Anzeige(1)

  • Liebe Forenteilnehmer,

    Im Sinne einer respektvollen Forenkultur, werden die Moderatoren künftig noch stärker darauf achten, dass ein freundlicher Umgangston untereinander eingehalten wird. Unpassende Off-Topic Beiträge, Verunglimpfungen oder subtile bzw. direkte Provokationen und Unterstellungen oder abwertende Aussagen gegenüber Nutzern haben hier keinen Platz und werden nicht toleriert.

Ich bin zu doof dazu, mir die Haare vernünftig zu waschen

Hallo ihr Lieben,

ich habe ein wirklich peinliches und bescheuertes Problem 😣 Aber es bringt mich schön langsam wirklich zum Verzweifeln und ich dachte mir, ich versuche es einfach mal, vielleicht kann mir hier jemand Tipps geben oder weiß etwas, worauf ich noch nicht gekommen bin 😊

Im Grunde geht das schon seit längerem so bei mir....zwischendurch sind meine Haare dann wieder für eine zeitlang "normal" und ich bin soweit zufrieden....aber dann läuft scheinbar beim Waschen wieder irgendetwas schief und die Haare sind entweder pappig, wie mit Schmalz überzogen, kleben, wie "belegt" oder als ob irgendwas dringeblieben wäre....blöd zu beschreiben
🙄🙄

Dann binde ich die Haare nach dem Waschen sofort wieder zusammen, weil ich mich so überhaupt nicht wohl fühle. Und ich komm einfach nicht drauf, was ich falsch mache..
Das ist mir eigentlich schon mit allen möglichen Shampoos passiert. Flüssige und feste Shampoos, Tiefenreinigungsshampoos, Shampoos mit und ohne Silikone...Letztes Mal habe ich mir sogar vom Friseur Shampoo und Conditioner mitgenommen (und entsprechend Geld ausgegeben), aber es wurde fast eher noch schlimmer 😖
Dann versuche ich es mal mit weniger Shampoo, weil ich das Gefühl habe, es wird sonst nicht richtig ausgewaschen, wenn es zu viel ist....klappt auch wieder nicht....möglicherweise ist es dann zu wenig, und die Haare werden auch wieder nicht richtig sauber 🤔
Ich denke mal, es muss irgendwie an der "Technik" des Einschäumens/Einmassierens liegen oder an der Art, wie ich die Haare ausspüle...
Aber Haarewaschen kann doch keine so große Kunst sein und es gibt`s doch nicht, dass ich mit über 30 dazu nicht in der Lage bin 😅😅

Naja, vielleicht weiß jemand hier etwas dazu und ich kann evtl bald wieder mal unbeschwert mit vernünftigen Haaren aus dem Haus gehen. Würde mich jedenfalls sehr freuen 😌
Wünsche allen noch einen schönen und erholsamen Sonntag! 🙂

Liebe Grüße
Susi
 

Anzeige(7)

SFX

Aktives Mitglied
Also ich weiß nicht ob dir das hilft: Das Shampoo nicht direkt einfach in die Haare geben, sondern zuerst mit Wasser in den Handflächen aufschäumen. Ansonsten würde ich empfehlen, die Haare nicht täglich zu waschen! Höchstens 2-3 mal pro Woche. Sonst wäschst du dir den natürlichen Hautschutz von der Kopfhaut und dann produziert der Körper übermäßig viel Talg. Das führt dann dazu, dass dir Haare immer schneller fettig werden!

Das wirst du auch bei der Umstellung auf "weniger waschen" gleich merken, aber da musst du durch und die erste Zeit werden deine Haare ständig fertig aussehen. Nach ein paar Wochen, wenn sich die Kopfhaut wieder normalisiert hat, ist aber alles viel besser.

LG,
SFX
 

juka

Aktives Mitglied
Ich tippe auf Probleme mit der Kopfhaut. Z.B. eine Dysregulation der Talgproduktion. Die Zusammensetzung kann sich auch verändern, sodass der Talg vlt. nicht immer gleich gut gelöst wird.
 
D

Die Katze

Gast
Wie oft wäscht du die Haare? Manchmal mögen es die Haare nicht, wenn sie "zu oft" gewaschen werden, weil die Talgdrüsen beim ständigen wegspülen meinen sofort "nachfetten" zu müssen.
Ich hatte das ne Zeit, als ich fast täglich die Haare wusch und es wurde erst besser, als ich mich auf jeden 2-3 Tag runterregulierte.
 

Bodenschatz

Aktives Mitglied
Eine Bekannte meinte letztens in einem Gespräch, dass sie sich ihre (Po-langen) Haare nicht so oft zu waschen braucht, weil sie eine spezielle Bürste benutzt, die "Haarfett" aufnimmt und beim runter bürsten auf die Resthaarlänge überträgt. So glänzen sie natürlich.
 
Lieben Dank für eure schnellen Antworten! :)

Meine Haare sind derzeit ein klein wenig länger als schulterlang.
Etliche Dinge beachte ich eigentlich schon seit Jahren. Ich wasche meine Haare i.d.R zweimal in der Woche, maximal ein drittes Mal...Einshampoonieren tue ich nur den Ansatz, in die Längen und Spitzen gebe ich kein Shampoo...

@SFX: Also ich gebe das Shampoo zuerst in die Handflächen und schäume es dort auf, allerdings ohne Wasser dazuzugeben...ich bringe es dann quasi "unverdünnt" auf die Kopfhaut auf...
Wie viel Wasser sollte man denn evtl am besten zu wie viel Shampoo nehmen?
Und ich weiß auch immer nicht, ob man das Shampoo dann kurz einwirken lassen sollte oder am besten sofort wieder ausspülen....

@juka: So abwegig klingt das mit Problemen mit der Kopfhaut bzw. einer Dysregulation auch nicht...hmmm...vor allem, da ich leider auch Hormonstörungen habe....

Bis jetzt bin ich mir immer so blöd vorgekommen und hab mich noch nie getraut, das mal bei einer Friseurin anzusprechen 😁
 

Tytos Lunare

Aktives Mitglied
Die spezielle Bürste ist eine Bürste mit Wildschweinborsten. Soll angeblich ganz toll sein, aber bei mir hat die nicht wirklich was gebracht. Ich benutz lieber eine Bürste mit Holzborsten und wasch mir die Haare nur noch höchstens zwei mal die Woche mit einem festen Bio-Shampoo und benutz bei jedem zweiten Waschen noch eine feste Bio-Spülung und gönn den Spitzen alle zwei Wochen einen kleinen Klecks Kokosöl. Mehr nicht (auch kein Styling-Zeugs!). Wichtig ist immer, dass man nur den Haaransatz einshampooniert und dann ohne Einwirken sehr gut mit nicht zu heissem Wasser ausspült.
 

Anzeige (6)

Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
M Putzstelle bin enttäuscht Sonstiges 23
N Ich bin ein Mörder Sonstiges 60
B Kleidung bin ich zu kritisch? Sonstiges 10

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben