Anzeige(1)

Ich benötige dringend Rat und Hilfe... Sehnsucht, Schmerz, Entfernung, Liebeskummer..

GentleGreek97

Neues Mitglied
Hallo liebe Community,

Ich bin zurzeit 19 (bald 20) Jahre alt, männlich, Student und komme aus/wohne und lebe in NRW.
Ich hatte noch nie eine Beziehung (bzw. eine feste beziehung), da ich... wie kann man es ausdrücken... auf dem richtigen Moment warte, auf eine Frau/Ein Mädchen, bei der/dem es passt. Die erste Beziehung soll erst recht etwas Besonderes werden.
Meine Familie und ich, wir sind von der Nationalität her Griechen (Wir leben bloß hier, miteinander sprechen wir meistens griechisch, bzw. gelegentlich eine Mischung aus griechisch und deutsch, wir können alle normal bzw. perfekt deutsch sprechen)
Jeden Sommer fahren wir in den Urlaub nach Griechenland, in die Heimat.
Im Sommer 2012 habe ich jemand besonderes kennengelernt...

Wir haben dort Verwandte in einem Dorf, meine Tante väterlicherseits lebt dort mit ihrer Familie.
In diesem Dorf waren wir bisher normalerweise einen oder ein paar Tage im Jahr, immer zur Zeit eines großen Fests, das dort jährlich stattfindet, doch dieses Mal war es anders, und ich würde ab sofort immer länger im Dorf bleiben...

Zu dieser Zeit hatte ich mir sowieso Gedanken gemacht, wie ich eigentlich in Kontakt mit Mädchen kommen könnte, um weibliche Freundinnen und auch irgendwie irgendwann eine Freundin zu finden... Ich war gerade 15 geworden im Sommer 2012.
Ich war auf der "Suche", war am Überlegen, wie kann man überhaupt kommunizieren, was kann man sagen, wie lernt man Leute kennen, wie wirkt und ist man interessant, wie beginnt man ein Gespräch und Koktakt mit fremden/Menschen...
Ich habe Soziale Schwächen (Bin generell eher ruhig, es sei denn man hat wirklich etwas zu bereden, tue mich schwierig darin, leute kennenzulernen und ins Gespräch zu kommen, Smalltalk ist nicht meine Stärke)
Dieses Mal waren wir nun dort und auf dem Fest sah ich sie irgendwann.
Im ersten Moment, in dem ich sie sah bzw. sie genau auf meinen Blick fiel, war sie etwas weiter weg und zumal ich (Was mir zu der Zeit noch nicht genau so klar war) kurzsichtig bin, erkannte ich sie nicht genau, abr trotzdem ging irgendein seltsames Gefühl durch meinen ganzen Körper... Wie ein Blitz, ein Stechen... Möglicherweise Amors Peil :)
Irgendetwas Komisches...
Mein Vater bekam mit, dass ich mich natürlich nach Leuten umguckte, und eben auch nach Mädchen.

Nun ist alles etwas durcheinander und kompliziert, daher erzähle ich die Ereignisse. Am nächsten Tag waren alle oben auf einem Hügel dort bei einer kleinen Kirche des Dorfs. Dort gingen viele hoch, um zu feiern, die Aussicht zu genießen, zu grillen und Musik zu spielen, Spaß zu haben. Dort waren einige Personen, doch ich war mir nicht sicher, ob sie dabei war. Ich hatte einige Mädchen gesehen, und alle Gesichter waren neu, daher musste ich mich genau nach ihr umgucken. Jedenfalls lernte ich dort auch einen älteren Jungen kennen, der mir dann quasi etwas half mich einzubringen, Leute kennenzulernen... Aber auch nicht wirklich so sehr.
Wir hatten Bilder vom Fest und auf einigen war das Mädchen auch drauf. So erzählte mein Vater an diesem Abend einem meiner älteren Cousins davon, und von ihr, und zeigte ihm auch ein Bild, fragte ihn ob er sie kenne und wer sie sei. Er erkannte sie und wir fanden ihr Facebook Profil, nun kannte ich ihren Namen. Ich sandte auch eine Freundschaftsanfrage.
Am wieder nächsten Abend war ich mit einigen Leuten und dem erwähnten älteren Jungen in einem Laden, wir saßen an einem Tisch und es wurde sich unterhalten, man spielte Tabli (Wenn ihr Backgammon kennt, dann kennt ihr eine Spielvariation von Tabli :) ) Er hatte mich vorher kurz einer Gruppe von Leuten anderswo laut vorgestellt (Naja, nur gerufen eher "Alle mal hergehört, das hier ist xyz, er ist der Cousin von zyx aus Deutschland", also auch nicht wirklich vorgestellt. Wer es gehört hat, hat es gehört.)
Und danach waren wir zusammen unterwegs. Wir waren also in diesem Laden und am Tisch hinter mir, am anderen Ende des Ladens, saßen einige Mädchen... Ich guckte hin und wieder hinüber, um zu sehen, ob sie auch dort war, und war mir zwar nicht ganz sicher, meinte aber später, sie gesehen zu haben, und so entschuldigte ich mich nach einer Weile, als ich meinen Mut zusammengepackt hatte und mich einfach mal zu ihnen setzen wollte, nachdem ich nachgedacht hatte, und verließ den bisherigen Tisch und setzte mich zu den Mädels, an einen Tisch voller unbekannter Menschen. Sie spielten auch Tabli, als ich mich saß sagte ich nur kurz etwas und saß mich einfach, sie waren sowieso im Gespräch...
Nach einer kurzen Weile erkannte ich... Das war sie. Das Mädchen, das ich dort sah, das mir gegenüber saß tatsächlich diese unbeschreiblich wunderschöne Gestalt, die ich zuvor erblickte und dann fand. Sie war viel erstaunlicher und schöner und süßer als ich sie zuvor je erlebt oder gesehen hatte(Also auf dem Fest und auf den Facebook Bildern :D ), in diesem Momenten besonders, und ich fühlte mich ganz komisch. Nach einer Weile, ich schaute ihnen einfach nur beim Spielen zu, da war es tatsächlich sie, die mich zuerst ansprach. Sie fragte mich nach meinem Namen. Ich war in dem Moment überglücklich und einfach erstaunt und positiv überrascht. Wir stellen uns vor, sie stellte mir alle vor, und sich selbst auch, natürlich kannte ich ihren Namen bereits. Leider konnte ich zu der Zeit nur einen kleinen Bruchteil der griechischen Sprache von dem, was ich heute kann. Seither habe ich viel gefragt und gelernt.
Nun kannte ich sie offiziell. Wir hingen die Tage etwas zusammen ab(natürlich nur indirekt und nicht zu zweit, ich war mit ihrer Gruppe unterwegs), doch ich war eigentlich (Wie immer) eher wie das fünfte Rad am Wagen, da ich kaum sprach. Trotzdem kam es ab und zu dazu, dass ich mit einbezogen wurde, und das, und überhaupt anwesend zu sein, und in der Nähe dieser neuen Leute, und dieser neuen Liebe, dieses Engels, war schön.
Die Sehnsucht und der damit folgende Schmerz kamen schnell und stark. Irgendwann war der Tag erreicht, an dem sie plötzlich weg war, und mir klar war, dass ich sie ein Jahr lang nicht wiedersehen würde... Diese Zeit war eine pure Qual.
Es gab viele Leute in meinem Alter in dem Dorf, und ich war generell sehr einsam und wollte neue Freunde finden, sowohl hier in Deutschland als auch in Griechenland. Ich wusste nicht wie. Irgendwie ergab es sich, doch es passierte natürlich alles zu seiner Zeit/eins nach dem anderen...
Es waren viele Besucher von verschiedenen Orten Griechenlands zur Zeit des Fests dort, das heißt wen ich auch gesehen hatte, ich wüsste nicht einmal, ob sie von hier waren oder von ganz woanders und vielleicht am nächsten Tag für immer weg wären. Ich hatte viele hübsche Mädchen gesehen, viele Leute in meinem Alter in etwa. Ich wollte Bekanntschaften machen und wusste nicht, wie.
In diesem Sommer war der Kontakt zu männlichen Leuten meines Alters noch gering. Das kam später, als ich das erste Mal in diesem Winter zurück ins Dorf nach Griechenland kam. Zwischen Sommer und Winter hatte ich mit einem etwa glechaltrigen Jungen geschrieben. Er kannte meine älteren Cousins (Die dort in dem Dorf leben) und hatte nun erfahren, dass sie einen Cousin in seinem Alter hatten, und da wollte er natürlich Kontakt aufbauen. Super!
Ich kam diesen Winter nach Griechenland und lernte neue Freunde kennen. Die habe ich nun seit einigen Jahren. natürlich bestand auch die Hoffnung, den Engel wiederzusehen, den ich im Sommer so plötzlich nicht mehr gesehen hatte, und den ich bis zum nächsten Sommer nicht mehr sehen würde. Das passierte leider, da sie ausgerechnet diesen Winter nicht ins Dorf kam...

Das ganze Jahr war eine einzige Wartezeit voller Qual, die Sehnsucht bereitete mir Schmerzen und zerriss mich förmlich...

(Die folgenden Zeilen gingen aus Versehen verloren und ich hoffe beim wiederschreiben vergesse ich nichts)
Nächsten Sommer sah ich sie dann endlich wieder. Ich weiß nicht, was mich dazu getrieben hat, möglicherweise waren es meine dummen Cousins, möglicherweise mein Druck, dass sich etwas ändern musste und weiteres Stillschweigen darüber überhaupt auch zu garnichts führen würde, möglicherweise der Druck, der sich das Jahr über gestaut hatte. Möglicherweise eine Mischung all dieser Dinge. Ohne wirklich groß dabei zu überlegen, ob ich es eigentlich tatsächlich tun sollte oder nicht, zumindest zu diesem Zeitpunkt, vielleicht war es ja zu früh oder unpassend.
Ich gestand und offenbarte, dass ich Gefühle für sie habe. Das tat ich eines abends, wir waren allein.
Sie hat zwar nicht selbst an soetwas gedacht, doch sie sagte, dass wir es versuchen könnten, wenn nur nicht diese Entfernung wäre... Dass es aber aufgrund dessen nicht möglich wäre.
Sehr traurig und weiterhin schwer verletzt... Die Tage sprach ich nochmal mit ihr, um sicher zu sein bzw. es für mich klarzustellen, es ist tatsächlich nur die Entfernung das Problem. Die Jahre vergingen, sie fehlte mir sehr, ich schrieb zu Gelegenheiten (Ihrem geburtstag, Namenstag, dann und wann), aber nicht sehr oft, da ich nicht nerven wollte... Hätte ich das Wissen, dass ich sie nicht nerven würde, dann würde ich tagtäglich und permanent mit ihr schreiben...
Alles, was ich ja von ihr habe, um mich halbwegs bei Verstand und aufrecht zu erhalten, sind wenige Bilder und persönliche Nachrichten...

Die ganzen Jahre bis jetzt litt ich weiterhin schwer unter seelischen und daraus resultierenden körperlichen Schmerzen und Qualen

Ich war und bin trotzdem in sie verliebt, daher konnte ich mir auch keine Beziehung mit jemand anderem vorstellen.

Letztes jahr im Sommer habe ich mich nochmal mit ihr getroffen und geredet. Ich habe mit ihr offen geredet, mehrere Male, es ist so gut, dass sie Verständnis hat und man mit ihr soetwas offen bereden kann. Sie ist so verständnisvoll und einfühlsam. Sie ist einfach perfekt...

Ich habe sie um einen/eine Art "Gnadenschuss" gebeten (Mir eindeutig zu sagen, dass es definitiv niemals eine Beziehung zwischen uns geben wird.), da ich sehr oft an nichts anderes denken kann als sie, ich habe tatsächlich seit ich sie kennenlernte und immernoch keinen einzigen Tag nicht wahrscheinlich stundenlang an sie gedacht, und es weh tut und großes Leid und Schmerzen und Qualen verursacht/hervorbringt/auslöst, im Ungewissen zu sein und nicht zu wissen, ob es überhaupt einen Sinn hat, sich an diese Hoffnung zu klammern, und ich zumindest Gewissheit bräuchte/brauchen könnte, um mich wieder meinem normalen Leben widmen zu können/zu widmen und mich
auf etwas anderes konzentrieren zu können, nach jemand anderem suchen zu können. Und sie wollte mir diesen Gnadenschuss nicht geben, mit der Begründung, dass sie nicht wüsste und mir nicht garantieren könnte, was in Zukunft passieren würde/könnte, was sein könnte und was nicht sein könnte, und irgendwie bin ich ihr (auch doch) sehr dankbar dafür, irgendwie aber auch nicht.

Sie ist das in jeder erdenklichen Art attraktivste Wesen, dem ich je begegnet bin...

Ich glaube tatsächlich, dass ich mich nach keinem Menschen wieder so sehr sehnen werde wie nach ihr seither, und dass ich sie unabhängig von der Zukunft nie vergessen werde bzw. sie immer brauchen und wollen werde und immer an sie denken werde...



Nun bin ich also hier an dieses Land praktisch gebunden (ich spreche griechisch zwar fließend, aber auch nur das davon, was ich kann, und eben nicht gut genug um auf Anhieb ohne vorheriges intensives Lernen der Sprache etwas auf griechisch studieren zu können, andersherum sie an jenes Land gebunden, wir beide studieren in den Ländern, in denen wir leben, ich sehe sie vielleicht einen Augenblick/wenige Stunden im Jahr und ohnehin haben wir über direkte Kontakte dort auch nicht viel miteinander zutun (leider), da ich diese und jene Freunde habe und sie meistens nur mit ihren Freundinnen unterwegs ist
2000km voneinander entfernt und das einzige, was mich von dieser offen theoretisch greifbaren Chance auf etwas unbeschreiblich wunderbares ab hält ist. diese. verfluchte. Entfernung. :wein:


Sie wohnt im Süden Griechenlands in einer größeren Stadt nahe Athen. Ein anderer Fakt ist, dass sie zwischen anderthalb und zwei Jahre älter ist als ich (Nur nebenbei so gesagt). Ich bin übrigens 1,70m, was oft auch zählt... Und sie ist klein.
Schon unglaublich... Nur, weil es das Dorf ihres Vaters und das meines Onkels ist, und wir zur gleichen Zeit dort beide waren, konnte ich sie überhaupt kennenlernen...
Sie spricht perfekt griechisch, es ist ihre Muttersprache.
Ich spreche eben, was ich sprechen kann... So detaillierte sprache wie in dieser Frage zum Beispiel wäre damit noch momentan keinesfalls möglich, aber oberflächlich unterhalten kann man sich allemal... Ich muss noch dazu lernen, verständigen kann man sich aber.
Was ich spreche, spreche ich fließend. So ziemlich. Und verstehen tue ich natürlich mehr, als ich spreche.

Hinzu kommt noch natürlich: ich würde natürlich meine ganze Liebe und meinen Fleiß und meine Kraft in die Beziehung stecken, und würde versuchen, sie aufblühen zu lassen und in gesundheit zu erhalten, doch vielleicht würden meine Mühen genau das Gegenteil bewirken
Wie schon erwähnt hatte ich bisher noch keine Beziehung, und man hört von überall verschiedenes darüber, letzlich ist ja jeder Fall anders, aber vielleicht würde ich/würde es ja so wirken, als ob ich die ganze Arbeit mache, deswegen dan "Einfach" wäre und nichts wert bin bzw, keine "Errungenschaft", es sich nicht lohnt, mich zu haben.
Wie seht ihr das?
Ich wüsste natürlich nicht, wie ich mich verhalten sollte, ich würde mit allerlei romantischer Gesten und Kontakt, Kommunikation, gemeinsam verbrachter Zeit versuchen, die Beziehung zu verbessern. Wäre das das richtige? Oder gäbe ich zu viel Aufmerksamkeit...
Ich will nicht, dass ich es vermassele, weil ich es zu hart versuche!
Sollte es tatsächlich so weit kommen, dass ich eine Chance bekomme, mit ihr zusammen zu sein, dann würde ich mehr als am Boden zerstört und auf ewig innerlich irreparabel zerbrochen sein, sollte es scheitern.
Viele Frauen "besondern ab diesem Alter" wollen ja wohl einen "Mann" und keinen "Jungen" (Erfahrung vorausgesetzt, gegebenenfalls auch vorausragende Initiative etc. ...)


Wie soll jemals daraus etwas werden?
Ich würde wirklich alles dafür geben, alles was mir möglich ist, um es zu erreichen...
Das Hauptziel im leben ist es, glücklich zu sein, und das wäre ich mit ihr definitiv. Und ich würde natürlich alles dafür tun, dass das auch andersherum so ist.
Ja, einige oder viele von euch werden jetzt sagen "Du bist noch jung, lass dich nicht von deinen Geühlen leiten, denke mehr mit dem Kopf und weniger mit dem herzen", ich weiß... Aber dennoch, das ändert daran nichts. Wenn ich eine Garantie hätte, dass ich unter bestimmten Voraussetzungen definitiv mein leben mit ihr verbgringen könnte, dann könnte ich mir gerade ein paar extreme Fälle vorstellen, ebi denen ich nicht einwilligen würde, und das sind nur die wirklich extremen.
"Es werden noch andere kommen."/"Es schwimmen noch andere Fische im Teich.", aber die eine Seite überwiegt die andere,
Nun, es ist eine Sache des Schicksals, vielleicht würde ich ja irgendwann eine "mir bestimmte" person treffen, mit der dann alles perfekt wäre, aber seine wir ehrlich. Wie wahrshceinlich ist das/wie groß sind die Chancen dafür?
natürlich müssen sich Sachen entwickeln, aber einen guten Startpunkt braucht man ja auch, mit meinen schlechten Fähigkeiten, Bekanntschaften zu starten würde ich mich damit evtl. sehr schwierig tun und es könnte noch viel Zeit vergehen, bis, und wenn nur falls, ich einen solchen Treffer landen würde.
Nun da ich sie schon kenne und mir ein perfekteres Gegenstück nie vorstellen könnte, warum nicht alles in der Macht stehende versuchen, um etwas daraus machen zu können?

Das, und generell viele momentane Probleme, die ich habe, zerstören mich momentan innerlich und ruinieren bzw. rauben mir den Blick auf eine gute Zukunft... Wie ihr seht stecke ich in einem echten Dilemma.
Ich bin für jede Hilfe dankbar
Liebe Grüße, danke für jede Hilfe und für's Lesen und mögen eure Leben glücklich verlaufen!
S.K.
 

Anzeige (6)

Ähnliche Themen

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • Im Moment ist niemand im Chat.
  • Chat Bot:
    tomtom1972 hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Kampfmaus hat den Raum verlassen.
  • Chat Bot:
    Gast xxLLx hat den Raum betreten.
  • @ LeonardB:
    hallo
    Zitat Link
  • (Gast) xxLLx:
    Guten Abend
    Zitat Link
  • @ LeonardB:
    Was führt Dich zu uns?
    Zitat Link
  • (Gast) xxLLx:
    Och, ich wollte mal wissen was passiert wenn ich hier im Raum bin. Ich lese hier gerne die Themen durch
    Zitat Link
  • @ LeonardB:
    Ok...
    Hast Du denn auch eines?
    Zitat Link
  • (Gast) xxLLx:
    Am meisten interessiert mich der Ich-Bereich
    Zitat Link
  • (Gast) xxLLx:
    Ich nutze es als Selbsthilfe wenn man so möchte. Ein konkretes Thema habe ich nicht
    Zitat Link
  • @ LeonardB:
    D.h. Du lässt Dich von dem Gelesenen inspirieren?
    Zitat Link
  • (Gast) xxLLx:
    Richtig, ich erkenne mich auch in so manchem Thread wieder
    Zitat Link
  • @ LeonardB:
    Fein.
    Wenn Du Dich über etwas Konkretes austauschen möchtest, kannst Du mich auch direkt ansprechen. Ich bín ehrenamtlicher Seelsorger.
    Zitat Link
  • (Gast) xxLLx:
    Das ist interessant, darüber würde ich gerne mehr wissen. Wie arbeitest Du mit Leuten?
    Zitat Link
  • @ LeonardB:
    Hauptsächlich, indem ich ihnen zuhöre und zurücksage, was ich verstanden habe.
    Zitat Link
  • (Gast) xxLLx:
    OK
    Zitat Link
  • (Gast) xxLLx:
    Was würdest Du einem Menschen sagen, der kein Licht und keine Perspektive für den Rest seines Lebens hat?
    Zitat Link
  • @ LeonardB:
    Auch dem würde ich erstmal zuhören. Und ihm mein Mitgefühl ausdrücken.
    Zitat Link
  • (Gast) xxLLx:
    Diese Person bin ich
    Zitat Link
  • @ LeonardB:
    Wenn du magst, erzähle gerne mehr. Wir können dazu auch in einen privaten Chatraum wechseln, wo es kein andrer lesen kann.
    Zitat Link
  • (Gast) xxLLx:
    OK, wie geht das?
    Zitat Link
  • @ LeonardB:
    moment..
    Zitat Link
  • @ LeonardB:
    https://stin.to/930r1
    Zitat Link
  • Chat Bot:
    JohnValentine hat den Raum betreten.
  • Chat Bot:
    JohnValentine hat den Raum verlassen.

    Anzeige (2)

    Oben