Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Langzeitstudent will zügig Millionär werden

P

PatiSaarland

Gast
Hallo,

wo fange ich an. Ich studiere seit 7 Jahren. Habe in drei Hochschulen angefangen zu studieren und habe 4 Studiengänge ausprobiert. Ich bin jetzt Ende 20 und ich habe seit langem keinen Bock mehr auf ein Studium. Ebenfalls, habe ich keine Lust auf eine Ausbildung. Ich wohne in eine privilegierte Wohngegend. Viele Ärzte und Rechtsanwälte wohnen hier. Mein Lebensziel ist es, so schnell wie es geht viel Geld zu verdienen. Ich möchte meinen eigenen Chef sein. Mir wird es übel, wenn man als Angestellter um eine Gehalterhöhung dem Personaler drum betteln muss, der wieder rum nur sparen möchte. Meine einzige Lösung ist eine Selbstständigkeit die später zu einem kleinen erfolgreichen Unternehmen wächst. Ich als Unternehmer, das kann ich mir sehr gut vorstellen. Ich möchte anfangs im Internet selbstständig machen, um Kapital erstmal zu sparen. Zu meiner Person, ich bin gerade mal 1,74 groß, sehr schmächtig von der Körperstruktur aber nach vorne aber dick. Als Angestellter Karriere zu machen, reichen nicht nur top Zeugnisse aus, da spielt Dominanz und Arschkriechen eine sehr wichtige Rolle. Da ich das Körperlich nicht auffangen kann und mein Lebenslauf und Zeugnisse sehr schlecht sind, möchte ich durch eine Selbstständigkeit endlich erfolgreich werden. Ich liebe es, Menschen zu führen. Ich mag es, wenn ich im Mittelpunkt öfters stehen kann. Mein Traum ist es, in paar Jahren sehr viel Geld zu verdienen, damit ich mir Häuser überall auf der Welt kaufen kann. Klar mein Durchhaltevermögen in der Studienzeit war sehr schlecht, aber das lag daran, weil ich auf das Lernzeug keine Lust mehr hatte und es ziemlich schwer war. Ich bin Geldgeil geworden und ich hab da einfach Bock drauf. Für mich ist es sehr schwer jemanden zu finden, der mich als Mentor unterstützen kann.
 

Anzeige(7)

E

EinGuterName

Gast
Für mich ist es sehr schwer jemanden zu finden, der mich als Mentor unterstützen kann.
Selbstständig: Selbst + Ständig.

Wenn du reich und erfolgreich sein willst, dann wirst du nicht drumherum kommen, ein Unternehmen zu gründen. Aber jetzt kommts... das musst du selbst machen. Leute, die dir zum Erfolg "helfen" wollen ("Erfolgscoaches"), wollen eigentlich nur dein Geld. Drum suche keinen Mentor, sondern kriege deinen Hintern hoch und lerne, was man tun muss, um ein Unternehmen zu leiten.
 

Kampfmaus

Aktives Mitglied
Puuuuh... Also es ist ja schön und gut Ziele vor Augen zu haben, ABER diese sollten erstens realistisch sein und zweitens sollte man sich nicht daran fest beißen und erstmal klein anfangen (Stück für Stück)...
Was hast du denn studiert? Du hast das Studium abgebrochen, hab ich das richtig verstanden? Du hast weder Lust auf Studium, noch auf Ausbildung. Wie kommst du zu deinem Ziel, wenn du dafür nicht ackern möchtest? Selbstständigkeit erscheint mir nicht nach einem ausgefeilten Plan. Womit möchtest du dich selbstständig machen? Was hat das mit deinem Körper zu tun? Das verstehe ich nicht ganz.
 

Ca!N89

Mitglied
Jetzt mal im Ernst, willst du uns gerade verscheißern?

Du bist Ende 20, hast quasi nichts gekabelt bekommen, du hast keine Ausbildung und nichts und träumst davon Millionär zu werden?
Da sehe ich drei Wege :

1. Eine Idee haben die revolutionär ist
2. Einen Lottoschein richtig ausfüllen
3. Reich heiraten oder sich adoptieren lassen und reich erben.

Ich liebe es, Menschen zu führen. Ich mag es, wenn ich im Mittelpunkt öfters stehen kann.

Wen willst du den führen? Wer mit auch nur einer halben Gehirnhälfte lässt sich von einem faulen Dauerstudenten ohne Kenne, Erfahrung oder irgendetwas an sozialer/Methodischer/Fachlicher Kompetenz führen?

Du bist auf dem gleichen Stand wie ein 16 jähriger Azubi und der bewegt sich wenigstens und arbeitet.

Ich bin ja auch echt kein Musterknabe mit Bilderbuchlebenslauf, auch erst mit 21 in die Lehre gegangen, aber da habe ich richtig Gas gegeben!
Bestenehrung, Fachwirt, Betriebswirt gemacht, mich im Job richtig reingehangen und hochgearbeitet.

Ich hab auch keinem den Anus geküsst, ist nicht meine Art, entweder werde ich wegen meiner guten Leistungen geordert und gefördert oder ich habe das falsche Unternehmen.

Mit normaler Arbeit wirst du eh im Regelfall nicht zum Millionär, du verdienst zwar locker eine aber die geht halt drauf.

Bei einer Sache gebe ich dir Recht, Gehaltsverhandlungen sind Scheiße, aber die führe ich auch direkt mit meinem Chef und garantiert nicht mit irgendeinem Personaler.
Macht aber auch keinen Spaß und ein Limit (Gehalt) gesetzt zu bekommen finden eiegntlich alle Leute in einem Angestelltenverhältnis so semi geil.

Aber wie sagte die Mutter zum Kind -----> Manche Dinge sind halt so!

Also entweder fängst du an eine tolle Geschäftsidee zu entwickeln und zu vermarkten (dazu solltest du dich aber noch bilden in jeglicher Hinsicht) oder du setzt alles auf schwarz oder sechs Zahlen + Superzahl.

Wenn du das schaffst -----> Respekt, hätte ich selber auch nichts gegen einzuwenden, ich arbeite um zu leben und nicht umgekehrt!

PS:
Du scheinst ein echt geringes Selbstwertgefühl zu haben so wie du über dich sprichst.
Das du quasi Jobmäßig und co. jetzt nicht so der Burner bist ist logisch, aber da noch beizuführen das du nur 174cm und dick bist?

Das ist doch kack egal und hat gar nichts mit der Sache zu tun.
Zwei von meinen Chefs sind auch klein und der eine sogar relativ dick, der hat das trotzdem im Griff und Schwitzt pures Testo aus, richtiges Alphatier.

Ich bin auch nur 178cm und Muskelfett, die meisten Leute die unter mir arbeiten sind größer, ist mir doch latte die müssen trotzdem das tun was ich denen sage!
 

recuperation

Mitglied
Ich fasse mal zusammen: du bist faul, hast kein Durchhaltevermögen und bringst nichts zu Ende. Um nicht arbeiten zu müssen, willst du dich selbständig machen. Interessante Vorstellung, aber vollkommen lebensfern.

Als Angestellter hast du jeden Komfort. Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, bezahlten Urlaub, nach acht Stunden kannst du deine Sachen zusammenpacken und hast mit der Firma nichts mehr zu tun. Als Selbständiger trägst du das volle unternehmerische Risiko, haftest im Zweifelsfall mit deinem gesamten Vermögen und wirst vor allem auch mit einem Acht-Stunden-Tag nicht weit kommen. Schon gar nicht, wenn es dir so an Selbstmotivation und -organisation mangelt, wie es in deinem Studium offenbar der Fall ist. Auch sind deine Beweggründe für eine Selbständigkeit fragwürdig. Man gründet kein Unternehmen, um andere rumkommandieren zu können. Was du schreibst, liest sich nicht wie von einem Ende 20-Jährigen.

Was ist überhaupt dein Geschäftsmodell? Oder bist du über das "ich mache mich selbstständig"-Stadium noch nicht hinausgekommen?
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 169) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben