Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Jungmann mit 22

Anonym

Registrierter Nutzer, anonym
Hallo liebes Forum,
Ich habe folgendes Problem, das mich zur Zeit schwer belastet:

Ich bin an sich ein recht attraktiver Mann, 1,90m groß mit gepflegtem äußeren.
Eine Freundin sagte mir vor kurzem, dass ich recht sensibel wirke (nicht im negativen Sinne) und häufig ruhig rede, weshalb wohl manche glauben können ich sei homosexuell. Das finde ich von daher nicht so toll, weil ich mittlerweile 22 (bald 23) bin und noch keine Erfahrung sammeln konnte in Sachen Sexualität, wobei ich mich da schon nach sehne.
In der Schulzeit hatte ich kurz mit 15 Jahren eine Beziehung, aber die hielt nicht lang und es ist auch nicht viel passiert. In der Folgezeit habe ich mich sehr auf die Schule konzentriert und alles andere ausgeblendet. Jetzt beginne ich bald ein Medizin Studium. Aber ich bereue es mittlerweile, so viel Energie nur in die Schule gesteckt zu haben, denn ich wünsche mir wirklich sehr eine Beziehung und auch mal die Erfahrung zu sammeln wie es ist Zärtlichkeiten mit einer Frau auszutauschen.
Auch das Jungfrau sein belastet mich mehr und mehr und ich möchte den Zustand gerne beenden, da ich befürchte, dass meine Erwartungen an das erste mal von Jahr zu Jahr steigen und ich irgendwann die Chance verpasse diese ganzen typischen Jugendsachen zu machen.
Außerdem kann es ja garnicht so unplanbar sein, denn es beschweren sich andere Leute darüber, dass sie seit einem Jahr "schon" Single sind und haben dann zwei Wochen später wieder eine Beziehung.
Erschwerend kommt hinzu, dass ich nach der Schule zunächst ein Studium einer Naturwissenschaft begonnen habe, weil ich mich in die Naturwissenschaften immer gut hineinflüchten konnte um der Realität zu entgehen. Jetzt habe ich aber einiges gegen diese Probleme gemacht und stehe von Tag zu Tag fester im Leben und habe auch Spaß mit anderen Menschen zu kommunizieren.
Leider habe ich kaum Kontakt zum weiblichen Geschlecht, da es nicht wirklich viele Frauen in meinem Studiengang gibt.
Ich habe Angst davor nächstes Jahr um diese Zeit immer noch erfahrungslos zu sein, weil ich mich wirklich sehr nach weiblicher Berührung sehne.
Außerdem habe ich Angst noch lange alleine zu bleiben, weil mein Lebensplan, den ich mittlerweile gefasst habe, eigentlich das Gründen einer Familie auf einer hohen Prioritätsstufe stehen hat :(
Im Endeffekt will ich auch die ganzen Pärchen Sachen erleben mit allem was dazu gehört, aber momentan geht es mir tatsächlich erst einmal um das Sammeln von Erfahrungen.
Ich habe auch schon an einen Besuch im Laufhaus gedacht, aber der Gedanke daran quält mich: Einerseits wäre das eine sichere Sache. Ich könnte theoretisch heute noch hingehen und wäre schlagartig um die Erfahrungen reicher. Andererseits stößt mir der Gedanke an gekauften Sex sauer auf, weil ich eigentlich immer von einer Frau entjungfert werden wollte, die meinetwegen (also weil sie gerade mit mir schlafen will) mit mir schläft und nicht wegen meines Geldes. Ich habe nur wirklich Angst davor noch Jahrelang warten zu müssen, denn länger als bis zum Ende des Jahres werde ich es wohl kaum aushalten.
Auch verunsichert mich, dass viele Frauen in einer Partnerschaft es wohl nicht gut finden, wenn der Partner sein erstes mal mit einer Prostituierten erlebt hat. Dann müsste ich eine Beziehung direkt mit Lügen verseuchen, was ich als belastend empfände.

Kann mir jemand helfen und Tipps geben?
 

Anzeige(7)

Hallo du :)

Ich kann verstehen, dass es dich verunsichert und dass du Angst hast länger zu warten. Prinzipiell finde ich nicht, dass ein Besuch im Laufhaus etwas verwerfliches ist, aber wenn du dich dabei nicht gut fühlst und denkst, dass es deine zukünftigen Beziehungen beeinflussen könnten, dann würde ich dir schwer davon abraten.

Geh doch raus, triff Leute, versuch Frauen kennen zu lernen und anzusprechen (auch wenn's nur im Supermarkt ist).
Und ganz wichtig! Setz dich selbst nicht so unter Druck! Es gibt genug Frauen da draußen, die sich so einen Mann wie dich wünschen!! :)

Alles Liebe!
 

Patti28

Aktives Mitglied
Ich kann dich super gut verstehen. Ich hatte mein erstes mal auch erst mit 22, also in deinem Alter. Meine erste Beziehung gar mit 27... richtiger Spätzünder :). mach dir keinen Kopf.. es gibt viele die es so wie dir ergeht.
 

ABVJoGo

Aktives Mitglied
Auch verunsichert mich, dass viele Frauen in einer Partnerschaft es wohl nicht gut finden, wenn der Partner sein erstes mal mit einer Prostituierten erlebt hat. Dann müsste ich eine Beziehung direkt mit Lügen verseuchen, was ich als belastend empfände.

Kann mir jemand helfen und Tipps geben?
Du musst den Frauen ja nicht gleich alles auf die Nase binden. Und selbst wenn die Frage mal kommen sollte - musst Du sie nicht beantworten ... es ist deine persönliche Sache, das ist zu respektieren. Ich denke aber nicht, dass die Frage kommt ... irgendwann fragt keiner mehr nach den sexuellen Erfahrungen aus der Vergangenheit - man will das sogar gar nicht wissen.

Wie dem auch sei - ich würde Dir abraten, eine Prostituierte fürs erste Mal zu besuchen. Das behebt dein Problem mit den fehlenden Gelegenheiten, Frauen kennenzulernen, in keinster Weise. Um Frauen kennenzulernen, musst Du Dir Gelegenheiten schaffen - sei es über Monate hinweg zur selben Uhrzeit in die selbe Bar gehen - Leute kennenlernen ... oder einen Sportverein suchen, Tanz-/ Kochkurs usw gibt Etliches das man machen kann. Oder guck Dich in der Mensa nach Frauen um und sprich sie einfach an - bissl freundlich, zwanglos unterhalten.
In jeder Uni-Stadt gibt's so wahnsinnig viel "Angebot". Nutze die Studi-Zeit dafür, denn später im Job wirst Du niewieder(!) soviel Zeit und Gelegenheit dafür haben.
 

Anonym

Registrierter Nutzer, anonym
Danke für die Antworten :)

@schwarzundweiss: Aber ich habe ein wenig Angst davor, dass die Frauen mich von vornherein für homosexuell halten könnten und mich deshalb als Partner ausschließen gerade wegen der Sensibilität und Ruhe. Ich habe mich in meiner Jugen auch mal mit dem Gedanken beschäftigt, ob ich nicht vielleicht homosexuell bin, aber ich ekel mich tatsächlich davor einen anderen Mann zu küssen, geschweige denn intim zu werden.

@ABVJoGo: An einen Tanzkurs hatte ich tatsächlich mal gedacht, weil man dort auch den Frauen etwas näher kommt. Ich wurde von meinen Eltern als Teenager mal in einen Kurs geschickt, aber ich bin mir unsicher, ob die Leute in meiner Altersgruppe da nicht eher mit den Partnern hingehen.
Bei dem Ansprechen in der Mensa habe ich tierische Angst vor Zurückweisung. Ich weiß, dass ich das nicht als Ausrede gelten lassen darf aber wie geht man mit der Zurückweisung um gegebenenfalls?

@Patti28: Das macht mir Hoffnung. Wie hast du es denn mit 22 geschafft? Vielleicht gibt mir das Inspiration.
 

ABVJoGo

Aktives Mitglied
@ABVJoGo: An einen Tanzkurs hatte ich tatsächlich mal gedacht, weil man dort auch den Frauen etwas näher kommt. Ich wurde von meinen Eltern als Teenager mal in einen Kurs geschickt, aber ich bin mir unsicher, ob die Leute in meiner Altersgruppe da nicht eher mit den Partnern hingehen.
Bei dem Ansprechen in der Mensa habe ich tierische Angst vor Zurückweisung. Ich weiß, dass ich das nicht als Ausrede gelten lassen darf aber wie geht man mit der Zurückweisung um gegebenenfalls?
Geht ja erstmal nur um die Gelegenheit - Frauen sind auch nur Menschen, die nette Gespräche zu schätzen wissen.

Selbst Frauen in Beziehungen flirten gern. Zurückweisungen gehören zum Leben dazu - wenn man aber locker und immer höflich (mit nem frechen Touch ^^) an die Sache herangeht, hat man sich nix vorzuwerfen. Du sollst ja nicht gleich in der Mensa mit der Tür ins Haus fallen oder dich sofort verlieben, sondern einfach nur paar Frauen kennenlernen, bissl quatschen - da findet sich immer was, worüber man sich unterhalten kann. Vielleicht wirds dann nicht unbedingt diejenige, die Du angesprochen hast, aber evtl ihre Freundin/ Mitbewohnerin/ Kollegin? Wichtig sind die Kontakte und Grüppchen, zu denen man durch Bekanntschaften Zugang bekommt.

Mensa war jedenfalls für mich immer der Anlaufpunkt Nummer eins - da sind alle nüchtern (meistens) und trotzdem entspannt. Schon in der Warteschlange kann man Frauen kennenlernen.

Wie's bei Tanzkursen ist, weiß ich nicht aus persönlicher Erfahrung, sondern nur vom Hörensagen. Da treiben sich viele Päärchen rum, aber auch Leute mit Tanzbekanntschaften - das sind oft Kerle in der Friendzone ... die kann man leicht toppen.
Kochkurse sind eh hilfreich - selbst wenn man niemanden dort kennenlernt, hat man was von.

Solltest nicht zu schüchtern sein - geh am Besten nicht mit der Absicht ins Gespräch, mit den Damen Beziehungen führen zu wollen, sondern einfach nur um zu erfahren, was das für eine Person ist, die da über den Mensagang schwebt oder um Dir die Zeit zu vertreiben ;)
 

ABVJoGo

Aktives Mitglied
Ach als Nachtrag.
Wenn Du zu introvertiert bist, dann häng Dich einfach an extrovertierte Kommilitonen ran. Bei euch in der Studiengruppe herrscht Frauenmangel, dann rottet euch doch mal in ner Gruppe zusammen und organisiert bissl was.

Bei mir damals an der Uni hatten wir in der Studiengruppe ein ähnliches Problem. Wir hatten uns dann öfter mal einen Studentenclub gemietet - zu diversen Anlässen - jeder Teilnehmer hatte die Pflicht, Leute (Frauen) dazu einzuladen. Das haben wir so 2 Wochen Minimum vorher geregelt - hat jedesmal super funktioniert. Das wurde sogar bissl krass einige Zeit lang - da war meine WG (wohnte damals mit zwei aus meinem fachlichen Dunstkreis zusammen - wir waren die Organisatoren quasi, paar Mal fand auch bei uns direkt was statt) jeden Tag von irgendwelchen Leuten belegt. War quasi son Treff für den "Stammkreis" der Veranstaltungen geworden - Frauenbesuche reienweise ... kann auch nerven auf Dauer, also Vorsicht ^^ ... obwohl meine beiden Ex-Mitbewohner mitlerweile mit 2 "Gästinnen" von damals verheiratet sind, incl Nachwuchs. So kann's auch gehen - einer meiner Mitbewohner war/ist extrem introvertiert ... Deckel hat Topf gefunden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben