mein Freund hat 2 Gesichter

digitus

Aktives Mitglied
aber zu meiner verteidigung muss ich vielleicht sagen, dass er eigentlich nie wirklich
zeit hat für mich, da er noch schule neben dem job macht und am wochenende arbeitet er am haus...
Ich denke mehr Erklärung braucht es nicht. Sowas kann kein Mensch und auch keine Beziehung auf Dauer aushalten. Dein Freund macht sich komplett fertig!

da bleibt wenig zeit für mich und dann meckere ich...
aber wenn ich nichts dazu sage, dann machen wir bald nichts mehr gemeinsam und leben uns auseinander...
Und wenn Du dann noch mit Deinen (legitimen) Bedürfnissen kommst, ist ihm das wohl einfach zu viel. Auch der "ganz normale" Beziehungsstress wird ihn in so einer Situation völlig überfordern: Er hat wohl keine Kraft mehr zu Streiten oder darüber zu reden und will (und braucht) einfach seine Ruhe. Und natürlich treffen ihn dann auch ansonsten harmlose "Meckereien" ins Mark.

jetzt denkt ihr bestimmt alle "oh mann, dann trennt euch doch bei so vielen problemen"!! aber das will ich nicht....
Dann gibts nur zwei Möglichkeiten: Wenn da ein Ende herausschaut, diese 3-fach Belastung also nur mehr ein paar Monate andauert, dann schau dass Du ihn soweit es geht entlastest und den Rücken freihältst. Beiss Dir auf die Zunge, wenn Du seine Wäsche wegräumst und wenn er, wenig überraschend, nichts unternehmen will, dann belass es halt bei einem erholsamen Fernsehabend und unternimm dafür mehr mit Deinen Freundinnnen.

Wenn das aber noch Jahre so weitergehen soll, dann muss er diese Belastung reduzieren, also entweder ein Semester auf der Abendschule aussetzten, das Haus erstmal Haus sein lassen oder auf Teilzeit gehen. Da kannst Du ihm ruhig die Pistole ansetzten, denn wenn er das nicht tut, dann fliegt Euch die Sache so oder so um die Ohren - wenn er so weitermacht wird er damit sich und Eure Beziehung kaputtmachen. Ein burn-out, eine Depression oder psychosomatische Beschwerden sind da nur eine Frage der Zeit.

Erst wenn diese Stressphase voerbei ist, hat es wirklich einen Sinn wieder an der Beziehung zu arbeiten. Dann ist es auch an der Zeit, Deine berechtigten Anliegen einzufordern und sein problematisches Konflikverhalten anzusprechen (wenn sich das Problem dann nicht ohnehin in Luft auflöst). Bis dahin wirst auch Du gelernt haben, was Dir wirklich wichtig ist, und für was es sich wirklich lohnt "zu meckern" und wie Du ohne Dir viel zu vergeben auf seine Empfindlichkeiten Rücksicht nehmen kannst.

Kurzfristig wirst Du aber, wenn Du die Beziehung retten willst, wohl oder übel zu "funktionieren" haben. In der Belastungskrise in der er sich z.Z. befindet könnt ihr Eure Beziehungsprobleme nicht lösen.

digitus

PS:

nur manchmal muss ich ja meckern, wenn er wieder seine klamotten in der gegend verteilt =))) aber ich finde ich sage es immer sehr nett
)) aber das ist warscheinlich egal....
Ganz und gar nicht. Es ist ein himmelweiter Unterschied ob Du angenervt sagst "musst du immer deine klamotten in der gegend verteilen?" oder ob Du ganz freundlich sagst "Schatz, ich würd jetzt gern die Wäsche machen, könntest Du mir bitte Deine Sachen bringen."

Was immer Dein Anliegen ist, der Trick ist dafür zu sorgen, dass er nie das Gefühl hat sich was zu vergeben, oder "besiegt" zu werden, wenn er tut was Du willst.

naja und zu dem punkt "sexuelle zurückweisung" ....ER weist eher mich zurück....meistens weil er müde ist...
Das wäre jedenfalls kein Wunder.

dann meckere ich auch manchmal ein bisschen.....aber woran liegt es denn , dass ein MANN keine lust auf sex hat
Stress und Überlastung. Wenn er überhaupt keinen Sex mehr will, wäre das allerdings ein Grund zu Sorge. Solange sich an den Umständen nichts ändert solltest Dich mit Kritik aber tunlichst zurückhalten; mehr als ein Schmollmund sollte es nicht sein - Männer sind da sehr empfindlich und es gibt praktisch keinen Weg das diplomatisch rüberzubringen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
So, hier melde ich (Fragestellerin) mich nochmal:)))

Vielen Dank für die vielen Antworten...
Also ich bin mir nicht sicher, aber ich denke nicht, dass ich irgendwie Angst haben muss, dass er mal richtig ausrastet und körperlich agressiv wird.....und auch gegenüber kindern ist er nie agressiv oder so....das traue ich ihm auch nicht zu....
was mir auffällt ist, dass er von seinen eltern sehr oft angemeckert wird und sich da nicht wirklich gegen wehren kann, aber ihn das schon manchmal mitnimmt.....
ach ich hoffe, dass digitus recht hat.....
deine tips sind echt super :) vielen dank digitus....auch wenn andere das nicht so sehen, aber es ist ja eigentlich der
einzige weg, der etwas ändern kann....
alle anderen antworten haben das resultat, dass ich mich trennen soll, was für mich nicht in frage kommt, weil er
ja ansonsten einer der liebsten menschen der welt ist und ich ihn für so viele eigenschaften liebe...
ich hoffe momentan, dass er bald mit dem haus fertig wird.....er sagt eigentlich immer "bald ist es geschafft" aber das kennt sicher jeder ....wie der schöne werbespruch ist: es gibt immer was zu tun!
naja ansonsten ....die schule dauert noch 2 jahre.....=( aber er ist schon auf der suche nach einer stelle, auf der er weniger arbeiten muss......vielleicht klappt das ja wirklich bald mal:)

ach.....ein beispiel für einen ausraster war, dass ich mit einer freundin über ihn geschrieben habe und er hat es gelesen.....ich hatte mit ihr geschrieben, dass es mich nervt, dass er so wenig zeit für mich hat und sie hat dann etwas deftiger zurück geschrieben.....tja...das war für ihn wohl total schlimm, dass ich mit anderen leuten über unsere beziehung rede....habe da im ersten moment nicht so drüber nachgedacht, aber eigentlich kann ich es ein bisschen verstehen, deswegen habe ich mich dann ja auch entschuldigt.....
naja, ansonsten fällt mir noch nichtmal mehr ein was es für gründe gab:)))
ah doch......ooooft ist auch ein grund, dass ich möchte, dass er mit zu meiner verwandtschaft auf geburtstag kommt und er dann aber nicht möchte ....dann gibts erst ne kleine diskussion und irgendwann einen ausraster =(

würde mich über noch mehr meinungen und antworten freuen....
 
G

Gast

Gast
hi
kenne das von meinem freund er ist immer super lieb und ruhig doch alle paar wochen rastet er wegen einer kleinigkeit vollkommen aus. Inzwichen macht er ein antiagressionskurs bei der caritas der ist auch kostenlos. er hat inzwichen eingesehen das man sich so nicht verhält und er arbeitet mit erfolg daran.
du brauchst dir keine schuld geben wenn sich dein freund wegen einer kleinigkeit so verhält, dann man entscheidet immer selbst wei man sich verhält.nicht du bestimmst sein verhalten.
versucht es einfach mal bei der caritas =)
lg
 

Skalli

Mitglied
Hallo Fragestellerin,

ich hatte früher auch solche "Ausraster". Dir kann ich nur raten, ihm bei so einem Ausbruch aus dem Weg gehen. Warte ab, bis er sich beruhigt hat und versuche dann darüber zu reden. Bei mir war es so, das ich in einem solchen Moment einfach nicht mehr ruhig und besonnen reden konnte. Wenn der Partner es probiert hat, wurde es nur noch schlimmer. Es ging nicht, irgendwas musste raus.
Dein Freund muss erkennen, das er ein Problem hat.
Er muss sich an sich selber arbeiten und/oder sich Hilfe von außerhalb holen.

Lg
 
G

Gast

Gast
Ich habe aber irgendwie ein bisschen Angst ihm zu sagen, dass er sich fremde Hilfe nehmen soll..
Kann schlecht einschätzen wie er reagiert, wenn ich ihm sage, dass er sich psychologische Hilfe nehmen soll...
irgendwie denke ich, dass er auch nicht sieht wie unnormal das ist?!
aber so richtig angesprochen hab ich es ehrlich gesagt noch nie....
ich habe zwar während so einem Ausraster gesagt "das ist krank, wie du immer ausrastest" aber das
provoziert ja in dem moment nur...
Wie hast du (Skalli) das denn in den Griff bekommen??
Allein?? Hat deine Partnerin dich darauf angesprochen???
 

me90

Mitglied
hi
habe ,it meinem freund drüber gesprochen und er war garicht böse, meinet nur anfangs das das normal sei und er keine hilfe brauche.
als ich ihn klargemacht habe das sein ausrasten im garnicht hilft weil er ja damit sein ziel nicht erreicht und er dadruch mit mir oder schon mit fremden probleme hatte. denn schlieslich verliert er dadurch nur.
Schließlich war er einverstanden es zu versuchen, inzwichen ist er mir sehr dankbar ! er fühlt sich auch generell entspannter :)
 

Skalli

Mitglied
...
Wie hast du (Skalli) das denn in den Griff bekommen??
Allein?? Hat deine Partnerin dich darauf angesprochen???
Hallo Gast,

also meine Partnerin hat mich natürlich darauf angesprochen. So ein aggressives Verhalten aufgrund einer Kleinigkeit hat sie völlig überrascht (und auch mich).
Nach einem Ausbruch war ich komplett geleert, in meiner Gefühlswelt war alles im Lot, alle inneren Spannungen haben sich aufgelöst. Ich sah keinen Grund für meinen Ausraster, hatte wohl einfach einen schlechten Tag. Es ist ja "nur" alle paar Monate passiert. Ich sah (für mich jetzt unverständlich) keinen Handlungsbedarf.
Richtig klar wurde mir das Problem erst, als meine Partnerin mich nach so einem Ausraster für mehrere Tage verlassen hat, weil ich sie währenddessen (übles Schimpfwort) genannt hatte. Ich fing an, öfter in mich hineinzuhören, wahrzunehmen, was mich bedrückt, mir Zeit dafür zu nehmen. Zeit mit mir selber zu verbringen. In meinem Fall war mein Harmoniebedürfnis das Hauptproblem und alles, was damit einhergeht. Hat digitus auch schön beschrieben. Um Konflikte zu vermeiden, habe ich zu fast allem Ja und Amen gesagt. Ich habe meinen Ärger unterdrückt, beiseite geschoben, teilweise noch nicht mal wahrgenommen, so perfekt funktionierte es. Aber das alles hat sich gestapelt, aufgestaut, immer mehr und mehr. Bis es dann ein Konflikt zu viel wurde, es passte nichts mehr rein, der ganze Ärger musste schlagartig raus.
Wie habe ich das Problem gelöst? Ich fing an, meinem Ärger sofort Luft zu machen, Konflikte nicht mehr aus dem Weg zu gehen und mich auch öfter einfach mal bei Ihr auszukotzen. Letztendlich habe ich erkannt, das es meinem Harmoniebedürfnis viel dienlicher ist. Das hat einige Zeit gedauert und ging nicht von heute auf morgen. Aber schon das Wissen darum half mir, einen drohende Ausbruch zu erkennen und zu sagen: "Stop, ich kann jetzt nicht mehr diskutieren/streiten, lass es uns bitte später klären". Es ist natürlich sehr hilfreich, wenn die Partnerin dann auch wirklich eine "Pause" einlegen kann.
Mittlerweile sammelt sich praktisch kein Ärger mehr an, bzw. kann ich es gezielt ablassen (z.B. Sport, Computerspielen etc.).

Lg
 

digitus

Aktives Mitglied
In meinem Fall war mein Harmoniebedürfnis das Hauptproblem und alles, was damit einhergeht. Hat digitus auch schön beschrieben. Um Konflikte zu vermeiden, habe ich zu fast allem Ja und Amen gesagt. Ich habe meinen Ärger unterdrückt, beiseite geschoben, teilweise noch nicht mal wahrgenommen, so perfekt funktionierte es. Aber das alles hat sich gestapelt, aufgestaut, immer mehr und mehr. Bis es dann ein Konflikt zu viel wurde, es passte nichts mehr rein, der ganze Ärger musste schlagartig raus.
Ich denke Skalli trifft den Nagel auf den Kopf. Allerdings finde ich es bemerkenswert, dass niemand der Kommentatoren auf diese krasse Überlastungssituation eingeht. Denn natürlich sind "in Friedenszeiten" die Probleme mit etwas guten Willen auf beiden Seiten absolut lösbar. Aber hier und jetzt wäre das so, wie wenn man sich über die Neugestaltung des Wohnzimmers Gedanken macht während das Haus brennt. Erst muss der Brand einmal gelöscht werden:

ich hoffe momentan, dass er bald mit dem haus fertig wird.....er sagt eigentlich immer "bald ist es geschafft" aber das kennt sicher jeder ....wie der schöne werbespruch ist: es gibt immer was zu tun!
naja ansonsten ....die schule dauert noch 2 jahre.....=( aber er ist schon auf der suche nach einer stelle, auf der er weniger arbeiten muss......vielleicht klappt das ja wirklich bald mal
Das sollte, auch und vor allem in seinem eigenen Interesse, momentan der einzige Aspekt sein, bei dem Du Dir erlauben darfst und auch sollst, Druck auf ihn auszuüben. Ihm jetzt, neben full-time-job, Abendschule und Hausbau auch noch mit mit einer Therapie o.ä. zu kommen und ihn damit noch mehr in die Enge zu treiben - ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das funktionieren kann.

digitus
 
G

Gast

Gast
ich bins nochmal, die fragestellerin!
erstmal danke für die ganzen tollen antworten,
aber irgendwie weiß ich immernoch nicht was ich machen soll..
also am wochenende war wieder schlechte stimmung zwischen uns, aber kein ausraster..

ich habe versucht ihm zu sagen, dass er mal bezüglich des hauses kürzer treten muss, aber irgendwie
macht ihm das spass.,..das ist sein hobby, zu renovieren und den garten umgraben und sowas...
naja das wird er nicht gerne vernachlässigen...
und er findet keinen gut bezahlten halben job.....das würde finanziell nicht klappen, auch wegen
dem haus .....und die schule wird er leider gottes auch nicht aufgeben...

war echt kurz am zweifeln wie es weitergeht...
er sagt ich enge ihn ein und er weiß nicht ob es noch sinn macht....
auch wieder nur in einem streit, was er nachher wieder alles nicht so meinte,
aber ich kanns langsam nicht mehr glauben, dass er das nicht so meint und vielleicht
wirklich zweifelt...
=(
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben