Anzeige(1)

Job wechseln oder nicht?

G

Gast

Gast
Hallo,

habe ein etwas größeres Problem und möchte mal wissen, was andere (Ihr) dazu meint.

Und zwar habe ich im Moment einen relativ gut bezahlten Job bei dem ich im Moment ca. 2000 €/Mon. netto verdiene.
Allerdings bringt mich dieser Job an meine Grenzen, heißt ich bin immer kurz vor dem Burnout, habe zu nichts mehr Lust und habe seit Jahren Depressionen.
Jetzt habe ich die Möglichkeit mich beruflich zu verändern, allerdings mit dem Nachteil, dass ich auf ca. 500 €/mon Gehalt verzichten müßte. Das ist allerdings ein Problem, da ich eine Frau und ein Kind habe. Meine Frau kann im Moment nicht arbeiten, heißt also ich bin allein Verdiener und wir müßten uns Finaziell sehr einschränken.
Dazu muss ich sagen, dass mein jetztiger Verdienst auch nur kanpp reicht.
Urlaub etc. sind auch jetzt schon nicht drin, da ich leider noch Altlasten habe, die noch einige Jahre laufen und Miete etc. sind auch nicht ohne.

Der neue Job wär allerdings echt mein Traum und werde da definitiv weniger Stress haben.

Was meint ihr dazu?
 

Anzeige(7)

benwilliam

Aktives Mitglied
meine persönliche Meinung:
ich würde den besser bezahlten job nehmen, es sei denn der andere bietet längerfristig bessere Optionen.

Es wird doch einen Grund haben warum du jetzt so einen guten Job hast. D.h. du bist/warst sehr gut in dem was du tust. Dann solltest du versuchen an deinen jetzigen Job etwas anders heranzutreten damit kein burnout entsteht.
Wenn du es dir beruflich einfacher machst, wirst du es vermutlich privat schwerer haben. Also so oder so der Stress wird nicht weniger :)
 
G

Gast

Gast
Hallo,

vielen Dank für deinen Beitrag.
Also den Job den ich jetzt habe, mache ich sehr gut, dies wird mir auch oft vom Chef gesagt, allerdings ist es wie geschrieben im Moment so eine psychische Belastung, da ich sonst nichts mehr hin bekomme und meine Familie darunter zu leiden hat.
Ich mache in der Woche ca. 10 unbezahlte Überstunden und bin natürlich dann echt froh wenn ich mich Zuhause einfach nur noch auf die Couch legen kann.
Dies geht seit Monaten so.
Der neue aber schlecht bezahlte Job ist defenitiv anders, es gibt geregelte Arbeitszeiten, Überstunden können abgefeiert werden und die Arbeits ist vielfältiger und sagt mir eher zu.

Die Frage ist einfach was würdet Ihr tun?
Wechseln und ein paar Jahre weniger verdienen, bis sich das wieder etwas einpendelt oder den Streß und die Depressionen in Kauf nehmen und irgend wann hoffen, dass es besser wird.
Arbeiten um zu Leben oder Leben um zu Arbeiten?
 
G

Gast

Gast
Hallo, ich bin es nochmal...

Jetzt wird es immer schwiriger mit der Entscheidung.
Hatte letzte Woche ein Vorstellungsgespräch und hätte jetzt noch die Möglichkeit in einem anderen Unternehmen zu arbeiten bei dem ich etwas mehr verdienen würde, allerdings ist das ein Beruf den ich nicht sehr lange machen möchte, habe aber die Option in den nächsten Jahren in dem Beruf weiter zu kommen...
Bei dem Beruf hätte ich allerdings auch ein paar Nachteile im Gegensatz zu meinem jetzigen.
Ich bin echt verzweifelt und weiß nicht wie ich mich entscheiden soll :-/
Ich soll mich bis heute Abend entscheiden :-/
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben