Anzeige(1)

Kann man Kommentare bei Facebook bei der Polizei anzeigen?

SensiBert92

Mitglied
Ich habe bei Facebook einen Artikel gelesen, indem es um Asylanten ging.
Unter dem Artikel fanden sich Kommentare wie: "Steinigt die Politiker", "knüppelt das Pack nieder", "alle abknallen" oder "Erschießen statt anschießen Problem gelöst".

Ich denke schon, dass es sich die den Kommentaren um Volkshetzte handelt oder um Gewaltandrohung und dass das geahndet werden kann.
Habe davon sicherheitshalber Screenshots gemacht und möchte das eigentlich zur Anzeige bringen.


Geht das?
 

Anzeige(7)

Guppy

Aktives Mitglied
Ja, es geht natürlich und die aktuellen Nachrichten bestätigen das
nur zu gut. Du musst es aber zuerst Facebook melden und wenn
diese die Meldung nicht löschen, so kannst du Anzeige erstatten.

Lese dir das aktuelle Gerichtsentscheid durch und weitere Meldungen
in diesem Zusammenhang.

L.G.
 

Ondina

Sehr aktives Mitglied
Richtig, man kann Kritik üben das ist kein Thema, wir müssen nicht alle mit allem Einverstanden sein, aber man sollte dennoch auf den Teppich bleiben.
 
P

Pierre-Adrian

Gast
Wenn Jeder wegen jedem missliebigen Internetkommentar zur Polizei ginge, dann waere wenigstens das "Problem" der Massenarbeitslosigkeit beseitigt ("Mein Vati ist Polizist").
 

Guppy

Aktives Mitglied
Mir ist grad eingefallen. Bei solchen Anzeigen reicht eine Online-Anzeige,
da muss man heutzutage nicht mehr hingehen. Es ist sogar erwünscht,
und du wirst dann später zu Befragung eingeladen.

Ich denke aber, in deinem Fall war es eher eine Kurzschlussreaktion.

L.G.
 

Metallworker

Aktives Mitglied
Hier in Österreich werden hetzerische Kommentare in sozialen Medien oft angezeigt. Aufgrund unserer unrühmlichen Vergangenheit sind wir (auch wenn es in den internationalen Medien nicht so rüberkommt) in punkto Fremdenhass/Angriffe auf Homosexuelle usw. sensibilisiert. Da gibt es schon mal Anzeigen und der Job des Kommentators ist dahin.

Aber vorweg würde ich den Kommentar bei der Plattform selbst melden. Und sollte sich das alles zu sehr in Richtung "verbrennt sie alle" aufstacheln, kann man immer noch die Anzeige machen.
 

Pandoralight

Mitglied
Hallo,

es ist doch aber interessant zu sehen, dass es in Deutschland einen so großen Zulauf bei Rechtsextremen Organisationen gibt. Persönlich halte ich das auch für Schwachsinn den man kann Feuer nicht mit Feuer bekämpfen, doch auch in meinem Bekanntenkreis gibt es immer mehr die sich entschließen bei so einer Demonstration mit zu machen die gegen Flüchtlinge und Ausländer protestiert. Ja es gibt Pläne von seiten der Muslime Europa in einen islamischen Staat zu verwandeln, wo sie auch aktiv dabei sind, und da kann ich den Missmut schon verstehen. Doch sollte er sich nicht viel eher gegen die Gesetze in unserem Land richten die so etwas überhaupt erst zulassen? Es gibt doch sonst für allen Scheiß Gesetzte also warum da nicht? Der Grund könnte einfacher nicht sein: Dadurch das die Juden uns ständig mit Schuldzuweisungen bombadieren können die Politiker nicht mehr einfach den Mund aufmachen und sagen das es ihnen auch nicht passt. Wisst ihr was dann passieren würde? Die Medien würden diesen Politiker steinigen und sein Ruf wäre auf Lebzeit ruiniert.

LG Pandoralight
 

Shorn

Sehr aktives Mitglied
Ich habe bei Facebook einen Artikel gelesen, indem es um Asylanten ging.
Unter dem Artikel fanden sich Kommentare wie: "Steinigt die Politiker", "knüppelt das Pack nieder", "alle abknallen" oder "Erschießen statt anschießen Problem gelöst".

Ich denke schon, dass es sich die den Kommentaren um Volkshetzte handelt oder um Gewaltandrohung und dass das geahndet werden kann.
Habe davon sicherheitshalber Screenshots gemacht und möchte das eigentlich zur Anzeige bringen.


Geht das?
Das geht sogar hier im HR und auch in jedem anderen Forum oder Netzwerk.

Aber.

Die Anzeige sollte dann auch berechtigt sein, der anzeigende sollte daher genau wissen was und warum er es macht.
Sonst kann der Schuss nämlich empfindlich nach hinten losgehen.
 

WestMann

Mitglied
der anzeigende sollte daher genau wissen was und warum er es macht.
Danke für diesen Satz, auch wenn Du ihn vielleicht anders meinst!

Natürlich kann mann auch das was man lediglich in Foren/sozialen Netzwerken liest zur Anzeige bringen, fragt sich allerdings eben warum man dies tun sollte, was man sich davon erwartet?

Und bitte keine Belehrungen nach dem Motto "weil es meine staatsbürgerliche Pflicht ist"! Würde man dies zur Grundlage nehmen, ehrlich und unvoreingenommen jeden Kommentar auf rechtens oder hetzerisch prüfen, viele die sich bei einem Thema Flüchtlinge auf der Seite der "guten Menschen" sehen sind es, die unverhohlen Hartz IV Empfänger als Sozialschmarotzer, Abschaum usw. bezeichnen!
Wobei es in allen Fällen der "Hetze" erst die Verallgemeinerung ist die einen Tatbestand begründen lässt!

Im reichen Deutschland mit boomender Wirtschaft und sinkenden Arbeitslosenzahlen sollte JEDER sich vielleicht mal fragen warum ganz allgemein so viel "gehetzt" wird? Zufriedene Menschen werden nicht daher gehen und aus "Spaß an der Freude" über irgendwen herziehen, unzufriedene, gefrustete Menschen hingegen sind leichte Opfer für allerlei Nonsens! Nonsens der von Medien platziert wird und durch Versagen der Politik, in Händen des "einfachen Mannes" zum Sprengstoff werden kann!

Es ist leicht oder leichter für Andere, "Hetzer" durch Anzeige zur Rechenschaft zu ziehen! Doch ändern wird man dadurch Nichts, man wird lediglich (mehr oder weniger) zum Handlanger einer versagenden Politik und einer hilflosen Gesellschaft.

Unsere Gesellschaft ist wieder mal dabei zu versagen! Aufgehetzt durch tagtägliche Propaganda im TV, vermeintlich gestützt von Gesetzen die meist das Papier nicht wert sind auf dem sie geschrieben sind, und im Stich gelassen von Politikern die sich auch morgen keine Gedanken darüber zu machen brauchen wie sie übermorgen ihren Ruhestand geniessen können!!

Lang lebe Deutschland!!
Amen.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • I (Gast) ily
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben