Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Leben aktiv neu gestalten: eure Perspektiven?

Sam

Mitglied
Hallo liebe helfende Leserin, helfender Leser,
eure Gedanken und Perspektiven zu meiner aktuellen Situation interessieren mich und könnten mir Dinge aufzeigen, für die ich gerade blind bin.
Folgendes: im Verliebtheitsrausch bin ich für eine Beziehung in eine mir bis dahin unbekannte Stadt gezogen + habe dort auch Arbeit gefunden. Nach einem halben Jahr zeigte sich, dass Partnerin und Berufswahl nicht zu mir passten. Ich beendete beides und fiel erstmal in ein dunkles Loch, bis ich es schaffte, eine neue, passendere Arbeitstelle zu finden.
Nun fühle ich mich seit 2019, also bald drei Jahre wie gefangen in einer Stadt ohne soziales Netzwerk. Tiefe Kontakte möchte ich hier nicht aufbauen, weil ich unbedingt (am liebsten schon 2019) weg ziehen möchte.
Ich habe keinen Plan, wie das klappen soll, ohne finanzielles Polster, Unterstützung durch Freunde oder Familie in eine andere Stadt zu ziehen und dort ein neues Leben aufzubauen. Der momentane Schritt lautet: Sparen, damit das überhaupt realisierbar wird! Nur wäre ich dann noch weiter wohl lange hier "gefangen", bis das Geld beisammen ist und der Mangel an einem Sozialen Netz oder Halt drückt immer wieder aufs Gemüt, aber das halte ich gut durch. Da muss jetzt gerade halt die Arbeit der Halt sein.
Der Grund, warum ich schnell wieder umziehen möchte: mein Sohn lebt ganz woanders und dort möchte ich in die Nähe ziehen und bereue jetzt schon die versäumte Zeit durch den großen Abstand und fehlende Möglichkeit, ihn öfter bei mir zu haben.
Ich freu mich auf eure Perspektiven und Danke schonmal!
 

Anzeige(7)

Sam

Mitglied
Was denkst du denn würde dich der Umzug kosten?
Gute Frage! Das müsste ich mal in Ruhe grob einschätzen/berechnen. Ca. 280 km Umzug, dann 3 Monatsmieten werden für eine neue Wohnung ja oft verlangt und überhaupt die Möglichkeit mich dort an einem neuen Ort zu bewerben (Fahrtgeld + Übernachtung fehlt mir auch). Sowas berechnen dauert bei mir sehr lange (Dyskalkulie) und dadurch drücke ich mich auch davor konkrete Zahlen zu berechnen, die ich sowieso am nächsten Tag vergesse. (Ich weiß oft nicht mal wieviel Geld ich überhaupt verdiene, ausgebe usw. wenn das nicht irgendwo steht. Mein Hirn lässt die Zahlen einfach fallen, weil es die wohl irrelevant findet zum überleben) Deine Frage ist für mich auf jeden Fall ein Impuls in die richtige Richtung, danke dafür!
 
Ich vermute dass du zuvor nah bei deinem Sohn gewohnt hast. Warum suchst du dir nicht eine Arbeit in der Stadt wo dein Sohn lebt? Eine Stelle hast du, also verdienst du doch seit Jahren Geld. Du kannst also in Ruhe eine Stelle suchen. Wenn du was in Aussicht hast dann suchst du eine Wohnung. Anschließend wird der Umzug organisiert. Wenn du keine Freunde hast, dann kann der Sohn helfen? Du hast nicht geschrieben wie alt er ist. Man kann auch per Kleinanzeige nach Helfern suchen.
 

Sam

Mitglied
Ich vermute dass du zuvor nah bei deinem Sohn gewohnt hast. Warum suchst du dir nicht eine Arbeit in der Stadt wo dein Sohn lebt? Eine Stelle hast du, also verdienst du doch seit Jahren Geld. Du kannst also in Ruhe eine Stelle suchen. Wenn du was in Aussicht hast dann suchst du eine Wohnung. Anschließend wird der Umzug organisiert. Wenn du keine Freunde hast, dann kann der Sohn helfen? Du hast nicht geschrieben wie alt er ist. Man kann auch per Kleinanzeige nach Helfern suchen.
Das ist quasi ein Dorf und wenn, dann würde ich in nächster Nähe eher in der Stadt arbeiten und wohnen.
Das Geld verdiene ich hauptsächlich um meine laufenden Kosten decken zu können, wozu auch Unterhalt gehört, der immer höher wird + Miete wurde auch erhöht. (Kind ist aktuell 6)
Ich freue mich, wenn ich nicht ins Minus gehen muss und genug zu Essen habe. Zeitweise hatte ich Untergewicht, da habe ich beschlossen, dass ich für Essen auch mal ins Minus gehe, dann zugenommen (weil sonst keine Kraft zum leben/arbeiten) und muss das gerade erst wieder ausgleichen. Freunde habe ich in der Nähe des Wunschwohnortes, aber ohne Auto. Helfer per Anzeige suchen ist eine gute Idee. Danke für deinen Beitrag!
 

Sam

Mitglied
Eine Stelle hast du, also verdienst du doch seit Jahren Geld. Du kannst also in Ruhe eine Stelle suchen.
Achso, für die Jobsuche müsste ich wohl auch eine weite Strecke fahren zum Gespräch und dann irgendwo übernachten. Wieder Kosten, die ich aktuell so nicht decken könnte. Ich überlege schon am WE zusätzlich zu arbeiten, wobei ich das echt zum erholen brauche vom Job...
 
Achso, für die Jobsuche müsste ich wohl auch eine weite Strecke fahren zum Gespräch und dann irgendwo übernachten. Wieder Kosten, die ich aktuell so nicht decken könnte. Ich überlege schon am WE zusätzlich zu arbeiten, wobei ich das echt zum erholen brauche vom Job...
Bei 280km muss man doch nicht übernachten. Wie hast du denn den ersten Umzug hinbekommen, da hat das doch auch geklappt.
 

Sisandra

Moderator
Teammitglied
Irgendeine Kröte wirst du schlucken müssen wenn du von da wo du jetzt bist weg willst.

Falls du für ein Vorstellungsgespräch übernachten musst kannst du es evtl mit Couchsurfing versuchen. Das kostet nichts und mit etwas Glück lernst du sogar interessante Leute kennen.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
M Leben ist aussichtslos Ich 3
L Habe ich ein langweliges Leben? Ich 12
K Hat das Leben überhaupt noch einen Sinn? Ich 65

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben