Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Insolvenz

G

Gast

Gast
Hallo,ich bin seit übereits 2 Jahren Insolvenz.
Bekommt man da überhaupt eine neue Wohnung ?
Oder gibt es da Probleme!?
 

Anzeige(7)

Nordrheiner

Sehr aktives Mitglied
Hallo, Gast,

ja, da kommen durchaus Probleme auf Dich zu.
Vermieter fürchten darum, dass Du die Wohnung nicht wirst bezahlen können.

Ich empfehle, dass Du Dich an das Sozialamt wendest und dieses Dir eine Wohnung zuteilt, bei dem das Sozialamt die Bürgschaft stellt. Alternativ wird/kann das Wohnungsamt / Sozialamt auch einen WBS (Wohnberechtigungsschein) ausstellen. Je nach Anzahl der Familienmitglieder steht Dir nur eine bestimmte max. Wohnungsgröße zu. Diese schwankt je nach Stadt bzw. Gemeinde.

Evt. hast Du auch einen bonitätsmäßig "gesunden" Freund, der für Dich/mit Dir eine Wohnung mietet oder eine Bürgschaft stellt.

Viel Erfolg,
Nordrheiner
 
R

Ratjas

Gast
Hallo, Gast,

ja, da kommen durchaus Probleme auf Dich zu.
Vermieter fürchten darum, dass Du die Wohnung nicht wirst bezahlen können.

Ich empfehle, dass Du Dich an das Sozialamt wendest und dieses Dir eine Wohnung zuteilt, bei dem das Sozialamt die Bürgschaft stellt. Alternativ wird/kann das Wohnungsamt / Sozialamt auch einen WBS (Wohnberechtigungsschein) ausstellen. Je nach Anzahl der Familienmitglieder steht Dir nur eine bestimmte max. Wohnungsgröße zu. Diese schwankt je nach Stadt bzw. Gemeinde.

Evt. hast Du auch einen bonitätsmäßig "gesunden" Freund, der für Dich/mit Dir eine Wohnung mietet oder eine Bürgschaft stellt.

Viel Erfolg,
Nordrheiner
[...]

1. Bekommst Du den WBS nicht vomSozialamt sondern im Bürgerbüro oder beim Wohnungsamt und mit "Bürgschaft" die Du dann quasi vom Amt erhälst, das sind Fantasiegespinste.
Ne Bürgschaft is was ganz anderes, da würde jemand für Dich haften aber das tut kein Amt der Welt.

2. Nicht jeder Vermieter hat damit ein Problem weil ne Insolvenz gar nichts mit Mietschulden zu tun haben muss.
Mein Vermieter damals wusste gar nicht was ne Insolvenz is und er war erfolgreicher Architekt und Markler mit stolzen 72 Jahren.

Eine Insolvenz kann die Suche erschweren, ich war selber in der Inso und arbeite bei einer Wohnungsgenossenschaft, kenne mich also aus.

Was die meisten Vermieter stört ist wenn Du generell zu wenig verdienst und mal eine Eidesstattliche Erklärung abgelegt hat, das könnte Probleme bereiten.
Red einfach offen und ehrlich ob es ein Problem ist dann hast bald ne Wohnung.Kommt auch bisschen auf die Region an und wie Du Dich selber gibst.
Wenn Du einen sonst vernüftigen Eindruck machst hast schon ne Chance.
Der Wohnberechtigungsschein ist aber durchaus ne gute Idee da die Wohnungen oft günstiger sind und top in Schuss.

Grüsse
 

Nordrheiner

Sehr aktives Mitglied
[...]

1. Bekommst Du den WBS nicht vomSozialamt sondern im Bürgerbüro oder beim Wohnungsamt und mit "Bürgschaft" die Du dann quasi vom Amt erhälst, das sind Fantasiegespinste.
Ne Bürgschaft is was ganz anderes, da würde jemand für Dich haften aber das tut kein Amt der Welt.

Grüsse
Lt. Auskunft in unserer städt. Verwaltung wird vom Sozial- oder Wohnungsamt eine benötigte Sicherheit dem Vermieter gestellt. Ob Sozial- oder Wohnungsamt eine Sicherheit (Bürgschaft, was auch immer erforderlich ist) - ist eigentlich egal. Jede Kommune organisiert sich, wie sie es für richtig hält.

In jedem Fall macht es Sinn, sich direkt in der Gemeinde, in der man gemeldet ist, zu informieren.
 

Anzeige (6)

Thema gelesen (Total: 0) Details

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Peter1968 hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben