Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Langsam am Ende meiner Kräfte...

ImmerSuchend

Aktives Mitglied
Hallo :(

ich kann einfach nicht mehr... wer schon ein paar Post's von mir gelesen hat weiß, das ich immer wieder mal über meine Probleme berichte,... aber langsam kann ich nicht mehr. Meine neue Freundin hat schon wieder schluss gemacht, ich habe eigentlich keine Freunde mehr (hatte vor 6-7 Jahren total viele) und die Arbeit stresst mich, ich hab keinen Ausgleich.
Ich kann irgendwie nicht mehr, ich spüre das mir langsam die Kraft ausgeht um mein Leben im Griff zu behalten. :( Ich brauche überall Kraft und bekomme fast nix zurück. Ich hab schon 2 Therapeuten durch und mehrere Anti-Depressiva aber nix hilft mir, das bringt mich zum verzweifeln.
Ich überlege derzeit freiwillig in die Psychiatrie zu gehen, vielleicht wäre dass das beste für mich? Aber was soll ich dann in der Arbeit sagen? Bzw. ich kann ja nicht einfach mal so ein paar Wochen in Krankenstand gehen... Ich weiß es einfach nicht, ich fühle mich so verdammt einsam...
 

Anzeige(7)

Schildkröte

Aktives Mitglied
Hallo :(

ich kann einfach nicht mehr... wer schon ein paar Post's von mir gelesen hat weiß, das ich immer wieder mal über meine Probleme berichte,... aber langsam kann ich nicht mehr. Meine neue Freundin hat schon wieder schluss gemacht, ich habe eigentlich keine Freunde mehr (hatte vor 6-7 Jahren total viele) und die Arbeit stresst mich, ich hab keinen Ausgleich.
Ich kann irgendwie nicht mehr, ich spüre das mir langsam die Kraft ausgeht um mein Leben im Griff zu behalten. :( Ich brauche überall Kraft und bekomme fast nix zurück. Ich hab schon 2 Therapeuten durch und mehrere Anti-Depressiva aber nix hilft mir, das bringt mich zum verzweifeln.
Ich überlege derzeit freiwillig in die Psychiatrie zu gehen, vielleicht wäre dass das beste für mich? Aber was soll ich dann in der Arbeit sagen? Bzw. ich kann ja nicht einfach mal so ein paar Wochen in Krankenstand gehen... Ich weiß es einfach nicht, ich fühle mich so verdammt einsam...
Dir fehlt einfach ein neues und zwar das richtige Bewußtsein! Was denkst du über dich? Sind diese Gedanken derart, daß sie dich fördern, oder dich runtermachen? Alles hängt von deinen Gedanken ab! Gedanken sind für uns Menschen die Schöpfungsenergie! Schildkröte
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
ich habe eigentlich keine Freunde mehr (hatte vor 6-7 Jahren total viele)

Hallo IS,
wie hast du das denn damals geschafft, so viele Freunde zu haben? Was war sonst noch gut damals, dass du gerne wieder hättest - und gibt es etwas, dass du im Moment dafür tun kannst, dass es wieder in diese Richtung geht? Manchmal ist man sich selbst der beste Therapeut und manchmal muss man auch das Krankenhaus in Betracht ziehen - das geht vielen so und sollte dich nicht noch zusätzlich beschweren. Wenn der Arzt sagt, dass du ins KH sollst, dann hab Vertrauen, dass er sich das gut überlegt hat.
Gruß, Werner
 

liebermann

Mitglied
Hallo :(

ich kann einfach nicht mehr... wer schon ein paar Post's von mir gelesen hat weiß, das ich immer wieder mal über meine Probleme berichte,... aber langsam kann ich nicht mehr. Meine neue Freundin hat schon wieder schluss gemacht, ich habe eigentlich keine Freunde mehr (hatte vor 6-7 Jahren total viele) und die Arbeit stresst mich, ich hab keinen Ausgleich.
Ich kann irgendwie nicht mehr, ich spüre das mir langsam die Kraft ausgeht um mein Leben im Griff zu behalten. :( Ich brauche überall Kraft und bekomme fast nix zurück. Ich hab schon 2 Therapeuten durch und mehrere Anti-Depressiva aber nix hilft mir, das bringt mich zum verzweifeln.
Ich überlege derzeit freiwillig in die Psychiatrie zu gehen, vielleicht wäre dass das beste für mich? Aber was soll ich dann in der Arbeit sagen? Bzw. ich kann ja nicht einfach mal so ein paar Wochen in Krankenstand gehen... Ich weiß es einfach nicht, ich fühle mich so verdammt einsam...


Hallo, lieber ImmerSuchend,

mir fällt zu erst die Frage ein, fühlst Du Dich geliebt?

Von wem z.B. - von Eltern, Geschwistern, sonstigen nahestehenden Menschen?

Wie stehst Du zu Dir selber, in welchem Licht siehst Du Dich?

Ich möchte Dir gern ein paar Zeilen dazu schreiben.....

Vorab, ich bin Christ aus einer lebendigen Gemeinde und möchte das Thema aus diesem Blickwinkel beleuchten.

Ich habe selber in früheren Jahren immer wieder damit gekämpft, wer ich bin und ich erlebe es in vielfältiger Weise immer und immer wieder bei Bekannten, Freunden und darüber hinaus.

Zunächst einmal, es ist richtig und gut, Dir fachliche Hilfe zu holen...

Ich habe mir oft die Frage gestellt, woher komme ich, warum gibt es mich, wozu lebe ich und wo gehe ich hin, was ist mein Weg...usw.

Auch ich habe in meiner Jugend Psychopharmaka genommen, weil der Arzt es verschrieben hatte. Klar es dämpft und unterdrückt die Symptome, wichtig aber ist es, die Ursachen und Lösungswege zu erforschen, warum man ausgebrannt ist, Ängste hat usw.

Meine Erfahrung ist die zentrale Frage nach der Liebe, die mir zufließt und die ich weitergebe....sie ist das Bindeglied zum Leben und zu den Menschen. Sie reißt Mauern nieder und versetzt Berge.
Nichts kann sie aufhalten, wenn sie das Herz berührt und von Herzen kommt.

Weißt Du, dass Du unendlich wertvoll bist? Dich gibt es so auf der ganzen Welt nur ein einziges Mal.....Es gibt Dich nur als Original und es gibt keine Kopien davon. Originale sind unbezahlbar....denk mal z.B. an die Bilder berühmter Maler.

Du bist von einem genialen Künstler geschaffen worden, von Gott, der noch vor Deiner Geburt ein volles JAAAA.... zu Dir hatte. Er hat Dich geschaffen, er will das Allerbeste für Dich und Du darfst es annehmen. Er hat auch jetzt und allezeit ein JAAAA...zu Dir und das nimmt er niemals zurück, nicht einmal dann, wenn Du möglicherweise nichts von ihm weißt oder nicht an ihn glaubst. Er hat sich für Dich entschieden. Er liebt Dich über alle Maßen....

Das Schöne an der Sache mit der Liebe Gottes zu den Menschen ist, daß man sie sich nicht verdienen kann und muß, sondern sie ist geschenkt....und vor allem - sie ist völlig unabhängig davon, was andere Menschen über Dich sagen oder denken.

Das hat auch einen direkten Einfluß auf Dein Verhältnis zu anderen Menschen, auch zu einer Partnerin.....

Nicht sie bestimmen Deinen Wert, Du brauchst Dich nicht über andere zu definieren, Dein Wert ist mit Deiner Menschwerdung bis auf ewig festgelegt, Menschen können (und dürfen bzw. sollen) daran nichts versuchen zu ändern.

Stell' Dir doch mal die Frage, wann und wo überall definierst Du Dich über andere, über deren Meinungen, über Deine Arbeit, über Deine Leistungen, über Dein Ansehen, Deinen Besitz, Dein Äußeres uvm...

Möglicherweise wirst Du feststellen, daß Du an vielen Stellen und in vielen Bereichen fremdgesteuert bist, daß es Menschen und Umstände sind, die Dich herumschubsen....

Du hast die Freiheit, überall dazu nein zu sagen, es ist ein Grundrecht....von keinem Geringeren verliehen, als von dem, der alles - und auch Dich - erschaffen hat.

Es ist wichtig, daß Du - gerade dann, wenn Du Dir Freunde wünschst oder die richtige Partnerin fürs Leben suchst - einfach nur Du selbst bist, daß Du authentisch bist, daß man Dir anmerkt und sieht, da passen Sein und Schein zusammen. Verbiege Dich nicht, laufe nicht dem Mainstrem oder dem Zeitgeist hinterher, erlaube Dir, ganz Du selbst zu sein, mit allen Facetten Deines Ichs.

Dann kannst und wirst Du in ganz neue Dimensionen der Erkenntnis, des Selbst- und vielleicht Gottvertrauens und der Beziehung zu Menschen hineinwachsen.

Dann werden Dich Menschen lieben, weil Du der bist, der Du bist, um deinerselbstwillen.....

Möglicherweise öffnet sich dann ein völlig neuer Freundeskreis, als der, von dem Du dachtest, daß Du ihn haben müßtest. Vielleicht begegnet Dir dann die Partnerin, die Dich liebt, weil sie das Beste für Dich möchte, die Dich nicht manipulieren oder verändern will, die sich nicht über Dich definiert oder erwartet, daß Du Dich über sie definierst, sondern die Dir aus tiefstem Herzen, einfach aus bloßer Liebe heraus bei Deinem Wachstum helfen möchte und wird.

Diese wunderbaren Frauen gibt es ausreichend, sie sind die richtigen "Traumfrauen", das kannst Du mir glauben, ich kenne zahlreiche davon, eine ist meine Ehefrau, mein Gottesgeschenk.

Du darfst Dir die Freiheit nehmen, mit offenem Herzen und Freundlichkeit, möglichst ohne Vorurteile anderen Menschen zu begegnen. Manchmal ist es notwendig, sozusagen in "Vorleistung" zu gehen, indem man Menschen auf liebevolle Weise als souveräne Person entgegentritt. Die Reaktion wird sein, daß selbiges zu Dir zurück kommt. Hab Mut, probiere es aus. Es wird nicht alles auf einmal gehen, aber es produziert Wachstum und Du kommst auf einen Weg.....der Dich voranbringt...

Herzliche Grüße und Gottes Segen,

Liebermann
 

ImmerSuchend

Aktives Mitglied
Danke Euch allen!

@liebermann
Ich finde es schön wenn jemand durch seinen Glauben Kraft tanken kann und in sich ruhen kann. Leider ist es so, dass ich viel zu sehr realist bin um mich dem hingeben zu können, aber ich beneide wirklich jeden der das kann. Danke jedenfalls für dein ausführliches Statement! ;)

@Werner
Besonderen Dank natürlich auch Dir für deine PN's ;)

