Anzeige(1)

Ich kann nicht mehr , werde gemobbt

Jessi74

Aktives Mitglied
Hallo , ich mache eine Ausbildung als Altenpfleger, bin seit August dabei , ich mache es gerne , man sagte ich habe mein Herz am rechten Fleck , was auch so ist , manchmal zu sehr .
Jetzt ist es so da ich mit den meisten Kollegen zurecht komme , es geht auch soweit Hand in Hand . 2 Kollegen mit den ich immer mal Schicht habe , hakken auf mir rum permanent. Sie eine Fachkraft die immer hypervendiliert und er der Stress macht aber nicht fertig wird.
Aber immer wenn es durcheinander läuft oder was fehlt bin ich schuld , ich bin 1 Lehrjahr , versuche mit zudenken das alles klappt , immer werde ich ausgebremst und bekomme werde nur voll genölt. Jeder macht Fehler und es wird nur von anderen gesehen. Er also mein Kollege ist Helfer und benimmt sich wie der Wohnberreichsleiter. Hat angeblich mit 2 abgeschlossen , aber er war schlecht , er hat sich wohl nicht angestrengt. Er macht ständig Fehler und kloppt nur Sprüche um von sich abzulenken einfach nur ein Klugschwätzer . Ich weiß nicht was ich tun kann , ich würde gerne woanders hingehen, aber ich bin nicht mit bildungsgutschein sondern Ausbildungsvertrag , ich weiß nicht wie ich das anstellen soll, will auch berufsbegleitend machen weil das lehlingsgeld nicht ausreicht . In Moment könnte ich nur heulen

Ich brauch echt Hilfe
 

Anzeige(7)

G

Gast

Gast
Das ist normal, ich glaub das ist bei jedem so. Vielleicht wollen sie einfach nur besser sein und versuchen andere Menschen runterzumachen um sich selbst besser zu fühlen, ich war selbst auch mal so eine Person von daher weiß ich wie diese Personen sich fühlen die dich nur kritisieren. Solange du mit deinen anderen Kollegen klarkommst ist doch alles gut. Du könntest aber auch versuchen die Personen die dich kritisieren selbst runterzumachen, aber da bist du dann halt nicht anders und so denken wahrscheinlich auch die (ich nenn sie jetzt mal Mobber). Wahrscheinlich machen sie sich gegenseitig auch runter damit sie besser darstehen, versuch einfach dich anzustrengen und ignorier die Menschen die dir schaden wollen.
 

Rhenus

Urgestein
Hallo , ich mache eine Ausbildung als Altenpfleger, bin seit August dabei , ich mache es gerne , man sagte ich habe mein Herz am rechten Fleck , was auch so ist , manchmal zu sehr .
Jetzt ist es so da ich mit den meisten Kollegen zurecht komme , es geht auch soweit Hand in Hand . 2 Kollegen mit den ich immer mal Schicht habe , hakken auf mir rum permanent. Sie eine Fachkraft die immer hypervendiliert und er der Stress macht aber nicht fertig wird.
Aber immer wenn es durcheinander läuft oder was fehlt bin ich schuld , ich bin 1 Lehrjahr , versuche mit zudenken das alles klappt , immer werde ich ausgebremst und bekomme werde nur voll genölt. Jeder macht Fehler und es wird nur von anderen gesehen. Er also mein Kollege ist Helfer und benimmt sich wie der Wohnberreichsleiter. Hat angeblich mit 2 abgeschlossen , aber er war schlecht , er hat sich wohl nicht angestrengt. Er macht ständig Fehler und kloppt nur Sprüche um von sich abzulenken einfach nur ein Klugschwätzer . Ich weiß nicht was ich tun kann , ich würde gerne woanders hingehen, aber ich bin nicht mit bildungsgutschein sondern Ausbildungsvertrag , ich weiß nicht wie ich das anstellen soll, will auch berufsbegleitend machen weil das lehlingsgeld nicht ausreicht . In Moment könnte ich nur heulen

Ich brauch echt Hilfe
Hallo,

habt ihn nicht jemand, der für die Ausbildung zuständig ist?
Einen Ausbildungsleiter? Müsste eigentlich so sein.
Dann trage das vor.

Habt ihr einen Personalrat?
Auch mit dem würde ich sprechen.

Bist du in der Gewerkschaft?
Da erhältst du Schutz, lasse dich da beraten...

Aber jetzt mal so gesehen... Ich lese du bist 41 Jahre, da ließ ich mir doch nicht die Butter vom Brot nehmen...
Weißt du was ich meine...;)
Also, kann es sein, dass sie sich immer mehr herausnehmen, weil du das hinnimmst?

Wenn du schreibst, dass die Hilfskraft sich Dinge herausnimmt, die ihm nicht zustehen, dann sage ihm das.
Versuche ihn auf Normalgröße zu bringen.
Wenn die andere Frau hyperventiliert, dann ist sie überfordert, auch das kann man ihr auch sagen unter vier Augen.
Und dabei natürlich das eigene Problem ansprechen, wie du dich von ihr behandelt fühlst.

Sprich ruhig an, dass du dich an die Leitung wenden wirst, wenn der Ton und die Forderungen ihrerseits nicht auf ein Normalmaß des gegenseitigen Respekts gesenkt werden.
Sage ihr, dass du in Ausbildung bist und nicht eine Vollzeitkraft ersetzen musst...

Viel Glück!
 
C

chrismas

Gast
Dann gibt es entweder die Vetretung oder eine übergeordnete Stelle, wohin du dich wenden kannst (bitte beachte auch, dass du einen Vertrag mit der Geschäftsleitung hast und nicht mit irgendwelchen Teamleitern oder ähnlichem ;) )
 
G

Gast

Gast
Wenn du schreibst, dass die Hilfskraft sich Dinge herausnimmt, die ihm nicht zustehen, dann sage ihm das.
Versuche ihn auf Normalgröße zu bringen.
Ist nur die Frage, wer von den beiden da weisungsbefugt ist. Wenn ein Lehrling, der gerade mal seit August im Team ist, meint, dicke Backen machen zu können und andere kritisieren zu können, dann kann das ganz schnell nach hintern losgehen.

Lieber ein Gespräch mit dem Ausbildungsleiter führen, liebe TE!
 

Rhenus

Urgestein
Ist nur die Frage, wer von den beiden da weisungsbefugt ist. Wenn ein Lehrling, der gerade mal seit August im Team ist, meint, dicke Backen machen zu können und andere kritisieren zu können, dann kann das ganz schnell nach hintern losgehen.

Lieber ein Gespräch mit dem Ausbildungsleiter führen, liebe TE!
Wenn ich es richtig las, ging es um ungerechtfertigte Zurechtweisung, das obliegt keiner längeren Betriebszugehörigkeit oder anderen Mitarbeitern.

Und der erzieherische Auftrag entfällt bei einer 41 jährigen, da wirst du mir wohl zustimmen müssen...

Dein Rat ist ja nicht falsch, doch das bedingt ja geradezu, dass meine Meinung richtig ist und eben der Ausbilder berechtigt ist, ggf. berechtigte Kritik zu üben.
Nicht jedoch eine Hilfskraft.
 

Jessi74

Aktives Mitglied
Hallo, Kritik üben tun Fachkraft und Helfer , ich habe auch kein Problem da mit , aber wenn man nur angeschriehen wird von der Fachkraft und die Hilfskraft schwindelt rum um sich ins rechte Licht zu rücken , ist der Hammer . Ich selber habe für mich beschlösse die Ausbildung woanders fort zu führen . In Verbindung einer Verhaltenstherapie, das es aufhört, das mich andere klein machen können. Zumal ich bin 1 Lehrjahr und da kann man nicht erwarten das man alles weis und jeden Ablauf kennt . In Moment zweifle ich an mir selber , habe null bock für irgendwas . Mit der Pflegedienstleiterin habe ich kurz telefoniert , ich habe ihr gesagt das wir uns mal unterhalten müssen . Aber ich habe kein Gehör gefunden.

Als ich noch da war wurde über mich geredet , die Hilfe meinte ich würde den Hammer Punkt Feierabend fallen lassen , was nicht stimmt , was der Azubi für mich Partei ergriffen hatte , vor der Pflegedienstleiterin, und die Fachkraft hat gesagt mit Namen ich sei falsch in den Beruf , ich wäre zu empfindlich wenn man Kritik übt .


Man zweifelt irgendwann mal selber an sich und deswegen redet man nicht mehr viel sondern kehrt in sich und so war ich , das wurde da auch erwähnt.

Ich brauch erstmal Zeit um das zu verarbeiten geh normal in die Schule und mache mir einen Termin beim Psychotherapeuten.

Danke
 

Rhenus

Urgestein
Hallo, Kritik üben tun Fachkraft und Helfer , ich habe auch kein Problem da mit , aber wenn man nur angeschriehen wird von der Fachkraft und die Hilfskraft schwindelt rum um sich ins rechte Licht zu rücken , ist der Hammer . Ich selber habe für mich beschlösse die Ausbildung woanders fort zu führen . In Verbindung einer Verhaltenstherapie, das es aufhört, das mich andere klein machen können. Zumal ich bin 1 Lehrjahr und da kann man nicht erwarten das man alles weis und jeden Ablauf kennt . In Moment zweifle ich an mir selber , habe null bock für irgendwas . Mit der Pflegedienstleiterin habe ich kurz telefoniert , ich habe ihr gesagt das wir uns mal unterhalten müssen . Aber ich habe kein Gehör gefunden.

Als ich noch da war wurde über mich geredet , die Hilfe meinte ich würde den Hammer Punkt Feierabend fallen lassen , was nicht stimmt , was der Azubi für mich Partei ergriffen hatte , vor der Pflegedienstleiterin, und die Fachkraft hat gesagt mit Namen ich sei falsch in den Beruf , ich wäre zu empfindlich wenn man Kritik übt .


Man zweifelt irgendwann mal selber an sich und deswegen redet man nicht mehr viel sondern kehrt in sich und so war ich , das wurde da auch erwähnt.

Ich brauch erstmal Zeit um das zu verarbeiten geh normal in die Schule und mache mir einen Termin beim Psychotherapeuten.

Danke
Das heißt, du bist Krankgeschrieben?

Wenn du es einrichten kannst, würde ich einen Anwalt einschalten.
Bitte bedenke die Folgen einer möglichen Auflösung des Ausbildungsvertrages und die daraus folgenden Sozialleistungen...
Lasse dich beraten, damit du möglicherweise keine Sperre bekommst.
Zudem bespreche das Mobbing mit deinem Arzt oder/und rufe vielleicht in deinem Bundesland eine Mobbingberatungsstelle an.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben