Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

leben als dicke

humanistin

Mitglied
hallo,
ich habe starkes übergwicht.
wie finde ich die richtige strategie damit umzugehen?
kurze zusammenfassung meines dicken weges:

als kind war ich normal. meine mutter war dick.
nun sollte das kind nicht die gleichen probleme haben und ich machte jede diät mit meiner mutter mit.
mit 12 jahren die erste 6 wöchige nulldiät.
wight watchers, kohlsuppe, atkinds etc etc.
ich war ganz normal - nicht twiggy, aber auch nicht dick.
fühlte mich aber immer so.
endlich ausgezogen mit 17 wurde ich dick.
bei 170 cm 90 kilo.
langsam wurde es mehr...120

dann mit 27 bekam ich depressionen - nicht auf grund der figur, oder nicht nur.
ich aß nicht mehr.
80 kilo alle sagten oh siehst du gut aus.
mir ging es beschissen wie noch nie, oh danke.

dann wieder hoch langsam.
zwei kinder...
ich hab versucht mich gegen die diäten zu wehren.
wollte das leben nicht immer verschieben bis ich dünn bin.
akzeptiere mich - manchmal echt, manchmal scheinbar.
dicke menschen müssen akzeptiert werden.
sind soooo verletzlich.

nun bin ich bei 140 kilo und es geht weiter.
ich will das aber nicht.
all die diäten machten es nur schlimmer.
therapie hab ich auch gemacht.
ich krieg den zusammenhang zwischen dem essen und meinem körper nicht auf die reihe - dabei geht es nicht um meine kognitiven fähigkeiten.

ich möchte einfach mal darüber reden.
wer findet sich denn in meinem thema wieder?
 

Anzeige(7)

Jenny

Aktives Mitglied
Guten Morgen,

es gibt hier eine Interessengemeinschaft, die sich mit dem Thema beschäftigt.:)

Ich habe damit weniger Probleme.
-Esse kein Fastfood
-Keine Cola, oder andere Säfte
-Vollkornbrot/Brötchen kein Weismehl
-nicht nach 20 Uhr
-viel Obst(oft auch abens zB. einen ganzen "Henkel" Trauben)
-sehr viel mit Huhn, Fisch und Gemüse
-Bewegung

Melde Dich doch bei der Gemeinschaft

Gruß

Jenny
 

einszwei

Mitglied
Ich habe mich früher beobachtet gefühlt, glaubte, dass jeder mich anschaut, und denkt, boah, die fette Sau! Gab's auch irgendwelche Kommentare auf der Straße, aber ja gut, diejenigen machten auch einen recht minderbemittelten Eindruck. Was ich auch nicht so toll fand, war diese Auswahl an Klamotten zwischen Sack in schwarz und Sack in braun und überhaupt die Tatsache, dass ich nicht in jeden Laden gehen konnte, was aussuchen, was mir gefällt und es dann auch tatsächlich in meiner Größe bekommen nicht, weil die Größe grade ausverkauft ist, sondern weil sie höchstens Gr. 42 führen und manche nicht mal das. Da kam ich mir wirklich vor wie so ein Wesen vom anderen Planeten oder ein Mensch einer dicken Menschenrasse, der im Land der dünnen Menschen gelandet ist. Ich habe mich verzweifelt gefühlt, ich dachte, es wird nie ein Ende nehmen. Na ja, als ich dann schon das Ganze fast aufgegeben habe, habe ich doch noch einen Versuch gestartet, meine Ernährung umzustellen und seitdem habe ich 40 kg abgenommen, obwohl ich keine große Aussicht auf Erfolg hatte. Aber ich sehe das nicht als große Leistung von mir, sondern eher als Glück, dass ich eben genau den richtigen Zeitpunkt erwischt habe und genau den richtigen Weg für mich ausgesucht habe, zwischen all den verwirrenden und widersprüchlichen Diäten, von denen der heutige Menschen umgeben ist. Nach all den Versuchen, durch wenig Nahrungszufuhr, mit Heißhungerattacken begleitet, abzunehmen, hatte ich schon Angst zu wenig zu essen, weil ich den Jojo-Effekt fürchtete. Mittlerweile nach 5 Jahren habe ich mich schon so an meine neue Ernährung gewöhnt, dass ich es mir gar nicht anders vorstellen kann. Und jetzt habe ich mit Sport angefangen, allerdings nur zuhause. Als ich dick war, hatte ich keinen wirklichen Ansporn, Sport zu treiben. Wenn ich da Muskeln bekommen hätte, wären sie unter dem Fett eh unsichtbar. Aber jetzt macht das irgendwo sogar Spaß.
 

Salida

Aktives Mitglied
Hallo :)

Eine Diät wird dir herzlich wenig bringen, denn dann bist du bei deinem Wunschgewicht und fängst dann wieder normal an zu essen.
Du musst eine Ernährungsumstellung machen, die dann auch beibehalten musst.
Ich selber habe auch eine Menge an Gewicht verloren und das nur durch Ernährungsumstellung.
Wie meine Vorgängerin schon schrieb,
-KEINE Cola oder Säfte- ja leider auch keine Säfte, denn die haben nicht nur Fruchtzucker sondern auch Kristallzucker und ne Menge Kalorien
-absolut KEIN FastFood oder Süßigkeiten- und wenn du unbedingt was süßes essen musst, dann EIN Stück Schokolade und nicht die ganze Tafel (ich habe früher mal gerne die ganze Tafel gegessen :D)
-kein Alkohol
-Obst und Gemüse kannst du soviel Essen wie du willst, aber achte darauf, dass du immer ein bisschen mehr Gemüse als Obst isst.
- Abends keine Kohlehydrate, denn dann brauchst du keine Energie mehr, es sei denn du gehst noch weg

aber eigentlich ist schon vieles gesagt worden.

Ich finde diese Essensregel noch ziemlich gut:
Iss morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettelmann.

Denn morgens nach dem aufstehen kannst du ruhig Kohlehydrate zu dir nehmen, denn du brauchst die Energie für den tag. Am besten Vollkornprodukte, die sättigen und sind gesund :)

Mittags solltest kannst du auch Kohlehydrate essen, aber in Maßen. Besser wäre zum Beispiel eine Portion Nudeln und dazu ein Salat. Eine Portion = ein Teller oder aber Quark mit Früchten und ein Vollkornbrot dazu.

und abend brauchst du wenn du nur noch schlafen gehst, keine Energie mehr. Das heißt, da reicht ein Salat, Quark oder ein obstteller. Achte darauf, wenn du Salat isst, dass nicht zu viel Öl im Dressing ist.

Und natürlich Sport, dass ist ein muss :D

Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen, ich halte mein Gewicht seit einem halben Jahr :)
Das klingt jetzt alles vermutlich ziemlich schwierig, aber irgendwann gewöhnt man sich daran und kann sich garnicht mehr vorstellen, dass es mal anders war :)

Viel Glück!
 

Arktur

Sehr aktives Mitglied
Ich finde diese Essensregel noch ziemlich gut:
Iss morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettelmann.
Ich bin mir nicht sicher, ob diese Essensregel wirklich so viel bringt. Denn immerhin leben ja einige südeuropäische Völker eher nach der gegenteiligen Regel (gefrühstückt wird fast gar nix, stattdessen ist das Abendessen die Hauptmahlzeit - und das findet in Spanien oft erst um 22 Uhr statt). Trotzdem gibt es aber nicht mehr dicke Spanier als bei uns.

Im übrigen halte ich Diäten für eine der Hauptursachen von starkem Übergewicht. Sie bringen anscheinend den Energiestoffwechsel des Körpers durcheinander; mit Diäten kann man sich gewichtsmäßig so richtig nach oben schaukeln. Jedesmal nimmt man beispielsweise 5 Kilo ab und hinterher 7 Kilo wieder zu.

Bei mir persönlich funktioniert es am besten, viel Sport zu machen (Kombination aus leichtem Kraftsport und Ausdauersport), und beim Essen ein Gefühl dafür zu entwickeln, wann man wirklich hungrig ist. Vor jeder Mahlzeit erforsche ich gewissermaßen die Gefühle meines Körpers: ist es Hunger, oder vielleicht nur Appetit? Nur wenn ich tatsächlich hungrig bin esse ich auch. Aber dann esse ich auch wirklich und hungere nicht.
 
Hey ho,
bei mir ist es zwar genau umgekeht, ich muss darauf achten nicht zu verhungern... ;-)

Aber trotzdem weiß ein bisschen darüber.

Erstmal gibt es KEINE Diät mit der man sein Wunschgewicht erreichen und halten kann.


Wenn du bereits 140 Kg wiegst, dann solltest du aber auf jeden Fall abnehmen, weil Übergewicht auch deiner Gesundheit schadet und schaden wird. Außerdem erweißt sich eine Rettung in Notfallsituationen in der Praxis recht schwierig. (Hmmm... ich weiß wovon ich rede...)


Wenn du abnehmen willst, dann hilft wirklich nur eine langfristige gesunde Ernährungsumstellung und ein gesundes Maß an Sport. Dafür gibt es, soweit ich weiß auch Leute die da professionell helfen können.


Eine Ernährungsumstellung alleine wird da meist nicht helfen, da der Körper in der Regel erst als letztes auf die Fettreserven zugreift. Vorher wird eher Muskelmasse abgebaut. Da aber gerade über Muskeln kontinuierlich Energie verbraucht wird, kommt es speziell bei kurzfristigen Ernährungsumstellungen zu dem übersogendem Jojo-Effekt.


So denn viel Glück
Vielleicht bietet deine Krankenkasse
ja sogar kostenlos
Berater zur Ernährungsumstellung?
 

Luisa

Mitglied
140 kg ist aus gesundheitlicher Sicht viel zu viel, du musst dringend abnehmen! Lass dir nichts anderes erzählen!!!!!
Der Weg zu einem schlankeren Leben besteht aus einer dauerhaften Ernährungsumstellung und moderatem Sport.
Und iss bitte abends keine Massen an Weintrauben, da kannst du dir auch ne Tafel Schokolade reinziehen, hat genausoviele Kalorien.
Und dem Körper ist es egal, aus welcher Quelle er ein Zuviel an Kalorien als Fett ablagert. Wenn Obst, dann greif lieber zu Äpfeln.
Zur Ernährung insgesamt: viele Menschen essen zu wenig Eiweiss, dann bekommt der Körper Hungersnot siganlisiert. Du bekommst Heisshunger, auch gerne auf Süsses, denn dein Körper will so viele Kalorien einlagern wie eben geht.
Ich habe mit einer Ernährungszumstellung auf Eiweissdrink und normalem Essen vor einem Jahr 17 kg abgenommen und halte mein Gewicht. Geh mal auf www.abnehmen.com und schau dort unter Almased nach.
LG Luisa
 

soulfire

Aktives Mitglied
Sorry, das ich mich hier einmische, obwohl ich keine Gewichtsprobleme habe.

Mir tut nur leid, dass die Humanistin so gar nicht die Antworten erhält, die sie sucht.

In ihrem Erstpostuing steht doch nirgendwo, dass sie gerne Diättips haben möchte.
Ich verstehe die Humanistin so, dass sie in Hinsicht auf das Verständnis, das zwischen dem, was sie isst und ihrem Gewicht ein Zusammenhang versteht, blockiert ist.
Vom Kopfe her scheint ihr das durchaus einzugehen, also steckt wohl etwas seelisches oder psychisches dahinter.

Un dich glaube sie sucht Hilfestellung dabei, sich selbst zu akzeptieren und Menschen gegenüberzutreten, die intolerant sind.
 
Äh... ja... ich sollte die Beiträge wohl besser immer bis zu Ende lesen... tut mir leid. :( Irgendwie verstehe ich es dann auch nicht.

Wenn da etwas seelisches und psychologisches hinter steckt, dann ist doch auch das Problem garnicht beim Gewicht (außer der Gesundheit) und beim Essverhalten an sich zu suchen, sondern irgendwo anders.

Also, so würd' ich das jetzt verstehen und interpretieren.


Vielleicht kann humanistin irgendwie das Problem nochmal genauer erklären?
 

humanistin

Mitglied
hallo
vielen dank für eure antworten.
soulfire danke für deine übersetzung.

ernährungstipps bekommen dicke immer, ständig und von jedem.
ich bekomme sie seit meinem dritten lebensjahr.

eure antworten haben mir aber weitergeholfen.
sie haben mir deutlich gemacht wie sehr ich diese tipps hasse.
ich wehre mich so sehr dagegen, dass ich mir selbst schade.

ich finde frauen sollten nicht nur auf ihre körperlichkeit reduziert werden. das passiert aber in unserer gesellschaft ständig. als dicke ist das scheinbar nicht so. hab ich mir eingebildet. doch dann werde ich nur noch auf mein dicksein reduziert. auch nicht erstrebenswert.

ja es geht wirklich nicht um ernährungstipps, sondern wie ich den schalter bei mir finde der mich dem problem näher bringt.
wahrsscheinlich ist es eher ein schaltkasten.

liebe luisa,
deine antwort hat mich wütend gemacht.
zur erklärung: wenn ein mensch 140 kilo wiegt dann weiß er oder sie das es gesundheitsgefärdend ist.
bei mir entstehen dann solche wutgedanken, weil das gefühl hoch kommt ich als dicke werde automatisch für dumm, asozial, bildungsfern usw usw erklärt.
das gefühl muß ich mir sicher mal näher anschauen.
deshalb danke für deine antwort.
villeicht kannst du dich durch meine antwort jetzt auch mehr in eine dicke versetzen.
ich möchte dich auf keinen fall mit meiner antwort beleidigen.

ich bin dankbar für eure gedanken.
die humanistin
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben