Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Kind zum Vater

G

Gast

Gast
Hallo zusammen,

ich habe einen 12jährigen Sohn, der mich in letzter Zeit überfordert. Er ist computersüchtig, hat keine Freunde und da er auch etwas übergewichtig ist, wird er in der Schule manchmal geärgert, so daß er auch öfter nicht hingeht. Habe schon alles möglich versucht, mit Ärzten, Therapien usw...
Sein Vater weiß über alles Bescheid. Wir leben seit 4Jahren getrennt, aber da wir nach wie vor verheiratet sind, haben wir ein gemeinsames Sorgerecht. Jetzt habe ich mir überlegt, ob er nicht zu seinem Vater ziehen soll, da er der Einzige ist vor dem er noch Respekt hat und auf den er hört. Der Vater ist auch damit einverstanden. Macht mir auch keine Vorwürfe oder so. Mein Problem ist, daß ich weiß, wie ich das meinem Sohn beibringe. Ich weiß, daß er nicht zu seinem Vater will, denn bei mir hat er es ja bequem..., weiß jemand Rat?
 

Anzeige(7)

Zitronengelb

Aktives Mitglied
Hallo,
auf der einen Seite ist es nicht gut, das Kind zu seinem Vater zu schicken, wenn es das nicht möchte. Aber auf der anderen Seite muss es Konsequenzen für sein Verhalten merken! Biete deinem Sohn an, dass er wieder zu dir zurück kann, wenn er sich geändert und bewährt hat.
Zitrönchen
 
R

Ratlos 200

Gast
Das halte ich für keine so gute idee.

ein kind abschieben weils unbequem geworden ist?

sprich erst mal mit deinem sohn über deine probleme welche du mit ihm hast.
ja mit deinem sohn! er ist in einem alter in dem er versteht das es um ihn geht.

computersüchtig-keine freunde- etwas beleibt.

das sind anzeichen dafür das es deinem sohn nicht so gut geht wie du denkst. er hat probleme und läßt die eben auf seine art und weise aus sich raus.

versuch doch erst mal die probleme deines kindes herauszufinden und daran zu arbeiten.

dann würde ich ihm aber auch sagen was du vorhast und dann setzt eine frist. wenn sich bis dann und dann nix geändert hast gehst du ab dem... zu deinem vater.

und jetzt stimme ich zitronengelb zu-sage ihm das es nicht von dauer ist.

wenn dein kind die gründe nicht nachvollziehen kann weshalb er auf einmal zum vater soll -wird es nur noch mehr probleme geben.
z.bsp. könnte er denken du liebst ihn nicht mehr aus was für gründen auch immer.
 

Gefangen

Aktives Mitglied
Kann mich meinen Vorpostern nur anschließen.
Ansonsten wäre noch hinzuzufügen, dass sein Vater eventuell mal mit ihm reden sollte, wenn er der einzige ist, vor dem Dein Sohn noch Respekt hat.
Aber : Zuerst rede Du mit ihm und lass dich nicht unterbuttern, damit er nicht denkt, er könne machen was er will mit Dir.
Hau einfach mal mit der Faust auf den Tisch, denn wenn er jetzt den Hintern nicht hochbekommt, bekommt er ihn nie hoch und geht vermutlich ein ...

Gruß,
Gefangen
 
G

Gast

Gast
mit Reden versuche ich es bereits seit 2 Jahren.
Eine Frist hat er vor ungefähr 4 Wochen bekommen.
Ich merke einfach, daß ich nicht mehr kann und will, da seine Versprechungen nur bis zum nächsten Tag dauern.
Ich kenne auch seine Probleme, aber ich habe weiß nicht mehr wie ich ihm helfen kann.
Und langsam komme ich an den Punkt, an dem ich einfach nicht mehr will, da ich keine Ergebnisse sehe. Es wird mir das Herz brechen, wenn er weggehen soll, aber ich sehe keine andere Lösung mehr. Lieber soll es mir dabei schlecht gehen, als daß es ihm länger schlecht geht.
 

Gefangen

Aktives Mitglied
Hallo Gast,

hat denn sein Vater schonmal mit ihm geredet ?
Hast Du schonmal eine Therapie in Betracht gezogen ( ich kenn seine Probleme ja nicht, gehen mich auch nichts an ) ?

Ich denke was ihm fehlt ist einfach nur der entscheidene Tritt in den Hintern, damit er mal aufwacht.
Er muss verstehen, dass er sich selbst nur helfen kann, indem er mitspielt.

Schnapp Dir Deinen Mann und redet zu dritt miteinander. Macht ihm die ernste Situation klar, denn ich denke, dass ihm sein Leben, wie es jetzt ist, so nicht gefällt und er gern etwas daran ändern würde, aber eventuell Angst davor hat.

Gruß,
Gefangen
 

gloria999

Mitglied
jeder hat seine eigenen grenzen und wenn du nicht mehr kannst, ist es vielleicht mal ganz gut, wenn dein sohn zu seinem vater geht. er kann ja immer wieder zu dir kommen, dich besuchen, mit dir reden und wenn ihr BEIDE das wollt auch wieder zu dir ziehen. ich glaube es ist gut, wenn du einfach mal kraft tankst und dich um dich kümmerst, danach kannst du sich auch wieder besser um deinen sohn kümmern. ich denke, du weißt selbst was richtig ist - für dich und für deinen sohn. du mußt kein schlechtes gewissen haben.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
M Mutter hasst ihr Kind Familie 85
L Kind zur Adoption freigeben Familie 7
S Kind 5 keine Freunde Familie 15

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben