Anzeige(1)

Leben

G

Gast

Gast
Hallo Liebe Leserinnen und Leser,
ich schreibe zum ersten Mal heute in so einem Forum, weil ich mir denke, dass dies vielleicht hilft einfach einmal alles runterzuschreiben.
Ich habe mich vor ein paar Wochen von meinem Freund getrennt, der zuvor 3 Jahre lang mein bester Freund war. Nachdem ich mich getrennt habe, haben wir versucht Freunde zu sein. Es war abzusehen, dass das nicht funktionieren würde, trotz dessen habe ich mich daran festgehalten, dass wir echt gute Freunde bleiben. Zwischen uns war es einfach etwas ganz Besonderes. Er hat zu Anfang unserer Freundschaft eine sehr sehr schwere Zeit durchgemacht, in der ich Tag und Nacht für ihn da war. Dann ging es ihm besser und plötzlich hat sich mein Leben komplett geändert.
Ich mein jeder Mensch weiß das im Leben nicht immer alles so läuft wie man es sich vorstellt oder wie man es geplant hat, doch einige Dinge überfallen Einen doch sehr.
Mir geht es jetzt seit knapp 1,5 Jahren gesundheitlich nicht gut und habe bereits einen großen Ärztemarathon hinter mir, doch keiner konnte eine Diagnose feststellen und somit geht es für mich weiter von Arzt zu Arzt zu laufen und auf ein Ergebnis zu warten.
Ich habe tolle Freunde, die auch immer für mich da sind. Doch bin ich kein Mensch, der von Angesicht zu Angesicht über die eigenen Probleme reden kann. Wenn andere Probleme haben, ist es kein Problem für mich mit ihnen darüber zu sprechen. Doch nicht wenn es um meine eigenen Probleme geht.
Das Ganze und noch viele Kleinigkeiten und auch der Verlust eines der geliebtesten Menschen in meinem Leben lassen mich nicht mehr einschlafen. Und wenn ich es dann mal schaffe einzuschlafen, werde ich nachts so oft wach, dass man sich am nächsten Tag energielos fühlt. Der Kopf lässt sich einfach nicht mehr ausstellen. Und gerade das brauche ich im Moment, denn ich mache im kommenden Jahr mein Abitur.
Danke fürs Lesen und wenn jemand Tipps hat, wie ich mit der Situation umgehen kann, dann freue ich mich sehr diese zu lesen!
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Das Ganze und noch viele Kleinigkeiten und auch der Verlust eines der geliebtesten Menschen in meinem Leben lassen mich nicht mehr einschlafen. Und wenn ich es dann mal schaffe einzuschlafen, werde ich nachts so oft wach, dass man sich am nächsten Tag energielos fühlt.
Hallo Gast,
das mit eurer Freundschaft wird sich wohl erst
mit der Zeit und dadurch klären, dass ihr beide
neue Freundschaften aufbaut und sich dann die
eure relativiert - so weh das auch tun mag ...


Aber für dein Einschlafthema habe ich hier ein
paar Tipps - vielleicht ist da einer dabei, den du
noch nicht versucht hast?
http://www.loesungssammlung.de/bericht7.htm

Alles Gute!
Werner
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben