Anzeige(1)

Kinder hassen meinen neuen Freund

G

Gast

Gast
Hallo, (ich bin die gleiche wie aus den Kinder drehen durch Theard)

Und zwar habe ich ein neues Problem (deswegen eröffne ich ein neues Thema)

Viel ist passiert beide Kinder haben sich auch von der Persönlichkeit her ziemlich verändert. Ich dachte bis gestern sie wären nun endlich über den Verlust ihres Vaters hinweg. Denn alles war gut, sie haben wieder gelacht gegessen und schlafen nun durch. Doch gestern hab ich meinen neuen Freund mit nach hause gebracht. Als er sich den Kindern vorgestellt hat viel mir zu erst auf das sie ihn so Abweisend und sauer angeschaut haben. Dann haben sie ihn auf fragen auch patzige Antworten gegeben, und wollen mit mir und meinen Freund ohne hin keine Zeit verbringen. Ich selber habe auch getrauert und will nun wieder eine neue Liebe finden, doch natürlich sollen meine Kinder damit auch einverstanden sein! Weiß jemand was der verursacher für den Hass gegen mein Freund sein könnte und was man dagegen tuen kann?
 

Anzeige(7)

Werner

Sehr aktives Mitglied
Weiß jemand was der verursacher für den Hass gegen mein Freund sein könnte und was man dagegen tuen kann?
Hallo Gast,
die wahrscheinlichste Ursache ist, dass deine Kinder deinen neuen Freund noch nicht kennen, ihn deshalb auch nicht mögen können und so automatisch in ihm eine Konkurrenz zu ihrem Vater sehen und quasi an seiner Stelle versuchen, ihn loszuwerden. Das machen sie nicht absichtlich oder gar bösartig.
An deiner Stelle würde ich deinen Kindern einfach ruhig und sachlich erklären, dass er für DICH wichtig ist und ein Teil deines Lebens ist. Und dass sie sich selbst entscheiden können, ob sie ihn mögen oder mit ihm sprechen usw. Zwingen kannst du sie eh nicht. Alles andere würde ich dann freundlich ignorieren und kein Drama draus machen. Dann können deine Kinder sich entscheiden, was sie tun wollen. Dein Freund sollte auch nicht versuchen, den Vater zu ersetzen oder dessen Rolle einzunehmen. Auch die Privatsphäre der Kinder respektieren, damit sie sich weiterhin zu Hause fühlen können und nicht ständig in Gegenwart eines Fremden leben, wenn er da ist.
Gruß, Werner
 

xmajax

Mitglied
hallo Gast!
wenn ich das richtig gelesen hab, bist du erst seit einem halben jahr
oder so witwe... meinst du nicht, dass das deinen kindern einfach viel zu schnell geht?

erst fragst du hier, ob es normal ist, dass die kinder nach ein paar monaten immer noch trauern ("durchdrehen"), dann kommst du mit dem nächsten an, sobald sie sich einigermaßen gefangen haben... so ganz kann ich mir da ein kopfschütteln nicht verkneifen.
was hast du denn erwartet, wie die kinder reagieren? dass sie sich freuen? den fremden auf den ersten blick ins herz schließen? sich nichts schöneres vorstellen können, als mit ihm weihnachten zu feiern?
sie "hassen" ihn ja nicht, sie weisen ihn nur ab, möchten ihn nicht als das sehen, was du in ihm offensichtlich siehst.

du bist recht schnell über deinen verlust hinweggekommen, und scheinst auch sehr früh wieder bereit für eine neue liebe gewesen zu sein. ich glaube nicht, dass das viele an deiner stelle schaffen würden.
geh nicht davon aus, dass deine kinder automatisch auch "frei" für einen neuen, fremden in der familie sind!
du kannst sie natürlich nicht darüber entscheiden lassen, welcher mann wann in dein leben passt. aber ich denk, es wäre gut, wenn du zukünftig versuchen würdest, dich in ihre lage zu versetzen, bevor du so etwas tust, und dann nochmal überlegst, wie du es evtl. besser, behutsamer anpacken kannst.

lg
 
D

Deichgräfin

Gast
Es war sehr unüberlegt den Kinder so schnell und
Knall auf Fall einen neuen Freund zu präsentieren.

Geschickter wäre es gewesen,die Kinder hätten diesen Mann
"rein zufällig" irgendwo ,an anderer Stelle getroffen.
Auf einem Spielplatz zum Beispiel.
Er hätte sich als "Fremder" mit den Kindern beschäftigen können
und wohlwollendes Interesse gewonnen,
vorausgesetzt, er ist ein Mensch der Kinder mag und mit ihnen
umgehen kann.
Auf diese Art hätten die Jungen freiwillig Kontakt aufnehmen können.
Außerdem hättest du festgestellt,wie dieser Mann mit deinen Jungen
umgeht,wie sie auf ihn reagieren und ob es gut ist,diesen Mann
zu sich nach Hause einzuladen.
Wenn man Kinder hat sollte man sich damit Zeit lassen.
 

Werner

Sehr aktives Mitglied
Auf diese Art hätten die Jungen freiwillig Kontakt aufnehmen können.
Genau darum geht es. Noch ist es ja nicht ganz zu spät dafür.

Ich muss vielleicht ergänzen, dass ich die Situation aus Sicht der Kinder kennen, da mein Vater bereits ein Jahr nach dem Tod unserer Mutter (vier Brüder) die "neue" Mutter angebracht hat und alle Beteiligten total überfordert waren - weil wir gar keine Chance hatten, eine normale Beziehung einzugehen oder uns zu "beschnuppern". Es lässt sich gar nicht vermeiden, dass da Konkurrenz entsteht - denn obwohl jemand tot ist, ist doch die Beziehung noch da und soll nun quasi ersetzt werden.

Wichtig finde ich, dass die Kinder Gelegenheit haben, eigene Erfahrungen mit dem "Neuen" zu machen und ihnen eine eigene Definition der Beziehung zugestanden wird - inklusive Abwehr oder sogar zeitweisem Hass.
 
G

Gast

Gast
Hallo Leute,

ihr habt recht ich war in diesen Moment zu egoistisch und habe nicht an meine Söhne gedacht. Ich habe ihn gesagt das ich mich mit ihn lieber weiter ohne meiner Kinder treffen will. Er selber hat auch zwei Kinder, das aufeinander treffen der Kinder habe ich vor erst auch lieber sein gelassen
 
G

Gast

Gast
Mein Freund meint nun es sollten seine Söhne mal zeit mit einen Söhnen verbringen, da bin ich aber strick dagegen... da ich der Meinung bin das alles zu schnell geht für meine Jungs. Mein Freund selber versteht einfach nicht warum ich erstmal will das meine Söhne abstand von ihn halten...
 

Katrin1964

Aktives Mitglied
Was verlangst du denn von deinen Kindern, das sie ihn sofort lieb haben. Da geht es deinen Kindern mal ein paar Tage gut und du kommst mit dem nächsten Schock. Das hättest du nicht tun dürfen. warum triffst du dich nicht erst mit deinem Freund allein, lernt euch erstmal kennen und wenn du sicher bist das es der mann ist, kannst du ihnen den Kindern vorstellen. Vielleicht ist es ja in zwei Wochen schon wieder aus.
Es verlangt keiner das du jetzt einsame Witwe bleibst, aber verarbeitet erstmal alles die Trauer und dann schön langsam mit den Kindern.
Meine Mutter starb damals im Mai (ich war damals 12 jahre)und mein Vater hatte im August wieder eine neue Frau gefunden. Das habe ich damals auch nicht verstanden, warum wieso, so schnell. Ich konnte auch nie ein herzliche Beziehung zu meiner heutigen Stiefmutter aufbauen. Ich mag sie, aber mehr nicht.
 
G

Gast

Gast
Hallo,
ich bin noch relativ jung und bei mir ist es der selbe Fall nur das ich das Kind bin. Bei mir ist es so das ich den neuen Freund meiner Mutter so hasse weil er sie mir irgendwie wegnimmt(zumindestens fühlt es sich so an) Den letzten Strohhalm, die wichtigste Person meines Leben wird mir von ihm entrissen. Auch wenn er es nicht bösartig macht (er merkt es ja nicht mal) tut er es trotzdem. Ich weiß nicht ob reden da viel hilft. Vielleicht, vielleicht auch nicht. Wenn nicht musst du dich entscheiden. Entweder ER oder deine Kinder.

Liebe Grüße und viel Glück
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben