Anzeige(1)

Mathematik zerstört mein ganzes Leben.

Anzeige(4)

irina_15

Neues Mitglied
Hallo!
Ich habe mich hier angemeldet weil ich einfach nicht mehr weiß, was ich machen soll.
Ich bin 15 Jahre alt und gehe auf ein Gymnasium in Österreich. Prinzipiell sind meine Noten sehr gut, ich habe in Deutsch, Französisch, Englisch, Latein und Spanisch (An meiner Schule gab es ein extra Angebot für Spanisch, dies war freiwillig und da ich sehr Spracheninteressiert bin, mache ich es) eine 1 und in den Nebenfächern wie z.B Biologie, Geschichte... auch entweder eine 1 oder 2. Zusätzlich mache ich auch ausserhalb der Schule ein paar freiwillige Sprachkurse wo ich z.B ein wenig Italienisch oder Russisch lerne. Das alles ist für mich überhaupt kein Problem und es ist für mich total einfach, so viele Sprachen zu lernen. Auch in Physik und Chemie usw... habe ich keine Probleme.

Mein einziges Problem ist Mathe. Seit der 5 Klasse habe ich ein gewaltiges Problem in Mathe. Ich schreibe auf jede Schularbeit eine 5 (in Österreich die schlechteste Note) und kämpfe mich jedes Jahr durch, um irgendwie eine positive Note zu bekommen. Letztes Jahr bin ich nur knapp vor dem Durchfallen davongekommen. Ich verstehe in Mathe nichts. Gar nichts. Ich lerne jeden Tag Mathe, nehme Nachhilfe, nichts bringt sich was. Ich verstehe es einfach nicht. Ich weiß nicht woran es liegt. Wirklich nicht. Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich war bei verschiedenen Nachhilfelehrern, nichts hat sich etwas gebracht. Ich verstehe in Mathe einfach nichts.

In Französisch z.B erklärt die Lehrerin 1 mal ein komplizierteres, neues Thema und ich verstehe es sofort und kann es sofort fehlerfrei anwenden. Wenn meine Mathelehrerin etwas Neues erklärt, verstehe ich 0. Ich gebe manchmal sogar bei Schularbeiten oder Tests ein leeres Blatt/leere Blätter ab, weil ich keine Ahnung habe, wie ich die ganzen Sachen lösen soll. In der Nachhilfe ist es so, dass wenn ich es schaffe, eine Gleichung zu verstehen, ich die nächste schon wieder nicht verstehe. Das einzige, das mich immer in Mathe rettet, ist meine Mitarbeit, da ich immer versuche, mich so gut ich es schaffe am Unterricht zu beteiligen, und meine Hausaufgaben, die ich immer (versuche) zu machen immer abgebe auch wenn meine Antworten und sowieso immer falsch sind.

Ich bin am Ende. Morgen steht die nächste Mathearbeit an und ich habe versucht zu lernen, jedoch habe ich nichts verstanden, kein Einziges Beispiel, einfach gar nichts, und aufgegeben. Ich bin so verzweifelt. Ich will mir nicht wegen Mathe die Zukunft versauen. Ich will nicht nur wegen Mathe auf der Straße landen. Aber es ist so hoffnungslos! Ich verstehe Mathe nicht und nichts und niemand kann mich retten! Bitte sagt mir, was ich noch tun kann!
Ich danke euch vielmals, im Vorraus!
 

Anzeige(7)

Morningstar

Aktives Mitglied
Hört sich nach Dyskalkulie an.

Du kannst dich über den Begriff ja mal informieren.

Da muss man dann anders vorgehen, wenn man sowas hat, da reicht "normale" Nachhilfe nich so ohne weiteres und wenn es das ist, dann muss man auch mit den Lehrern, dem Rektor etc. sprechen, dann muss sich da grundlegend was für dich ändern.

Du bist ja in allen Fächern sehr gut und auch fleißig, es kann also nicht sein, dass dir so etwas deine Zukunft verbaut.

Es gibt bestimmte Richtlinien, wie man in so einem Fall zu verfahren hat

https://www.bmbwf.gv.at/Themen/schule/schulrecht/rs/1997-2017/2017_27.html

Habe das jetzt nur mal so auf die schnelle gefunden, du musst dich einfach da mal genauer informieren.

Und dann müsstest du , bzw deine Eltern auch mal in Kontakt mit der Schule treten, dort Gespräche führen, wie man die Situation lösen kann. Es liegt ja nicht daran dass du faul bist oder nicht willst, aber da muss (und kann) dir geholfen werden.

Für die morgige Mathearbeit hilft dir das nicht, aber du solltest versuchen dich noch heute kurz zu informieren, ob es sowas sein könnte, sprich dann mit deinen Eltern und sie sollen einen Termin mit der Schule vereinbaren um das weitere Vorgehen zu besprechen.

Wenn es so schlimm ist, dann wundert mich, dass nicht schon mal jemand was unternommen hat.
Aber vermutlich dachten sie, dass du in den anderen Fächern so gut bist, dass es egal ist. Das ist es aber natürlich in keinem Fall.

Ich glaub schon, dass es da noch Rettung gibt.

Für mich war Mathe auch immer ätzend, aber mit Nachhilfe ging es. Aber Zahlen sind eben nich meins.
Nur nich aufgeben.
 

Schroti

Namhaftes Mitglied
Wenn du in allen anderen Fächern wirklich gut bist, darf Mathe ein Aussetzer bleiben. Aber du brauchst mindestens eine 5, keine null Punkte.
Die kriegt man durch Melden und Schleimen.
 

Regis

Namhaftes Mitglied
Oder üben.
Mathe ist meiner Meinung nach nur eine Übungssache.
Naja, ich denke das ist hier nicht das Problem, die TE hat ja ansonsten sehr gute Noten und übt ja auch.
Wahrscheinlich liegt hier tatsächlich eine Rechenschwäche vor. Das hatte eine Nichte von mir auch, da lässt sich aber etwas dagegen tun, wie Morningstar schon gesagt hat.
 

Mondsonne

Aktives Mitglied
Hallo Irina_15,
ich finde auch, dass es sich nach einer Dyskalkulie anhört,
das ist sowas ähnliches wie Legasthenie (Lese- und Rechtschreibschwäche).

Meine Nichte hat Mathe auch nie verstanden, in anderen Fächern und
auch sonst ist sie jedoch hochbegabt, und das klingt bei dir ähnlich.

Sie wurde dann aufgrund dieser Schwäche vom Matheunterricht ganz befreit.
Sie ging allerdings auch auf eine Freie Schule. Ich weiß aber nicht, wie das in Österreich ist.
Müsstest du dich mal erkundigen.
Ich wünsche dir erstmal viel Glück für morgen!
Lieben Gruß...
 

Kerstin1976

Namhaftes Mitglied
Oder üben.
Mathe ist meiner Meinung nach nur eine Übungssache.
Rechnen ist Übungssache, Mathe ist ein Verständnisfach. Während man in anderen Fächern auswendig lernen kann beruht Mathe auf kombinieren von Logik - also Anwendung, im Fall Mathe meist noch nur theoretische. Anwenden kann ich aber nur etwas, wenn ich es verstanden habe.

Zu Dyskalkulie gehört ein bisschen mehr als nur nicht in Mathe zurecht zu kommen, wie etwa, nicht die Uhr lesen zu können oder an der Supermarktkasse nicht den richtigen Geldbetrag bezahlen zu können.
 

Enjoy97

Mitglied
Es gibt meines Wissens nach gewisse Fachkombinationen, mit welchen man Mathe nicht mit in die Abiprüfung nehmen muss. Ich hatte Mathe zumindest nicht im Abitur selbst. Wenn deine anderen Noten so gut sind ist es halt so. Solange du die 5 halten kannst zerstörst du dir damit nichts.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    lordsirius hat den Raum betreten.
    Chat Bot: lordsirius hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben