Anzeige(1)

Lügen

Hopefull

Mitglied
Angenommen euer Partner hat in der Vergangenheit viel gelogen, weil es ihm leichter fiel, als vielleicht unangenehme Wahrheiten zu akzeptieren bei sich. Er hat an sich gearbeitet und geschworen er lügt nicht mehr.
Ihr denkt also er hat sich geändert und Ihr wollt zusammen ziehen. Er war bis dato auf Jobsuche und kommt eines Tages heim und sagt euch er habe bei der tollen Firma X einen Job. Ihr freut euch mega, feiert es bei einem tollen Essen und mietet daraufhin gemeinsam eine neue Wohnung an. Doch irgendwas ist komisch, denn von dem zugesagten Job meldet sich keiner.. Skepsis kommt auf, aber auf nachbohren kam jedesmal, er habe den Job, usw usf.. Egal wie oft ihr nachgebohrt habt. Selbst euren Eltern hat er begeistert und stolz von seinem neuen Job erzählt in allen Einzelheiten.
Aber wieso melden die sich nicht??! Am Ende seid ihr so verunsichert, dass ihr bei besagter Firma anruft und erfahrt, dass die euren Freund weder kennen noch er da nen Job hat..
Was hättet ihr getan?!
 

Anzeige(7)

K

kasiopaja

Gast
Ich wäre nicht mit in die Wohnung eingezogen. Ganz einfach.

Und trennen würde ich mich auch.

Wo soll das hinführen? Auf was kann man sich da überhaupt noch verlassen?

So kann man keine Beziehung führen. Dauerhaft sowieso nicht.
 

Hopefull

Mitglied
Es lief zu der ZEIT nicht sooo gut zwischen uns dh ich hatte mich etwas entfernt und das hat er gespürt, dennoch wollte ich uns eine Chance geben.. Er hat halt seine Lüge damit gerechtfertigt dass er meinte, er wollte mir was bieten mit dem Job und hatte Angst mich zu verlieren.. Aber bin ich jetzt Schuld dass er wieder gelogen hat?? Ich hätte ihn auch mit nem miesen Job akzeptiert oder erstmal ohne, hauptsache er ist ehrlich.. Und er hätte wissen sollen oder wusste dass erneutes Lügen ein absolutes NoGo ist!
Aber irgendwie hab ich unbewusst immer das Denken dass wenn ich ihn mehr geliebt hätte zu der ZEIT und er das gespürt hätte, dann hätte er vielleicht nicht mehr gelogen. Klar, meine Gefühlslage damals war halt so, aber irgendwie geb ich mir eine Mitschuld.
 
K

kasiopaja

Gast
Es lief zu der ZEIT nicht sooo gut zwischen uns dh ich hatte mich etwas entfernt und das hat er gespürt, dennoch wollte ich uns eine Chance geben.. Er hat halt seine Lüge damit gerechtfertigt dass er meinte, er wollte mir was bieten mit dem Job und hatte Angst mich zu verlieren.. Aber bin ich jetzt Schuld dass er wieder gelogen hat?? Ich hätte ihn auch mit nem miesen Job akzeptiert oder erstmal ohne, hauptsache er ist ehrlich.. Und er hätte wissen sollen oder wusste dass erneutes Lügen ein absolutes NoGo ist!
Aber irgendwie hab ich unbewusst immer das Denken dass wenn ich ihn mehr geliebt hätte zu der ZEIT und er das gespürt hätte, dann hätte er vielleicht nicht mehr gelogen. Klar, meine Gefühlslage damals war halt so, aber irgendwie geb ich mir eine Mitschuld.
Er hätte immer gelogen und er würde es immer wieder tun.

Speziell wenn es um Eure gemeinsame Zukunft und auch die Finanzen geht , auch die Finanzierung der Wohnung, die Dich enorm mitbetrifft, ist es eine Frechheit, Dich bewußt anzulügen.

Insofern ist Trennung das einzig Sinnvolle.
 

Schroti

Sehr aktives Mitglied
Weil Pseudologen so ticken.
Es ist ihr Handlungmuster.
Auch, wenn man sie überführt und die Beweislage glasklar ist, versuchen sie bis zuletzt, alles so zu drehen, dass andere Schuld haben.
Hättest du ihm nicht hinterherspioniert, würdest du in den sicheren finanziellen (und emotionalen) Ruin treiben.
Er hätte dich gewissenlos in einer Scheinwelt gehalten.
Früher dachte ich, es seien "arme Kranke".
Seit ich einen chronischen Lügner persönlich erleben "durfte", bin ich mir da nicht mehr so sicher.
Vielleicht sind solche Menschen auch einfach böse, gewissenlos und egozentrisch.
(Und ganz große Versager, denn in der Realität kriegen sie NICHTS gebacken. Falls du mal Kinder möchtest - bloß nicht mit so einem!)
 
K

kasiopaja

Gast
Wieso bist du da so sicher?
Du siehst doch selbst, dass er Dich bei Dingen, die auch Deine - finanzielle und emotionale - Zukunft betreffen, gewissenlos und beharrlich, anlügt.

Er weiß, dass Du alleine die gemeinsame Wohnung bezahlen wirst und trotzdem gaukelt er Dir vor , dass ihr sie zu zweit finanzieren könnt.

Er weißt , dass Du , ausser der Wohnung, auch ihn mitfinanzieren musst, wenn er keinen Job hat.

Trotzdem lügt er Dich diesbezüglich an.

Was brauchst Du denn noch, um zu sehen, dass Dich das finanziell und emotional ins Chaos und in den Ruin stürzen wird?
 
K

kasiopaja

Gast
Er hat wohl nebenbei wo gejobbt und hat so versucht Geld zu machen, was ihm aber peinlich war. Also der Nebenjob.
Macht es das besser?
Vermutlich nicht.
Nein. Es bleibt bei den gleichen Tatsachen.

Willst Du so Dein restliches Leben verbringen?

Und was wenn Du dann verschuldet und psychisch angeschlagen bist?

Dann wird es für ihn unbequem und er sucht sich die Nächste, die ihm glaubt, die er belügen kann und wo er bequem davon kommt.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
W Verbote und Lügen Liebe 16
M Lügen Liebe 9

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast PilzkopfHut hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    Der Gast PilzkopfHut hat dem Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben