Anzeige(1)

Ich bin verzweifelt...

Calendria

Mitglied
Hallo!
Ich weiß garnicht wo ich anfangen soll... Ende August hat sich mein Freund von mir getrennt (habe dazu schonmal was im Liebe-Forum geschrieben). Die Trennung kam eher überraschend und dazu kommt, dass er 2 Wochen danach den Kontakt ganz zu mir abgebrochen hat, bzw, es über eine andere Person ausrichten lassen hat (steht alles ausführlich in meinen anderen Threads).
Die Trennung ist nun schon ca. 6 Wochen her, aber ich verstehe es immer noch nicht - und vorallem kann ich es einfach nicht akzeptieren. Es tut weh... verdammt weh. Am liebsten würde ich mir selber mein Herz aus der Brust reißen, so schmerzhaft fühlt es sich an.
Die ersten 4 Tage nach der Trennung habe ich garnichts mehr gegessen, danach nur noch selten bzw wenig (was auch immer noch so ist). Seit da an habe ich auch Schlafprobleme. Entweder dauert es ewig bis ich einschlafe oder ich habe einen unruhigen Schlaf, d.h. ich wache ständig auf und habe dann Probleme wieder einzuschlafen. Das ist fast jede Nacht so.
Ich fühle mich seit ein paar Wochen auch einfach nur noch leer und ausgepowert. Wenn ich morgens aufstehe, könnte ich direkt wieder ins Bett fallen. Am 1. September habe ich meine Ausbildung begonnen, aber auf die Arbeit kann ich mich nur selten konzentieren, weil ich entweder was anderes im Kopf habe oder mich müde/schwach fühle.
Seit der Trennung fühle ich mich auch unter Menschen unwohl... Egal ob Familie, Freunde, Arbeitskollegen, Mitschüler, ... Sobald mehrere Personen um mich herum sind, würde ich am liebsten wegrennen. Deswegen treffe ich mich auch nicht mehr mit Freunden und gehe meiner Familie zuhause (wohne noch daheim) aus dem Weg bzw versuche es.
Naja und mein größtes Problem... Ich hänge einfach noch sehr an meinen Ex Freund. Er fehlt mir und ich wünsche mir nichts mehr, als wieder mit ihm zusammen zu sein... Oder wenigstens mal mit ihm reden zu können. Wenn ich morgens aufwache, hab ich sein Bild im Kopf. Tagsüber muss ich auch fast ständig nur an ihn denken, überlege mir, warum es so weit gekommen ist. Und abends.... Ja, abends ist es am schlimmsten. Da kommt einfach alles wieder hoch. Ich denke dann immer an unsere gemeinsame Zeit, was wir alles zusammen erlebt haben, was er mir gesagt hat, usw. Und dann bekomme ich richtige Heulkrämpfe... Das passiert fast jeden Abend, und das zieht sich meistens über mehrere Stunden hinweg. Ich brech heulend zusammen, fühle ein Stechen in meiner Brust und bin am zittern. Dieser Schmerz ist unbeschreiblich und schrecklich. Und ich habe einfach Angst... Angst vor jedem neuen Tag... Und Angst, wie es ohne ihn weiter gehen soll.
Ich weiß einfach nicht wie ich damit umgehen soll und was ich tun soll. 2 Personen sagten mir, ich solle mir professionelle Hilfe suchen. Aber das kann ich nicht.
Aber so weitermachen wie jetzt, kann ich auch nicht. Ich kann nicht mehr tagsüber die gut-gelaunte spielen, bei der Arbeit, zuhause oder sonst wo... Ich schaff das einfach nicht mehr. Jeden Abend diese Zusammenbrüche... Es tut einfach weh.
 

Anzeige(7)

Karton

Mitglied
das hört sich alles sehr ehrlich und verzweifelt an. Ich musste auch ettliche male durch solche Geschichten gehen und letzendlich ist es immer wieder gut geworden. Du darfst dich jetzt nicht fallen lassen sonst kommen zu dem Liebeskummer auch noch zu anderen Baustellen und dann wird es erst richtig schlimm..... Jeder muss irgendwann über einen Schmerz hinwegkommen egal wie schwierig es ist. Vor allem hast du Verantwortung deine Ausbildung zum Beispiel. wenn du Schlafstörungen hast dann versuche es doch mal mit Baldrian oder Hopfenkapseln.... wenn das bei dir ein Tropfen auf den heissen Stein ist dann gehe zu einem Psychotherapeuten... es ist gewiss keine Schande weil viele Menschen zum Seelenklemptner müssen. Ich habe auch einen Psychodoc. :D

also denk dran:

wirf deine Verantwortung nicht weg sonst wird es nur noch schlimmer.

du wirst daruber hinwegkommen egal auf welchem Weg. Mit der Zeit wird der schmerz nachlassen

und wenn du dich dann mal wieder verliebst wirst du überglücklich sein

viel Glück dabei

der Karton ;)
 

blattlaus24

Mitglied
Hallo Calendria, bei mir ist das Ende jetzt vier Monate her und es gibt immer noch Momente, in denen es mir sehr sehr schlecht geht und ich nicht mehr kann. Aber es gibt zwischendurch auch andere Momente, und die werden mehr. Es ist o.k., sich nicht mit mehreren Personen zu treffen o.ä. (das geht mir auch so), aber zieh dich nicht ganz zurück. Such dir Vertraute, mit denen Du das Geschehene besprechen und verarbeiten kannst. Manchmal ist es auch einfach nur nett, bei Freunden auf dem Sofa zu sitzen, auch ohne reden - einfach dass jemand da ist, hilft.
Und ja, auch Hilfe durch einen Psychologen o.ä. könnte angesagt sein, sonst schlitterst Du in eine ausgewachsene Depression bzw. kommst aus der nicht mehr raus. Ich habe mit einer Art Psychoberatung angefangen und werde auch nochmal therapeutische Hilfe suchen, um da irgendwann unbeschadet und vielleicht sogar gestärkt rauszugehen. Wenn Du das jetzt alles durchleidest, wirst Du es auch abschließen können, irgendwann. Die Verzweiflung hat einen Sinn. Vielleicht sprichst Du erst einmal deinen Hausarzt an und der kann dir mögliche Optionen aufzeigen. Möglicherweise ist dir ja schon mit einer Kurzzeittherapie geholfen.
Wenn Du bei der Arbeit sehr beeinträchtigt bist, ist vielleicht auch ein Gespräch mit deinem Ausbildungsleiter hilfreich - nur damit Du nicht das Gefühl hast, die ganze Zeit die Gutgelaunte spielen zu müssen. Aber das muss auch nicht sein.
Aber bitte, verkriech dich nicht ganz und gar - ich merke an mir und jetzt noch, wie schlecht und ungesund das ist. Du musst nicht Party machen, aber bleib in Kontakt mit anderen Menschen.
Du schaffst das, so wie ich es vermutlich auch schaffen werde und die vielen anderen, die sich hier rumtreiben. Viel Kraft und Mut wünsche ich dir.
 

Calendria

Mitglied
Hallo.
Ich muss jetzt doch nochmal was dazu schreiben...

In einem anderen Thread von mir habe ich ja schonmal erwähnt, dass ich meinen Ex über ein Online Rollenspiel kennengelernt hab. Wir sind, bzw waren dort in einer Gruppe (Gilde, für die, die sich damit vielleicht auskennen). In dieser Gruppe sind hauptsächlich nur Leute, die mein Ex besser kennt... Also Freunde, Bekannte, Arbeitskollegen, usw. Leute, die alle in seiner Umgebung wohnen (bis ein paar Ausnahmen).
Gestern Abend hab ich mich in dem Spiel eingeloggt, da ich wusste, dass mein Ex nicht online sein wird, weil er übers Wochenende weg war. Seit der Trennung (es haben einige dort mitbekommen, dass wir nicht mehr zusammen sind) ignorieren die anderen mich fast komplett. Ich bin sozusagen der A****... Gestern Abend war ich davon einfach genervt und ich hab in dem Gruppenchat (können also alle aus der Gruppe lesen) geschrieben, dass sie mich doch nicht ignorieren sollen, nur weil ich nicht mehr mit meinem Freund zusammen bin. Und sie sollen doch mal mich fragen, wie es mir dabei geht, wie ich die ganze Situation sehe und sich nicht nur seine Story anhören und das sie sich mal ne eigene Meinung machen sollen.
Es kamen dann erst blöde Kommentare, was ich überhaupt noch hier will usw.
Irgendwann kam von einer gewissen Person auch nen blöder Kommentar... Die Person, eine Frau, hat sich schon öfters an meinen Ex rangeamcht, als wir noch zusammen waren. Sie versuchte immer mit ihm zu flirten, was er damals aber immer ablehnte, da wir ja zusammen waren. Ich schrieb sie dann über einen Privatchat an, sie soll das sein lassen und was sie überhaupt dazu zu sagen hat, weil sie nicht an der Sache beteiligt ist und sie weder mich kennt, noch meinen Ex. Das ging dann so weit, dass sie im Gruppenchat mich niedermachen wollte... Es kamen Kommentare wie "hey, habt ihr schon gewusst das ich mit M*** was habe?". Später kamen noch von der besten Freundin von meinem Ex (sie kennt mich auch sehr gut.. leider) Kommentare... Kommentare über privates, das niemanden was angeht. Mir wurde das einfach zu viel irgendwann... Ich war wütend. Wütend auf die Leute dort und teilweise sogar wütend auf meinen Ex... Und ich kann mit so einer Wut, die ich gestern Abend empfunden hab, nicht umgehen. Was dann dazu geführt hat, dass ich mir (wieder) den Arm geschnitten habe... Ich konnte die ganze Nacht kaum schlafen, war immer noch total aufgebracht und einfach fertig.
Ich weiß, dass die Leute meinem Ex von dem gestrigen Abend erzählt haben... Und er mich nun jetzt wohl hasst. Wirklich hasst...

Und das macht mich kaputt. Ich wollte meinem Ex einen Brief schreiben und nochmal ein paar Dinge erklären... Ich wollte, dass wir wieder Kontakt zueinander haben und irgendwann nochmal ganz in Ruhe darüber sprechen - entweder um vielleicht doch wieder die Beziehung aufzubauen (ich hatte einfach Hoffnung...) oder um die Sache wirklich zu beenden... Aber jetzt? Jetzt hab ich mit der Aktion gestern einfach alles noch viel schlimmer gemacht! Ich bin wiedermal Schuld, Schuld das mein Ex jetzt wohl nie wieder mit mir sprechen möchte, Schuld, dass ich wieder nen falschen Eindruck von mir hinterlassen hab und Schuld, dass ich mich selber verletze.

Ich weiß im Moment wirklich nicht mehr weiter. Ich weiß nicht, was ich tun soll, wie ich da wieder rauskommen soll. Es tut weh und ich fang an, auf mich selber wütend zu sein.
 

blattlaus24

Mitglied
Liebe Calendria, es war vielleicht nicht so eine gute Idee sich bei dem Spiel einzuloggen - meld dich da am besten ab. Die Reaktion der Leute da ist ziemlich kindisch, sie sollten sich zumindest neutral verhalten. Also vergiss es, diese Leute sind es wirklich nicht wert! Insbesondere die Frau, die dich offensichtlich provozieren wollte.
Ich glaube auch nicht, dass das etwas am Verhalten deines Ex ändern wird. Die Hoffnung auf Kontakt/Wiederannäherung haben ja fast alle Verlassenen, aber Du solltest dich jetzt vor allem abgrenzen und zur Ruhe kommen, ihn nicht mehr sehen und gut auf dich aufpassen. Du bist an nichts "schuld", mach dir bloß keine Vorwürfe!! Und verletz dich auch nicht selbst. Du solltest dir wirklich professionelle Hilfe holen, damit das nicht nochmal passiert oder zur "Gewohnheit" wird. Geh ruhig mal zu deinem Hausarzt, z.B., und erzähl von deinem Problem (muss ja nciht in allen Details sein). Vor allem, geht achtsam mit dir um meide deinen Ex, log dich bei dem Spil nicht mehr ein und lass deine Freunde/Familie dich ein wenig umsorgen!
 

Calendria

Mitglied
meinen ex sehe ich nicht mehr, er wohnt ja ca 500 km entfernt.
und in diesem spiel logge ich mich nicht mehr ein, jedenfalls nicht mehr dort wo er auch spielt...
zu deinem satz, ich soll mich von freunden und familie umsorgen lassen... naja, eigentilch weiß fast niemand davon bescheid. mein vater weiß noch nicht, dass mein freund ende august schluss gemacht hat. und mein bruder weiß nicht mal, dass ich mit ihm zusammen war... und sonst gibt es niemanden mehr in meiner familie.
und freunde... naja, meine beste freundin weiß bescheid aber ich hab nur 3 oder 4 mal mit ihr darüber gesprochen (sie wohnt auch bisschen weiterweg, deshalb haben wir nicht jeden tag kontakt). sonst habe ich das niemanden erzählt, außer einem freund, der mich an dem tag auch getröstet hat, als mein freund mich verlassen hat. aber naja, der hat im moment seine eigene probleme und will nichts mehr von meinen hören. er sagt nur, ich soll mal bisschen unter leute gehen und aufhören, meinem ex nachzutrauern.
aber das kann ich nicht.

und naja... hausarzt hab ich auch keinen, da ich eigentlich ärzte meide... und nur im notfall hingehe. deshalb habe ich keinen hausarzt, dem ich mich anvertrauen könnte. ist halt alles ziemlich schwierig...
 

Calendria

Mitglied
hi.

jetzt muss ich hier schon wieder reinschreiben... die trennung ist nun auf den tag genau 2 monate her... und ich habe immer noch nicht akzeptiert, was er gesagt hat. und verstanden habe ich es erst recht nicht. vor ein paar tagen hab ich ihm ne mail geschrieben... ich denke mal, er wird sie nicht gelesen haben. mir tut das so weh... vorallem tut es mir weh, das er so weiter macht als wäre nichts gewesen... als hätte es mich nie in seinem leben gegeben. so wie ich das mit bekomme, gehts ihm gut und er ist gut drauf usw.
und ich? ich heul mir jeden abend fast die augen aus dem kopf, bin immer noch sehr stark unkonzentriert, habe einfach auf nichts mehr lust, will einfach nicht mehr... ich wünsch mir immer noch so sehr, das er zu mir zurück findet... :/
 

blattlaus24

Mitglied
Hi Calendria mal wieder,
ich kann dich gut verstehen - das ganze ist unglaublich unfair.
Es ist schwer zu akzeptieren, vor allem, weil er es dir nie richtig erklaert hat und dich einfach mit den Truemmern zuruecklaesst. Zwei Monate ist auch nicht wirklich viel Zeit...aber Du wirst es mehr und mehr akzeptieren - am Anfang sind es nur Momente, aber die werden mehr und mehr.
Mach dir bitte auch klar, dass dein Ex es ganz offensichtlich nicht verdient hat, dass Du dir die Augen ausheulst. Er ist leichtfertig mit dir umgegangen, war unfair und ist kaum in der Lage, die Verantwortung fuer seine Handlungen zu tragen. Bist Du dir sicher, dass er all die Traenen wert ist? Ich bin mir sicher, dass seine leichtfertige Art irgendwann negativ auf ihn zurueckfaellt.
Es ist gut, dass Du jetzt durch diese Trauer durchgehst - dann bist Du irgendwann frei fuer eine neue Beziehung, und zwar ganz sicher eine bessere!! Auch wenn es noch ein bisschen dauern wird, es geht ganz sicher (und ganz langsam) wieder bergauf.
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!

    Anzeige (2)

    Oben