@Schildkröte
Ich weiß nicht so recht was ich über mich denke, das ist sehr zwiegespalten. Einerseits sehe ich total viele gute Sachen an mir, auf der anderen Seite bin ich sozial einfach (nicht mehr) erfolgreich. Ich war früher total beliebt, habe mich schnell auf Menschen eingestellt, sie zum lachen gebracht und sie lieb gewonnen, ich konnte einfach mit jedem. Das hat mich total glücklich gemacht, aber ich habe das ganz schleichend verloren... Ich habe meine Freunde langsam verloren weil ich meiner Mutter zuliebe das Kiffen aufgegeben habe, gleichermaßen habe ich mich aber dann auch von meiner Mutter distanziert. Ganz schleichend habe ich also die wichtigsten Mensch in meinem damaligen Leben verloren und mich innerlich auch von allen anderen distanziert.
Und ich kann das einfach nicht mehr überwinden, ich kann keinen mehr so richtig an mich ranlassen, obwohl ich das so gerne möchte und ich eigentlich auch weiß, das ich total gut mit Menschen kann. Keine Ahnung... derzeit habe ich aufgrunddessen eigentlich keine wirklichen Freunde und das macht mich unglücklich, aber im März mache ich ein soziales Kompetenztrainig. Da gehts um genau sowas wie ich habe und wird mit einer Gruppe aus mehreren Leuten gemacht begleitet von 2-3 Therapeuten. Darin setze ich gerade total viel Hoffnung, was vielleicht nicht so gut ist, denn wenns mir nicht so wie gehofft hilft, weiß ich echt nicht mehr was ich sonst noch tun kann. :-/
 

Schildkröte

Aktives Mitglied
Danke Euch allen!

@liebermann
Ich finde es schön wenn jemand durch seinen Glauben Kraft tanken kann und in sich ruhen kann. Leider ist es so, dass ich viel zu sehr realist bin um mich dem hingeben zu können, aber ich beneide wirklich jeden der das kann. Danke jedenfalls für dein ausführliches Statement! ;)

@Werner
Besonderen Dank natürlich auch Dir für deine PN's ;)

@Schildkröte
Ich weiß nicht so recht was ich über mich denke, das ist sehr zwiegespalten. Einerseits sehe ich total viele gute Sachen an mir, auf der anderen Seite bin ich sozial einfach (nicht mehr) erfolgreich. Ich war früher total beliebt, habe mich schnell auf Menschen eingestellt, sie zum lachen gebracht und sie lieb gewonnen, ich konnte einfach mit jedem. Das hat mich total glücklich gemacht, aber ich habe das ganz schleichend verloren... Ich habe meine Freunde langsam verloren weil ich meiner Mutter zuliebe das Kiffen aufgegeben habe, gleichermaßen habe ich mich aber dann auch von meiner Mutter distanziert. Ganz schleichend habe ich also die wichtigsten Mensch in meinem damaligen Leben verloren und mich innerlich auch von allen anderen distanziert.
Und ich kann das einfach nicht mehr überwinden, ich kann keinen mehr so richtig an mich ranlassen, obwohl ich das so gerne möchte und ich eigentlich auch weiß, das ich total gut mit Menschen kann. Keine Ahnung... derzeit habe ich aufgrunddessen eigentlich keine wirklichen Freunde und das macht mich unglücklich, aber im März mache ich ein soziales Kompetenztrainig. Da gehts um genau sowas wie ich habe und wird mit einer Gruppe aus mehreren Leuten gemacht begleitet von 2-3 Therapeuten. Darin setze ich gerade total viel Hoffnung, was vielleicht nicht so gut ist, denn wenns mir nicht so wie gehofft hilft, weiß ich echt nicht mehr was ich sonst noch tun kann. :-/
So wie dir, geht es vielen Menschen zur Zeit auch. Diese Zeit ist geeignet, sich ein neues Bewußtsein zuzulegen. Das ist deine Chance - nutze sie! Kontrolliere deine Gedanken, lasse nur Gedanken an dich ran, die dir gut tun und dir helfen Erfolg zu erlangen. Du brauchst Wissen über dich! Du bist in Wirklichkeit ein geistiges Wesen. Deine innewohnde Seele lenkt deinen Körper, sie ist unsterblich, befinde sich hinter der Stirn und sorgt für die Harmonie in deinem Leben. Du kannst alles erreichen, was du dir vorstellen kannst, mußt aber die Technik dafür beherrschen. Wenn du willst, kann ich sie dir geben. Melde dich. Liebe Grüße Schildkröte
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
P Langsam unerträglich. Ich 12
A Ich kann langsam nicht mehr - Corona, Liebeskummer etc. Ich 3
G Werde ich langsam verrückt? Ich 6

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben