Anzeige(1)

"Mädchen wo ist dein Problem?"

Jumi-chan

Mitglied
Hallo zusammen:)

Wer alte beiträge von mir kennt weis wie naiv und unreif ich in meiner Kindheit/Jugend war.
Naja eigendlich war ich wohl wie 90% der anderen Mädchen in meinem alter auch, nur das eine Situationsbedingte entwicklung mir das hirn vernebelte:rolleyes:

Jetzt bin ich 18, "Erwachsen". Aber ich fühle mich wie 12. Ich habe einen fast 3Monate alten Sohn, den ich wirklich über alles liebe. Er ist zwar nicht geplahnt gewesen, und dennoch ein wunschkind.
Ich hab mir in der Phase zwischen meinem 12. und 16. Lebensjahr immer ein Kind und Familie gewünscht. Nicht weil ich mit meiner Probleme hatte auch wenn das wohn unbewusst mit reingepielt hat, nein mehr weil ich glaubte oder besser hoffte das es für mich einen Grund darstellt zu kämpfen und zu leben egal was kommt. Einen grund zum Existieren.

Jezt mit 18 weis ich das es nicht so ist. Ich lebe mit meinem kleinen und dessen Papa in einer schönen 3,5 zimmer Wohnung, wir haben Tiere, es ist ruhig und idüllisch hier im Ort.
Aber das was nach außen so perfeckt wirkt ist in wahreit unerträglich.

Nichts läuft so wie ich es mir vorgestellt habe.
Ich hab einen Hauptschulabschluss...3,6 nichts mit dem ich auch nur im ansatz zufrieden sein kann.
Eigendlich hätte ich jetzt den Realschulabschluss gemacht, aber das wurde mir verwährt...zu viele fehlzeiten durch die Schwangerschaft, Endschuldigung das ich nicht Würgend und "Kotzend" zur Schule komme weil alein der Busfahrer mich nicht mitnehmen will...Das zweite halbajhr war ich nicht im Unterricht...warum auch, ist ja schön wenn ich kommen und auch die prühfungen machen kann, aber was hab ich davon wenn Schüler und Lehrer sich nur über mich lustig machen?

Ich stehe als vor dem nichts...:(

Für mich ist klar das ich Mama bin, und das heißt für mich vor Sebtember 2016 besuche ich bestimmt keine Schule und keinen Kurs. Ich hab mich für den kleinen Endschieden im wissen was er kostet und was es bedeutet ein Baby zu haben, und das heißt nunmal auch das man verantwortung trägt. Und eben diese zu tragen heißt für mich das Kind nicht 8h am Tag in eine Kita zu geben.

Aber ich habe große angst, was ist wenn ich das alles nicht packe? Wenn der zeitraum von 1 1/2 Jahren ohne Schule zu groß ist und ich letztenendes alles hinschmeiße? Ich bin von mir selbst nicht überzeugt, aber ich weis das ich definitiv so schnell wie irgend möglich auf eigenen Beinen stehen will, auch weil mich der stress mit dem Jobcenter nervt.


Mal ganz davon weg was ich Beruflich will oder nicht, weis ich nicht wie es menschlcih mit mir weiter gehen soll...Ich sehe außer meinem Sohn und meinen Freund, nur meine Eltern und meinen Bruder ab und an mal...Freunde, wenn mad diese Leute als das bezeichnen kann, sehe ich kaum noch. Ich fühle mich alein und unverstanden.
Ich war früer ein Abenteuer lustiges Kind, dann wegen Mobbings und SVV hab ich mich zurückgezogen, aber ich wahr nie abgekapselt oder komplett Einsam. Und genau das hat sich jetzt geändert. Ich habe niemanden mehr zum reden.

Meine Familie verstehet mich nicht, für die ist mein freund der böse der nix auf die reihe bekommt. Zugegeben er ist noch ein totales Kind dem man wegen jeder kleinigkeit hinterher laufen muss. Und somit ist da kein verständniss von seiten meiner eltern zu erwarten. Hauptsache dem Enkel geht es gut...

Es fragt kaum noch jemand wie es MIR geht, was ich mache oder ob ich zeit habe. Ich fühl mich auf den kleinen reduziert.


Mein Freund, mit dem ich früher über alles reden konnte erscheint mir inzwischen wie ein Fremder, er hat seid unserem Zusammenziehen keine entwicklung gezeigt und noch immer muss ich wie eine Mutter alles für ihn regeln. Ihn daran erinnern was er noch machen muss. Es ist so ermüdend und frustrierend.
Von liebe wage ich im moment nicht zu sprechen, einfach weil ich mir nicht sicher bin ob ich noch so fühle.
er sagt mir immer ich habe mich verändert, sei nicht mehr so frhlich und niedlich, kaum noch "verspielt" und anhänglich. Natürlich bin ich das noch, aber ein Baby ist ein 24h Job, und ich bin nunmal abends wenn er nahause kommt totmüde. Auch das es mir nicht gut geht kommt nicht bei ihm an...

An sex ist erst recht nicht zu denken, wo soll der kleine dann hin, was wenn er weint? Klar kinder in dem Alter stört das nicht aber ich finde es trotzdem nicht gut.
Ich hab auch kein bedürfniss nach Sex, ehr im gegenteil...ich könnte auf körpernähe im moment verzichten, wohl aber weil Er dauernd davon redet, dann rennt er manchmal nackt durch die Wohnung was ich derzeit einfach wiederlich finde.
Genau so wie wenn er mich im bett an sich ranzieht und eine erecktion hat...es läuft mir dann eiskalt den Rücken runter. Sein verhalten setzt mich irgendwie total unter druck....

Dazu im gegensatz steht das ich unbedngt ein zweites Kind möchte, nicht sofrt aber schon in den nächsten 4 jahren.

Eigendlich brauch ich mich nicht zu beschweren, ich hab mehr als viele andere, mir geht es doch gut...aber...ch fühl mich nicht gut...ich hab sogar wieder angefangen über SVV nachzudenken, kann es aber zurückhalten wohl dem kleinen zu liebe. Ich komme mir wie eine schlechte Mutter vor...
Der kleine nervt mich manchmal echt total und dann komme ich auch nicht gut zurecht, aber...wenn er weint bin ich immer sofort da, ich liebe ihn und möchte einfach das es ihm gut geht.
Er hängt jetzt schon so an seinem Papa, auch wenn ich über trennung nachdenke...für den kleinen währe es jetzt schon schwer das zu verarbeiten...

naja, mich interessiert eure meinung zu dem ganzen, sry für fehler LRS und so....LG
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Was macht dein Freund beruflich? Ich würde sagen mach dein qualifizierten HauptschulAbschluss und wenn du weißt was du werden willst arbeite daraufhin deine Eltern unterstützen dich bestimmt. Die Beziehung würde ich nicht vom Kind abhängig machen. Das du wieder Mutter werde willst in so kurzer Zeit finde ich unverantwortlich, du weißt nicht mal, ob du den richtigen Partner hast, außerdem kannst du deinem Kind nichts bieten ohne Lehre etc.
 
C

cre4tive

Gast
Hi,

ich las einen vorherigen Thread von dir und finde es persönlich schon ziemlich arg was bei dir abgeht.

Die Sache mit deinem Freund kann ich nachvollziehen. Deiner Beschreibung nach scheint er ziemlich unselbstständig zu sein. Das turnt dich ab, du hast kein Bock mehr auf ihn und willst dich trennen. Alles verständlich, ist seine Schuld.
Aber weshalb möchtest du in den nächsten 4 Jahren noch ein Kind obwohl du gar nichts hast? Das widerspricht jedweder logischer Grundlage. Was kannst du deinem Sohn überhaupt bieten?! Außer Hartz 4 und Armut gar nichts.
Ein neuer Kerl wird dir auch nicht das Leben retten wie ein Ritter in schimmernder Rüstung. Im Gegenteil, es besteht die Chance dass alles noch abgefuckter wird als bisher schon.

Shit, das sprengt meinen Horizont.
 
P

Pierre-Adrian

Gast
Jumi-chan,

es klingt fuer mich so,
dass Du nun zwei Kinder zu betüteln hast (also inklusive Deinem Gefaehrten).

Und dass Du bezueglich Sex so manch' Erklaerung fandest, warum es n i c h t passt, gerade da, und hier, und deswegen,
zeigt ja, und wie Du schreibst, dass Du auch keinen gesteigerten Wert drauf legst.
Es stimmt also in Eurer Partnerschaft was nicht;
das saehe ich mal als Hauptbaustelle an, prioritaer in Angriff zu nehmen, bzw. sie in Frage zu stellen.
 

Jumi-chan

Mitglied
Was macht dein Freund beruflich? Ich würde sagen mach dein qualifizierten HauptschulAbschluss und wenn du weißt was du werden willst arbeite daraufhin deine Eltern unterstützen dich bestimmt. Die Beziehung würde ich nicht vom Kind abhängig machen. Das du wieder Mutter werde willst in so kurzer Zeit finde ich unverantwortlich, du weißt nicht mal, ob du den richtigen Partner hast, außerdem kannst du deinem Kind nichts bieten ohne Lehre etc.
Im moment arbeitet er als Handwerker, und wird ab Oktober Studieren.

Das ich mich weiter um höere Abschlüsse kümmere steht außer Frage denn ich möchte gern irgendwann Studieren.
Das mit meinen Eltern ist allerdings so eine sache, ich liebe meine Eltern, aber das Verhältniss ist gestört. Häusliche Gewalt und unverständniss seitens meiner Eltern Dominierten einen großteil meiner Teeni-zeit.


Das ich wieder bzw. noch ein Kind will heißt ja nicht das ich das so ohne weiteres sofort in die tat umsetzen würde, für mich ist klar das ich auf jeden fall den erweiterten Realschulabschluss vorher erreichen will. Nur möchte ich nicht das meine Kinder zu weit auseinender sind und dann nichts miteinender anfangen können.
 

Jumi-chan

Mitglied
Hi,

ich las einen vorherigen Thread von dir und finde es persönlich schon ziemlich arg was bei dir abgeht.

Die Sache mit deinem Freund kann ich nachvollziehen. Deiner Beschreibung nach scheint er ziemlich unselbstständig zu sein. Das turnt dich ab, du hast kein Bock mehr auf ihn und willst dich trennen. Alles verständlich, ist seine Schuld.
Aber weshalb möchtest du in den nächsten 4 Jahren noch ein Kind obwohl du gar nichts hast? Das widerspricht jedweder logischer Grundlage. Was kannst du deinem Sohn überhaupt bieten?! Außer Hartz 4 und Armut gar nichts.
Ein neuer Kerl wird dir auch nicht das Leben retten wie ein Ritter in schimmernder Rüstung. Im Gegenteil, es besteht die Chance dass alles noch abgefuckter wird als bisher schon.

Shit, das sprengt meinen Horizont.

Gut ich weis jetzt nicht welchen du gelesen hast, von daher ist es schwer darauf einzugehen.

Das mit meinem Freund ist so eine Sache, trennen will ich mich nicht, denn auch wenn er unselbständig ist liebe ich ihn irgendwo in mir drin. Ich denke einfach das mich sein verhalten nervt, aber woher soll er es auch besser wissen?
Nach dem tot seinr Mutter hat sich bei ihm zuhause keiner mehr um Ordnung bemüht und im Internat wurde ihm das meißte an arbeit abgenommen.

Ich hingegen führe seid meinem 12. lebensjahr fast selbstständig einen 4personen haushalt, da meine Eltern sich neben der arbeit nicht darum kümmern konnten. Ich kenne es einfach nicht anders.

Und einen neuen Freund brauche ich echt nicht, mir reicht schon das mir Männer nachlaufen deren Horizont auf einen Teelöffel passt. Außerdem finde ich es bedenklich sich nach fast 2 Jahren bezieung gleich was neues zu suchen.

Und natürlich muss sich bevor ich ein zweites Kind bekomme einiges an meiner Lebenssituation ändern, Kinderwunsch heißt ja nicht das die umsetzung im gange ist.
 
C

cre4tive

Gast
Nochmal: Was kannst du deinen Kindern in Zukunft bieten?!

Momentan sehe ich eine alleinerziehende Mutter mit 2 Kindern und Hartz 4.

Willst du so ein Leben?

Im Übrigen scheinen die Klischees diverser RTL II “Dokusoaps“ wahr zu sein, holy shit.
 

Jumi-chan

Mitglied
Jumi-chan,

es klingt fuer mich so,
dass Du nun zwei Kinder zu betüteln hast (also inklusive Deinem Gefaehrten).

Und dass Du bezueglich Sex so manch' Erklaerung fandest, warum es n i c h t passt, gerade da, und hier, und deswegen,
zeigt ja, und wie Du schreibst, dass Du auch keinen gesteigerten Wert drauf legst.
Es stimmt also in Eurer Partnerschaft was nicht;
das saehe ich mal als Hauptbaustelle an, prioritaer in Angriff zu nehmen, bzw. sie in Frage zu stellen.
Ja das stimmt wohl, mein Freund ist in vielen Punkten noch ein kleines Kind das man betüddeln und bekochen muss.

Zum Sex muss ich sagen das ich da generell keinen großen wet drauf lege, natürlich gehört es dazu, und natürlich bin ich als mensch da auch einfach meinen Hormonen ausgezetzt und das ist auch ok. Aber ich kann da generell gut drauf verzichten auch in einer Bezihung, was aber mit erlebnissen in meiner Vergangenheit zusamm hängt die ich jetzt nicht weiter erläutern möchte.




Mein Freund hat gestern ziemlich fleißig nach der Arbeit seine Aufgaben erledigt...er hat sogar gekocht, was ja sonnst mein Job ist. Ich weis das er sich mühe geben kann und wenn er will könnte es klappen aber, er ist langsam und mir nicht gründlich genug, ich will nicht Pingelig erscheinen aber wenn man Tiere hat dann muss beim Staubsaugen und Wischen nunmal alles was auf dem boden steht hochgestellt werden. Und er wischt halt drum herum....
 

Jumi-chan

Mitglied
Nochmal: Was kannst du deinen Kindern in Zukunft bieten?!

Momentan sehe ich eine alleinerziehende Mutter mit 2 Kindern und Hartz 4.

Willst du so ein Leben?

Im Übrigen scheinen die Klischees diverser RTL II “Dokusoaps“ wahr zu sein, holy shit.
Na vielen dank auch-.-
Damit bist du der selben meinung wie meine ehemaligen Lehrer die mir meinen Abschluss verweigert haben.

Ich bin bestimmt nicht so blöd und handle unüberlegt was Kind nummer zwei angeht.
Und je nach dem wie ich meinen weiteren Bildungsweg angehe habe ich dann auch eine Berufsausbildung. Heute gibt es viele wege die man gehen kann und ich werde den für mich richtigen schon finden.

Und was währe schlimm daran wenn ich aleinerziehend währe? Ich kenne so viele Mütter die das gut meistern wo die Kids dann am Wochenende bei den Vätern sind. Aber das ist ja nicht das Ziel.
Das Ziel ist ein Abschluss mit dem ich zufrieden bin (Mittlerereife 1,2 mindestens wenns geht besser) und eine Intackte Familie, dammit ich dann das nächste ziel nämlich mein Abi und mein Studium in angriff nehmen kann.
Ich will nicht von ALG2 abhängig sein zumal das hinten und vorne nicht reicht. Und ich Hab auch nicht vor das länger als 2 Jahre in anspruch zu nehmen.

Das mag auf andere zutreffen, aber nicht auf mich, und das du das indireckt behauptest ihne mich zu kennen werte ich als angriff auf meine Würde.
 

Kaim Argonar

Mitglied
Wie wäre es den mit einem Fernstudium z.B. bei der sgd oder so um deinen Hauptschulabschluss nachzuholen? Dann kannst du bequem alles von zuhause aus machen, kostet ca. 133 euro im monat, 2 bis 3std täglich.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben