Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Informatik Studium mit einer 3 in Mathematik

'franches

Neues Mitglied
Als erstes, bitte verzeiht mir mein schlechtes Deutsch, ich bin mir sehr bewusst, dass ich Komma Fehler und eine Menge Andere Fehler mache, daran arbeite ich gerade auch) Ich habe gerade die 11. Klasse in der Deutschen Schule Madrid in Spanien abgeschlossen und bin erfolgreich in die 12. versetzt geworden.

Bisher hatte ich keine Ahnung was ich eigentlich machen wollte, und es ist mir erst jetzt bewusst geworden. Ich bin bewusst was mich in Informatik erwartet, immerhin machen sich viele falsche Vorstellungen.

Aber was mich am meisten limitiert, ist die Mathematik die darhinter steckt; nämlich Analysis, Stochastik und Lineare Algebra. Seit immer bin ich in Mathematik ein 4/5 Schüler gewesen. Ich habe mich durch zwischen der 9 und 11 in Mathematik durchgeqüalt (ist das überhaupt ein Wort?) und mich endlich angestrengt, um auf eine stabile und glatte 3 zu kommen (8 punkte).

Seit einigen Tagen schaue ich mir deutsche Universitäten an, um zu sehen wie meine Chancen aussehen (Nicht sehr gut, wegen NC und Mathematik).

Bis zum heutigen Tag habe ich niemals Richtung, bezüglich Universität und was ich machen will, bekommen. Meine Eltern sind nicht deutsch und können mir daher keinen Rat anbieten, aber das ist eine Geschichte für einen anderen Tag.
Meine Frage anlautet, wie sehen meine Chancen wirklich aus? Ich denke mit genug Interesse, findet man Motivation. Aber man darf auch nicht alles auf fleiß schieben.

Ich bin bereit mich am Tag mehrere Stunden ohne Pause hinzusetzen, um zu lernen. (Ich nutze gerade den Sommer aus, um fit in Mathematik zu werden). Mich anzusträngen und alles geben ist kein Problem, ich bin vollkommen bereit dafür.

Zum Teil interessiere ich mich auch für Technische Informatik; beim Bauen von Computern wollte ich schon immer wissen was eigentlich wirklich hinter allem steckt. Jedoch sehen meine Chancen dort sogar schlechter aus, da ich Physik zugunsten Biologie abgewählt habe.

Ich bitte der Gemeinschaft mir rat geben und wenn möglich, bitte auch mein Deutsch korrigieren.

Entschuldigung für den langen post.
 

Anzeige(7)

A

ano2201049

Gast
Probiere es doch einfach aus. Schreibe dich in Informatik ein. Schau, ob dir das liegt und ob du bei den Klausuren hinterher kommst und dann kannst du immer noch entscheiden, ob du weitermachst oder nicht. Wenn das dein großer Traum ist, dann investiere deine Zeit.
 

Jusehr

Aktives Mitglied
Wo willst Du denn studieren? In Spanien?

Dann wäre es wohl ratsam, wenn Du Dir einen praxisnahen Einblick in die dortige Studienpraxis verschaffst.

Vielleicht könnt Ihr ja in Spanien dortige Lehrveranstaltungen testweise besuchen. Vielleicht bieten die Unis Übungsaufgaben, Skripte und ähnliches an. Vielleicht kann man Lehrverstaltungen online verfolgen. Und so fort ...

Hast Du Dich überhaupt schon einmal theoretisch oder praktisch mit Informatik beschäftigt? Schon mal ein Programm geschrieben oder eine Website erstellt?

Interesse alleine scheint mir zu wenig zu sein!

Und Mathe dürfte nicht das größte Problem sein.
 

Lysbona

Mitglied
Hier - in Mathe von der 11. bis zum Abitur durchgehend Fünf, doch der Matheteil im Informatikstudium macht mir am meisten Spaß. Meine Fünf entsprang aber auch nicht einem Defizit im logischen Denken, sondern vielmehr massiven Fehlzeiten, Lernunfähigkeit und gravierenden psychischen Problemen.
 

Sofakissen

Aktives Mitglied
Ich war in Mathe noch schlechter als du (okay, lag viel an Faulheit) und habe das Informatikstudium geschafft. Allerdings solltest du dir überlegen, ob du wirklich an einer Uni studieren willst oder ob eine einfachere FH es nicht auch täte. Denn der Abschluss (Bachelor/Master of Science Informatik/Computer Sciences) ist immer gleich und zumindest offiziell gleichgestellt. Es mag zwar Firmen geben, die auf den Uniabschluss wert legen. Aber wenn du mich fragst, interessiert es nach 2 Jahren Berufserfahrung zumindest in Deutschland keinen mehr, wo das Papier herkommt, sondern nur noch dafür, was du kannst.

Um den NC würde ich mir keine Sorgen machen. Informatik hat häufig einen eher niedrigen NC, wenn es nicht gar ganz zulassungsfrei ist.

Wichtig ist aber, dass du ab jetzt fleißig Mathe büffelst. Scheinst du ja schon zu machen.

Wenn es dich so sehr interessiert, würde ich es jedenfalls zumindest probieren. Wenn du von der Uni fliegst, weil du doch zu schleecht warst, dann ist das zwar blöd, aber zumindest musst du dich nicht bis an dein Sterbebett fragen, ob du es mit etwas lernen nicht doch geschafft hättest...
Zumindest ich bin froh, es durchgezogen zu haben. Und Mathe hat mir dann sogar richtig Spaß gemacht. Erst recht, weil ich endlich mal sah, was ich mit diesen ollen Vektoren und Matritzen nicht alles machen kann.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben