Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ich habe mich getrennt

Sommerkind82

Aktives Mitglied
Ich habe mich gestern von meinem Partner getrennt und nun durchlebe ich schlimmen Liebeskummer. Erst vor 3 Monaten ungefähr waren wir zusammengezogen. Einer der Gründe war, das er Stress mit seiner Familie hatte, ein anderer war, das ich ständig zu ihm gefahren bin und er kaum zu mir. Von da an ging es immer mehr bergab. Zuerst war er mit der Wohnsituation unzufrieden (wir wohnten in meiner Wohnung, im Haus meiner Eltern), ich muss dazu sagen die Wände sind feucht, es musste eine Drainage her. Zuerst ging dies aus finanziellen Gründen nicht und wir beschlossen uns eine andere Wohnung zu nehmen. Ich bezahlte nichts für die Wohnung bei meinen Eltern, er bezahlte (freiwillig) monatlich 50€ Unkostenbeitrag. Finanziell konnten wir uns keine eigene Wohnung leisten, er ist eine ungelernte Kraft und ich bin Studentin, da bleibt nicht viel übrig. Wir suchten trotzdem. Zwischendrin gab es häufiger Streit, wobei er nie Einsicht zeigte, immer sofort stur wurde wenn ich mit ihm reden wollte und auch häufig ausziehen wollte. Ich hab dann immer wieder gebettelt das er bleibt, weil ich ihn sehr geliebt habe, und er ging darauf ein, nachdem er zuerst stark abgeblockt hat. Immer wenn ich ihn gebeten habe nicht zu gehen schüttelte er den Kopf. Das tat weh... Am Wochenende gab es einen sehr heftigen Streit, ich weiß nicht mehr worum es ging. Hinterher weinten wir beide, er versprach sich zu ändern, erzählte mir viele dunkle Geheimnisse von sich, erklärte sich bereit aus verschiedenen Gründen eine Therapie zu machen. Was mich immer sehr verletzt hat sind Aussagen wie zum Beispiel, das er mich heiraten will und Wochen später dementiert und nichts mehr davon weiß. Oder das er ständig ausziehen wollte, mir nie das Gefühl gegeben hat das ich ihm wichtig bin. Er ist sehr unselbstständig, ich habe 90 Prozent des Haushaltes gemacht, musste ständig für ihn mitdenken. Das hat mich sehr belastet. Wenn ich mit ihm gesprochen habe und ihm sagte was mich bewegt eskalierte es jedesmal, er hat abgeblockt. Hinterher tat es ihm immer sehr leid und er versprach etwas zu ändern. Auch ich habe Fehler gemacht, bin schnell laut geworden wenn er abgeblockt hat und nicht einsichtig war. Tut mir Leid, aber auch ich hab irgendwo einen Punkt, wo meine Geduld am Ende ist. Aber ich wurde geduldiger, auch wenn es mich zerfressen hat. Also, nach diesem heftigen Streit hatten wir 2 wundervolle Tage, er bemühte sich, machte den Haushalt mit, war aufmerksam, verwöhnte mich, war wie ausgewechselt. Ich war so glücklich wie nie zuvor in meinem Leben. Wir waren beide glücklich, das sagte er mir oft. Wir strahlten über beide Ohren und hätten die Welt umarmen können. Am Mittwoch wude ein Kredit für eine Drainagenlegung bewilligt, ich fuhr mit meiner Mutter nach Hause um ihm zu sagen das endlich was passiert. Einen Tag vorher haben er und ich mit meinen Eltern gesprochen, das wir uns am Kredit beteiligen, damit die Wohnung fertig gemacht wird und er war einverstanden einen kleinen Teil (es wären höchstens 50 Euro, zudem bezahlten wir beide keine Miete) zuzulegen. Genau wie ich. Am Mittwoch dann war er wie ausgewechselt, pöbelte meine Mutter und mich an das er nicht bereit ist sich zu beteiligen, das er dann ja praktisch mitbezahlt und es ist schließlich unser Haus. Dann hat er noch gesagt das das mit der Drainage Unsinn ist, denn wenn wir uns mal trennen hätte er sein Geld in das Haus meiner Eltern gesteckt. Autsch. Das tut weh. Ich fragte ihn was los ist, warum er so aggressiv ist, was ich ihm getan habe, das er einverstanden gewesen ist. Und das mir seine Erklärung sich nicht mitbeteiligen zu wollen unheimlich wehgetan hat. Er war unheimlich stur, tat mir mit Worten sehr weh. Ich stand vom Donner gerührt da. Er meinte, ich bräuchte jetzt nicht anfangen zu heulen, das würde ihn auch nicht umstimmen. Daraufhin verlies ich die Wohnung für eine halbe Stunde. Sowohl meine Mutter als auch ich waren geschockt. Und so konnte ich nicht weitermachen, mit dieser Wechselhaftigkeit und Sturheit. Ich forderte ihn auf zu gehen. Ich konnte nicht mehr. Es war zuviel. Und er ging. Er sagte mir später am Telefon das er seiner Gefühle zu mir schon lange nicht mehr sicher gewesen ist und das es gut ist das ich den Schlusstrich gezogen habe. es tut so weh... ich habe mich dann entschuldigt und wieder den ersten Schritt gemacht zur Versöhnung. Für ihn ist es vorbei. Und es tut mir so weh... ich mache mir schreckliche Vorwürfe. Wir haben an Verlobung und Kinder gedacht, daran auszuwandern. Hätte ich nur länger durchgehalten dann wäre er noch bei mir. Es tut mir so leid...

Ich bedanke mich dafür, das ihr euch die Zeit genommen habt dies zu lesen.
 
G

Gast

Gast
Hallo Sommerkind82,

tut mir leid, daß mit deiner Beziehung. Da ich ein Mann bin, kann ich nur sagen, wenn er es nicht schafft, zu dem zu stehen was er sagt, dann hat das keinen Wert. Und wenn er so launisch ist, dann gäbe ich einem Auslandsaufenthalt keine Chance. Er wird zum Terrier, er reitet auf deine Seele rum, so etwas macht man nicht, wenn man einen liebt. Ich finde sehr komisch, daß er Dir erst zusagt, und nachher ist alles anders, so wie wenn er zwischenzeitlich mit jemand anderem gesprochen hat. Ich finde das hast Du nicht nötig. Auch der gesellschaftliche Unterschied, er nichts gelernt, Du Abi und Studium, das wird auf dauer nicht gutgehen, da Du dich ständig weiterentwickelst, er jedoch nicht. Tut mir leid, daß ich Dich jetzt nicht aufmuntern kann, aber so wie du das erzählst, bist Du bestimmt eine ganz Süsse, die so etwas nicht verdient hat.

Gruß Beni
 
J

Jun

Gast
Hallo Sommerkind82,

so sehr ich deinen Schmerz auch nachempfinden kann, so baff bin ich auch ...

... ich mache mir schreckliche Vorwürfe. Wir haben an Verlobung und Kinder gedacht, daran auszuwandern. Hätte ich nur länger durchgehalten dann wäre er noch bei mir. Es tut mir so leid...
Was tut dir leid?

Es tut dir leid, dass er ein Miteinander mit dir gelebt hat. Dass er "Ich", "meine Gedanken", "mir, mein" als "wir" und "unsere Gedanken" begreift? Es tut dir leid, dass er dich und deine Familie ernst nimmt, sich deine Sicht der Dinge anhört? Versucht deinen Gedanken zu folgen? Es tut dir leid, dass er die Dinge auch aus deiner Sicht sieht und dir einen Einblick in seine gibt? Nicht etwa in einer Sicht von einer schwarzen Vergangenheit, die alles von "heute" entschuldigt, sondern vor allem warum er anderer Meinung ist?

Es tut dir leid, dass er Meinungsverschiedenheiten nicht in Streit umwandelt, sondern dass er nach Kompromissen mit dir gemeinsam sucht?

Wenn du willst, mach ich gerne weiter ... . Aber sag mal selbst, was tut dir wirklich leid? Wenn du schreiben würdest, dir tut es um die seltenen guten Seiten und Momente mit ihm leid, ja dann kann ich dich verstehen. Und desswegen wird es weh tun und wirst du Zeit, viel Zeit brauchen. Nimm sie dir :), denn du bist eine interessante und starke Frau. Stark, weil du in der Lage bist, dir auch ein Leben mit jemanden gemeinsam zu verwirklichen, zu leben. Aber bitte nicht um jeden Preis seiner und vor allem deiner selbst :).

Jun
 

Sommerkind82

Aktives Mitglied
Hallo Jun,
danke für deine schnelle Antwort. Als ich diese Zeilen geschrieben habe war ich wirklich verzweifelt und das wichtigste war mir das ich mir alles, oder einen Teil, von der Seele schreiben konnte. Das tat unheimlich gut. Eben habe ich noch mit meinem Ex telefoniert. Wir werfen uns nichts mehr vor und wollen, komme was wolle, Freunde bleiben. Und auf dieser Basis verstehen wir uns auch richtig gut, hätte ich nicht gedacht. Sicher werde ich noch die nächsten Wochen traurig sein, genau wie er, und Tränen vergießen. Aber ich glaube, das gröbste ist erst mal überstanden. Jetzt endlich können wir vernünftig miteinander umgehen. Ich hoffe und wünsche mir das es so bleibt, er ist ein netter Kerl. Ok, für eine Beziehung hat es nun mal nicht gereicht, aber so etwas weiß man ja vorher nicht.
Vorgeworfen habe ich mir viele Dinge, die ich ihm während unserer Streitereien an den Kopf geworfen habe. Das tut mir wirklich leid. Aber ob ich das gesagt hätte oder nicht, verändert hätte es sicher nicht viel. Da bin ich mir sehr sicher, denn jetzt als Freunde gehen wir ganz anders miteinander um. Viel besser. Der Knall wäre früher oder später sowieso gekommen, soviel steht fest.
 
J

Jun

Gast
Wow, das ging schnell. "Freunde bleiben". Das klingt nach so kurzer Zeit alles etwas zu aufgeräumt und ausgesprochen. Einfach zu glatt. Da gehört ihr beide wirklich zu einem sehr kleinen Prozentsatz, wenn dass so schnell funktionieren wird bei euch.

In den meisten Fällen ist es der Beginn einer "endlose" Geschichtel. Keiner hatte die Chance, den Abstand zu bekommen, den es auch braucht, um tatsächlich Freundschaft neu schließen zu können.
 

karma

Aktives Mitglied
Soll ich dir meine ehrliche Meinung sagen. Sei froh das du ihn los bist. Er würde nie ein gleichwertiger Partner für dich sein. Er hat sich die ganze Zeit mit monatlich 50 € für das kostenlose Wohnen, Essen, Wäsche, Energie und Betriebskosten ganz schön billig Durchgeschnorrt. Und das ist keine Liebe sondern purer Egoismus. Und als es an Eingemachte ging ist er abgehauen. Versuche ihn zu vergessen und vielleicht findest du den Mann der dir ein ebenbürdiger Mann ist und mit dem du eine Familie aufbauen kannst. Einen Mann der dich wirklich liebt.


Karma
 

Sommerkind82

Aktives Mitglied
Hi Beni,
ja, es hat bestimmt auch damit zu tun das wir sehr unterschiedlich sind und auch beruflich verschiedene Wege gehen. das kann ich eingfach nicht leugnen.
Deine Worte taten mir gut, auch wenn es keine Aufmunterung war. Es hilft mir vielmehr Abstand zu gewinnen und nicht nur die schönen Seiten zu sehen. Wir bleiben Freunde, das steht fest. aber für eine Beziehung reicht es nicht.
Vielen Dank für deine Antwort.
 

Sommerkind82

Aktives Mitglied
Hi Jun,
ich weiß, das es mit der Freundschaft schnell geht. Und das es Schwierig wird, vor allem am Anfang. Aber er bedeutet mir menschlich sehr viel, und ich ihm auch. Es tut gut zu wissen, das ich nun einen Freund, auf den ich mich verlassen kann, habe. Wir wohnen ein gutes Stück auseinander, so das wir uns nicht über den Weg laufen können. Sicher ist es komisch, seine Stimme am Telefon zu hören. Aber ich bin mir sicher das wir das schaffen.
 

Elfe2610

Mitglied
Hi Sommerkind,

zu aller erst muss ich gestehen das ich das schon etwas seltsam finde das ihr so schnell eine Freundschaft aufbauen wollt, auch wenn ihr euch jetzt besser versteht finde ich das doch recht seltsam..

Ich wäre an deine Stelle vorsichtig, denn auch ein Freund kann dich sehr verletzen!

Am besten ist, wie schon gesagt wurde, ersteinmal Abstand von ihm zu gewinnen und vielleicht auch nicht zu telefonieren, damit du selber wieder mit dir ins Reine kommst und nicht mehr um ihn trauerst.

Eins noch, ich verstehe ihn nicht, wie er dir so etwas antun konnte, egal was du ihm auch an den Kopf geworfen hast im Streit, aber von einen auf den anderen Tag oder innerhalb von ein paar Wochen einfach mal so die Meinung über seinen Partner ändern und alles dementieren was man gesagt oder versprochen hat?
Das geht doch nicht oder?

Lg Elfe
 

Sommerkind82

Aktives Mitglied
Hallo Karma,
soll ich dir was sagen? Genau dasselbe haben mir meine Mutter und meine Freunde auch gesagt. Was ich hier geschrieben habe war nur ein winziger Teil unserer Differenzen, es sind noch härtere Dinge vorgefallen, die ich noch nicht zur Sprache bringen möchte, teilweise weil ich mich schäme, teilweise weil ich ihn hier nicht als totalen Unmensch darstellen möchte.
Danke für deine Worte.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
A Ich habe mich in die falsche Frau verliebt? Liebe 55
S Habe mich in eine Frau verliebt Liebe 45
B İch habe mich in den falschen Mann verliebt Liebe 28

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Regeln Hilfe Benutzer

Du bist keinem Raum beigetreten.

    Anzeige (2)

    Oben