Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Kontopfändung durch Finanzamt und Schufa

G

GrayBear

Gast
Deine Bank hat einen gewissen "Entscheidungsspielraum" und sie kann sogar Einträge zurücknehmen, aber das erfordert die Intervention von etwas "höheren Stellen". Sprich mit den Leuten und finde es heraus. In aller Regel pfändet das Finanzamt nicht innerhalb von 2 oder 3 Wochen, wenn sonst alles bezahlt wurde. Falls doch, dann wende Dich an die Abteilungsleiter. Vielleicht kannst Du etwas erreichen.
 

Anzeige(7)

mikenull

Urgestein
Ich sehe die Frage nicht beantwortet, wie es sein kann, daß eine Kontopfändung ohne vorherige Mahnungen erfolgt. Das kann schlichtweg nicht sein.
 

Athanasia

Aktives Mitglied
Die tragen auch etwas ein, sollte sich herausstellen dass es sich hier um einen Fehler gehandelt hat? Habe ich da absolut keine Chance den Eintrag löschen zu lassen? Wie gesagt, es besteht kein Grund zu pfänden, da alle Rechnungen rechtzeitig beglichen wurden.

Wie grausam ist das denn bitte hier? Habe ich als zuverlässiger Steuerzahler absolut keine Chance ohne großen juristischen Wirbel die Sache zu lösen?
Die Frage ist, ob es überhaupt zu einem Schufaeintrag kommt - da würde ich doch erst mal den Schufaauszug einholen. Und wenn du tatsächlich nachweisen kannst, dass der Eintrag fehlerhaft ist, ist es durchaus auch möglich, diesen vorzeitig löschen zu lassen.
 
I

invinoveritas

Gast
(...) aber sie melden sich vor Pfändung schon bei einem.
Nein, nicht unbedingt. Ich weiß von 2 Selbständigen aus meinem Umfeld, dass ihr Konto ebenfalls gepfändet wurde, und dass sie vorher keine Info vom FA bekommen haben. Sie haben es in dem Moment gemerkt, als Überweisungen zurückgebucht wurden und die EC-Karte bei Zahlungen nicht erkannt wurde.

Es handelte sich hierbei auch um Missverständnisse, bzw. Zahlungen, die das FA nicht zuordnen konnte. Da gab es meines Wissens nach keinen Schufa-Eintrag.

Hat Dein Steuerberater schon etwas erreichen können?
 

Findefuchs

Moderator
Teammitglied
Meines Wissens nach wird sowas vom Finanzamt immer schriftlich angemahnt oder angekündigt - wenn du keinerlei Schulden oder offene Beträge bei ihnen hast, würde ich auch unbedingt die Vorgesetzten kontaktieren und über den Fall in Kenntnis setzen. "Einfach so" pfändet das Finanzamt kein Konto. Irritierend finde ich dabei, dass dein privates Konto gepfändet wurde. Zahlst du von dort aus die Steuern?

Kontaktiere am besten mit einem Anschreiben mit Rückschein den Vorsteher deines Finanzamts. Die müssen dem Fall nachgehen, ansonsten begehen sie soweit ich weiß eine Pflichtverletzung.

Das Finanzamt muss der Schufa mitteilen, dass sie dein Konto gepfändet hat. Aber soweit ich weiß, müssen sie dann auch der Schufa mitteilen, dass die Pfändung ein falscher Schnellschuss war, wenn du wie gesagt keinerlei Schulden hattest.

Ich würde aber zusätzlich dann noch eine schriftliche Bestätigung vom Finanzamt verlangen, dies kannst du der Schufa dann als Beweis vorlegen. Und allgemein würde ich zur Kontrolle die Schufa dann kontaktieren und alles einsehen. Wie das abläuft und Details kannst du hier nachlesen:

https://www.finanztip.de/schufa/falsche-eintraege-loeschen/
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
T Pfändung durch Arbeitgeber Finanzen 25
C Finanzamt Finanzen 10
R Straßenmusik-Finanzamt Finanzen 3

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben