Anzeige(1)

Ist es Vernachlässigung wenn Eltern sich nicht um die Krankheiten....

Gretchen Wieners

Aktives Mitglied
...ihrer Kinder kümmern bzw. sie deswegen verspotten?

oder sie allgemein wegen ihrer Krankheiten/ihres Gesundheitszustandes/ihres Körpers verspotten?

wenn z.b. ein 7-jähriges kind starke schmerzen beim wasserlassen hat und die mutter es deswegen anbrüllt, dass es sich alles nur ausgedacht hat um die mutter zu ärgern/sie vor den ärzten schlecht dastehen zu lassen, als sorglose mutter?

oder ein kind bekommt eine sichtbare, schmerzende hauterkrankung weswegen die mutter es erstmal auch zum allgemeinmedizinier und später zu einem hausarzt mitnimmt. die ärzte finden aber erstmal keine möglichkeit das kind von dem ausschlag zu befreien und sagen sie sollen abwarten. wenn das kind nach den zwei erfolglosen arztbesuchen wieder zur mutter geht und über den schmerzenden, sichtbaren hautausschlag klagt brüllt die mutter es schon nach kurzer zeit an, dass es doch gehört habe, dass es dagegen keine heilungsmethode gibt, dass es sich "so eine scheiße halt auch nicht wachsen lassen solle" und verspottet es bei der nächst besten gelegenheit ihm eine reinzuwürgen damit, dass mit so einem stinkigen streuselkuchen wie dem kind keiner spielen möchte.

oder wenn z.b. ein kind dann mit 12/13 langsam in die pubertät kommt. und die körperbehaarung langsam zunimmt. das kind schämt sich deswegen. es traut sich aber zunächst nicht mit der mutter zu reden. als es es dann doch tut, lacht die mutter es aus und fragt (spaßeshalber, aber in der situation für das kind trotzdem verletzend, da das kind es ja ernst meinte die frage) warum es sich so einen scheiß auch wachsen lässt, dass es ja aussehe als hätte es ein bärenfell usw. und es verspottet, dass es eh nicht wüsste wie man mit einem rasierer umginge.

...............................................

wie nennt man es wenn eine mutter so ist, ist es körperliche und auch psychische vernachlässigung? ist auch schon gewalt? was kann man als kind tun, wenn einem so was passiert? v.a. wenn man zu keiner person außer der mutter eine beziehung hat?
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Das nenne ich seelische Gewalt, eine permanente Unterdrückung und Respektlosigkeit ggü. dem Kind. Das hemmt dann natürlich die gute Entwicklung des Kindes.
Und das Verhalten der sogenannten Mutter empfinde ich als krank, abartig, völlig unempathisch.
 
G

Gelöscht

Gast
Gott, ist ja furchtbar, was es alles für Menschen gibt.

Jo, in manchen Dingen war/ist meine Mutter auch nicht anders...

Unfähig sich selbst und seinen Problemen zu stellen, alles nur verdrängen, sich selbst über Kinder mit ernsten Anliegen lustig machen. Juhuu, da freut sich das spätere Selbstbewusstsein :D
 
S

Schmetterlingsflattern

Gast
ich finde auch das läuft unter seelischer gewalt und totale respektlosigkeit.

das problem dabei ist, ein 7 jähriges kind wird sich nicht wehren können,es glaubt ja der mutter das sie alles richtig macht und erkennt nicht das da etwas scheif läuft,es kann das problem nicht in worte fassen,wie erwachsene es können.daher wird ein siebenjähriges kind keine lösung finden,es wird eher auffällig werden,sich verhaltensweisen aneignen um damit klar zu kommen.

bei älteren kids...hm auch nicht einfach,sie könnten höchstens merken das etwas nicht richtig läuft, und sich an einem vertrauenslehrer in der schule wenden, aber ich denke mal auch sie werden keinen lösung wissen,nicht finden können,weil auch sie nicht genau wissen,was abläuft. sie fühlen sich sicher alle mies und wissen nicht warum....auch dort vermute ich verhaltensauffälligkeiten. kids entwickeln sich eben und wenn das schlecht oder garnicht gefördert wird,entwickeln sie sich "falsch" bis garnicht....

warum möchtest du das wissen,wenn ich fragen darf?
 
Zuletzt bearbeitet:

Gretchen Wieners

Aktives Mitglied
hallo schmetterlingsflattern,

danke für deine antwort. hmm, naja wollte nur wieder die einschätzung von anderen leuten dazu wissen.
und auch ob ich mich in den situationen vll hätte anders verhalten können. oder ob zumindest andere leute noch einen anderen weg gesehen hätten.
 
S

Schmetterlingsflattern

Gast
hallo schmetterlingsflattern,

danke für deine antwort. hmm, naja wollte nur wieder die einschätzung von anderen leuten dazu wissen.
und auch ob ich mich in den situationen vll hätte anders verhalten können. oder ob zumindest andere leute noch einen anderen weg gesehen hätten.

oh nein also da brauchste dir kein schlechtes gewissen machen, es war absolut nicht deine schuld,das du da nicht "raus" kamst, das kann ich dir mit sicherheit sagen... du warst der situation machtlos ausgesetzt und das erschüttert mich zutiefst und macht mich sehr traurig...das du so leben musstest.

ich selbst habe auch situationen im elternhaus erlebt, die ich später als absolut krank erkannte,jedoch damals eben nicht.dazu war ich nicht in der lage,da eben ein kind.

umso mehr habe ich respekt vor dir,wie du solch situationen noch mal bearbeitest und drüber nachdenkst. :blume:
 

Bandit2105

Urgestein
Hallo Gretchen Wieners,

es ist absolute seelische Grausamkeit mit einem Kind so umzugehen.

Als Kind ist man den Eltern absolut ausgeliefert und hat keinerlei Schuld wenn diese sich falsch verhalten.

Dich trifft keinerlei Schuld!

Liebe Grüße
Bandit :blume:
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    LeonardB hat den Raum betreten.

    Anzeige (2)

    Oben