Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

In jedem Job Probleme mit weiblichen Kollegen

Guten Morgen, ich bin selbst w (36) und werde ab August coronabedingt arbeitslos sein, demnach bin ich derzeit auf der Suche nach einer neuen Stelle und mir graut es wirklich davor. In meinem jetzigen Unternehmen habe ich noch das "Glück", dass es sehr klein ist und ich neben einer Mitarbeiterin im Außendienst, die man hier wenn überhaupt nur 1x wöchentlich zu Gesicht bekommt, die einzige Frau bin.

Leider habe ich seit jeher Probleme mit Frauen gehabt, die im selben Unternehmen gearbeitet haben. Das liegt nicht etwa daran, dass ich super-attraktiv wäre o.ä., ich denke aber trotzdem, dass Frauen mich als eine Art Konkurrenz wahrnehmen. Ich hatte schon immer einen etwas derberen Humor und komme generell auch besser mit Männern klar. Ich glaube, dass Frauen dann oft denken, ich würde nur über die etwas primitiveren Witze lachen, weil ich mich anbiedern will oder was auch immer. Zudem wurde mir oft sowohl privat als auch im geschäftlichen Bereich gesagt, dass ich ja gottseidank nicht so zickig wäre wie viele Frauen, ich total "cool" sei und man gern mit mir zusammenarbeiten würde - aber eben nur die Männer. ;)

An für sich ja durchaus positiv für mich, aber die weiblichen Kollegen sehen sowas wohl überhaupt nicht gern und begannen, mich zu meiden oder gar offenkundig über mich zu lästern und mich auszugrenzen. Ich habe anfangs eigentlich immer versucht, mit allen gut klar zu kommen und bin auch von mir aus auf die Mädels zugegangen. Jedoch konnte ich dem alltäglichen Klatsch und Trasch über den letzten Besuch bei der Nageltante, Fitness-Studios und dem üblichen Flurfunk nie wirklich was abgewinnen und dementsprechend empfand man mich dann als komisch oder desinteressiert.

Eigentlich dachte ich, dass sich diese Feindseligkeit mit zunehmendem Alter legen wird, aber in meinem letzten Unternehmen gab es dann tatsächlich ein Mädel, das 12 Jahre jünger war als ich und ernsthaft Angst hatte, ich wolle ihr ihren Partner ausspannen (der in derselben Firma gearbeitet hat) - nur, weil wir mal in der Kaffeeküche über etwas gemeinsam gelacht haben. Das hat sie dann auch in der ganzen Firma rumgetratscht und ich war der Buhmann, obwohl ich wirklich nichts getan habe. Ich bin auch absolut nicht dieser "flirty"-Typ.

Nunja, lange Rede kurzer Sinn, ich weiß absolut nicht, was ich tun soll. Ich kann ja schlecht nach Unternehmen suchen, in denen nur Männer beschäftigt sind, damit ich keine Probleme bekomme, denn sowas werde ich im Büro-Bereich nicht finden. Trotzdem habe ich totale Angst, dass mir sowas wieder passiert und ich dann wieder jeden Morgen mit Magenschmerzen zur Arbeit gehen muss. Habt ihr einen Rat für mich? Ich wüsste leider auch nicht, wie ich solche Situationen vermeiden könnte, esseidenn ich rede einfach mit keinem männlichen Mitarbeiter mehr..
 

nichtabgeholt

Aktives Mitglied
Du könntest in den Osten ziehen. Da ticken die Frauen noch anders.
Oder in Branchen, wo mehr Akademiker bzw. kreative Leute arbeiten. Da interessiert man sich weniger für Nagellack und den neuesten Fummel.

Pech haben kann man überall. Da muss nur eine Tussi im Büro sitzen, die den ganzen Laden vergiftet.
 

Eva

Aktives Mitglied
Was du erlebst kenne ich selber sehr gut. Aber ich bin vom Typ her völlig anders als du. Ich war die eher introvertierte, allerdings sehr fleißige Mitarbeiterin. Wegen meiner ruhigen Art habe ich statt mit den Kollegen zu quatschen gearbeitet (dafür wird man ja schließlich auch bezahlt). Das ist in jedem Betrieb (und ich hatte einige in meinem Leben) eigentlich nur den Frauen "aufgestoßen". Einmal hatte sogar eine Kollegin Angst, dass ich ihr den Job weg nehmen will, der aber gar nicht zu meiner Persönlichkeit passte. Lag alles nur an meinem Fleiß.

Und dann war ich mal wieder auf Arbeitssuche und fand einen Job im Baugewerbe. Nur Männer im Büro. Ich die einzigste Frau. Und alles Theater, was ich vorher erlebt, war vorbei!
 

Fantafine

Aktives Mitglied
Ich habe eine Zeit lang in einem reinen Frauenteam gearbeitet. Bis auf eine Kollegin, die wirklich überall intrigiert hat, jeder sollte gegen jeden, gab es da überhaupt keine Probleme. Jetzt arbeite ich mit Männern und Frauen und verstehe mich prima mit beiden.

Ich weiß nicht, woher all diese komischen Frauen kommen sollen, die nur Nägel, Beauty und Klatsch im Kopf haben, denn ich kenne davon nur extrem wenige. Die meisten Frauen, mit denen ich zu tun habe, stehen fest im Leben und ergehen sich nicht in solchen Tiraden. Und die, die Gelnägel und Designerschuhe spazieren führen, sind trotzdem nicht automatisch Zicken. Ich bin auch sicherlich kein Instagramm-Weibchen, aber habe auch mit diesen eigentlich keine Probleme.

Vielleicht habe ich aber nur Glück, dass ich nicht so solche Totalschäden gerate. Aber ich möchte nicht bestreiten, dass Diplomatie helfen kann - es sei denn, es wird völlig verunmöglicht.
 
J

Jolly

Gast
Was du erlebst kenne ich selber sehr gut. Aber ich bin vom Typ her völlig anders als du. Ich war die eher introvertierte, allerdings sehr fleißige Mitarbeiterin. Wegen meiner ruhigen Art habe ich statt mit den Kollegen zu quatschen gearbeitet (dafür wird man ja schließlich auch bezahlt). Das ist in jedem Betrieb (und ich hatte einige in meinem Leben) eigentlich nur den Frauen "aufgestoßen". Einmal hatte sogar eine Kollegin Angst, dass ich ihr den Job weg nehmen will, der aber gar nicht zu meiner Persönlichkeit passte. Lag alles nur an meinem Fleiß.

Und dann war ich mal wieder auf Arbeitssuche und fand einen Job im Baugewerbe. Nur Männer im Büro. Ich die einzigste Frau. Und alles Theater, was ich vorher erlebt, war vorbei!
Da hast du Glück gehabt. Kenne das Problem leider auch. Und da sieht man(n) auch, dass die meisten Frauen überhaupt nicht ins Arbeitsleben passen.

Viele verwechseln leider das Arbeitsleben mit einem Bolzplatz.
 
J

Jolly

Gast
Vielleicht habe ich aber nur Glück, dass ich nicht so solche Totalschäden gerate. Aber ich möchte nicht bestreiten, dass Diplomatie helfen kann - es sei denn, es wird völlig verunmöglicht.
Da hast du sicher recht, denn für solche Totalschäden, sind auch diplomatische, freundliche Kollegen/innen eine Einladung zu mobben.
 

R.T.

Aktives Mitglied
in m meinen über 30Jahren Berufstätigkeit (davon 20Jahre mit Frauen)würde ich sagen das Frauen untereinander gut auskommen wenn man sich anpasst
sprich den überall üblichen "Leitwölfen unter ordnet"
seit über 10Jahren Arbeite ich mit 8Männern zusammen und der Unterschied ist das ich als Frau genauso schufften muß wie die Männer und hier es nichts zählt das eine Frau oftmals nicht die Kraft hat wie ein Mann und es nur Unterschied macht das ein Mann wehleidiger ist und dann bemitleidet werden will
während das einer Frau nicht zu steht!
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
M Sexuelle Belästigung in jedem Job, ich hab langsam keine Lust mehr Beruf 26
S Krank durch Job, neuer nicht in Sicht Beruf 28
S 1 Tag krank in neuem Job Beruf 8

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben