Anzeige(1)

Mangelndes Selbstwertgefühl

NasIsLike

Mitglied
Hallo,

ich bin 18 Jahre alt und männlich und ich zähle euch mal folgendes auf, was mich stört:


Ich habe sehr wenig Selbstwertgefühl und Selbstliebe (wenn man das so sagen kann?). Ich mag an mir gar nichts, aber das ist ja bei vielen so...dennoch, ich schaue jeden Tag traurig aus oder verletzt, das haben mir schon mehrere Leute bestätigt.

Außerdem stehe ich immer mit Hass in mir auf und Antriebslosigkeit...Ich hasse es einfach aufzustehen und den Tag zu leben, wenn ihr versteht wie ich das meine.

Ich habe auch gemerkt, dass ich Mitleid haben möchte, ich weiß aber nicht warum, ich war nie so, dass ist erst seit 1 oder 2 Jahren so. Ich bettel nicht nach Mitleid, nach dem Motto "Oh mir geht es so scheiße", nein, ich erwarte irgendwie das Menschen mich trösten und einfach mal mit mir reden. Stattdessen habe ich irgendwie niemanden zum reden, früher ja, heutzutage nicht mehr.

Ich sitze auch manchmal im Bus, schaue aus dem Fenster und mich überkommen sehr viele negative Gedanken und mir wird richtig mulmig, im Bett (kurz vorm Schlafen) passiert mir das ebenfalls jeden Tag, ich kann kaum an etwas positives denken.

Ich weiß nicht ob das Anzeichen für Depressionen sind, aber ich kann mich nicht entscheiden. Ich stehe im Supermarkt und muss mich entscheiden, A oder B. Ich stehe da echt mindestens 15 Minuten vorm Regal und schaue mir die beiden (oder mehrere) Waren an und kann mich nicht entscheiden. Das gleiche bezieht sich auch auf Lebenssituationen, das hat also nichts mit Geschmack zu tun oder dergleichen, war nur als Beispiel gedacht. Mir wird beim Entscheiden dann immer so mulmig im Bauch, es drückt dann richtig und mir wird schlecht und ich merke wie es innerlich schmerzt.

Wie verdrängt man depressive Laune? Wie bekomme ich das Gefühl los, Mitleid zu bekommen? (Wenn man das so nennen kann) Bin ich etwa schon depressiv?

Danke für die Antworten und bitte neutral bleiben.
 

Anzeige(7)

Schokoschnute

Aktives Mitglied
Hallo

Ja,ich denke schon das das Depressionen sind ,zumal es schon länger so ist..und Du anscheinend zu wenig Aufmerksamkeiten hattest.
Jetzt bist du 18 Jahre,vor zwei Jahren 16 Jahre..Was ist mit deinen Eltern? Normalerweise braucht ein Kind Lob und Erfolgserlebnisse und jemand der auch mal nach fragt..

Aber ein zweiter Gedanke kommt mir.Mit 18 wird man Volljährige und trifft Entscheidungen.Jeden tag treffen wir X Entscheidungen..DIR machen Sie sogar im Supermarkt schon Bauchweh.

Vielleicht beklemmt es Dich schon 18 jahre zu sein..? Ich glaube du bist noch nicht so weit und schon gar nicht alleine..Hast du denn keine Bezugsperson ?

Aber das sind jetzt viele Fragen :D

Ich würde an deiner Stelle mal zum Hausarzt gehen und Ihn das genauso schildern.
Er wird abwägen,wie man dir Helfen kann.

..vielleicht liegt auch auch eine Entscheidung an Dir..DAS Erwachsen werden wollen?

Hast Du denn keine Ziele zum Beispiel im Beruf..Wünsche..oder Träume..?

Gehe bitte auf jeden Fall zum Arzt,du solltest nicht solange alleine sein damiit..Es gibt viele Menschen die eine Problem haben mit sich und es gibt auch Hilfe und Unterstützung dafür.
Frag deinen Hausarzt und sage Ihn das es zu schlimm geworden ist,Du kommst alleine damit nicht mehr Klar..OK?

Melde Dich wieder wenn du kannst,erzähle was der Arzt Dir geraten hat,wenn du da warst..


Lieben Gruß
Schokoschnutte*
 

HalliGalliSuperstar

Aktives Mitglied
(...) sehr wenig Selbstwertgefühl und Selbstliebe (...). Ich mag an mir gar nichts (...)

(...) schaue jeden Tag traurig aus oder verletzt, das haben mir schon mehrere Leute bestätigt. (...)

(...) Antriebslosigkeit (...)

(...) ich erwarte irgendwie das Menschen mich trösten und einfach mal mit mir reden. (...)

(...) ich kann kaum an etwas positives denken.(...)

(...) Ich weiß nicht ob das Anzeichen für Depressionen sind, aber ich kann mich nicht entscheiden. (...)
Hallo,

niedriges Selbstwertgefühl, Selbstzweifel und negative Gedankenspiralen, Traurigkeit, Antriebslosigkeit und Entscheidungsschwäche, das sind schon typische Anzeichen einer Depression. Ob es nun eine Depression ist oder eine depressive Verstimmung oder depressive Episode oder Dysthymie oder was es da sonst noch an Diagnosen gibt, müsste ein Fachmann sagen. Auf jeden Fall rate ich dir auch, die Probleme mit einem Profi zu besprechen. Hausarzt, Schulpsychologe, kannst auch direkt zu einem Psychiater gehen, wenn du willst. Es gibt auch psychosoziale Beratungsstellen, aber ich würde es eher bei einem Arzt versuchen. Vielleicht willst du auch hier im Forum schildern, was dir an dir missfällt? Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Glück.
 

NasIsLike

Mitglied
Hallo, danke für die Antworten.

@schokoschnutte

"Was ist mit deinen Eltern? Normalerweise braucht ein Kind Lob und Erfolgserlebnisse und jemand der auch mal nach fragt.."
Ich kann meinen Eltern nichts anvertrauen und gelobt werde ich sehr selten, wenn ich eine 3 (Note) nachhause gebracht habe, war das z. B. ein Untergang für sie..nur ein beispiel von mehreren.


"Vielleicht beklemmt es Dich schon 18 jahre zu sein..? Ich glaube du bist noch nicht so weit und schon gar nicht alleine..Hast du denn keine Bezugsperson ?"

Daran habe ich nie gedacht, tatsächlich möchte ich lieber ein Kind sein, das mit dem erwachsen werden ging mir zu schnell irgendwie...und aufeinmal sitze ich im Büro, wenn du verstehst, wie ich das meine.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
P Situation als Rentner: Freizeitgestaltung, Selbstwertgefühl Ich 5
H Ein miserables Selbstwertgefühl Ich 6
L Selbstwertgefühl Ich 1

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben