Anzeige(1)

Katzenkratzer am Auto - Rechtliche Folgen?

ShutUpTalk

Aktives Mitglied
Hallo zusammen,

mein Nachbar meinte heute, dass er uns rausklingeln und anschreien müsse, weil eine unserer Katzen auf der Motorhaube seines Autos liegt und (anscheinend) ettliche Kratzspuren hinterlassen hat. Als ich selbst nachgeprüft habe, habe ich allerdings keine wirklichen Kratzspuren entdeckt (was evtl. daran liegt, dass das Auto spott dreckig ist).
Jedenfalls wollte er uns garnicht zuhören und hat spontan beschlossen, nachdem er unsere Katzen seit fast 2 Jahren ohne weiteres gedultet hat, sofort zum Anwalt zu rennen. Ob er das wirklich macht, weiß ich natürlich nicht, aber gehen wir mal davon aus, dass er (wie üblich) sonst nichts besseres zutun hat:

Welche Folgen kann das für uns haben? Immerhin hatte er nie erwähnt, dass ihn die Katzen stören wurden und da unsere Katzen schon vor Einzug hier waren, hätte er sowas natürlich auch mit einberechnen müssen. Die Sache ist dann erst recht lächerlich wenn man bedenkt, dass sie ihre Garage für Krempel nutzen und den teuren BMW tagelang (ohne Betrieb) draußen stehen lassen.

Kann er uns also wirklich verklagen? Zählen Kleintiere zur Haftpflicht? Und sollte ich meinen Nachbarn vielleicht auch mal etwas Feuer unterm Hintern machen, weil er seit Jahren Müll, Elektrogeräte, etc. mit der Bio Tonne verschwinden lässt oder vertragsbrüchig ohne Einwilligung einen Teil unsres Gartens umgegraben und eingezäunt hat "Weil es da so schön sonnig ist"?

Gott :mad:
 

Anzeige(7)

bird on the wire

Aktives Mitglied
Katzen sind - im Gegensatz zu Hunden - normalerweise ohne besondere Vereinbarung in der privaten Haftpflichtversicherung eingeschlossen.

Zur Aufgabe einer privaten Hftpflichtversicherung gehört es begründete Ansprüche eine Dritten zu erfüllen und unbegründete Ansprüche abzuwehren.

Wenn der Eigentümer der Katzen (Deine Mutter?) eine Haftpflichtversicherung hat, würde ich kurz schriftlich anzeigen, daß der Nachbar mündlich Schadensersatz angemeldet hat wegen angeblicher Beschädigung seines Fahrzeugs. Daß der Fall daher zunächst vorsorglich der Versicherung angezeigt und abgewartet wird, ob schriftliche Forderung unter genauer Bezifferung des Schadens oder evtl. wie angedroht unter Einschaltung eines Anwalts erhoben wird.

Sollte was Schrifltiches kommen, an die Versicherung weiterleiten und in dem Schreiben direkt darauf hinweisen, daß Zweifel am Schadenumfang bestehen und eine vorhandene Garage trotz bekannterweise herumlaufender Katzen nicht genutzt wird. Sollten in der Gegend noch weitere Katzen herumlaufen oder es sonstige mögliche Gründe für die Kratzer geben, ebenfalls die Versicherung darauf hinweisen. Und erklären, daß nicht bewieen ist, daß die Kratzer von Euren Katzen oder ausschließlich von Euren Katzen kommen. Und natürlich darauf hinweisen, daß das Vorahndensein von Kratzern sowieso nicht bestätigt werden kann, da unmittelbar nach dem Vortrag des Nachbarn bei einer Besichtigung des Fahrzeugs keine Kratzer festgestellt wurden.


Der Nachbar muß beweisen, daß überhaupt ein Schaden entstanden ist und zweitens daß dieser Schaden kausal und ausschließlich von euren Katzen verursacht wurde.


Und: Nein, Du sollst Deinem Nachbarn kein Feuer unter dem Hintern machen. Nimm Deine Emotionen raus. Steiger Dich nicht hinein. Betrachte das ganze nüchtern. Alles andere bringt Dich nur in Schwierigkeiten.


Und sonst? Alles gut bei Dir?
 
Zuletzt bearbeitet:
W

Windlicht

Gast
Erst dieTage las ich (wiederum), dass Katzenkrallen Autolack entgegen aller Annahmen nichts anhaben können.
Falls ich den Artikel aufgehoben habe, melde ich mich nochmal.

Katzen sind in der Privathaftpflicht (im Gegensatz zu Hunden) mit drin.
 

Portion Control

Urgestein
Erst dieTage las ich (wiederum), dass Katzenkrallen Autolack entgegen aller Annahmen nichts anhaben können.
Falls ich den Artikel aufgehoben habe, melde ich mich nochmal.
Das wäre interessant, dass kann nämlich nicht stimmen.
Wir hatten schon Katzen in der Nachbarschaft, die dermaßen viel Dreck, kleine Steinchen etc. zwischen den Pfoten hängen hatten und dementsprechend sehen auch die Autos aus.

Kleinen Kindern verbietet man, "Sau" mit dem Finger auf schmutzige Autos zu schreiben weil auch hierbei Kratzer entstehen können. Aber die Katze mit dem halben Gehweg unter den Pfoten richtet natürlich keinen Schaden an...
 
W

Windlicht

Gast
Das wäre interessant, dass kann nämlich nicht stimmen.
Wir hatten schon Katzen in der Nachbarschaft, die dermaßen viel Dreck, kleine Steinchen etc. zwischen den Pfoten hängen hatten und dementsprechend sehen auch die Autos aus.

Kleinen Kindern verbietet man, "Sau" mit dem Finger auf schmutzige Autos zu schreiben weil auch hierbei Kratzer entstehen können. Aber die Katze mit dem halben Gehweg unter den Pfoten richtet natürlich keinen Schaden an...
Wir (zumindest ich) versuche/n, dem TE zu helfen. Wenn ich schrieb, ich las es, dann ist das so. Dein Spott (letzter Satz) ist unangebracht.

TE, ich hoffe, ich finde den erwähnten Artikel. Ansonsten ist das Inet vermutlich voll mit Fragen und Antworten dazu.
 

ShutUpTalk

Aktives Mitglied
Danke schonmal für die Antworten, dann kann man ja beruhigt sein. Es ist nur immer so, dass mein Nachbar alle paar Monate - meistens wenn seine Frau nicht zu Hause ist, mitder er täglich streitet - auf Streit aus ist. Da gibts dann kein: "Hey, ich glaub eure Katzen verkratzen meinen Lack. Was können wir dagegen tun?" sondern nur: "Schau, ich hab ein Foto von euren Scheißviechern gemacht. Jetz geh ich sofort zum Anwalt, weil ihr mir meinen Lack kaputt macht." (etwaige Beleidigungen wurden entfernt). Entweder das, oder die Polizei klingelt uns um 11 Uhr Abends aus dem Bett, weil sie meinen Nachbarn suchen und denken, dass unsre Wohnungstüre der Haupteingang ist. Da raucht einem natürlich der Kopf, wenn mal wieder Zapfenstreich ist - aber das hat sich ja (hoffentlich) mal wieder für ein paar Monate erledigt.

Das wäre interessant, dass kann nämlich nicht stimmen.
Wir hatten schon Katzen in der Nachbarschaft, die dermaßen viel Dreck, kleine Steinchen etc. zwischen den Pfoten hängen hatten und dementsprechend sehen auch die Autos aus.

Kleinen Kindern verbietet man, "Sau" mit dem Finger auf schmutzige Autos zu schreiben weil auch hierbei Kratzer entstehen können. Aber die Katze mit dem halben Gehweg unter den Pfoten richtet natürlich keinen Schaden an...
Ich glaube was Windlicht gelesen hat ist, dass Katzen den Lack nicht einfach so zerkratzen, weil sie ihre Krallen auf so geringe Höhe nicht ausfahren (und auf dem Lack eh nicht nutzen müssen). Das hier und da mal ein Steinchen zwischen den Pfoten klemmen könnte, mag schon sein, ist aber sicherlich nicht die Regel. (Meinte zumindest der Typ von der Haftpflichtversicherung)
 

Kylar

Sehr aktives Mitglied
Wenn wie du sagst keine Kratzer am Auto waren, dann brauchste dir doch auch gar keine Gedanken zu machen. Was hat der Nachbar denn dazu gesagt, als du meintest, du sehest keine Kratzspuren? Normalerweise hätte er dann doch sicher gesagt : doch , gucken sie mal hier.....Waren wirklich keine Kratzer zu sehen und steht das Auto des Nachbarn öffentlich zugänglich würde ich noch ein paar Beweisfotos schießen.

Wenn doch Kratzer am Auto sind muss erst mal bewiesen werden , dass es deine Katze war. Kann ja auch jede andere gewesen sein. Hat der Nachbar mit eigenen Augen gesehen, dass deine Katze die Kratzer verursacht hat, würde ich mit der Versicherung reden, ob die den Schaden übernehmen. Wenn der Nachbar gesehen hat, dass es deine Katze war und eindeutig Kratzer vorhanden sind, dann ist es klar, dass er den Schaden von dir bzw deiner Versicherung erstattet haben will. Das muss man nicht gleich als Majestätsbeleidigung sehen und darum eingeschnappt überlegen, wie man nun dem Nachbar in Gegenzug schön eine auswischen kann. Verursacht die eigene Katze bei fremden Leuten einen Schaden, sollte selbstverständlich sein, den Schaden zu beheben. Das gehört dazu, wenn man Tierhalter ist.
 

ShutUpTalk

Aktives Mitglied
Wenn wie du sagst keine Kratzer am Auto waren, dann brauchste dir doch auch gar keine Gedanken zu machen. Was hat der Nachbar denn dazu gesagt, als du meintest, du sehest keine Kratzspuren? Normalerweise hätte er dann doch sicher gesagt : doch , gucken sie mal hier.....Waren wirklich keine Kratzer zu sehen und steht das Auto des Nachbarn öffentlich zugänglich würde ich noch ein paar Beweisfotos schießen.
Es waren zwar ein oder zwei kleine Kratzer an der Seite des Autos, ich bezweifle aber sehr, dass die von meiner Katze waren. Sie sind wirklich nur Minimal und etwas unterhalb (Richtung Reifen) der Motorhaube - was aber ausschlaggeben ist ist, dass die Kratzer nicht von oben nach unten (also in Sprungrichtung) sondern von Front zu Heck verlaufen. Keine Ahnung wie das eine Katze, die auf der Motorhaube schlafen will, schaffen soll.

Wenn doch Kratzer am Auto sind muss erst mal bewiesen werden , dass es deine Katze war. Kann ja auch jede andere gewesen sein. Hat der Nachbar mit eigenen Augen gesehen, dass deine Katze die Kratzer verursacht hat, würde ich mit der Versicherung reden, ob die den Schaden übernehmen. Wenn der Nachbar gesehen hat, dass es deine Katze war und eindeutig Kratzer vorhanden sind, dann ist es klar, dass er den Schaden von dir bzw deiner Versicherung erstattet haben will. Das muss man nicht gleich als Majestätsbeleidigung sehen und darum eingeschnappt überlegen, wie man nun dem Nachbar in Gegenzug schön eine auswischen kann. Verursacht die eigene Katze bei fremden Leuten einen Schaden, sollte selbstverständlich sein, den Schaden zu beheben. Das gehört dazu, wenn man Tierhalter ist.
Er meinte er hätte ein Foto von unsrer Katze gemacht, wie sie auf seiner Motorhaube schläft. Wann das war kann ich aber auch nicht sagen, da er gerade erst von der Arbeit heim ist und das Foto also wahrscheinlich schon heute Morgen gemacht hat.
Das Auto ist zudem - wie gesagt - frei zugänglich, weil die Garage ja anderweitig genutzt wird, und wir sind umgeben von zwei weiteren Bauernhöfen mit insgesamt 6 weiteren Katzen.

Die Majestätsbeleidigung sehe ich zudem auch nicht in der Tatsache, dass unsre Katzen vielleicht wirklich Schaden verursacht haben, sondern in der Allgemeinsituation. Wer einen bei jeder Gelegenheit anbrüllt, um 11 Uhr Abends rausleutet (was schon öfter passiert ist, als er betrunken war), Elektrogeräte im Biomüll entsorgt oder sogar eines Morgens 5m² unsres Gemüsegartens umgräbt, umzäunt und dann als sein Eigentum betrachtet, der ist einfach unten durch. Da fällt es mir einfach schwer, mein gemüt zu zügeln und dem friedlichen Zusammenleben nochmal eine Chance zu geben.
 

Kylar

Sehr aktives Mitglied
Ich würde trotzdem versuchen nett zu bleiben, auch wenn es schwer fällt.
Um zu zeigen, dass einem das Niveau vom Nachbarn zu blöd ist und man da nicht mitmacht.
 

mikenull

Urgestein
Auf meinen drei sitzen tagtäglich Katzen und ich habe noch nie einen wirklichen Kratzer entdecken können. Es gibt natürlich schon mal Dreckspuren, denn die Katzen sind freilebend. Meine Fahrzeuge haben alle Metallic-Lack. Ich habe allerdings auch noch nie gesehen das Katzen auf Autolacken herumkratzen. Wozu soll das denn gut sein? Ich habe so einen Spezialisten im ganz jugendlichen Alter, der sich ab und an mal mit der Dachantenne anlegt, aber auch da gehts ohne Schäden. Mehr Angst wegen dem Lack habe ich vor Hunden.
Wenn meiner im Auto sitzt und von draußen ein freilaufender an der Tür hochspringt, sind Kratzer natürlich möglich.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
N Altes Auto reparieren oder Neues kaufen? Was ist günstiger? Finanzen 105
J Kosten für zerkratztes Auto? Finanzen 37

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    LeonardB hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben