Anzeige(1)

mellow

Neues Mitglied
Hilfe !
Ich hab direkt nach meinem Abitur angefangen zu studieren. Dachte mir "Lehramt, das ist was für mich !" Und bin direkt reingesprungen. Jetzt bin ich im dritten Semester und ich merke immer mehr wie sehr ich es eigentlich hasse. Klar, ich bin gut in Englisch und ich mag Philosophie aber ich bin nicht annähernd begeistert genug um diese Fächer zu studieren! Leider ist mir das jetzt erst aufgefallen. Besser spät als nie. Das Problem : Was nun ? Es gibt keinen Beruf den ich sonst so gerne ausüben wollen würde. Ich bin eine absolute Niete in Mathe, alles Richtung BWL, VWL etc fällt also weg. In allen anderen Sachen bin ich auch nur mittelmäßig, habe nichts was mich wirklich begeistert oder mitzieht. Ich zocke liebend gerne, dachte evtl etwas Richtung Informatik oder Game Developer, Game Artist etc. Leider fiel das schnell ins Wasser da ich super schlecht in Mathe bin und Game Artist auch nicht so wirklich etwas ist was ich an jeder Uni studieren kann. Ich habe auch an Grafikdesign gedacht, habe mich jedoch erschreckt als ich mir die Gehälter so angeschaut habe. Ja, ich muss nicht unbedingt reich werden aber 2000€ Brutto ? Meine Mutter war alleinerziehend, das hat mich etwas geprägt. Wir hatten nie viel Geld und ich möchte nicht auch in diese Situation geraten. Ich möchte falls nötig alleinerziehend sein und immernoch gut um die runden kommen ! Das stelle ich mir mit 2000€ Brutto im Monat sehr schwer vor. Auch alle anderen Berufe die mich etwas interessieren geben in etwa das gleiche Gehalt. Ich bin einfach ratlos und Verzweiflung macht sich bei mir breit. Ich habe bereits endlose "was ist dein perfektes studium/ deine perfekte ausbildung" Tests gemacht und ich fand nichts von den Ergebnissen besonders gut oder wenigstens akzeptabel. Es ist wie ein Kreislauf ; ich finde etwas interessantes, schaue es mir etwas näher an. Dann hat es entweder viel zuviel mit Mathe zu tun oder ich kriege gefühlte 3€ Stundenlohn. Darauf folgt Verzweiflung. An manchen Tagen macht mich das alles so fertig dass ich nur 2/3 Stunden schlafen kann. Ich weiss nicht mehr was ich machen soll. Ich bin jetzt 20, werde nächstes Jahr 21.
Ich habe Angst dass ich mit 30 immer noch studiere/ eine Ausbildung mache. Ich möchte bald einfach arbeiten und Geld verdienen und eine Familie Gründen etc. Aber die Zeit läuft mir irgendwie davon.
Hatte jemand schonmal so eine ähnliche Phase ? Irgendwelche Tipps was ich tun kann um einen "akzeptablen" Job (die Hoffnung auf einen Traumberuf habe ich bereits aufgegeben) zu finden ?
Ich würde mich sehr freuen über Ratschläge wie ich mit dieser Panik umgehen kann und vielleicht auch sogar eine Lösung für mein Problem finden kann!

LG
Mellow
 

Anzeige(7)

CabMan

Aktives Mitglied
Wieso musst Du bei BWL oder gar VWL ein großartiger Mathematiker sein. Dafür gibt es dann die echten Mathematiker.

Mach doch ein Praktikum in einem Berufsfeld, das Dich interessieren könnte.
Was hast Du für Hobbies? Was interessiert Dich?
 

gittazi

Mitglied
Liebe Mellow,


ich kann ich gut verstehen, denn ich habe auch mal Lehramt studiert und dann umgesattelt. Und ja, Du hast Recht, als Frau ist es wichtig einen Job zu haben, mit dem man auch allein-erziehend sein kann.

Hier im Norden gibt es eine besondere Berufsberatung bei der Handelskammer. Aus welchem Bundesland kommst Du?
 

Anzeige (6)

Anzeige (6)

Anzeige(8)

Gastraum
Regeln Hilfe Benutzer
  • T (Gast) Testilein
  • Chat Bot:
    Raumnachrichten wurden entfernt!
  • Chat Bot:
    Gast Testilein hat den Raum betreten.
  • (Gast) Testilein:
    Test
    Zitat Link
    (Gast) Testilein: Test

    Anzeige (2)

    Oben